sign up! webstats forums guestbooks calendars
"Erkenne Dich selbst !", so stand es schon einst über dem Orakel von Delphi.
Möget ihr, die ihr hierher kommt, um nach Antworten auf die Fragen des Lebens zu suchen, bereichert von hier gehen.
Doch denkt auch daran: If you look too deep into the abyss, the abyss looks back into you ...
Nemesis' Hallen der Erkenntnis
Seite: 1 Antworten Antworten
Verfasser Beiträge
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

30.06.2005 - 03:28: Mahatmas über die Probleme Erwachter mit der Welt und den Menschen | Zitieren Zitieren

Folgenden Brief habe ich an meinem Vater geschrieben, weil er dieselben Sachen hundert mal am tag wiederholt. Und ich ihm hundertmal dasselbe erklären muß. Daher schreibe ich ihm einen Brief, damit ich mir die Zeit die Nerven und die Energie spare meine Gedanken hundert mal wiederholen zu müssen. Diesen Text wollte er nicht lesen, aber ich schicke ihn dir trotzdem um zu zeigen was mich mein ganzes Leben lang daran ausfgehalten hat meine Pläne und Ziele zu verwirklichen.

Ob ich mich jetzt im internet im chat oder per email mit Anderen Leuten unterhalte, oder ob ich im Wohnzimmer mich von meinen Eltern in sinnlose Gespräche verwickeln lasse. Alles hält mich nur auf. In den 2 jahren meinerArbeitslosigkeit hätte mein Vater mir schon seinen ganzen Mikroprozessor erklären können. Statt dessen haben wir uns nur gegenseitig angekeift und Anderen oder gegenseitig die Schuld für alles gegeben. Die Zukunft ist eine Blackbox. Es nützt nichts sich mit Aktien zu beschäftigen oder über solche Dinge zu spekulieren, genauso sinnlos wie es ist sich ein Fußballspiel oder Autorennen anzugucken, genauso sinnlos ist es wenn mein Vater den ganzen tag auf seine Aktien stiert. Genauso sinnlos ist es wenn ich meine Träume analysiere von Dingen die ich sowieso nicht ändern kann selbst wenn ich sie weiß. Die mich also nicht weiterbringen in meiner Entwicklung. Nur wenn ich frei bin von menschen, die mich in Sinnlosigkeiten und Belanglosigkeiten verwickeln, dann habe ich die ruhe um etwas konstruktives zustandezubringen. Ansonst en wird ein jahr nach den anderen vergehen ohne das ich jemals damit beginne etwas sinnvolles zu tun. Dies geht also nur wenn ich eine eigene Wohnung habe, wo ich ungestört an den Sachen arbeiten kann, die mich wirklich weiterbringen. Die sinnlosen Gespräche mit Anderen Menchen im Internet oder mit meinen Eltern kosten mich nur meine Nerven, bringen mich arber nicht weiter. In Zukunft werde ich diese sinnlos verschwendete Zeit und Energie für etwas sinnvolles nutzen. Das geht aber nur wenn mich die Menschen nicht in ihre sinnlosen Gespräche verwickeln, die mich nur davon abhalten das richtige zu tun.

Folgenden Text habe ich für mich geschrieben er handelt über dich [M.; Name aus Datenschutzgründen entfernt]. Vielleicht ließt du ihn, vielleicht auch nicht. Aber damit will ich dir zeigen, daß ich dir nichts verschweige, weil ich ein mensch bin der immer die Wahrheit sagt und nichts vor anderen verbirgt. Zumindest nicht vor Leuten denen ich vertraue. Ich versuche mit neuen Menschen so schnell auf eine hohe ebene der Wahrheit zukommen damit es keine Mißverständnisse gibt und damit man gegenseitig schneller voneinander lernt. Dies geht nämlich nicht wenn man sich gegenseitig etwas verbirgt oder vorlügt oder nicht sagt, was man wirklich über eine Person denkt. Ich sage alles, daher kann man von mir auch Sachen erfahren, die sonst bestimmte Personen niemals erfahren hätten. Auch wenn die Wahrheit schmerzhaft ist, dafür ist sie um so lehrreicher. Und wenn man aus der Wahrheit die richtigen Schlußfolgerungen zieht, dann kann diese Wahrheit sogar bereichernd sein. Ich sage nicht das es die Wahrheit ist was ich denke aber das was ich denke sollte Andere Menschen zumindest zum Nachdenken anregen.

Sie will Moderatorin werden und ist vom Medienverzicht geheilt, also von mir ist sie geheilt. Das ist ja lustig. Sie wirft alle ihre Vorsätze und Werte über Board. Träume und Menschen sind wie Aktien. Wenn man sich auf sie verläßt steht man am Ende da mit Nichts. Ob man nun TV guckt, sich in sinnlose Gespräche oder Smalltalk verwickeln läßt, oder ob man sich mit seinen Träumen beschäftigt. Da kommt alles gleich wenig bei heraus. Nur Energie und eitverschwendung. Selbst wenn sie ein Ziel hätte, so wird sie es nie erreichen, weil sie nicht von anderen Menschen lernt wie sie meint, sondern weil sie sich nur von anderen Menschen aufhalten läßt so wie ich mein ganzes Leben lang nur von anderen Menschen aufgehalten wurde. Die einzigsten menschen von denen sie etwas lernen könnte verbannt sie aus ihrem Leben, weil sie zu negativ sind. Aber wer nichts lernen will den will ich auch garnichts beibringen. Ich muß sowieso erstmal mir selbst helfen, damit ich mich befreie von den Menschen die mir schaden. Danach kann ich mir vielleicht Gedanken machen anderen zu helfen, welche dieselben Fehler machen, welche ich gemacht habe. Wenn die Massen den Weg der Erfoglosigkeit und Schwäche und Zerstreuung gehen und man folgt den Massen, dann geht man den falschen Weg. Wenn man in einer verwahrlosten verdummten von korruption beherrschten Gesellschaft überleben will, darf man nicht den Weg gehen den Alle gehen, denn er führt in den Abgrund. Andere Wege gehen heißt anders zu denken und sich anders zu verhalten als es ein Normalbürger tuhen würde. Nicht einzusteigen in den zug, in dem alle einsteigen, der ins Verderben führt. In die kollektive Selbstzerstörung. Auf den ersten Blick ist es negativ, höchst negativ nicht in den Zug einzusteigen, obwohl alle dort einsteigen. Aber wenn der Zug verunglückt ist, dann dankt man seiner Standfestigkeit und seiner eigenen Sturheit dafür das man noch heile davon gekommen ist. Der Zug mit dem alle fahren führt nicht zu deinem Ziel, erführt dich nur dort hin wo alle anderen auch ankommen werden in die bittere Normalität und die allgemeine Verdummung. Wenn man sich jedoch damit zufrieden gibt dann sehe ich auch darin nichts verwerfliches. Auch wenn mein Weg ein anderer ist und ich nicht in diesen Zug einsteigen werde.Ich bin schon zu oft in Züge eingestiegen wo man mir gesagt hat, daß sie mich zum Ziel führen würden, weil alle in diesem Zug fahren. Aber das ist ein Trugschluß. Ich nehme jetzt den Zug wo am wenigsten Leute drin fahren und hoffe, daß dieser mich endlich dorthinbringt wo ich wirklich hin will. An einen geistigen Ort der mir hilft mich selbst zu erkennen und mein Ziel zu erreichen. Mein wirkliches Ziel.

MfG

Mahatmas

[Aus einer Mail vom 30.12.2004]

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Seite: 1 Antworten Antworten
Schnellzugriff:
Kostenlose Zähler und Statistiken für Ihre Website bei www.motigo.com
Get free forums, guestbooks, calendars, shorturls and web statistics at motigo.
Site Information