sign up! webstats forums guestbooks calendars
"Erkenne Dich selbst !", so stand es schon einst über dem Orakel von Delphi.
Möget ihr, die ihr hierher kommt, um nach Antworten auf die Fragen des Lebens zu suchen, bereichert von hier gehen.
Doch denkt auch daran: If you look too deep into the abyss, the abyss looks back into you ...
Nemesis' Hallen der Erkenntnis
Seite: 1 Antworten Antworten
Verfasser Beiträge
Gast.

Registriert: -
Beiträge: -

07.02.2006 - 23:36: Helios und Der schwarze Ruf | Zitieren Zitieren

Was ist der Sinn der Evolution?

Ich hab mir das "Erwachen" nicht ausgedacht, das hat die Natur getan. Ich sehe es als eine Art Zwischen-Evolutions-Stufe an...

Die Menscheit wird sich (so sie sich nicht vorher vernichtet) mehr und mehr in diesen Bereich entwickeln.
Die Tendenzen dazu sind ja bereits deutlich sichtbar.

Der Sinn...Weiterentwicklung.
Jetzt kannst du fragen, was der Sinn einer Weiterentwicklung ist.

Das Erwachen....- Das Aufwachen - ....
Die Gedankenstrukturen der Menschen werden sich ändern....zumindest bei denen, die erwachen.
Der Umgang mit bislang totgeschwiegenen Fähigkeiten wird wieder Einzug nehmen (der frühe Mensch hat gar nicht darüber nachgedacht, er hat diese Fähigkeiten einfach GENUTZT, im Zuge der "Aufklärung", des "wissenschaftlichen Fortschritts" wurden sie zurück gedrängt).

Aber selbst wenn wir keinen Sinn darin sehen mögen...die Natur sieht scheinbar einen darin.
Und erfahrungsgemäß ist uns die Natur immer um Längen voraus.
Man wird erkennen (an gewissen "höheren" Stellen hat man es schon erkannt...shcon vor Jahren), dass die Erwachten mehr werden...das die Ausprägungen stärker werden...und das sie sich letztendlich finden werden...das sie eine Gruppe bilden...welcher Form auch immer...
Allein schon deshalb, weil der Mensch gern Andere sucht, die so sind wie er.

Die Fähigkeiten werden sich gerade innerhalb von Gruppen noch verstärken...es gibt viele "Verstärker" unter den Erwachten...was auch eine Fähigkeit ist.

Wenn die Masse der Nicht-Erwachten diese Entwicklung erkennt und begreift, dann macht ihnen das Angst.
Dabei werden sie völlig übersehen, dass sie ebenso erwachen können...das da keine Abgrenzung gibt...nein, sie werden nur sehen:
Sie sind anders als wir. Sie werden mehr. Sie sind eine Bedrohung.

Das könnte ich mir als Auftakt eines Aufstands...und schließlich eines Krieges vorstellen.

Nur mal so....dahin gedacht....

Erwachen ist der Moment, in dem man merkt "anders" zu sein, als alle Menschen die einen umgeben!
Und dann kommt denke ich langsam das "Erwachen", dass das Gehirn nicht nur dazu da ist, wie es der normal - Verbraucher benutzt. Sondern das mehr dahinter steht, vieleicht ein gigantischer in der DNS vermittelter CODE den man lesbar machen kann, oder neue "Parapsychologische" Fähigkeiten.
Es gibt keine Supermenschen. Jeder kann die gleichen Fähigkeiten in sich entwickeln. Man muss ihm/ihr meist nur die notwendige Zeit geben. Aber das tut niemand, weder gestern, heute und wahrscheinlich auch nicht morgen.

Das Erkennen kann schmerzhaft sein...das Erwachen ....tja...das entscheidet ob der Schmerz sinnvoll war oder nicht. Die Erwachten werden auf eine gewisse Art und Weise die nächste Evolutionsstufe der Menschen darstellen...was nicht bedeutet, dass alle Erwachten besonders toll wären...es heißt nur, dass die Natur voran schreitet. Wie sie es immer schon getan hat.

ein Gedanke...basierend auf Erfahrung:
Erwachende sind meist Menschen, die einen gewissen geistigen Horizont haben...und "frei", also uneingeschränkt denken können...

Während Menschen ...die...wie soll ich sagen....über gewisse , frei bewegliche Grenzen nicht hinaus denken können...die eher einen niederen Intelligenzquotienten haben....gewöhnlich nicht erwachen...

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel...

Relativ. Es gibt intelligente, die es vorziehen "blind" weiterzuleben.
Es ist schwer, mit offenen Sugen durch die Welt zu gehen.

Und es gibt intelligente Menschen, die dennoch nicht erwachen.
Allerdings zieht das Erwachen eine Art von Weltsicht und Verständnis nach sich, das man vllt. mit Intelligenz beschreiebn oder überhaupt erst durch Intelligenz erlangen kann.

Im Grunde hast du also Recht.

Wie genau wollen denn wir, die wir von uns "denken" "erwacht" zu sein die Intelligenz bewerten?

Sind es nicht gerade Kinder, die noch vollkommen Unreif sind, die wesentlich mehr sehen, als so mancher "Erwachter"? Bitte entschuldigt, wenn ich das "Erwacht" hier in Anführungszeichen setze, ich finde die Bezeichnung seltsam.. vielleicht durchaus passend, aber eben seltsam.

Müsste es nicht korrekterweise "WIEDERerwacht" heissen?

Ich denke daher nicht, das man das "erwachen" an Intelligenz festmachen kann. Es hat eher etwas damit zu tun, ob man sich auf neue Eindrücke/Gefühle - die über kurz oder lang JEDER einmal empfindet - einlässt... ob man sich traut einmal nicht dem uns eingeimpften "logischem, rationalen Denken" zu folgen. Eben zu tun, was die Kinder tun, ehe sie von den Erwachsenen "erzogen" (= verdorben) werden.

Intelligenz ist ein essentieller Faktor des "Erwachens", so nehme ich an, dass sich dein Gehirn bis zum Erwachen auf die linke, die rationale und logische Gehirnseite beschränkt... Hier sind Funktionen wie das Sozialleben, der Überlebensdrang, der Sicherheitsdrang, etc. geprägt.

Wenn man "erwacht", werden erstmal Schaltkreise der Rechten Gehirnhälfte wach, die Kreative seite, neue Schaltkreise, neue Fähigkeiten, ASW, OBE, etc.

Mit dem Erwachen, für mich prägen des 6. 7. und 8. Schaltkreises, kommen auch neue Intelligenztypen, bzw. ein Intelligenztyp muss zur prägung der neuen Schaltkreise vorhanden sein.

Diese Personen entsprechen der Psyche her nicht immer der Norm, jedoch zeichnen sie sich durch "hohe" Intelligenz aus.....

Intelligenz ist nach meiner Erfahrung her auch für viele "Erwachte" sehr wichtig, z.B. Bildung oder "gehobene" Sprache, etc. zeichnet viele Erwachte aus....

Einsamkeit ist ein schönes Thema!
Ich empfinde Einsamkeit aber keineswegs als etwas schlechtes oder unangenehmes. Im Gegenteil: Nur durch Einsamkeit kann man wahre Stärke, sowohl geistig und mental, als auch körperlich erlangen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Beziehungen lästig und hinderlich dabei wären. Ich selber stehe grade am Anfang einer wunderbaren und schönen Beziehung, die ich für nichts auf der Welt aufgeben möchte, doch weiss ich auch, dass meine Partnerin nie ALLES über mich und mein Denken erfahren wird, und ich somit einsam bin. Doch ist dies gewollt und beabsichtigt. Einsamkeit bedeutet für mich auch Unabhängigkeit, und die ist mir sehr wichtig. Sich in jeder Hinsicht an seinen Partner zu binden verschränkt einem die Augen für das Wesentliche, für das Offensichtliche....grade am Anfang eine Beziehung, wo man eh noch alles durch die berühmte rosarote Brille sieht. Doch Einsamkeit IST nicht nur Unabhängigkeit, sonder MACHT auch unabhängig. Jeder Mensch, der sich selber finden will, ungeachtet "fremder" Ansichten und Meinungen, muss eine gewissen Zeit einsam sein, um dieses Ziel zu erreichen.

Hmm....da ist schon was dran...das man nur durch Einsamkeit Stärke erlangt...ich denke ich kann behaupten "einsam" aufgewachsen zu sein....ich war quasi gezwungen mich mit mir selbst zu beschäftigen...und ich denke das hat nicht geschadet....so viele Menschen kennen sich selbst überhaupt nicht...

Andererseits....ist das dann auch mit einem enormen Schmerz verbunden....den man vielleicht auch erleiden muss um den letzten Grad an Stärke zu erlangen....ABER...ebensogut kann ein Wesen daran auch zerbrechen...


Frauen haben das Böse in sich das ständig versucht aus der schwarzen Leere herauszutreten, deswegen versuch ich Solo zu bleiben. Sie versuchen die Männer ständig zu ihren Gunsten zu verändern und bekommen sie nicht was sie wollen werden sie zu Furien oder stürzen den Mann ins gefühlsmässige Chaos. Der eigene Vorteil spielt bei Frauen eine grosse Rolle, auch wenn sie es nicht zugeben. Von ihrer Lustgier ganz zu schweigen. Offene Beziehung mit viel Freiheit ja, feste Beziehung nein.

Ich will jetzt auch nicht verallgemeinern, ich vertrau ihnen einfach nicht. Das soll nicht heissen das ich sie nicht mag oder nicht lieben könnte, nur seh ich halt viel Falschheit, Eigennutz und Herrschaftsstreben in Frauen. Frauen lassen sich auch weitaus mehr wie Männer von materiellem Reichtum bländen. Viele Frauen stehen auf Männer die aussehen wie Frauen deswegen denken sie auch die halbe Männerwelt sei Schwul. Einerseits wollen sie einen Mann der sie ordentlich behandelt andererseits stehen sie auf Typen von denen sie ständig verarscht werden.

Die eine Seite der Frau mag lieb und nett sein, die andere Seite aber, das Böse in der schwarze Leere will genau das Gegenteil. Deswegen brauchen die meisten Frauen eigentlich 2 Männer, den lieben und netten auf der einen Seite und auf der anderen Seite das Arschloch.

Aber zum Glück sind ja nicht alle so? Oder?!?

Ne, ist komisch, ich schau in die Augen und das sieht dann eben aus "wie vom Schmerz geplagt" oder wie "Vergewaltigt" oder wie "Lügner". Ich hab mir das selber beigebracht.

Dann stimmen wir doch überein City. So mache ich das auch.
Ich nenne es manchmal "tauchen".

Da musst du sehr vorsichtig mit sein...man erfährt Dinge, die die betroffene Person selbst gar nicht wissen möchte....unverarbeitete Dinge. Man muss sehr einfühlsam vorgehen...oder sogar schweigen...
Mit einer zu abrupten Vorgehensweise kann man Vieles zerstören oder noch schlimmer machen.

Ich nehm mich da nicht aus...wenn bei Jemand derart..."taucht"... und tatsächlich etwas findet, das ich noch nicht angepackt habe, dann werde ich für meinen Teil immer aggressiv...danach leicht depressiv...dann melancholisch/traurig...und irgendwann wieder aggressiv. So ein richtiger Stinkstiefel *g*

Das liegt am Schmerz...sitzt zu tief als man da einfach dran rütteln kann.

Und es gibt auch Menschen, denen sagst du besser NIE das du gesehen hast, was du gesehen hast.

Oh man KANN schon dagegen angehen...diese "Wut-Welle", die über den Menschen zusammenschlägt, kann man mit nur wenig Erfahrung einfach neutralisieren. Es kommt auf die Größe an...bzw. auf die Menge der "befallenen" Menschen...je mehr bzw. je größer, desto mehr Personen braucht man für die Neutralisation der Welle.

Was man an seinem eigenen Standpunkt tun kann ist eine Art örtliche Neutralisation...je nach eigener Kraft und Energie kann man einen gewissen Umkreis um sich selbst "bereinigen".

Wenn man eine Kette von Leuten bildet und sich in bestimmten Abständen zueinander aufhält, untereinander Kontakt hält, dann kann man ein entsprechend großes Gebiet abdecken.

Ja...Gefühlsmanipulation. ..ich kenne das. Seit dieser Zeit arbeite ich mit Signaturen, um meine eigenen Gedanken und Gefühle von fremden unterscheiden zu können. Das funktioniert recht gut. Nicht immer zeitgleich, aber zufriedenstellend gut.

Aktuell arbeiten die Mächtigen (womit ich generell jene HINTER den augenscheinlich Mächtigen = Regierungen meine) an einer Art Virus...
Das, was im HBF Hannover in meiner Wahrnehmung wie eine Welle von Wut, Hass und Gewaltbereitschaft über die Menschen flutete, das gehört dazu. Auf diese Art und Weise forschen sie ganz gerne...

Die Menschen sind so erschreckend leicht zu manipulieren...
Die Kriegsführung der Zukunft...

>> telepathischer Virus

Wenn Menschen manipuliert werden, ist das deutlich zu spüren, denn die Energien verändern sich unmerklich. Als Empath ist es "einfacher" das zu spüren und mitzubekommen.
Manipuliert wird scheinbar immer da, wo viele Menschen zusammen kommen.

Es ist doch immer wieder erschreckend, wie stark man beeinflußt und gelenkt wird, von irgend welchen Leuten,oder Wesen die man nicht kennt, und das im Auftrag irgend welcher Menschen oder Gruppen o.ä. Im Prinzip ist man nur ein Spielzeug oder ein Versuchskaninchen für jene Personen.
Schade, das man das nicht nachweisen oder gar beweisen kann..., - sichtbar beweisen meine ich.

Die Emphaten müssen miteinander verbunden sein, damit ihre Trägerwellen als EINE Welle ausgestrahlt und dadurch um ein vielfaches an Kraft verstärkt werden.

Je größer der Radius ist, den der einzelne Emphat abdecken kann, desto weniger Emphaten braucht man natürlich.

Du hast das sehr schön beschrieben, Telephatie sind laut gedachte Gedanken in Worten...man denkt in Worten...

Während Emphatie nur Gefühle und Bilder beeinhaltet...und eben "Gefühlsbilder" .

Das du wenig sichere Resonanz auf telephatischem Wege erhälst, könnte daran liegen das Telephaten selten sind - zumindest 100 % - ige Telephaten. Fast jeder Mensch ist Emphat - eigentlich sogar jeder - Telephaten hingegen kommen nicht so oft vor.

Meine eigenen telephatischen Fähigkeiten sind äußerst begrenzt - bei Jemandem der geübt im Empfang ist - könnte ich verstanden werden.
Ansonsten bin ich zwar ein ganz guter Empfänger - aber ein lausiger Sender
Empathie, die Schwester der Telepathie, das Empfangen von Empfindungen und vielleicht teilweise sogar Gedankenfetzen, scheint mir so die Häufigste Gabe der Erwachten zu sein.

Für mich persönlich war das von Anfang an gar nicht bewusst. Es war eben da, so wie man laufen konnte und ich habe gar nicht hinterfragt ob andere das auch können oder nicht. Fragt denn einer warum sein nächsten laufen, sehen, hören kann? Direkt darauf hingewiesen wurde ich von einem ganz besonderen Menschen Anfangs erst als kleiner Hinweis, später dann durch definitive Köder, wie direkt an mich gewandte Gedanken und Gefühle, die aber nicht ausgesprochen wurden und ich dann fragte "Was hast Du gesagt?" Obwohl die betreffende Person eigendlich kein Wort geäußert hatte.

lach* Ach je wie oft passiert mir das...dass ich einfach zu "laut" bin...wie oft fragen mich plötzliche Menschen
"Was hast du gesagt?"

*lach* Wobei ich mir dann nicht sicher bin , ob ich das zur Emphatie oder doch eher zur Telephatie zählen soll...

Ich haue mir dann immer gedanklich auf die Finger..."Shiva, wenn du DENKEN willst, dann denke, und wenn du was SAGEN willst, dann sag es...aber denk gefälligst nicht in einer Lautstärke , dass sie Hirnbeben auslöst" *gg*

Der Telephat empfängt komplette Worte oder Sätze - gedanklich gesehen als geschriebene Worte und Sätze - Buchstaben und Zeichen.

Wie man es wahrnimmt mag in der genannten Form (selten, wie du sagst) vorkommen, also dass man Wörter wie geschrieben sieht, aber es gibt durchaus auch auditative Telepathie, die vermutlich etwas häufiger ist.

Nicht zu vergessen dass Menschen unterschiedlich denken: Der eine mehr in Bildern, der andere mehr in Wörtern. Ich würde niemals Wörter sehen. Entweder Bilder oder ich "höre".

aber ist das nciht schon wieder eine art von heimsuchung. .also übernahme des körpers.. bzw.. Eine form von ausleihen der Sinne.. kann man doch auch mit tieren machen... aus den augen eines Wolfes schauen.. oder durch die Ohren eines Luchses hören. oder oder..


nein ein Ausleihen der Sinne ist es nicht. Man nutzt durchaus die eigenen Sinne beim RV. Man kann sich aber an einen Ort begeben und auch IN Jemanden oder in Gegenstände und sieht daher aus deren Perspektive.

Emphatie, wie auch Telephatie, funktioniert auch bei Tieren und Pflanzen - beiderseitig.

vielleicht habt Ihr schon einmal von "Energievampiren" gehört.

Das können Menschen sein, die Euch bewusst oder unterbewusst immer wieder Energie entziehen,
aber auch Menschen, die einfach an Euren Nerven zerren und Euch auf diese Weise Energie abspenstig machen.

Zählt Ihr Energievampire zu den Vampiren?
Oder sind sogar nur diese Energievampire für Euch überhaupt Vampire?
Was Ist Eure Meinung dazu?

Muss man Eurer Meinung nach über bestimmte Fähigkeiten verfügen um Energievampir zu sein?
Gibt es Menschen, die selbst wenn sie wollten, gar nicht anders könnten?

In dem Zusammenhang finde ich es auch interessant wer mit dem Roman "Die Prophezeiungen von Celestine" von James Redfield vertraut ist.

die Exemplare, die mir begegneten, verfügen über die Fähigkeit,
enorm glaubhaft ihre eigene, vermeintliche Unfähigkeit vorzutäuschen.

mittlerweile katalogisiere ich deren verschiedene Taktiken, mit denen sie
einen dazu bringen ihre Probleme zu lösen und sie mit Aufmerksamkeit zu
füttern.

Musst ja nicht alles über mich ausplaudern Shiva *g* Ne mal im Ernst, Frauen z.b sind extrem starke "menschliche" Energievamps *gg*.

Aber der grösste Vampir ist die Technik. Dürfte jedem schon aufgefallen sein wie ausgelaugt man sich fühlt wenn man längere Zeit vor dem Monitor sitzt. Z.B wenn ein Mann sich einen Porno reinzieht dessen Energie fliesst direkt ab in die Systemmatrix. Gefühle die man vor dem TV bekommt wird auch geschluckt. Jede einzelnes Pseudoproblem das dir vorgegeben wird erzeugt Energie in dir bzw. auf dir die abgelutscht wird. Deshalb treib viel Sport und lebe gesund so das du saubere Energie erzeugst *lach*
Energievampire und Vampire sind für mich defenitiv nicht das selbe, nur der Energievampir hat "ähnliche Eigenschaften" wie der Vampir, er zieht etwas. Ob es Energien sind, Nerven oder sonst wie was.
In den diversesten Sachen kann die Eigenschaft eines "Energievampirs" stecken (auch z. B.: nervendes Kind, jemand, der dich mit Problemen belastet....), doch ist mir genau so ein extremer menschlicher Fall bekannt, der dem namen Energievampir alle Ehre bereitet, ja.
...Um so mehr man saugt um so mehr Energien benötigt man mit der Zeit, daraus entsteht ein Teufelskreis...
Mag die Wesen übrigens nicht wirklich, da sie eben sich etwas nehmen, was ihnen nicht gehört ohne es wiederzugeben...
Muss man sich halt schützen, ansonsten endet man ziemlich ausgelutscht.
Ein Energievampir muss übrigens nix besonderes haben um einer zu sein.
Anders können, tut man auch immer, doch meist will man eben nicht, eigener Provit halt, gab's immer schon, menschliche Wesen sind immer ein Stück weit egoistisch, Selbsterhaltungstrieb...

Für mich sind Energievampire die einzigen Vampire.

Vor etwa 5 Jahren hatte ich eine Kollegin, die einer war. Es ging ihr nur dann gut, wenn sie andere dazu bringen konnte, sich ihretwegen schlecht zu fühlen. Beispielsweise riss sie unangenehme Aufgaben an sich, um andere zu beschuldigen, ihr diese zusätzlich aufzuhalsen.

Sie hatte jedoch auch ihr Gutes, duchr sie lernte ich, mit Energievampiren klazukommen. Man kann ihnen den Saft abdrehen, indem man ihnen verweigert, was sie wollen. In ihrem Fall half es, sich nicht schlecht zu fühlen. Als sie nur noch durch offene Türen rannte beim Versuch, sich den Kopf zu stoßen, ging sie schließlich durch die letzte Tür auf Nimmerwiedersehen.

 
-
Gast.

Registriert: -
Beiträge: -

07.02.2006 - 23:37: RE: Helios und Der schwarze Ruf | Zitieren Zitieren

Viele unterscheiden noch zwischen Energie- und "Psi-Vampirismus". Der Energievampirismus wie er hier meist dargestellt wird entspricht etwa den Kontrolldramen bei James Redfords "Prophezeihungen von Celestin". Demnach
hat dies so ein energieziehendes Verhaltensmuster so gut wie jeder Mensch, sofern es sich nicht aktiv davon befreite... Da ist dann wohl eher die Frage wie intensiv so etwas ausgeprägt ist, denn das meiste davon zählt unter dem Motto "normales Sozialverhalten" oder "Gruppendynamik".

Psi-Vampire sollen welche sein, die ganz bewußt - ähnliche wie Chakrenarbeit - anderen Menschen Energien absaugen.

Am wenigstens bekannt sind jedoch jene Vampire, mit denen ich mich beschäftige: Sie GEBEN genau jene Energie, die in den anderen beiden Fällen abgesaugt werden... dafür gewinnen sie eine andere Form von spirituelleren Energie, die dem Menschen aber meist nicht bewußt ist.... und er so auch nicht merkt. In der Nähe eines Vampirs fühlt man sich nicht ausgelaugt oder schlecht, sondern extrem gut. Man wird süchtig nach diesem guten Gefühl... Anders als bei den anderen Varianten fühlt man sich in Abwesenheit des Vampirs schlecht, während es sonst so ist, dass man wieder aufblüht, sobald der "Vampir" weg ist.

Der Psi-Vampir beispielsweise stellt sich in die Disco und spielt astral schwarzes Loch, das alles verschlingt.
Jene Vampire, die ich jedoch meine, tauchen ein in diese Energien... verschmelzen damit...gegen dazu auch ganz viel... (irgendwann benutze ich mal den Vergleich mit einem Paramecium bzw. Amöbe dass sich die "Opfer" EINVERLEIBT).

Man muss bedenken, dass der Mensch als System mehre Schichten der Auren hat und dementsprechend auch andere Energieschichten.

Im Prinzip jedoch zeigt es Paralllelen zu den schamanistischen Legenden von den Seelensammerln. Man geht wieder auseinander, aber nimmt einen Teil des anderen mit sich. Meist wird dieser Teil ja nicht mal vermisst.

Gerne kann man das auch philosophisch sehen... dass es nicht um BLut oder Energie geht... sondern um Aspekte wie Träume, Hoffnungen, Illusionen, Gefühle, Nähe, Ängste... aber all dies sind ja Energie-Speicher.

Bsp: Jene Art von Vampir hilft einem Menschen eine Angst zu überwinden, darüber freut sich dieser Mensch furchtbar. Was er erst sehr viel später begreifen wird - wenn überhaupt - dass gleichzeitig sein Mut mit verschwand.

Im Prinzip macht das jeder "Halbwegserwachte", der so etwas wie eine Katalysator-Funktion hat. Bloss ist es bei jenen nur Beiwerk, und nicht Lebenszweck und eher kontrollierbar, und es fehlen einige Verknüpfungen zum Vampirthema...(vorliebe für Dunkelheit und Blut)...

Ich verweise da auf die Paralllelen Vampir-Dakini-Engel, die ich schon mal in einem anderen Threat am Rande angesprochen habe.

@Cerebrik
Das war also das klassische "Arme Ich"... es gibt mehre Arten dieser Form des Energie-Vampirismus. Genauso schlimm könnenn z.B. die "Unnahbaren" sein.

Weiter angenommen diese "Menschenmenge" muss nicht einmal an einem Ort sein...sondern die Personen sind zB. über Deutschland verteilt.

Ich stelle mir ein solches Energiefeld so vor, dass es hauptsächlich emotionale Schwingungen transportiert und in sich kapselt...wie "wohl fühlen", "Stress" oder "Aufgebrachtheit".

Jetzt zu meiner These:

WENN es möglich ist ein solches Energiefeld auszuspähen,
dann ist es ergo auch möglich in dieses Energiefeld einzugreifen.

Als Beispiel:
Einen wütenden Mop beruhigen
oder umgekehrt
ruhige, friedliche Menschen wütend machen
oder sogar
die versteckten Emotionen der Menschen dieser Menge ins Bewusstsein zerren und in das Energiefeld einfließen lassen.

Oh ich spreche nicht von einer PERSON....ich spreche von einem weitaus größeren Energiefeld...nehmen wir mal an es wäre halb so groß wie Deutschland....

Die Anstrengung ist meiner Ansicht nach GAR nicht schwer...wenn man die genaue Signatur des Feldes kennt...ein Emphat mit etwas Erfahrung sollte es nicht weiter schwer finden seine eigene Signatur an die des Feldes anzupassen...und dann....

Theoretisch wäre dann SEIN Wille und Gemüt die Emotion des Feldes selbst....

Besteht denn beim "Anpassen" nicht die Gefahr genau das Gegenteil zu erreichen? Nämlich nicht das Feld zu kontrollieren, sondern vom Feld kontorlliert zu werden?

Wie gesagt: Ich weiß nicht von welcher Art "Feld" wir hier reden....

Ein kleines leises Stimmchen sagt mir dass Du eine Idee hast *gg*
Nein, das ist wie beim Surfen auf einem Surfbett:

Entweder stehst du auf dem Brett (der Welle, die das Feld durchzieht),
oder du fällst einfach runter.

Ohne Erfahrung dennoch nicht zu empfehlen...das ist schon klar...

Ja ja...Ideen....wie sehr sie mich vom Zubettgehen (wie schreibt man das denn?) abhalten....

>> Interessantz hier der Vergleich mit dem auf der Welle surfen, den ich vor ein paar Wochen ebenfalls wo geschrieben habe in Nemesis Forum.

Nehmen wir einfach einmal an, man könnte es einfärben, dann würde es wie eine dünne Platte aus Nebel aussehen...die aber nicht starr ist, sondern sich wellenförmig bewegen kann...

Wie eine Welle im Meer, nur eben nicht so tief, sondern eher flach.

Diese "Platte" , die ich da im Auge habe, nimmt von der Fläche her ungefähr halb Deutschland ein. Eine riesige wellenförmig dahin treibende (aber nicht ziellos!) Energiefläche (Energiefeld).

Das Energiefeld ist an verschiedene Personen gekoppelt, an manche fest und bewegt sich mit ihnen, manche unbeteiligte Personen werden aber auch einfach an dieses Feld gebunden, solange auch immer sie sich UNTER ihm befinden.
(Man muss sich dieses Feld schwebend in einiger Höhe vorstellen.)

Das Feld wird von den Energien der angebundenen Personen, egal ob fest oder variabel, gespeist. Es ist gewöhnlich eine Mutationsform der Energie, ABER ein natürliches Feld.

Wenn nun ein Emphat die Signatur dieses Energiefeldes kennen würde, dann könnte er sich OHNE in das Feld selbst eingebunden zu sein, "aufschalten"..und seine Wahrnehmung, Energien usw in das Feld speisen. Damit würde er es beeinflussen und gleichzeitig ALLE an dieses Feld gebundenen Personen.

Man hätte eine Art Massen-Psychokinese...(wenn auch nicht so speziell) und das sogar ohne großen Aufwand.
Feststellbar wäre diese Manipulation direkt nicht...es sei denn ein anderer Emphat versucht sich ebenfalls "einzuklinken" und nimmt eine Intelligenz HINTER dem Feld war.

Ich denke dabei zB an mein Erlebnis auf dem HBF Hannover.
In dem Zusammenhang gibt sogar eine lässig angetäuschte Bombendrohung einen Sinn, denn soweit ich das beurteilen kann, experimentiert man noch mit dieser Methode...

Auf diese leichte Weise kann man Massenhysterien, Massenmord und dergleichen erzeugen...selbstverständ lich könnte man auch Liebe oder Lust oder Gleichgültigkeit verwenden...wie Massenverzückung, Massenorgien (gibt es schon in kleinerer Variante bei gewissen Ritualen) und Massengleichgültigkeit...

Die Menschen hätten zwar noch einen scheinbar freien Willen...ABER die Form ist fraglich...denn er wäre durchgehend beeinflusst.

Es könnte zu einer anderen art der Kriegsführung werden, denn: Ich brauche keine eigenen Leute mehr zu "opfern" da sich die Leute die Angegriffen werden sollen, so programmiert werden könnten, dass sie sich selbst untereinander zerfleischen....

>> Irakkrieg, Deutschland gegen Russland
Kriege führen ohne Waffen- oder Personeneinsatz...sogar ohne jegliche Kampfmittel wie Chemie und dergleichen...

Alles, was der Mächtige dann noch braucht, sind Emphaten, Psychokinetiker und dergleichen...

Er hätte auf diese Weise sowohl Langstrecken"waffen" wie auch Kurzstrecken"waffen" , er hätte sogar Spione...die nicht einmal sein Lager verlassen müssten um zu spionieren.

Und wenn er dann auch noch gute Telekinetiker hat, dann lässt er seinen Gegnern einfach das Herz stehen oder dergleichen...

Da ist es nicht verwunderlich, dass die Regierungen zwar einerseits Forschung auf diesen ganzen Gebieten betreiben, sie aber andererseits leugnen und bei der breiten Masse solche Fähigkeiten sogar lächerlich machen und behaupten es gäbe sowas nicht.

Das ergibt alles einen Sinn...wenn man sich ihre Vorteile dabei ansieht...plötzlich steckt Logik hinter ihrem so unlogischen Verhalten.

>> Da heißt ogar Jemand Darkstar, so wie ich mich jetzt im Klartraumforum nenne und der kommt auch noch mit soeiner dummen Frage:
frage: energiequellen bestehen aus positiven und negativen teilen, oder?

also kann ich doch einen negativ angriff mit positver enerie stoppen

Solche Energien sind Lebensenergie, Emotionsenergie, Willenenergie...was auch immer, da lassen sich sicherlich eine Menge Begriffe für finden.

Negativ und Positiv gibt es bei solcher Energie eigentlich nicht.
WIR würden wahrscheinlich sagen, dass eine Energie, die zu Hass führt, negativ ist. Aber die Energie an sich ist nicht negativ, auch nicht positiv, sie IST einfach.

Sogar die Struktur der Energie ändert sich nie. Ihr Muster, ihre Signatur, alles bleibt immer gleich, egal was sie gerade transportiert. Sie transportiert zwar Schwingungen, aber diese unterscheiden sich nicht anhand ihrer Schwingung an sich, sondern an....*denk*....
Schwer zu beschreiben...mir fällt gerade das Wort nicht ein.

Wenn ich die Energie als Wellenlinien aufmale, dann müsste ich diese Wellen alle gleich aussehen lassen. Gleihe Höhe und Breite usw.
Aber ich müsste die Wellenlinien unterschiedlich dick aufmalen.
Im Sinne von "mehr Farbe aufs Papier bringen".

Das sprengt ein wenig unser Verständnis der physikalischen Gesetze meine ich....oder vielleicht ja sogar nicht. (habe noch nie bei Aufzeichnungen unterschiedlich dicke, aber ansonsten gleiche Wellen gesehen)

Von daher kann ein Nichtemphat (oder sonstwie Befähigter) solche Energiefelder erstmal gar nicht wahrnehmen...er merkt es nicht, dass er darunter steht.

Und selbst wenn er es könnte: Dann kann er nur tun, was ein Emphat auch tun kann: Sich das Ganze bewusst machen und sich dem Einfluß mit reiner Willenskraft entziehen.

Beinflussen kann man solche Felder nur indem man seine Signatur gleich setzt und damit quasi auf die Welle aufspringt.

Zunächst einmal ist ein Anpassen deines KOMPLETTEN eigenen Energiefeldes an ein Fremdfeld nicht möglich. (Das ist es warum eine Erkennung und ein Suchen von Personen deren "Seelenkennung" bekannt ist möglich ist. Eben weil diese einzigartig ist.)

Es ist möglich, deine Gefühlswelt, deine Emotionen an dieses Feld anzupassen, das stimmt. Aber das eigentliche "Trägersignal" deiner Seele wird gleich bleiben. Deswegen wäre es nicht förderlich, deine eigenen Emotionen dem Feld anzupassen. Dann gehst du mit unter.

Wenn Du ein so grosses Energiefeld manipulieren willst, beispielsweise wie das bei der Bombendrohung am Bahnhof, dann solltest Du genau das Gegenteil tun.

Schirm Dich weitesgehend von diesem Feld ab, bis Du nur noch die Umrisse in etwa erfühlen kannst und begebe Dich wenn möglich so weit es geht ins Zentrum des Feldes. Anschliessend änderst Du wenn es geht Deine Gefühle genau ins Gegenteil des Feldes.

Ist es zum Beispiel wie bei der Bombendrohung Wut, Hass, Angst, dann strahlst Du Hoffnung, Freundschaft und ein Gefühl der Geborgenheit aus. Wenn Du stark genug bist, schaffst Du es, das Feld damit instabil zu machen oder sogar zu zerschlagen.

Das Kräfteverhältnis in so einem Feld ist nicht proportional. Selbst wenn 500 Menschen Wut und Hass ausstrahlen, die sich alle dadurch gegenseitig dazu anstacheln, kann schon eine einzige Person mit Hoffnung und Licht im Herzen dagegen angehen. Andere, die ebenso sind wie Du werden das erspüren in dem Moment wo du beginnst und ich bin mir ziemlich sicher, daß sie dich dann unterstützen werden.

NIEMALS!!!! auf eine Dir unbekannte oder gar unangenehme Welle "aufspringen" Damit erreichst Du nur dass Du selber vom Feld manipuliert wirst.


Wir mir scheint bist du eine echte Bereicherung für unser Board Fehler! Textmarke nicht definiert.

Hmm...ja, das Aufspringen auf so eine Welle ist unberechenbar. Man kann vorher wohl unmöglich sagen, ob man dies oder jenes erreicht oder nicht sogar Schaden nimmt...man wirft sich in einen Strudel und wird mitgerissen...man kann sich etwas wehren ja...versuchen so wenig wie möglich selbst manipuliert zu werden, aber das ist schwer.

Was aber funktionieren müsste (das ist jatzt nur mal eine in den Raum geworfene Theorie) wäre, wenn man einen Teil von sich selbst als Projektion abspaltet und diesen angespaltenen Teil auf die Welle aufspringen lässt. Man selbst ist dann auf BEIDEN Seiten...also AUF der Welle und auch nicht auf der Welle.

Da bleibt dann die Frage ob einen das nicht innerlich in Stücke reißt...

Er wirkt wirklicher als die anderen Menschen am Bahnsteig. >> Das auch der Grund warum ich immer versuche so wenig aufzufallen.

Dann fährt schließlich der Zug ein und ich habe mich absichtlich schnell aus seinem Blickfeld entfernt...


Diese Personen überleben das, was immer auch kommt...(während die anderen wahrscheinlich sterben)...
Ich erkläre mir das immer so, dass solche Personen Schlüsselfiguren sind...hmm..wie soll ich das erklären...mir erscheinen sie auch immer mehr real als andere Personen...

Hmm...nunja, ich habe nochmal genauer darüber nachgedacht. Die Menschen, bei denen ich eine Gänsehaut kriege, die fallen mir vorher schon auf...heben sich irgendwie von der Masse ab, obwohl man sie nicht auffällig nennen kann (also sie haben keine auffallende Kleidung an oder heben sich durch eine ungewöhnliche Haarfarbe hervor).

 
-
Gast.

Registriert: -
Beiträge: -

07.02.2006 - 23:38: RE: Helios und Der schwarze Ruf | Zitieren Zitieren

Ein warmes Gefühl hatte ich noch nicht, ich "spüre" wenn nur eine Kälte...


Wer den Gedanken nicht angreifen kann, greift den Denker an!
Das meine ich ja....ich denke man kann die Ausdrücke "wirklicher oder realer als die anderen" gleichsetzen mit "aus der Menge abheben".

Nein..sie sind nie auffällig...eigentlich sogar meist sehr unauffällig....dieser Mann auch...er hatte einfach eine Jeans und einen dunklen Pulli und einer dunkelbraune Jacke an...ganz normal eben...nichts auffälliges.

Aber ihm schien es mit mir ebenso zu gehen...er hat mich ebenso angesehen wie ich ihn...wobei wir beide Blickkontakt streng vermieden haben....

Wo du das grade mit dem Blickkontakt erwähnst...Blickkontakt habe ich mit diesen Menschen auch nicht, wobei ich nicht grade sagen kann, dass ich den Blickkontakt vermeide. Ich suche ihn sogar, aber "die" gucken stets in eine andere Richtung, als ob sie vermuten, wissen, was weiss ich, das ich etwas sehen könnte, was keiner wissen darf... >>Wie recht sie hat !

Dann bin ich ja beruhigt, dass es nicht nur mir allein so geht...Man erntet allerdings meist merkwürdige Blicke von Freunden und Bekannten, deshalb erwähne ich sowas schon gar nicht mehr...

... wird der Mensch, sobald er die Erde wirklich extrem belastet, per Seuche ausgelöscht, oder besser zurückgestutzt. Und das ratzfatz, ganz unspektakulär.
während der Epidemie wird es sicherlich zu Unruhen, Vergewaltigungen, Mord und Totschlag, Plünderungen, etc. kommen. Das könnte die Schäden in den Städten und den Russ erklären.
Ich erinnere mich an ein hochinteressantes Experiment, von dem vor langer Zeit im Fernsehen berichtet wurde. Da hatte man einen geräumigen Glaskasten als Lebensumfeld, der von innen gereinigt und mit notwendiger Nahrung versorgt wurde. Während des gesamten Versuchs. Dann tat man zwei Pärchen Stubenfliegen in den Kasten, die sich rasant vermehrten. Aber sie litten nicht an Nahrungsmangel und auch nicht an "Umweltverschmutzung" ;. Dennoch begannen sie an einem bestimmten Punkt der Masse zu sterben. Bis nur noch ein, zwei taumelige Viecher nachwaren. Niemand kann bis heute erklären, was das Sterben verursacht hat. Das Experiment wurde immer wieder neu aufgelegt: Immer mit dem gleichen Ergebnis. Ähnliche Versuche fanden mit Ratten statt. Gleiches Ergebnis. Dort stellte man Epidemien fest. Sicherlich versucht die Natur schon das eine oder andere. Aber AiDS ist dieser natürliche Abwehrmechanismus zum Beispiel nicht. Das ist meiner festen Überzeugung nach ein Laborabkömmling.
So etwas wie Ebola... relativ kurz in der Wirkzeit, knallhart im Effekt. Das wird es werden, wenn...

Wer hatte gesagt, Evolution findet Sprungweise statt?? >> Ich glaube da habe ich letztens einen Text zu geschrieben warum das so ist.








Citywolf dann sind es Bilder von der Erde die du siehst, du fliegst quasi in der 4 Dimension über die Erde.


Jetzt versuchst du mal folgendes beim nächsten mal. Stell dir eine Türe vor mit der Aufschrift "HOD". Solange bis sie richtig vor dir erscheint, dann gehst du durch diese Türe durch und verschliesst sie gleich wieder hinter dir das ist ganz wichtig. Dann versuchst du mal diese Welt zu erkunden und wenn du raus willst stellst du dir wieder diese Türe vor mit der Aufschrift ERDE. Versuch !nichts anzufassen! sollte es funktionieren. Und immer die Türe beim eintritt sowie beim austritt gleich hinter dir verschliessen. Da ich leider nicht visualisieren kann geht das bei mir nicht.

Wenn mans vom Necronomicon aus betrachtet siehts so aus, denn darin werden die gleichen Welten beschrieben die man bereisen kann. Nur wird im Necronomicon gesagt man soll sich einen Wächter besorgen der auf deinen Körper wärend der reise aufpasst. Vieleicht war es auch ein Wächter der auf deinen Körper aufgepasst hat der dich angesprochen hat. Verärger ihn nicht und sprich mit ihm was du tun willst, dazu ist er da.

Suche jemanden, den ich von der anderen Ebene sehr, sehr gut kennen muss. Er hat mich mehrmals kontaktiert, beobachtet aber aus dem Dunkeln. Man sieht nur die Silouette. In diesem Leben bin ich ihm noch nicht begegnet (auch nicht im Internet) Irdisches Alter: ca. 35. Da derjenige weiß wer ich bin... und bewusst (!) bei mir war, das war deutlich zu spüren... ist er mir klar im Vorteil. Übrigens eine wohlwollende Person. Aber lässt sich von mir auch nicht rufen oder zum zeigen überreden. Wartet auf irgendwas...

Ausstrahlung: Mischung aus Wolf und Vampir. Erwachsen. Sich seiner Kräfte (fast) vollständig bewusst. Mit sich selbst im Reinem. Dürfte wohl aus meinem "Subkulturkreis" kommen, sprich: Sicherlich kein Schamane oder Heiler, denn ich nur als Vampir-Wolf wahrgenommen habe, sondern jemand der es so meint und auffasst wie ich.

Der einzige Vergleich, der mir immer wieder einfiel: So wie Remus Lupin in Harry Potter. Nicht optisch, eher die Funktion als ruhiger Begleiter mit dunklen Geheimnissen, der es gewohnt ist zu schweigen und einfach nur zu beobachten und da zu sein.

Das einzige was ich weiß: Ein Bekannter eines ganz flüchtigen Bekannten. Er hat vielleicht - dies kann durchaus virtuell sein - von mir gehört. Liest vielleicht irgendwo mit? - Aber danach hat es sich nicht angefühlt. Hatte nicht den Eindruck, dass er weiß was ich irdisch tue.

Kommt durch eine hellerleuchtete Tür. Steht davor. (also kann es nicht sein, dass ich da durchgehen soll).

Wie finde ich ihn? Wieso sucht er weltlich nicht nach mir?

Aber viel wichtiger ist mir vor allen eines: Wie kann ich mich erinnern. Verdammt. Ich kenne ihn. So richtig, richtig gut. Sehr vertraut. Sehr familiär. Bis auf das, was ich "wölfisch" nenne.

Was ich daran nicht verstehe: Meine Seelenfamilie kenne ich. Seit ich früh-Jugendliche war, wusste ich wieviele wir im engsten Kreis sein werden. Sah die Leute damals schon vor mir. DEN aber nicht. Aber wenn er mir so vertraut ist, muss er sehr nah an meiner Seelenfamilie sein. Wenn ich fühlte, fühlte ich mich in einem noch nie erlebten Maße geborgen in seiner Dunkelheit. Denn dunkel ist er. Ich sagte damals nach der ersten Begegnung: Den liebe ich schon jetzt. Und das Wort liebe benutze ich nicht oft. Und es ist NICHT im Mann-Frau-Sinn gemeint, sondern bedeutet, dass ich dieser Person, dieser Ausstrahlung absolut vertrauen und folgen werde.

Bloss: Was mache ich jetzt damit?

>> Beobachten tuhe ich sie. Ein Vampir bin ich auch. Aber ich spreche sie nicht an. Ich hatte es mal vorgehabt, wegen der Aska Chronik sie zu kontaktieren. Aber das mache ich nicht. Weil ich für sie eine Gefahr darstelle sie darf nicht von mir wissen und weil sie Familie hat. Weil sie der Kontakt zu mir womöglich mit den anderen Menschen zu sehr entfremden würde, schließlich hat sie eine Aufgabe zu erfüllen.

>> Mal was anderes. Immer wenn ich mich in meiner Wohung befinde ist das wie ein Energieschub von geistiger Energie, von Ausgeglichenheit. Unser Nachbar hat eine riesen Antenne. Vielleicht machen die mit uns Versuche. Mit Strahlen Gedanken zu stören. Bei meinen Eltern fühle ich mich dann sofort wieder schwach und müde und mein Denken ist wie gelähmt. Das muß doch einen Zusammenhang haben. Mein Denken hat sich enorm verbessert. Ich schaue auf einen Text brauche nur noch vereinzelnte Wörter davon kurz anpeilen und weiß dann genau was in dem Text steht. Fast so wie bei Matrix.

Tönt gefährlich, man könnte sich verlieren, man könnte dem feind die möglichkeit verschaffen dass er einem die energie aussaugt. (wäre möglich und ohne dass er einen aufsucht)


Krank, depressiv und taub laufen wir durch die Welt. Straßenbahnen voller Gehirnzombies, Massen voller blinder Sklaven und die wenigen die noch kämpfen werden immer mehr fertig gemacht weil sie gegen eine Mauer rennen. Selbst die wenigen Stunden, die wir noch frei haben, haben einige ein schlechtes Gewissen weil sie nicht arbeiten. Selbst diese wenigen Stunden am Wochenende sind stressig. Selbst an Wochenenden und Urlaubstagen dreht sich alles nur ums Geld. Sparen, sparen, sparen, Geld ranschaffen, arbeiten....

Leute... wie weit soll es noch gehen? Wie lange laufen wir noch der Sklaverei hinterher und bemühen uns sogar noch mit aller Macht einen Platz in diesem Unterdrückungssystem zu finden.

WANN erkennt Ihr endlich? Wie weit wollt Ihr Euch noch ausnutzen lassen bis Ihr endlich mal ausbrecht?

Bin ich denn der einzige der klar sieht was passiert?
Bin ich der einzige der sich nicht mehr versklaven, sein Leben, seine Gedanken und seine Kraft für Leute mit vollen Händen vergeuden möchte für die wir nur eine Nummer sind?

Verdammt!!! Macht endlich die Augen auf, brecht aus und tut was für EUCH!!!!

Wir werden immer tauber, blinder, stumpfer und kranker. Gedanken werden flacher und schließlich eingestellt. Bis wir nur noch hinterhertappen im Strom der Sklaven auf dem Weg zu ihrer Bestimmung, dem Arbeitsplatz, der Kraftmühle für andere.

Immobil, krank, blind, taub und ohne eigene Gedanken werden wir enden im Strom der Sklavenlämmer bis wir schließlich am Höhepunkt noch durch Chips und Nummern markiert werden.

DAS liebe Leser, das ist dann das endgültige AUS von dem es kein Zurück mehr gibt.

Der Wendepunkt, die Möglichkeit etwas zu ändern wäre JETZT, JETZT in diesen Sekunden in denen Ihr meine Worte lest.

Fast jeder, der uns kennt, findet unsere Lebenseinstellung nicht richtig.
Oft höre ich, dass wir an unsere Rente denken sollten, an Sparverträge, wir könnten doch mehr aus unserem Leben machen, wie kann man sich mit so wenig zufrieden geben usw., wo ich doch einen Ganztagjob ausüben könnte.

Es ist schwer, diesen Menschen zu erklären, dass man keinen Mallorcaurlaub, keine Niketurnschuhe,kein Handy, neuste Mode oder neues Auto braucht, dass man sich nicht für Geld komplett versklaven will, dass man nicht alles glaubt, was Medien und Konzerne uns vorgaukeln, um die Menschen in noch mehr Abhängigkeit zu halten.


Mmmmh, klingt zu stichhaltig und zu "gewusst" um nicht richtig sein zu können.

Ich frage mich: Sollte man denn nicht eine Art Kalender z.B. in Form eines Topics einrichten? Nicht jeder merkt sofort warum er/sie jetzt gerade grundlos aggressiv oder deprimiert ist oder sonstwie attackiert wird.



Das verstehe ich nicht mit dem Kalender - wie meinst du das?
Ein Kalender, wann mit Angriffen zu rechnen ist?

Antwort: Generell immer.
Und ich weiß auch nicht immer davon - manches Mal bekomme ich was mit - ein anderes Mal vielleicht nicht.

Akasha, du meinst die "Wut-Welle", die ich schon öfter anmerkte.

Ich kenne auch das "Gerät", mit dem diese Frequenz verstärkt wird.
Die "Wut-Welle" schaltet gewisse Gedankenkreise im Gehirn aus und hebt andere hervor.

Das Selbe passiert mit den Emotionen. Die positiven werden kurzzeitig völlig unterdrückt und die negativen hervor gehoben.

Man jagt diese Frequenz in Wellen über große Menschenmengen und sieht zu, wie sich das "Szenario" entwickelt.

Ich habe Zugriff auf eine "Maschine", die zwar nicht für diesen Zweck gedacht ist, die aber dieselbe Funktion auch erfüllen kann. Ich arbeite daran mehr darüber heraus zu finden.

Keine Sorge/Freude, dies ist kein come-back Das hier ist nur eine Warnung für alle, die dringend ausgesprochen werden muss.

Ich kann die Bedrohung leider nicht in Worte fassen, zu difus sind bisher meine Visionen davon, als dass ich es genauer begreifen könnte.
Ich kann bisher nur weniges sagen:
Es betrifft alle Erwachenden und Erwachten
Vor allem sollten sich die nicht rein menschlichen Wesenheiten hüten

Noch ist die Bedrohung einige Zeit entfernt, sonst wäre meine Vision deutlicher, aber sie ist dennoch da:
Eine Macht hat sich mit der Institution, die wir ((meine Verwandtschaft und ich)) "Inquisition" bezeichnen ((genauer beschrieben: Eine Gruppierung begabter Menschen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, nichtmenschliche Irdenbewohner zu vernichten - k.a. wie ihr das hier nennt ^^)) hat einen neuen Verbündeten gefunden. Und dieser Verbündete verfügt über große Macht.

Visionär begabten rate ich an, in nächster Zeit auf ihre Träume zu achten.
Allen Erwachenden und Erwachten will ich hier raten, vorsichtiger zu sein und sich auf einen Angriff zu wappnen.

Ich kann leider nicht sagen, was geschehen wird - und vielleicht habe ich auch schon zu lange nicht mehr orakelt, dass meine Träume mich nun hier trügen...
Ehrlich gesagt: Ich weiß es nicht. Ich hoffe, dass ich mich irre. Und wenn nicht, so hoffe ich wenigstens, dass es nicht so schlimm kommen wird, wie es mir mein Gefühl momentan beschreibt.

Ich bete, dass es nichts schlimmes ist. Vielleicht können auch andere mal Augen und Ohren aufmachen und mit schauen, ob sich etwas darob heraus finden lässt?

In meinen Träumen... Okay, ich schreib es einfach mal auf...
Im ersten Moment erscheinen meine Träume sehr normal, nichts besonderes dran: Träume von Alltagssituationen, die irgendwann ein Stück weit die Realität hinter sich lassen... Träume von der Arbeit, wo kleine Details auf einmal nicht mehr stimmen - so Sachen wie: 1/0,5m Toilettenkabinen und dass auf einmal nicht mehr alle Kassen gleichzeitig abgerechnet werden können - unwesentliches eben... Oder Träume von der Uni, vom Spazieren gehen, wo die Örtlichkeiten auf einmal anders sind...
Aufmerksam machen mich dann aber immer dieses Gefühl von unglaublicher Bedrohung, diese Angst, die ich körperlich im Schlaf und danach noch spüre, die ich nicht zuordnen kann...
In meinem letzten beiden Träumen ((zwei innerhalb einer Stunde)), hat sich diese Bedrohung, diese Person, als ein Afrikaner visualisiert: Ein schwarzer Mann, kurze Haare, ungewöhnlich weiche Züge für einen Afrikaner - würde also eher nach Ägypten oder gar nach Afroamerikaner setzen - Jeans und schwarzer Wollmantel. Er ist immer die einzige Person, die ich wirklich hundertprozentig sehen kann....

Ich schätze mal, der Ort der Herkunft ist damit der Schwarze Kontinent... Ich kann es bisher nur vermuten...

Zitat:
neuerdings meine ich oft das wir in der Nacht Besuch haben,
der sich verdünnisiert, sobald ich aufwache und die Wohnung abtaste,
aber eine direkte Gefahr konnte ich nicht spüren

Das mit dem Besuch kennen wir auch - und es ist nicht dauernd Helios Vater, auch wenn der schon Inventar spielt ^^ - gestern Nacht ((Zur Erklärung: Mich hat's mit Fieber, Erkältung und wohl auch beginnender Mandelentzündung ins Bett geworfen, deswegen glaubte ich zuerst auch an Fieberwahn)) habe ich auch mit Haruka telefoniert; bin bei Fieber etwas panisch, nachdem ich daran mal fast gestorben bin; Interessant daran waren zwei Dinge:
Bei mir diese Angst vom Traum her, die ich nicht einordnen konnte, regelrecht Panik - ich schob es auf's Fieber. Habe sie mitten in der Nacht geweckt und da durfte sie auch erst einmal Hausbesucher entfernen, negativ gesonnene.
Ich hatte nur - zum Glück - mal wieder "akkustische Halluzinationen" - hab's auch auf's Fieber geschoben, aber da ich die momentan laufend habe, gluab ich eher, das gehört dazu... :-/

Vielleicht könnt ihr in diesem Zusammenhang etwas mit einem Namen anfangen, der bei uns an eine Hausruine geschrieben steht ((definitiv ne Beschwörungsformel dabei, die ich aber nicht entziffern kann, sieht auf den ersten Blick nach Kindergraphiti aus, aber die lehnen sich nicht im 3.Stock 1,5m aus dem Fenster dafür; eine mir unbekannte Schrift)) Ich kann mit diesem Namen halbwegs was Anfangen, hatte schon einmal die "Ehre" mit ihm - oder eher Helio - und daher wissen wir, dass es ein sehr unangenehmer Zeitgenosse ist... Leider wissen wir sonst kaum was darüber... Damit hat hier in Aachen auf jeden Fall ziemlich die Sch*** zu dampfen begonnen...
Ich bitte hier im Voraus darum: In Gottes Namen, sprecht diesen Namen niemals laut aus! Und versucht noch weniger, ihn herbei zu rufen! Wenn ihr euer Leben liebt, dann lasst es bleiben!
Der Name lautet "Sqattedi" - zum Glück haben diese Dummköpfe ihn mit dem "q" falsch geschrieben, wird eigentlich mit "c" geschrieben, soviel haben wir schon raus gefunden... Will ihn hier aber auch nicht richtig schreiben, weil ich keine Ahnung habe, was dann passiert. Oder anders ausgedrückt: Ja, ich habe Angst vor dieser Bestie...

Keine Ahnung, ob die beiden zusammenhängen: Die Bestie und die Bedrohung; aber Vorsicht ist besser als Nachtsicht...

http://www.schwarzer-ruf.de/th read.php?threadid=1511&sid =e7b6155a468528d9aeaee7b518dd8 2fe

Woher weiß Lonarachael von Helios. Er konnte schließlich nicht ahnen das ich auf seine Seite stoßen würde.

Und der schreibt das gerade zu dem Zeitpunkt wo ich auf diese Homepage gestoßen bin. Helios ist kein Hirngespinst. Er scheint dann also nicht nur hinter mir herzusein, sondern auch hinter den anderen erwachten. Oder denjenigen die davorstehen zu erwachen. Womöglich doch eine art höhere außerirdische Macht welche uns Menschen daran zu verhindern versucht uns telepathisch weiterzuentwickeln, weil wir sonst für sie ebenfalls zur Bedrohung werden könnten. Sie könnten uns auch durch einen Atomkrieg zerstören indem sie die Weltbevölkerung telepathisch gegeneinander aufhetzen diese Aliens namens Helios. Warum ist er nur so dumm seinen Namen zu veraten. Ohne Name wäre es nicht so eindeutig das er tatsächlich existiert. Aber jetzt wo ich von den seinen Träumen die Bestätigung habe. Werde mich aber trotzdem noch zurückhalten und alles beobachten.
grins* seh ich ähnlich...

ich weiß auch nicht genau, ob das nicht wieder die normale Paranoia eines "magisch" Begabten ist..

Das haben Menschen wie wir ja öfter mal.. *zwinker*

aber ich hör es halt auch in anderen Foren.. und von guten Bekannten.. *fragendschaut*

Die Fenrir-Jünger in München, Mag-My in Hannover und Braunschweig und und und.. also Auch Gruppierungen, die nicht unbedingt auf Komerz oder sonst etwas aussind..

Ich würd mich freuen, wenn wir uns nur etwas einbilden.. aber wie gesagt.. seid wachsam..

Ich finde, die Traumpfade sind ein wenig gefährlicher geworden, seid meines ersten Besuches.. und ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich mehr sehe, oder das etwas im Gange ist..

 
-
Gast.

Registriert: -
Beiträge: -

07.02.2006 - 23:38: RE: Helios und Der schwarze Ruf | Zitieren Zitieren

Was auch immer es ist: Es wird VOR dem Jahr 2007 geschehen, wahrscheinlich sogar noch vor der Mittsommerwende. :-/

Was genau es ist... Nun, das wird sich noch zeigen, die Anzeichen sind noch zu wage, als dass ich sie deuten könnte. Wie lange es sich schon ankündigt: keine Ahnung, aber wenn Anzeichen waren, dann konnten sie bisher nur die besten ((speziell auf dieses Ereignis)) erkennen.
Gut möglich, dass es sich mit ein paar anderen Ereignissen schneiden wird und diese mit beeinflussen.

lehitraot, lonarachael mal'ach

Ich mach mir ja nicht umsonst die Mühe diese ganzen Texte hier durchzulesen von dem der meiste Teil Schwachsinn ist. Helios ist existent womöglich unter allen Telepathen. Helios ist die Matrix dieser Welt. Also doch eine Matrix. Wenn Gott nur eine Matrix ist dann ist Gott nur ein Speichermedium innerhalb eines Computers.

Also, das kann ich definitiv ausschließen: Was auch immer es ist, es betrifft nur die Welt der Begabten und davon auch nur die dämonischen und alle anderen nichtmenschlichen Wesen(steile).
Ein Krieg würde auch die "normalen" Menschen und die rein menschlich Begabten betreffen. Fehler! Textmarke nicht definiert.
Zumindest da kann ich definitiv Entwarnung geben

Wer auch immer diese Texte hier durchließt, der muß es mit der Erwartung tuhen etwas sehr außergewöhnliches zu finden.

Wenn ich meine Visionen nicht absolut falsch interpretiert habe, so sind alle "menschlichen Befägten" davon ausgeschlossene. Nur Wesenheiten, deren Seelen "nichtmenschlicher Natur" sind, werden davon betroffen sein.
Wer keinen "Dämonischen" "Feeischen" "Albischen" "Vampyrischen" und was es noch so alles gibt Anteil besitzt, der kann sich diesbezüglich entspannt zurück lehnen.

>> Das Wort Helios ist wie ein Köder für mich der mich dazu bewegen soll mich in das Forum von Ashka Nowa zu registrieren und zu ihr Kontakt aufzunehmen. Wer sagt das das nicht eine List von Helios ist um mich wieder mit den falschen Leuten zusammenzubringen die mich wieder nur aufhalten oder mir womöglich noch schaden wollen.

Entstanden in einem Thread über Liebeszauber:

Erzwungene Liebe ist keine Liebe.

Wer Liebe erzwingen will, der liebt nicht.
Höchstens sich selbst.

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
das zitat stammt von albert einstein, der hat mehrere solchene zitate... gefällt mir...

>> Alle in dem Forum fühlen sich von Fremden bedroht die sie in ihren Träumen besuchen kommen. Vielleicht sollte ich mich davor hüten mich zu outen als Traumtelepath, weil ich sonst noch von denen verfolgt werde. Also werde ich aus Vernunft mich nicht in dem Forum anmelden. Helios-Falle.

Von Vamypren sagt man, man sie erst herein bitten, sonst könnten sie nicht eintreten. Klar, klassisches Klischee. Aber das ist durchaus wirklich so, allerdings übertragen gemeint... und eben auch auf Träume und Seelen. Hier vor allem im Sinne von Incubus-Sucubus. Das Problem daran ist, dass die meisten Menschen unbewußt solche Wesenheiten und anderes "einladen" oder "die Tür öffnen"...

Deswegen sind die nätürliche Schutzmechanismen der "Seele" (und/oder im Traum) in den allermeisten Fällen ohnehin meist nutzlos...

Blöd gesagt: Als ob man zwar ein gutes Schloss hat, aber den Dieben die Haustür sperrangelweit offen lässt, während man in Urlaub fährt.


Ihr wollt Krieg?
Bitte sehr... Eurer Macht bin ich mir bewusst. Ich bin darauf vorbereitet. Und wenn Ihr es unbedingt so haben wollt...bitte sehr. Wundert Euch aber nicht, wenn Euer kostbares Experiment darunter leidet.

Ach und was die vielen kleinen Steinchen angeht:
Noch nicht bemerkt, dass ich darüber hinweg steige?
Rollt von mir aus einen ganzen Berg heran, man kann ihn erklimmen.
Tut eine Schlucht auf, man kann sie überwinden.

Hättet Ihr Zähne würde ich ja sagen: "Ihr beißt Euch die Zähne aus", aber so sage ich Euch nur:
Ihr seid erbärmlich.

http://www.schwarzer-ruf.de/th read.php?threadid=20&sid=e 7b6155a468528d9aeaee7b518dd82f e&threadview=0&hilight =&hilightuser=0&page=1

es sollte eigentlich ein schöner spaziergang werden,a neinem sonntag im letzten jahrt im september

ich spazierte mit meiner freundin durch einen ,sagen wir mal wäldchen,für nen wald deffinitive zu klein,.....aber dennoch groß genug um sich zu verlaufen

der wald sollte eigentlich mir bekannt sein,da ich als kind dort viel zeit verbrachte,aber an jenem tage.......

mir schien er schon seit ich in dem dorf ,in dessen gemarkung er liegt ,irgendwie bedrohlich,unheimlich und ich hatte ein flaues gefühl als wir ihn betraten.
das legte sich die ganze zeit über auch nicht.wir,meine freundin und ich,fühlten uns von anfang an beobachtet und verfolgt.

würden die bäume so dicht stehen das mann keine 10 meter weit schauen könnte ,würde ich sagen ok,hätte ich es verstehen können. aber dort stehen die bäume soweit auseinander das mann ohne problem 150,200meter und mehr weit schauen kann.
wir schlenderten also durch den wald,der weg fast gerade mit leichten biegungen aber immer so das man dem lauf folgen kann und es die bäume die links und rechts stehen ,zu schmal und dünn um nicht dahinter gesehen zu werden.
der weg war mit laub bedeckt,das unter jedem tritt leicht knisterte.

also kurz um,mann hätte sehen oder hören müssen wenn jemand kommt

schon auf dem rückweg zu meinem auto.......
ich spürte etwas kommen,und es war nicht gut.es war lautlos,schwebend.die vögel die seit ankunft eher spärlich zwitscherten waren schon gänzlich verstummt.
ich hatte meine freundin an der hand,als ich mich umdrehte....schreckhaft nach hinten blickte,......aber da war nichts.nicht zu sehen,ausser dem leeren weg den wir beschritten. wäre noch jemand hinteruns gelaufen,egal ob mit 50 oder 100m abstand,mann hätte ihn sehen müssen.
keine 2 schritt weiter,wie von einem blitz getroffen drehte ich mich um,meine freundin konnte ich gerade noch aus dem weg schubsen,tauchte etwas hinter uns auf,es war am laufen,berührte nichtmal den boden.
mir stockte vor schreck der atem,ich sah kein gesicht...........es lief an uns vorbei,aber mehr auf der seite meiner freundin.....ich musste mich vor schreck mit meinen händen auf meinen knieen abstützen,holte 3x tief luft,schaute zu meiner freundin,die kreidebleich im gesicht war und die sichtlich von angst ergriffen war,blickte dann in die richtung wohin dieses etwas verschwunden war............und da war nichts ausser bäumen.


was war das,was wollte es.
warum in diesem wald der mir seit zig jahrne so vertraut erschien.

und dieses unheilige,unseelige gefühl beim anblick des waldes dort,das habe ich immer noch,als ob dort etwas lauert,auf mich oder meine freundin.

FlameofHate Fehler! Textmarke nicht definiert.Fehler! Textmarke nicht definiert.

Dabei seit: 16.06.2004
Beiträge: 17

>> Damals hatte ich präkognitiv von einem Waldspaziergang geträumt. Und dann hatte flameofhate mit das im chat erzählt mit dem geist. Muß wohl starken Eindruck auf ihn gehabt haben, daß er das anschließend ins Forum postete.

3. (Schatten) Da fehlen mir ja schon die Worte. Herzrasen, Schmetterlinge im Bauch und weiche Knie in allen Ehren, aber sich deswegen übergeben müssen, ohnmächtig werden oder anders zusammenbrechen? Gefühle und Empfindungen, die viel zu heftig sind. Visionen. Wahrnehmungen. Prophezeihungen, Telepathie. Der eine Teil davon absolut bestätigt (100 %), der andere Teil nicht prüfbar. Auf jeden Fall niemals widerlegt. Extreme, nicht ertragbare Anziehung. Eine Knallgas-Reaktion vom feinsten. Ich hatte schon Kurzbeziehungen, die ich beendete, nur weil ich von dem Typ träumte und mich das so tief bewegte...dass es einfach nicht ging die Zweckbeziehung aufrecht zu erhalten, die ich wollte. Seelenzwilling, hieß es bevor ich ihn kennenlernte und sogar seinen Namen gechannelt bekam. Astrale Wesenheiten erschienen und banden unsere Hände mit einem weißen Band zusammen. Visionen von einem gemeinsamen Kind bzw. dessen Zeugung, die zu 95% wahr wurden (ohne das es logisch herleitbar gewesen wäre, mitnichten)...außer dass ich die Beine zusammen gekniffen hatte an besagten Tag, weil ich wußte, was sonst geschehen würde. Ansonsten war alles so wie es sein sollte. Wenn ich meinen Visionen glaube: der nächste Ehemann für die nächsten paar Jahrhunderte. Wenn ich meinen Verstand glaube: ein verkappter One-Night-Stand (also nicht mal das, kein Wunder, wenn ich dabei ohnmächtig werde oder mich "übergeben" muss weils zu intensiv ist) und sonst absolut nichts.
Wem soll ich glauben? Verstand oder Gespür/Wahrnehmung? Aber mit diesem Mann könnte man NIEMALS zusammen sein. Niemals. a) weil zu heftig b) passt nicht in die Lebensplanung c) hat man ja noch die Familie, die im Weg steht d) lebt man weltlich in zu verschiedenen Welten.
Seit 3 Jahren komme ich nicht über ihn weg. Lässt mich das Schicksal auch nicht gehen. (als ich wirklich den letzten Schritt gehen wollte einer Flucht traf ich ihn 500 km entfernt von zu hause an einem Bahnhof bzw. in einem Raucherabteil mit klemmender Tür , man konnte also nicht durchgehen und der einzige freie Platz war nebem ihm... hahaha... da soll man sich nicht verarscht fühlen, wenn man gerade in dem Moment denkt: "So, das wars. Entweder es geschieht ein Wunder, oder sobald ich zuhause bin... dann... " und 10 minuten später so eine Begegnung 500 km von Zuhause entfernt).

>> Interessant das sie das erwähnt das sie mit ihm niemals zusammen sein könnte wegen seiner Andersartigkeit und wegen ihrem Kind. hat man ja noch die Familie, die im Weg steht d) lebt man weltlich in zu verschiedenen Welten. Mit Jemanden wie mir könnte auch Niemand Normales zusammensein es wäre zu intensiv für die Person. Ich weiß das ein fremdes Mädchen mal gesagt hat ich wäre so intensiv, sie wuste nicht das ich das gehört hatte. Aber sie hatte recht.

Das schon eher. Aber ich denke dabei eher so wie ich es schrieb: Ich will nicht dass der andere sich WEGEN MIR selbst aufgibt. Gerade wenn ich jemanden "liebe", will ich dass dieser jemand sich treu bleibt. Wenn ich merke, er tut dies nicht... schicke ich ihn fort. Dabei setze ich mich in der Tat über eines hinweg: die Möglichkeit, dass der andere sich vielleicht ändern WILL. Aber wenn ich es als Fehler ansehe, kann ich das nicht ruhigens Gewissens zu lassen. Oder wenn man merkt, dass man dem anderen schaden wird, ihm wehtun wird...dann sollte man es lieber lassen. Auch wenn dieser jemand unbewußt diesen Schmerz sucht um sich verändern zu können.

Was ist denn dann Liebe? Sich gegenseitig wehzutun, betäubt von GLücksgefühlen... um zu sterben und neugeboren zu werden....

Jep. Das sehe ich so in dem Fall. Es gab kurze Zeiten, da wollte ER sich ja verändern... zu seinem Ungunsten. Das konnte ich nicht zulassen. Denn Liebe heißt eben auch oftmals: Man selbst legt sich Ketten an, weil man beim anderen sein möchte. Man geht nicht mehr seinen Weg, sondern verlässt ihn.

Ich kann doch nicht zulassen dass jemand seine in der Tat von mir gesehene göttliche Größe meinetwegen wegsperrt und/oder verleugnet? Wäre das dann Liebe?!

>> Komisch sie begreift mich auch wenn ich nicht ihr Typ 3 bin von dem sie spricht. Ich würde meine göttliche Größe auch keiner Frau opfern die versucht aus mir einen kleinen angepassten Zwerg zu machen, so wie es meine Eltern mein ganzes Leben lang bei mir versucht haben.


Wenn man etwas von jemand will, ist das Gier, nicht Liebe.

Will nichts von der Person. Außer das sie glücklich wird. Und dass ich diese Wahrnehmungen und Gefühle nicht mehr habe. Und ja... dass sie mir nicht mehr zu nahe kommt. Weil es definitiv nur zu beiderseitige Krampf und großen Schmerz führt. Und man irgendwann akzeptieren musste: Gut, Anziehung ist da, kann man aber nichts machen. Geht nicht. Vielleicht im nächsten Leben, denke ich mir dann immer. Aber dann soll es aus meinem Leben auch verschwinden... damit ich hier in Frieden weitermachen kann. Ich könnte wegziehen. Aber wäre nicht gerade das die Flucht?

Eigentlich... wäre es also "Liebe"? Aber ich empfinde es so nicht. *Hilflos schulterzuck*.

STICHWORT:SELBSTAUFGABE
Selbstlos ist eine Sache. Selbstaufgabe eine andere. (Denn was bleibt dann noch was zu lieben sei oder lieben könnte?). Darf LIEBE zulassen, dass sich der Gegeüber selbst aufgibt?
Manchmal fühle ich für diese eine Person, dass ich ohne zu zörgern mein Leben für sie geben würde. OHNE Bedingung. = Liebe? Nein, das ist Irrsinn! Erstens ist jedes Leben gleich viel wert, meines genauso viel wie seines. Zweitens ist jeder für sich selbst verantwortlich. Drittens: Habe ich eine Tochter, die mich wirklich braucht. So weit die Theorie. Und doch! Wenn ich nicht aufpasse, empfinde ich so. Also, ist das Liebe? Ich nenne das Irrsin.

Nah sein wollen ist untertrieben. Eher so "Ich möchte Flamme sein und Asche werden"... "Ehrliche vampirische Liebe ist alles verzerrend. Da bleibt nichts übrig. Findet ihre Erfüllung im "gemeinsamen Tod" und/oder Jenseits/Astralen. Deswegen: Menschlich, in dieser Welt, nicht umsetzbar. Deswegen aus "Definitionsversuchen&quo t; ausgeklammert. Soll ja nicht heißen, dass ich nie Liebe gespürt hätte...oder tun würde. Lässt sich nur nicht leben. Nur auf die weltliche Ferne. Mit weltlichen Sicherheitsabstand.

>> So sehe ich das auch

Liebe verlangt kein "weil"

So jetzt habe ich das gesamte Forum durchgeforstet hat mich auch fast 1 Tag gekostet. Aber das war es mir wert. Bin auf alte Bekannte gestoßen Flameofhate, einige interessante Texte über Liebe und auf Askah die sich wohl mit der Askha Chronik auszukennen scheint. Und nicht zu vergessen die Warnung vor helios.

Ich werde mich wohl doch regestrieren weil ich wissen will was es mit Helios auf sich hat.

 
-
Seite: 1 Antworten Antworten
Schnellzugriff:
Kostenlose Zähler und Statistiken für Ihre Website bei www.motigo.com
Get free forums, guestbooks, calendars, shorturls and web statistics at motigo.
Site Information