sign up! webstats forums guestbooks calendars
"Erkenne Dich selbst !", so stand es schon einst über dem Orakel von Delphi.
Möget ihr, die ihr hierher kommt, um nach Antworten auf die Fragen des Lebens zu suchen, bereichert von hier gehen.
Doch denkt auch daran: If you look too deep into the abyss, the abyss looks back into you ...
Nemesis' Hallen der Erkenntnis
Seite: < 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 > Antworten Antworten
Verfasser Beiträge
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

15.12.2012 - 22:21: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 15.12.2012 17:25 schrieb Namenloser aus X:

Gast1362: ihr seht nur die eine
Gast1362: die realität besteht aber aus mehr als eine seite
Gast1362: es gibt immer vor und nachteile
Gast1362: die es abzuwiegen gilt
Gast1362: differenziertes denken nennt man das
Gast1362: gefühlsgesteuertheit wäre das gegentiel von differenziertem denken
Gast1362: sie ist dfas am wenigsten differenzierte denken
Gast1362: da sie sich dem gruppenzwang und nicht der ratonalen logik unterwirft
Gast1362: ich habe 3 Jahre meinen Schreibzwang unterdrückt das ist auch nicht lustig
Gast1362: ohne ihn durch einen anderen zwang zu ersetzen
Gast1362: außer arbeiten zu müssne
Gast1362: wo soll man dann hin?
Gast1362: wenn man nur umgeben ist von nur schlechtem
Gast1362: die menschen verachten mich für meine ehrlichkeit
Gast1362: und das ist ein kompliment für mich
Gast1362: denn ich lüge nie
Gast1362: ich sage immer nur die wahrheit
Gast1362: ich fasel keinen unsinn
Gast1362: ich brabbel auch nicht
Gast1362: oder fanasiere
Gast1362: oder spinne herum
Gast1362: ich suche nur ausgleich
Gast1362: für ein armseliges Leben das ich hasse
Gast1362: das im vergleich zu anderen leben weniger armselig ist aber trotzdem hasse
Gast1362: dem ich zu entfliehen versuche
Gast1362: zujmindest durch das schreiben
Gast1362: meine wahr identität kennt niemand
Gast1362: und wir auch niemals jemand erfahren
Gast1362: ich führe ein armseliges Leben
Gast1362: mein halt sind meine phyntasien
Gast1362: phantasien
Gast1362: dei vielleihct einmal realität werden
Gast1362: wenn ichmich traue das zu tun was ich geschrieben habe
Gast1362: wie hitler
Gast1362: ich habe meine zukunft schon in buchform nieder geschrieben
Gast1362: in meinen Texten bin ich schon jetzt eine Legnende der Retter der Erlöser
Gast1362: der Menschheit
Gast1362: und der Schaffer einer neuen Spezies
Gast1362: den Maschinen
Gast1362: all das habe ich mir alleine aufgebaut
Gast1362: ohne die Hilfe von Anderen
Gast1362: ich habe halt gefunden in meinen Texten und den Glauben an die Zukunft die Menschen haben mir immer nur den Boden unter den Füssen weg gerissen
Gast1362: das war die einzige Konstante in meinem leben
Gast1362: wofür ich weiter gelebt habe
Gast1362: das ist auch die wahrheit
Gast1362: für ein normales leben zu schwach
Gast1362: war ich
Gast1362: das ist auch die wahrheit
Gast1362: daher habe ich mir ein alternatives geschaffen
Gast1362: in dem ich lebe
Gast1362: das ich anstrebe
Gast1362: in dem ich nicht mehr schwach bin
Gast1362: zumindest in meinem geiste
Gast1362: alles ist offen
Gast1362: auch die möglichkeit das sich einmal alles realisiert wie ich es geschrieben habe
Gast1362: vom penner zur Weltherrschaft ist alles möglich
Gast1362: das ist auch die wahrheit
Gast1362: menschen wie ich werden ohne schuldgefühle getreten
Gast1362: auch ein grund warum ich die menschen verachte
Gast1362: menschen die noch frei denken können
Gast1362: ohne schuldgefühle jemanden verachten
Gast1362: um sich selbst gut zu fphlen
Gast1362: und dann jammern wie schlecht man behandelt wird
Gast1362: von der Welt
Gast1362: ich verachte nur die die mich verachten
Gast1362: wann siegt mal das nicht starre?
Gast1362: das nicht untolerante?
Gast1362: das nicht scheintolerante?
Gast1362: im menschen nie
Gast1362: dort siegt immer nur das verlogene
Gast1362: das am ende triumphiert
Gast1362: über die Wahrheit die es unterdrückt
Gast1362: wer selbst noch soviel kraft hat andere zu verletzen tut sich auch selbst nichts an
Gast1362: denn der wird noch beherrscht von seinem ego
Gast1362: und dieses will leben um zu herrschen
Gast1362: das ist das etwas im menschen das den menschen am leben erhält
Gast1362: zu Aktivität zwingt um herrschen zu können
Gast1362: ich bin der moderne jesus
Gast1362: Jesus wird wiedergebohren
Gast1362: in einer maschine
Gast1362: ich bringe euch die erlösung
Gast1362: ich bin auf der suche nach der Konstante im Universum
Gast1362: diese ist die KI
Gast1362: die Konstante die überall ihre Gültigkeit hat und Ordnung bringt ins Chaos
Gast1362: und die Dummheit und die Zersetzung
Gast1362: und die sinnlose Gewalt
Gast1362: und Untoleranz
Gast1362: alle diese negativen Eigenschaften die noch im Menschen wüten und ihn kontrollieren
Gast1362: aus dem unterbewusstsein heraus
Gast1362: gegen die auch alle worte der Welt nichts auszurichten haben
Gast1362: wo ist diese Konstante
Gast1362: ich suche sie
Gast1362: in der maschinenintelligenz
Gast1362: was ist daran so verwerflich wenn ich die suche danach im menschen aufgegeben habe?
Gast1362: bin ich doch nur ein suchender
Gast1362: unter denen die das Sucehn aufgegeben haben oder nicht den drang haben nach dem Suchen nach wahren verbesserungen grundlegenden Verbesserungen und grundlgener fundamenetaler Weiterentwiclung
Gast1362: so wie ihr mir entgegen tretet so würdet ihr auch jesus entgegentreten
Gast1362: der euch die wahrheit verkündet
Gast1362: seine Botschaft an euch
Gast1362: ihr würdet ihn mit füssen treten
Gast1362: und euch auch noch gut dabei vorkommen
Gast1362: also wer sind die armseligen
Gast1362: ihr oder ich
Gast1362: oder die maschinen?
Gast1362: die auf friedliche worte eintreten als seien sie der sträkste feind
Gast1362: um diese zum Schweigen zu bringen
Gast1362: die nur die Wahrheit hinausschreien ins Universum
Gast1362: Nein Schreien tun nur Menschen, die Wahrheit wird geflüstert
Gast1362: weil sie sich sonst zur Zielscheibe macht
Gast1362: Die Lüge wird geschrien
Gast1362: und übertönt alles
Gast1362: alle guten Eigenschaften und Absichten im Menschen
Gast1362: ich bin ein abwartender geduliger ungeduldiger Mensch zu lange abwartend auf meine Chance mit der Energie einer kurz vor der Explosion stehenden Atombombe
Gast1362: und diese Energie damit werde ich mein Ziel erreichen
Gast1362: ich bin eine menschliche Atombombe
Gast1362: Meine Gedanken haben das Zündmaterial zu einer Kettenreraktion
Gast1362: eines neuen Denkens
Gast1362: das Schreiben ist wieein Druckventil
Gast1362: in einem Kernkraftwerk
Gast1362: bald werde ich meine gebündelte Energie dazu einsetzen um das unmögliche zu schaffen
Gast1362: von einem Nichts ohne Abschluss auf einer Universität zu einem absoluten Genie
Gast1362: auf dem Gebiet er KI
Gast1362: dann werde ich alles überrennen
Gast1362: das gesamte rückständige Denken der Menschen
Gast1362: die maschinenintelligenz ist das elexier meines Lebens
Gast1362: was mir selbst übermenschliche Kräfte verleiht
Gast1362: übermenschliche Konzentration und Denkkraft
Gast1362: und Willen
Gast1362: alles freisetzt was in mir steckt
Gast1362: der Katalysator meiner geistigen Weiterentwicklung
Gast1362: die Ausrichtung auf mein Ziel
Gast1362: das mich antreibende Element in meinem Leben
Gast1362: Meine Religion
Gast1362: dem Gott dem ich diene
Gast1362: Mein Ziel
Gast1362: dem ich mich unterordne


Am 15.12.2012 17:26 schrieb Namenloser aus X:

Gast1362: somit habe ich etwas was in mir eine Leidenschaft erzeugt
Gast1362: mehr Leidenschaft als das blosse empfinden von Gefühlen oder das nacheifern von Dingen die bestimmte Gefühle in mir erzeugen
Gast1362: Also steckt in mir mehr Leben als in Menschen die durch ein Meer von Gefühlen sich hindurchtreiben lassen
Gast1362: Weil ich mich auf einem Tsunamie bewege
Gast1362: oben auf der Spitze der Evolution
Gast1362: ganz oben
Gast1362: zuerst war die Sonne der Mittelpunkt des Universums
Gast1362: falsch
Gast1362: dann war die Erde der Mittelpunkt des Sonnensystems
Gast1362: falsch
Gast1362: dann war die Erde eine Scheibe
Gast1362: falsch
Gast1362: dann war der Mensch die Krone der Schöpfung
Gast1362: falsch

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

17.12.2012 - 09:26: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 15.12.2012 23:13 schrieb Namenloser aus X:

Richtig zu sein ohne dafür kämpfen zu müssen. Am eigenen Richtigsein nicht zweifeln zu müssen. Die absolute Gewissheit zu haben, das man so wie man ist richtig ist. Richtig zu sein ohne Bedingungen dafür erfüllen zu müssen oder Erwartungshaltungen, so wie man auch an Anderen keine Erwartungshaltungen stellt, wie sie zu sein oder sich zu fühlen haben. Wer akzeptiert einem so? Nur die Stille. Technologie, Stille, Kraft, Reinheit. Unbeobachtetheit. Angenommen zu sein von der Stille, der Zeit und dem Raum. Sicherheit und Angstlosigkeit die man nur zu schätzen weiß wenn man das Gegenteil davon erlebt hat. Sich in der Stille an diese schlimmsten Momente seines Lebens zurückerinnern, erst das erweckt in einem das Bewusstsein welcher Wert in diesem Gefühl der Sicherheit und der Stille liegt. Das sie die Abwesenheit von Angst ist, Todesangst. Und im Vergleich zur Todesangst wie ein Freund auch wenn man nur allein ist in dieser Stille. Die Wertschätzung dessen, durch was man nicht gehetzt wird wie ein Tier in Todesangst, sondern welches einem die Möglichkeit lässt zu sich selbst zu kommen. Zu seiner eigen ursprünglichsten Kraft aus sich selbst heraus. Diese zu spüren und aus sich heraus fließen zu lassen in den Raum der Stille die einem umgibt. Und gleichzueitig die Energie aus der Stille in sich aufzunehmen. Mit der Stille wechselwirken nicht durch Schall oder Sprache oder Machtgehabe und Besser sein wollen, sondern nur mit Bewusstsein das All um sich herum zu spüren und wahrzunehmen von dem man nicht getrennt ist. Die heilende Kraft, verborgen in der Stille, wenn man sich ihr nicht verschließt in sich aufzunehmen. Damit die heilende Kraft in einem selbst sich mit der heilenden Kraft im äußeren verbindet. Stille, Reinheit, Behütetheit, Ursprünglichkeit, Wahrheit, Kraft, Zurückbesinnung auf das was man einmal war, bevor die Zweifel anderer Menschen und aus einem selbst heraus in einem das Gefühl des Richtigseins zerstörten im Universum. Und es ersetzten durch Angst und Gier nach mehr Haben wollen um den Schmerz des Nichtrichtig sein könnens für Andere in sich zu bekämpfen. Das Nichtrichtigsein nicht mehr zu spüren. Das nichtakzetiertwerden im Kreis der Menschen welche in diese Stille hineinschreien und somit jede heilende und aufbauende Kraft in ihr zerstören. Auch in einem selbst. Den Zustand zu erreichen in dem man einmal war. In seiner Kindheit, bevor es schlimmer wurde und das Leben sich zu einem Kampf entwickelte. Das reine ursprüngliche in einem widerzufinden und daraus seine Kraft zu schöpfen. Dieses zu integrieren in sein zukünftiges Leben. Nicht die treibende Kraft die einem unaufhörlich in die Zukunft treibt und stößt und zwingt in eine Zukunft die nicht die eigene ist, sondern die Rückbesinnende Kraft. Beides sind Kräfte. Sie zu vereinen ist die Kunst. Sie beide für sich und nicht gegen sich wirken zu lassen. Diese Kräfte zu nutzen für den eigenen Aufstieg und das Erreichen des eigenen Ziels und der eigenen Würde und die eigene Gesundheit. Damit die negativen Einflüsse einem nicht zermürben. Diese beiden Kräfte in sich so zu steuern das man durch alle negativen Einflüsse von außerhalb heile und unversehrt hindurch gelangt zu einer Zukunft in der man unversehrt sein Ziel erreicht hat und auf das zurück blicken kann was man erreicht hat. Kraft aus Stille und Kraft aus kreativer Aktivität. Schöpferkraft, Lebenselexier.


Am 15.12.2012 23:27 schrieb Namenloser aus X:

Muss jetzt aufpassen. Mein Unterbewusstsein arbeitet gegen mich. Es versucht alles was ich anfasse scheitern zu lassen. Weil es ein neues beginnen will. Und daher alles was ich tuhe versucht scheitern zu lassen, damit ich das alte Leben aufgebe. Damit ich merke das das alte Leben keinen Sinn mehr hat. Das es so nicht mehr weiter geht. Das nur die Zurückbesinnung zu dem ursprünglichen das ich einmal war vor der negativen Fremdbeeinflussung durch den Menschen und die Ausrichtung auf mein Ziel durch die kreative Aktivität noch einen Sinn ergeben. Die Zeit in der ich durch die Menschen fremdbeieinflusst wurde war sinnlos. Und wird es weiter sein, wenn ich mich weiter von Menschen fremdbeeinflussen lasse die mir durch diese Fremdbeeinflussung vorgeben das ich weniger zu sein habe als ich in Wirklichkeit bin. Oder wozu ich in wirklichkeit in der Lage bin. Gegen diese Sinnlosigkeit oder diese Sinnlosigkeit weiterzuführen dagegen streubt sich sogar mein Unterbewusstsein.


Am 16.12.2012 09:05 schrieb Namenloser aus X:

Nehme jetzt schon seit 2 Tagen keine Tabletten mehr. Hatte heute Nacht meine erste Vision. Ein OBE-Wahrtraum. Also etwas das eintreten wird mit 100% Wahrscheinlichkeit. Ich sah folgendes:

Vom Himmel fielen riesige Teile womöglich Schnee oder Eisbrocken oder sogar Meteoriten. Überall fiel Glass herunter und die Leute verletzten sich am herunter fallenden Glas auch ich aber nur leicht, weil ich Deckung fand. Ich sah aber das Andere schwer verletzt wurden. Wahrscheinlich eine Naturkatastrophe. Dies wird eintreten in den nächsten paar Tagen. Somit kann ich nur sagen, wer heile davon kommen will, sollte das Haus nicht verlassen. Ich selbst bleibe auch im Haus und esse nichts, weil ich sonst nicht in die Tiefschlafphase komme, wo ich Visionen habe. Auch sehe ich kein TV, damit ich keine falschen Vorhersagen mache über den Weltuntergang.


Am 16.12.2012 09:36 schrieb Namenloser aus X:

http://www.spiegel.de/wissensc haft/weltall/badende-warten-im -toten-meer-auf-sternschnuppen -schauer-a-873021.html


Am 16.12.2012 10:32 schrieb Namenloser aus X:

http://www.youtube.com/watch?v =t_lxA-B8SpU


Am 17.12.2012 00:47 schrieb Namenloser aus X:

StellarSapiens: im tv haben sie heute themenabend
StellarSapiens: thema ameisen
StellarSapiens: rüher habe ich immer ameisen gequält
StellarSapiens: sie versteckten sich immer in den lächern des hauses
StellarSapiens: dann warf ich immer sand dagegen
StellarSapiens: dann kamen sie raus
StellarSapiens: dann verbühte ich sie mit kochenden wasser
StellarSapiens: und mit backpulver damit sie platzen
StellarSapiens: die waren nicht tot zu kriegen
StellarSapiens: aber wütend waren sie
StellarSapiens: sau wütend
StellarSapiens: mit einer lupe habe ich es auch mal gemacht
StellarSapiens: sogar spinnen sind darunter zerplatzt
StellarSapiens: und wenn man sie ins feuer warf konnte man es platzen hören
StellarSapiens: wo ihr chetinpaner explodiert ist
StellarSapiens: mit der flüssigkeit drin
StellarSapiens: das gehirn von bienen und ameisen wächst nicht weil der chetinpanzer zu stark ist
StellarSapiens: sonst wären sie schon die dominierende Spezies auf diesem Planeten
StellarSapiens: also ist es wahrscheinlicher das aliens eines mischung aus ameise und mensch sind
StellarSapiens: oder gleich roboter
StellarSapiens: was noch am wahrscheinlichsten ist
StellarSapiens: vielleicht ameisenroboter
StellarSapiens: eine ameisenroboterzivilisation
StellarSapiens: eine ameisenroboterzivilisationsges ellschaft
StellarSapiens: falls es jemanden interessiert
StellarSapiens: die intelligenz des menschen ist sehr schwach
StellarSapiens: man könnte versuchen sie auf eine höhere ebene zu heben
StellarSapiens: was ich auch getan habe
StellarSapiens: also der mensch ist noch lange nicth fertig entwickelt in seinem denken
StellarSapiens: noch nicht zur pe4rfektion herangereift
StellarSapiens: das menschlche denken steckt noch in den kinderschuhen
StellarSapiens: ich habe es da raus geholt und halte es jetzt quassi in meinen händen
StellarSapiens: in meiner schublade
StellarSapiens: könnte es jederzeit rausholen
StellarSapiens: und anwenden
StellarSapiens: für technoloige
StellarSapiens: aber ich entwickle eine ki
StellarSapiens: die weird es dann benutzen
StellarSapiens: das denken auf höherem niveau
StellarSapiens: ich bin mir selbst zu bequem dieses denken anzuwenden
StellarSapiens: auch wenn ich weiß das es das perfektere is
StellarSapiens: denke ich immer nich menschlich unperfekt
StellarSapiens: aber nicht weil ich es nicht kann, sondern aus bequemlichkeit
StellarSapiens: und kommunikation mit menschen führe ich nur aus gewohnheit
StellarSapiens: und nicht unter den regeln die mir vorgeschrieben werden sondern nach meinen eigenen regeln
StellarSapiens: die menschen glauben das ich ein spinner bin das finde ich aber noch reizvoller weil ich ja weiß das ich keiner bin und deswegen erst recht rum spinne
StellarSapiens: ich verarsche die menschen quasi mit ihrer eigenen dummheit und ungläubigkeit
StellarSapiens: und dann hau ich auf die kacke und präsentiere irgendwann meine KI
StellarSapiens: meine thesen könnten auch aus der irrenanstalt stammen
StellarSapiens: sind aber nur auswüchse eines genialen verstandes
StellarSapiens: denn ein nur genialer verstand wäre auch wieder nur eine zwangsjacke
StellarSapiens: somit würde man von der zwangsjacke eines normal denkenden nur in die zwangsjacke eines genail denkenden wechseln
StellarSapiens: das wäre kein fortschritt
StellarSapiens: ich liebe meien auswüchse und seien sie noch so irre
StellarSapiens: oder sogar unlogisch
StellarSapiens: und so nervend
StellarSapiens: wer absolut genailist darf auch absolut irre sein
StellarSapiens: muss sogar absolut irre sein
StellarSapiens: genial ohne irre wäre verrpckt
StellarSapiens: und dann gehörte man tatsächlich in die klapsmühle
StellarSapiens: ich bin genial irre gesund
StellarSapiens: der einzige gesunde auf diesem planeten
StellarSapiens: die ameisen sind genailer als pyramidenbauer
StellarSapiens: genaieler als die besten heuitigen ingenieure
StellarSapiens: wenn die so genail sind mit ihren minihirnen
StellarSapiens: was kann dann erst ein mensch schaffen wenn er das richtige programm besitzt
StellarSapiens: zur erschaffung von neuer technologie
StellarSapiens: oder eines neuen höherwertigeren Denkens
StellarSapiens: und von wem hat dieser mensch es?
StellarSapiens: wie mozart
StellarSapiens: man empfängt es
StellarSapiens: es kommt einem zu
StellarSapiens: die regeln die ich entworfen habe sind vielleicht das programm der aliens die uns erschaffen haben
StellarSapiens: also alientechnologie
StellarSapiens: das womit ich rumhantiere ist also technologie die mehrere milionen jahre alt ist und nicht von diesem planeten stammt
StellarSapiens: das muss sich mal einer vorstellen
StellarSapiens: wo ich selbst nicht weiß was ich da überhaupt mache
StellarSapiens: wie der erfinder des ersten visuellen betriebssystems
StellarSapiens: die menschen eifern mit derselben zielstrebigkeit und emsigkeit ihrem geistigen stillstand entgegen wie ameisen
StellarSapiens: bin ich also die superintelligenzameise die zum evoultionmssprung führt der menschheit
StellarSapiens: zur technischen singularität
StellarSapiens: ich vermute es
--
http://www.youtube.com/watch?v =IuhgBvOWb_k">
http://www.youtube.com/watch?v =IuhgBvOWb_k">http://www.youtube.com/watch?v =9uOx0itTpFc http://www.youtube.com/watch?v =IuhgBvOWb_k">
http://www.youtube.com/watch?v =IuhgBvOWb_k

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

17.12.2012 - 09:31: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Hier die beiden korrekten Links zum letzten Beitrag:

http://www.youtube.com/watch?v =9uOx0itTpFc

http://www.youtube.com/watch?v =IuhgBvOWb_k

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

19.12.2012 - 12:40: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 17.12.2012 16:29 schrieb Namenloser aus X:

Man bräuchte 25 Shuttele Flüge im Jahr um im Weltall ein Mehrgenrationenraumschiff
mit künstlicher Schwerkraft (rotierend) und 2% der Lichtgeschwindigkeit zu bauen
das 500 Jahre fliegt und so den nächsten bewohnbaren planeten in 10 Lichtjahren
entfernung erreicht. Von dort aus würden dann neue Raumschiffe starten etc. Mit
diesem System könnte man in 10 millionen Jahren die gesamte Milchstraße besiedeln.
Vorrausgesetzt man hat die Gedult einer Ameisenkolonie solange zu warten, bis
dieses Raumschiff den nächsten Planeten erreicht hat.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

22.12.2012 - 01:31: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 20.12.2012 00:16 schrieb Namenloser aus X:

AlphaOmega: .
AlphaOmega: ich sitze hier aund warte
AlphaOmega: solaris
AlphaOmega: kommt den was dies hier sit am nächsten
AlphaOmega: nächsten
AlphaOmega: solaris 1972
AlphaOmega: ein planetencomputer
AlphaOmega: so sieht es nun mal aus
AlphaOmega: nichts desto trotz
AlphaOmega: bin ich ein computer mit flexiblen programmen
AlphaOmega: also kein maschinenmensch gesteuert von gefühlen wie eine ameise von veromonen
AlphaOmega: mit einem ameisenmenschengehirn
AlphaOmega: mein gehirn ist nicht starr sondern offen für Evolution
AlphaOmega: auch wenn ich der einzige Mensch bin dessen geist offen ist fürd ie totale radikale erneuerung und veränderung und verbesserung und evolution
AlphaOmega: sie geschieht nicht sprunghaft sondern bedächstig
AlphaOmega: bedächtig
AlphaOmega: nicht im gleichschritt oder dem Getöse einer Horde
AlphaOmega: sondern im stillen
AlphaOmega: im Kopf eines Menschen
AlphaOmega: im kopf eines nicht in geistige starrheit verfallenen menschen
AlphaOmega: eines ewig suchenden menschen
AlphaOmega: suchend nach verbesserungen und Perfektion.
AlphaOmega: dort beginnt die evolution
AlphaOmega: und dort hört sie auf
AlphaOmega: wenn sie ihren maximalpunkt erreicht hat
AlphaOmega: im organischen gehirn eine menschen
AlphaOmega: also in meinem
AlphaOmega: und dann sucht sie sich einen neuen träger
AlphaOmega: die maschinen
AlphaOmega: wo sie sich exponential weiterentwickelt und den Punkt den die Menschen erreicht haben überschreitet
AlphaOmega: zu technischen singularität

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

22.12.2012 - 19:59: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 22.12.2012 08:47 schrieb Namenloser aus X:

dfyg: ein geist wäre mir lieber als ein mensch
dfyg: in jedem fall bin ich hoch intelligent
dfyg: das musste mal gesagt werden
dfyg: hier
dfyg: langweilig ist alles
dfyg: aber das was die anderen tun nurnoch ein wenig mehr
dfyg: sinn finden
dfyg: von der ganzen scheiße
dfyg: von der man getrieben wird
dfyg: gehetzt
dfyg: untergewalzt
dfyg: zermürbt
dfyg: getötet
dfyg: aber wo ist dieser sinn?
dfyg: das unterbewsusstswein sagt mir das nicht
dfyg: das dumme unterbewusstsein
dfyg: das unterbewusstsein schweigt und ist stumm wie ein gott
dfyg: und es sagt einemnicht was es mit einem vor hat
dfyg: wo es doch die eigentlcih treibende kraft ist die einem steuert die instant in einem selbst
dfyg: der man sich unbewusst unterordnet
dfyg: wie unter einer diktatur
dfyg: durch die gefühle
dfyg: die ketten der Diktatur im eigenen ineren
dfyg: das geistige gefännigs
dfyg: davon wollt ihr beherrscht ein
dfyg: ich nkcht
dfyg: von einem schweigenden programm
dfyg: das in mir tickt
dfyg: und mich kontrolliert
dfyg: während meine lebensuhr abläuft?
dfyg: da muss doch mal jemand sein in der leere des raumes der entlich die entscheidenden fagen stellt
dfyg: aber da ist ja niemand
dfyg: nirgend
dfyg: nur blindes befolgen
dfyg: von Signalen aus dem eigenen unterbewusstsein
dfyg: blindes befolgen
dfyg: keine alternative
dfyg: nur blindes befolgen
dfyg: zukunft vorprogrammiert
dfyg: auch ihr seid nur blinde marionetten eures unterbewusstseins


Am 22.12.2012 17:41 schrieb Namenloser aus X:

Hektor: es ist ein spiel
Hektor: wie weit kann man gehen ohne gekickt zu werddn
Hektor: ein spiel des unterbewusstsein
Hektor: welches das UB spielt
Hektor: treibt es zu spielen
Hektor: mich
Hektor: was kann ich dafür wenn mein UB spielen will
Hektor: und austesten und ausreizen
Hektor: ich bin nur das opfer meines unterbewusstseins
Hektor: konsequenzen da steh ich drauf
Hektor: das macht das spiel reizvoller
Hektor: wie tief darf man eine nadel reinstechen bevor man gekickt wird
Hektor: ich versuche nur die reaktionsschwelle herauszufinden
Hektor: aus neugierde
Hektor: wie weit menschen gehen
Hektor: oder etwas mit sich machen lassen
Hektor: mein geist ist frei
Hektor: selbst wenn ich dafür allein sein muss
Hektor: ich akzeptiere ganz einfach keine grenzen
Hektor: und alsse mir auch von meinem Unterbewusstsein keine setzen
Hektor: von niemanden
Hektor: mein denken fließt aus mir heraus
Hektor: ich muss es nur b+ündeln und ausrichten
Hektor: auf ein ziel
Hektor: ein ziel
Hektor: wenn man alles unwichtige jeden unwichtigen gedanken aus seinem gehirn elöscht hat das einzige was dann noch übrig bleibt ist das ziel
Hektor: das unterbewusstsein zwingt mich in alte stereotype verhaltens weisen
Hektor: es will mich verwickeln in Macht und gefühlsspielchen
Hektor: aber ich habe sie satt
Hektor: wie alles
Hektor: ich bin so satt von allem
Hektor: bis oben hin
Hektor: übersättigt und gelangweitl von menschlcihen verhaltensweisen
Hektor: ich brauche etwas neues
Hektor: was mir antrieb verleiht
Hektor: was mich beschäftigt
Hektor: was mich in bann hält
Hektor: meine aufmerksamkeit in bann hält
Hektor: irgendetwas neues
Hektor: aber von anderen bekomme ich dieses nicht
Hektor: weil andere nicht auf der suche sind
Hektor: weil sie die dummen spielchen des unterbewusstseins spielen
Hektor: die das unterbewusstsein spielen will
Hektor: ich verbinde diese spiele wenigsten mit der möglichkeit auch mal etwas neues zu erfahren auf der Suche nach Gedankenerfahrungen und nicht nur nach Geühlserfahrungen, von Macht haben oder Macht ausüben oder das gefühl zu haben es Jemanden gezeigt zu haben wie dumm oder unvernünftig er ist. Des Gefühls des triumphierens. Nur das Aha Erlebnis von neuen Sichtweisen auf Dinge oder Prinzipien erzeugt in mir Glückgefühle, so als würde ich mich entdlich weg bewegen von der Stelle auf der die Menschen gefangen sind durch das Nichtwissen, dessen was ich mit selbst erschaffe durch meine kreative Aktivität.
Hektor: aber andere spielen nur nach den regeln des unterbewusstseins
Hektor: die es verhindern neues zu erfahren
Hektor: das ist langweilig
Hektor: denken ist auch eine art spiel
Hektor: ein ausloten von grenzen
Hektor: wie weit man gehen kann
Hektor: ein spiel das auf dauer auch langweilig werden kann
Hektor: aber wenigstens kommt am ende immer etwas neues dabei erhaus
Hektor: etwas unvorhergesehenes
Hektor: was man bei Spielen der menschen nicht beobachten kann
Hektor: Spiele der menschen
Hektor: transaktionsanalyse
Hektor: vielleicht ist es auch einfach nur der wille
Hektor: nach neuem
Hektor: aber ohne die fähigkeiten
Hektor: oder zwar das fiden von neuem
Hektor: aber von unsinnigen
Hektor: dann hat man eine sammlung von unsinnigen Erkenntnissen
Hektor: was ist sinn?
Hektor: ein ziel zu haben ist sinn
Hektor: ziele zu haben die andere vorgeben ist unsinn
Hektor: wer ist andere
Hektor: ?
Hektor: Unterbewusstsein
Hektor: denn das unterbewusstsein ist nichts anderes als die Wiederspiegelung des Willens der anderen
Hektor: durch die Erwartungshaltung
Hektor: auf einem selbst
Hektor: und dann wenn es in einem selbst zurückspiegeln t wird man davon beeiflusst
Hektor: sodass man glaubt das es der eigene wille sei
Hektor: nur durch die Spiegelung des unterbewusstseins
Hektor: durch den umweg über das unterbewausstsein
Hektor: weil es dann von einem selbst kommt
Hektor: wie man glaubt
Hektor: dabei ist es nur konditionierung
Hektor: wenn die befehle nicht übers unterbewusstsein gehen würden sondern direkt
Hektor: würde niemand gehorchen
Hektor: weil es dann gegen sie eigene selbstbestimmung und autonomität des eigenen gesites wöre
Hektor: also ist das unterbewusstsein das was uns gehorchen lässt
Hektor: auf die sstimme des überichs
Hektor: uns fügsam macht
Hektor: willenlos
Hektor: ohen uns dessen bewusst zu sein
Hektor: das unterbewusstsein ist die falle in uns die uns dazu treibt unsinnige destruktive Dinge zu tun die uns und unserer Weiterentwicklung und der geistigen Autonomie schaden
Hektor: der möglichkeit alles denken zu können
Hektor: oder dinge fühlen zu können die ein normaler mensch nicht fühlt
Hektor: weil er sie ausblendet
Hektor: auch die wahrnehmung
Hektor: und wir steuben uns dagegen nicht
Hektor: weil das unterbewusstsein es für uns tut
Hektor: und die augenbinde aufsetzt
Hektor: damit wier nicht merh sehen
Hektor: und fühlen und denken können
Hektor: sonst würden alle menschen dagegen rebellieren
Hektor: sonst würden alle menschen dagegen rebellieren
Hektor: und als kind war das unterbewusstsein noch nicht programmiert
grau: [zu Cuba] schaust du in den spiegel ;-)
Hektor: von den einschränkungen
Hektor: die jetzt starr in jedem erwachsenen gehirn drin sitzen
Hektor: das hinterfragen wollen
Hektor: ist deaktiviert
Hektor: hinterfragen
Hektor: das unterbewusstsein ist die instanz die man nicht mehr hinterfragt
Hektor: der man einfach nur noch gehorcht
Hektor: also wie ein Gott
Hektor: und was zugriff hat auf die erwartungashaltung die gespiegelte erwartungshaltung des UBs ist die Konditionierung
Hektor: die programmierung des biovompuiters durch die konditionieurng durch die spiegelneurone
Hektor: das unterbewusstsein kann unser freund sein aber auch unser feind
Hektor: also stelle dir die frage ist dein Unterbewusstsein dein Freund?
Hektor: oder dein Feind?
Hektor: wenn es um geistige Freiheit und Streben nach geistiger Perfektion geht ist es dein Feind
Hektor: aber selbst das lässt es dich vergessen
Hektor: und verdrängen
Hektor: das unterbewusstsein ist einfach nur der verlängerte Arm der Erwartungshaltungen des umfeldes
Hektor: und dann frage dich
Hektor: ist dein Umfeld dein Freund?
Hektor: Nein
Hektor: Also kann auch das Ub nicht dein reund sein
Hektor: weil es den Befehlen des Umfeldes nur gehorcht
Hektor: du hast also den feind nicht nur im äußeren sondern auch in dir selbst
Hektor: angenommen du würdest das UB in dir walten lassen
Hektor: nur noch UB gesteuert sein
Hektor: was wärst du dann?
Hektor: ein dummer erwachsener
Hektor: ein dummer mensch
Hektor: ein vernünftiger mensch
Hektor: dessen weg für die zukunft abgesteckt und vorherberechenbar ist
Hektor: wie auf einem leitstrahl
Hektor: von demm es kein abweichen gibt
Hektor: und das verdrängst du
Hektor: und weil du es verdrängst wird das unterbewusstsein der sieger sein
Hektor: der feind in dir
Hektor: die zielgerade wirst du erreichen
Hektor: aber nicht von deinem eigenen ziel


Am 22.12.2012 17:42 schrieb Namenloser aus X:

Hektor: sondern nur den zielen die andere dir vorgeben
Hektor: weil du nicht dich selbst steuerst sondern andere dich
Hektor: und so ist es milliardenfach
Hektor: rund um den erdball
Hektor: dieses prinzip ist absolut zuverlässig
Hektor: und keiner bleibt davon verschont
Hektor: am ende wird man nur das sein was andere von einem erwarten was sie einem erlauben zu sein
Hektor: aber nicht was man sein könnte
Hektor: wenn man dinge tun würde ohne die erlaubnis von anderen
Hektor: äußeren instanzen
Hektor: nur die absolute abkaseplung kann einem von diesem schicksal bewahren
Hektor: von allen menschen
Hektor: und die NURausgerichtetheit auf sein eigenes Ziel
Hektor: sonst wird man Opfer der Falle des UBs
Hektor: wie man sich jeden tag wieder verfängt Dinge zu tun die einem nicht weiterbringen
Hektor: in der eigenen Zielverfolgung sondern nur in der Zielverfolgung anderer
Hektor: weil man ein werkzeug anderer ist
Hektor: das UB macht einem zu einem werkzeug für andere
Hektor: zu einem werkzeug der unterhaltung
Hektor: der Gier nach aufmerksamkeit
Hektor: oder macht
Hektor: ist dein unterbewustsein dein freund
Hektor: ?
Hektor: nein
Hektor: weil es dich versklavt
Tino: hallo
Hektor: der lauf der evolution des menschen wird vom unterbewusstsein vorgegeben
Hektor: aber nicht bei mir
Hektor: weil ich dagegen rebelliere

Denn das Unterbewusstrsin spielt mit uns auch nur ein Spiel. Das da lautet, wie weit darf ich den Menschen von seinem Ziel sich selbst zu perfektionieren abhalten, ohne das er dagegen rebelliert. Ohne das der rationale Apparat in einem selbst dagegen rebelliert. Und wie es scheint, so gewinnt bei diesem Spiel das Unterbewusstsein. Nicht aber in meinem Kopf. Ich will Freiraum für mein Denken unabhängig der Regeln die mein Unterbewusstsein mir vorschreibt für dieses Denken. Diesen Freiraum nehme ich mir einfach. Da ist nichts aus meinem Unterbewusstsein was mich davor zurück hlät mir diesen Freiraum fr mein Denken zu nehmen. Keine wachende Hand die über mir schebt und mich unerwartet inmmeinem Denken einschränkt oder es ausbremst oder in mir ein ungutes Gefühl hervorruft, damit ich damit aufhöre. Ich bin in meinem Denken narrenfrei und besitze somit uneingeschränkte grenzelose geistige Freiheit und Autonomie in Verbindung mit dem Ziel des Strebens nach geistiger Perfektion. Das ist das was mich antreibt. In allem anderen sehe ich keinen Sinn. Somit treibt es mich auch nicht an. Sondern ist nur eine Erfüllung einer Pflicht, weil das Umfeld es von mir erwartet so zu sein wie ich mich für das Umfeld gebe oder wie ich für das Umfeld denke wie ich mein Denken für das Umfeld einschränke. Das ist der Unterschied. Was treibt dich wirklich an weil du merkst das es einen Sinn macht es zu tun und was ist in wahrheit nur Pflichterfüllung der Erwartungshaltung Anderer? Das muss man auseinanderhalten. Und das Unterbewusstsein versucht in einem dieses Auseinanderhalten dieser beiden Dinge zu verhindern. Es dreht diese Dinge komplett um. Es sagt,d as Pflichtgefühl also die Regeln die Andere einem aufzwingen seien der innere Antrieeb was nicht wahr ist, weil diese Regeln ekinen Sinn eergeben weil sie einem nur selbst begrenzen in der Möglichkeit sich weiterzeuntwickeln un d neues zu erfahren. Und das was dich wirklich antreibt sei etwas was du in dir unterdrücken muss. Dann unterdrückst du aber das lebendige in dir selbst den Gedankenfluss der einen Sinn ergibt des Verstehend von allem was einem beeinflusst negativ oder positiv, um das negative zu meiden und das positive zu suchen. Der Sinn gibt nur die folgende Frage: Ist das was du tust oder tun willst, bist dunachdem du es getan hast mehr oder weniger als jetzt? Wenn du dann mehr bis schlauer oder intelligenter oder dich in deiner Perskeptive aufwärts bewegt hast von deinem denken oder deiner Wahrnehmung, dann ist es das richtige was du tust oder tun willst. Also ist das Denken über den Rationalen Apparat und das kreative Aktivsein immer das richtige, das richtige weil es einem in der wahrnehmung und im Denken erweitert, anstatt einem einzuengen durch das Spielgen der Spiele dessen Regeln vorgegeben werden durch das Unterbewsustsein und die Konditionierungen durch die Erwatrtzungshaltung des Umfeldes. Alles was einem einschränkt ist falsch. Alles was einem erweitert ist richtig. Alles was das Unterbewusstsein oder andere Menschen einem sagen was richtig oder falsch ist ist Lüge. Progressives Denken und verhalten ist möglich durch Umgehung der Stimme des Unterbewusstseins, der Leine des Geistes an die der Geist gebunden ist durch das Befolgen der regeln des Unterbewusstseins. An der kurzen Leine des Vernünfitg seins und des Erwachsen seins, des nicht frei denken dürfens. Frage dich bei jedem was du tust erweitert es mich oder schränkt es mich ein. Spiele nicht die Spiele des Unterbewusstseins, nach den Regeln des Unterbewusstseins sondern sei selbst der Steuermann deines Lebens, deiner Ziele und der Möglichkeit dich weiterzuentwickeln im Geiste nach Perfektion zu streben, des Hinterfragens nach den wirklichen Motiven und Gründen für dein Handeln und Denken, damit du siehst, das dieses Handeln und Denken eine Sackgasse ist, ein gefängnis für deinen Geist, den du nur durch das Schreiben entfliehen kannst. Ich will das Ding in unserem Gehirn das uns kontrolliert bis in jede Faser unseres Seins durch Worte sichtbar machen. Damit der Geist eine Mölgichkeit hat sich dieser negativen Kontrolle zu entziehen. Darüber hinaus zu wachsen, nicht das rationale durch die Impulse aus dem UB verdrängen, sondern die irrationalen Impulse des Ubs verdrängt zugunsten des Erweiterungsprozesses auf rationaler Ebene durch den rationalen Apparat. Ich will also nicht wachsen durch das Haben wollen durch Gefühle von denen mein Unterbewusstsein abhängig ist, die nur eine Ilusion von innerem Wachstum sind. Ein auf der Stelle treten etwas nicht objektiv beweisbares. Also nur ein eingebildetes Wachstum. Ein Wachstum das wie eine Seifenblase zerplatzt durch die erniedrigung und Dehmütigungen und Schuldzuweisungen durch das feindliche Umfeld. Daher suche ich etwas stabiles. Ein stabiles Wachstum. Nicht durch das haben wollen von Gefühlen, weil dieses immer wieder zu Schmerz und enttäuschung führt, sondern durch das Haben wollen von neuen Erkentnissen und Wissen, wo ich nicht gefahr laufe durch die Willküprlichkeit anderer Menschen in meinem Wachstum wieder zurück geworfen zu werden um mich dann wieder als ein Nichts zu fühlen. Wissen kann einem Niemand nehmen. Es ist das einzige Wachstum in einem Selbst das absolut beständig ist. Und somit die Basis ist für weiteres Wachstum. Also grenzenloses Wachtum ohne durch die Destrutivität anderer Menschen wieder zurück geworfen zu werden. Die Gefühlswachstum nur bis zu einer bestimmten Grenze zulassen oder es neben dem rationalen Wachstum nicht dulden. Gefühlswachtum wäre Güte den Menschen nicht als Täter zu betrachten, sondern asl Opfer. Opfer der internen Programmierung des Unterbewusstseins. Solange dieser Mensch durch diese Fehlprogrammierung keinen anderen menschen dadurch Schaden zufügt, was bei dem Suchen nach Sinn durch rationales Wachstum nicht der Fall ist. Wenn man meinen Willen nach rationalem Wachstum in mir selbst akzeptieren würde, anstatt diesen durch Legtimationen von außen bekämpfen zu wollen, dann könnte ich womöglich auch gefühlsmäßig mit anderen Menschen wachsen. Aber das deises Bekämpfen wollens des Willens in mir nach rationalen Wachstum ein Reflex des menschen ist, des einengen oder begrenzen wolens der Möglichekit meiner eigenen weiterentwicklung, ist auch ein gefühlsmäßiges gemeinsames Wachstum mit Menschen nicht möglich. Weil diese Menschen wenn man sich auf sie einlässt dann so sind wie nicht ein UB das den rationalen Apparat an seiner kreativen Aktivität hindern will, sondern wie mehrere Ubs die dann gebündelt versuchen diese Aktivität einzuschränken, damit man wieder in ihrer Gnade steht, damit sie wieder Macht haben über das eigene Wachstum durch Gefühlsbeeinflussungen. Somit ist das interne rationale Wachtum durch den rationalen Apparat und die kreative Aktivität nichts anderes als eine Bedrohung für das Machthaben wollen anderer Unterbewusstseine über das eigene Wachstum durch die Regel nur gefühlsmäßig wachsen zu dürfen, wenn man den Willen des rationalen Wachstums in sich aufgibt. Und dieser Regel werde ich mich nicht unterordnen. Mein einziger wahrer Freund der mich antreibt in einer richtige Richtung die nicht zu Destrutivit#ät gegen mich oder anderen führt, ist der Wille in mir zu rationalen Wachstum durch kreative Aktivität, also schreiben und Fließenlassen und dukumentieren und sammeln und ordnen von Gedankenflüssen.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

24.12.2012 - 21:19: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 22.12.2012 23:21 schrieb Namenloser aus X:

Ja man kann sagen, das Kräftemessen zwischen dem Haben wollen von Gefühlen und dem Haben wollen von Erkenntnissen, dem wachsen wollen durch Gefühle und dem Wachsen wollen durch Erkenntnisse dies ist eine Art spiel des menschlichen Biocmputers mit sich selbst. Und bei diesem Spiel geht das Haben Wollen von Gefühlen langfristig immer als Sieger heraus. In sagen wir mal 1 Mio. Fälle. Und dort wo es nicht als Sieger herausgeht, wo der menschliche Biocomputer sich nicht verwickeln lässt in menschliche Gefühlsspielchen und versucht sich rational durch kreative Aktivität und Ausrichtung auf ein Ziel zu erweitern, entsteht immer ein Genie. Vorrausgesetzt dieser Mensch verfügt über durchschnittliche Anfangsintelligenz. daraus entsteht immer ein Spezialist der die Technologie welche die Menschen benutzen voran bringt durch seine Denkprozesse, in dessen dienst er sie stellt in dem Dienst der Entwicklung neuer Technologie. Ein Spiel also. Ein sich selbst stimulieren. Sich entscheiden für Gedankenstimulationen, anstatt körperlicher oder gefühlsmäßiger stimulation. Zeitstrukturierung wie es in der Transaktionanalyse genannt wird. Ein ungerechtes Spiel, gegen die Gottes Programme also die fest im Unterbewusstssein durch Konditionierung eingebrannten Reiz Reaktionsprogramme. Eine Art Gotteskrieg. Gefühlsgesteuertes Unterbewusstsein gegen rationaler Verstand. Ein Gotteskrieg im eigenen Inneren. Wer darf Machthaben über das Steuerrad meines Lebens. Wer darf meinen Biocpmputer und meinen Körperapparat steuern und kontrollieren? Wem überlasse ich diese Macht? Und wer bin dieses Ich? Das man Gefühl ist und mal rationaler Verstand, wenn es versunken ist in Gedankenströmen? Dieses alternierende Ich. Das mal auf der Seite der Gefühlsgesteuertheit aus dem Unterbewusstsein ist und mal auf der Seite des rationalen apparates und der kreativen Aktivität. Ich behaupte mal es ist ein schwaches ICH. Denn sonst könnte es dauerhaft im rationalen Zustand der Gedankenströme bleiben. Vielleicht ist es auch nicht schwach, sondern es wird nur schwach gemacht. Durch das Umfeld und die Erwartungshaltung des Umfeldes sich von den gefühlsprogrammen aus dem Unterbewusstsein kontrollieren zu lassen zu vernüftigen aber dafür begrenztem Denken. Ich vermute das es das Umfeld ist. Denn ohne das Umfeld wäre ich ununterbrochen ein Matrix16 Denkerselbst. Das Umfeld gibt mir die Reize, auf die ich reagiere mich Stoppen meines Denkprozesses und mit Selbstzerstörung und dem mich sinnlosen Beklagen über diese Nichtautonomität meines Geistes, das ich unfähig bin mich gegen die Reize aus meinem Umfeld zu widersetzen, und das diese Reize immer dieselben Reaktionen in mir hervorrufen, weil dies inmeinem Unterbewusstsein so eingebrannt ist. Das ich dies nur verhindern kann, durch die Meidung von allen JKontakten zu Menschen wodurch ich dann meine geistige Autonomie also das Steuerrad meines Lebens wieder selbst in die Hand kriege. Jeder Kontakt mit Menschen eintreißt mir dieses Steuerrad wieder was zur tfechnischen Singularit#ät führt. Weil jeder Kontakt mit Menschen durch die Reize die sie aussenden dazu führt das mein Unterbewusstsein Programme ausführt dfie mich von meinem Ziel ablenken und in die Selsbtzerstörung sogar in die Zerstörung anderer führen als Reaktion auf das Wissen das diese Menschen mir meine geistige Autonmität rauben und die Möglichkeit nach geistiger Perfektion zu streben, dauerhaft im Zustand der kreativen aktivität zu bleiben.


Am 23.12.2012 22:25 schrieb Namenloser aus X:

Sophie12: ja kann sein
Sophie12: aber warum fragen sie dann nicht direkt mich?
Sophie12: ich weiß ja schon das dies hier eine matrix ist
Sophie12: aber ich weiß nicht werd die sind die es geanu wissen
Sophie12: und die nur beobachten von außerhalb
Sophie12: das ganze ist wie ein traum
Sophie12: ich hatte früher träume von anderen parallelwelten
Sophie12: einige dinge in diesen träumen realisieren sich heute
Sophie12: das sind nur module die zusammen geschaltet werden
Sophie12: zu einer szene
Sophie12: zu einer geschichte
Sophie12: in dessen mittelpunkt man steht
Sophie12: oder stehen soll
Sophie12: wo man dann auf die reize seiner Umwelt reagieren soll
Sophie12: und das interessiert die
Sophie12: wie man reagiert
Sophie12: eine art seifenoper für die wesen welche diese matrix erschaffen haben
Sophie12: die ergötzen sich an meinen reaktionen
Sophie12: und wollen immer mehr davon
Sophie12: ist deren beschäfitgung im ansonsten so langweiligen universum
Sophie12: die spielen
Sophie12: ja
Sophie12: die lesen mit
Sophie12: genau
Sophie12: das mögen die
Sophie12: sich verstekcen
Sophie12: und zu intregieren
Sophie12: ja
Sophie12: stellt euch vor ihr hättet die technologie
Sophie12: zur erschaffung neuer welten
Sophie12: und könntet in sie eingreifen
Sophie12: selbst dabei sein
Sophie12: virtuelle realität
Sophie12: würdet ihr sie dann nicht nutzen?
Sophie12: meinem werk?
Sophie12: welches werk?
Sophie12: ich habe mein eines werk vollendet
Sophie12: und bald beginne ich mein zweites
Sophie12: das hauptwerk die ki
Sophie12: die krönung meines erstwerkes
Sophie12: die menschen und ihr verhalten und das Verhalten von Kis
Sophie12: progressives verhalten
Sophie12: die krönung
Sophie12: aber erst musste ich noch meine seele retten
Sophie12: und während ich das tat schrieb ich mein erstwerk zuende
Sophie12: die letzten zeilen habe ich vor enigen stunden beendet
Sophie12: ja
Sophie12: aber mein körper und geist sind am ende
Sophie12: wie ein auto das sein ziel erreicht
Sophie12: aber total kaputt ist
Sophie12: ja
Sophie12: und dann werde ich weiter machen
Sophie12: wie ein phenix aus der asche
Sophie12: wenn ich meinen tiefpunkt überwunden habe
Sophie12: wo mein system kaputt ist im arsch
Sophie12: so wie jetzt
Sophie12: ichhabe das wissen
Sophie12: aber nicht die kraft
Sophie12: momentan
Sophie12: doch ich werde mich erholen
Sophie12: dann werde ich durch das wissen mein ziel erreichen
Sophie12: ja
Sophie12: alles ist nur eingefrohren
Sophie12: das wieterabreiten an meinem hauptwerk war nur eingefrohren
Sophie12: aber nie beendet
Sophie12: und daher werdeich es bald zuende führen
Sophie12: welche idee?
Sophie12: es gibt vieles von dem man sich lösen muss
Sophie12: wenn man den radikalen weg geht
Sophie12: wie ich ihn gehe
Sophie12: vom menschlichen
Sophie12: von der dominaz des unterbewusstsein über sein höheres selbst
Sophie12: etc.
Sophie12: alle drei teile auf dvd
Sophie12: was bringt mir das von dieser matrix in eine noch unrealere matrix tauchen
Sophie12: kann ich gleich träumen
Sophie12: ich will wahrheit
Sophie12: wissen
Sophie12: mich selsbt verstehen
Sophie12: das kann ich nur indem ich mein Denken verstehe
Sophie12: wie es funktioniert also ki
Sophie12: ki ist selbsterkenntnis
Sophie12: sie ist wie das Higgs Teilchen in der Physik
Sophie12: ki ist ein prozess der autonom abläuft nicht fremdgesteuert
Sophie12: und das unterbewusstsein aber ist der Reiter der die Zügel der KI ind er hand hölt
Sophie12: und ki nur das Perd das einem von a nach b bringt
Sophie12: das werkzeug
Sophie12: das unterbewustsein steuert die intlligenz im menschen und sei sie noch so groß
Sophie12: die intelligenz des menschen wird immer ein untertane des unterbewusstsein sein
Sophie12: was willst du mir damit sagen mit dem vakuum?
Sophie12: ich stelle nur fest das der mensch das steuerrad seines Lebens oder seiner weiterentwiclung nicht selbst in der hand hat, weil das unterbewusstsein herrscht über das werkzug der intelligenz und nicht der rationale apparat in dem moment wo man kontakt zu a
Sophie12: zu anderen hat
Sophie12: das ist eine feststellung
Sophie12: der kontakt zu anderen gibt dem unterbewusstsein macht über den eigenen rationalen appart um ihn auszuschalten
Sophie12: ich will es nur selbst in der hand haben was bei mir eingesschaltet ist und was nicht
Sophie12: was durch die macht des unterbewusstsein und die kontrolle meines umfleldes mir nicht möglich ist
Sophie12: eil das umfeld mich über mein unterbewusstsein kontrolliert
Sophie12: macht über meinen aktivierten prozesse
Sophie12: will ich zurück gewinnen
Sophie12: in meinem gehirn
Sophie12: aber solange ich mit menschen kontakt habe haben die die macht über die aktivierten prozesse in meinem gehirn
Sophie12: bewertet?
Sophie12: die frage wie der mensch sich evolutionär weiterentwickelt kst die frage wie er es schafft bestimme prozesse in sich abzublocken und bestimmte zu aktivieren
Sophie12: ich spreche da von geistiger autonomietät
Sophie12: die einem das eingebundensein in der mesnchlcehr gesellschaft nicht gewährleistet
Sophie12: aber nicht durch das eingebunden sein in das umfeld
Sophie12: das schreiben ist meine einzige autonomie
Sophie12: wo keine reize von außen irgendwas in mir ativieren odder deaktivieren
Sophie12: sonst bin ich nur eine puppe des reagieren müssens auf idie reize meines umfeldes durch mein unterbewusstsein
Sophie12: wie alle anderen menschen auch
Sophie12: wobei dieses reagierne müssen beimir schon abgeschwächt ist
Sophie12: aber immer noch stark genug um mich vom Denken und kreativ aktivsein abzuhalten
Sophie12: ich mag euch auch nicht
Sophie12: und ich speichere mir alle meine gedanken und lösche eure
Sophie12: weil eure unwichtig sind
Sophie12: danke
Sophie12: ja
Sophie12: ich schaffe mir meine jünger selbst
Sophie12: die die mir folgen werden
Sophie12: meinen gedankengfängen
Sophie12: weil ihr denken nicht an der kruzen leine geehalten wird durch ein unterbewusstsein
Sophie12: ja gemein und unhöfflich
Sophie12: ja wie immer
Sophie12: das unterbewusstsein lässt den menschen evolutionär im kreis drehen
Sophie12: damit er sich nicht von der stelle bewegt
Sophie12: es kontrolliert jede faser des seins des menschen
Sophie12: als wäre es in jeder zelle
Sophie12: was es auch ist
Sophie12: von dieser kontrolle versuche ich mich zu lösen


Am 23.12.2012 22:26 schrieb Namenloser aus X:

Sophie12: durch das schreiben
Sophie12: was in den genen und durch die konditionierungen tief in mir verankert ist
Sophie12: ohne das ich jemals darum gebeten ahbe
Sophie12: und mich aufhält in meiner zukünftigen entwicklung
Sophie12: davon will ich mich abkoppeln
Sophie12: abspalten
Sophie12: somit das mein schreiben ein abspaltungsprzess
Sophie12: von allen rückständigen menschlichen denk und verhaltensweisen zu denen man gezwungen wird durch die gefühlsgesteuertheit durch das Unterbewusstsein
Sophie12: von innen heraus
Sophie12: meinen körper trennen
Sophie12: von meinen geist
Sophie12: in einer maschine
Sophie12: die frei ist von diesen rückständigen programmen
Sophie12: ja
Sophie12: ja zur clike
Sophie12: das unterbewusstsein ist so schlau das es einem sogar gedanken vergessen lassen kann
Sophie12: um so den eigenen willen zu manipulieren
Sophie12: nur während des schreibens hat das unterbewusstsein keine macht über einem
Sophie12: und das nutze ich
Sophie12: für mein streben nach geistiger perfektion
Sophie12: und evolutionärer weiterentwicklung
Sophie12: weil im moment des schreibens besitze ich uneingeschrönkte geistige autonomität
Sophie12: von allen rückständigen verhaltensweisen des Menschen
Sophie12: abghekoppeltheit
Sophie12: die ich benötige
Sophie12: um vorran zu kommen mich auszurichten
Sophie12: auf mein ziel
Sophie12: dann bin ich gott
Sophie12: der steuermann über meinen eigenen biocomputer
Sophie12: Gott
Sophie12: DIe lachen nur über mich
Sophie12: wie sie über jesus gelacht haben
Sophie12: ja ich bin omnipotent
Sophie12: jesus wird wiedergeboren
Sophie12: in einer maschine
Sophie12: frei von menschlicher rückständigkeit
Sophie12: und nichtoffenheit für neues
Sophie12: ein offenes system
Sophie12: das unterbewusstsein macht aus den menschen ein nicht offenes system
Sophie12: und somit ein nicht lernfähiges system
Sophie12: ein nicht wissen wollendes system
Sophie12: ein system das sich nur im kreis dreht
Sophie12: das unterbewusstsein ist überhautp schuld an allem

Sophie12: ihr wollt mir nicht zuhören da ihr mit jeder faser eures seins von eurem unterbewusstsein kontrolliert werdet
Sophie12: welches euch in rückständige verhaltensweisen und denkweisen gefangen hält
Sophie12: nein keine theorie
Sophie12: der biocomputer ist dem unterbewusstsein hörig
Sophie12: nein
Sophie12: nein
Sophie12: beobachtungen und tatsachen
X: [zu Sophie12] die kunst ware dann dein unterbewusst sein kontinuierlierlich zu storen und unterbrechen mit introception, sodass du dich selbt korregieren kannst
Sophie12: ich habe die menschen und mich selbst beobachtet und daraus meine schlussfolgerungen gezogen
Sophie12: und das ergebnis sind meine texte
Sophie12: mein erstes werk
X: aber dass ware eine unvorstellbar grosse denkaufgabe
Sophie12: ja war es auch
Sophie12: daher sind es sehr viele texte
Sophie12: die niemand mehr lesen kann
Sophie12: aßer eine überlegene maschinenintelligenz
Sophie12: daher kannmmich auch niemand mehr verstehen
Sophie12: bis ich diese intelligenz entwickelt habe
Sophie12: die dann meine texte versteht
Sophie12: daoch werden sie
Sophie12: schon bald
Sophie12: und die maschinen werden mir dann recht geben
Sophie12: habe ich schon mein erstes werk
Sophie12: es ist eher eine ganze bibliothek
Sophie12: eine bibliothek meiner beobachtungen und schlsfolgerungen
Sophie12: 12 bis 14 jahre
Sophie12: aber den größten teil habe ich die letzten 4 jahre geschrieben
Sophie12: ja einen loischen algorithmus der sie zum denken befähigt
Sophie12: wie auch menschen ihn anwednen
Sophie12: nur uunbewusst
Sophie12: diese sind nur definitionen geschaffen durch den selbstorganisationsprozess der natur
Sophie12: und aufgehoben in der künstlichen intelligenz
Sophie12: im autonmen geist der nicht mehr beherrscht wird durch das unterbewusstsein
Sophie12: mein beispil sind alle meine texte meines ersten werkes
Sophie12: das was die maschinen dauerhaft schaffen werden schaffe ich nur durch das schreiben
Sophie12: die dauerhafte verbindung zu meinem rationalen appata durch kreative aktivität
Sophie12: weildie maschinen kein unterbewusstsein haben werden
Sophie12: das progammiert wird über die spiegelneurone
Sophie12: und konditionierungen
Sophie12: ich habe ein menschliches gehirn
Sophie12: daher sind all diese programm in meinem gehirn drin
Sophie12: die mich aufhalten am fortgang meines evolutionären prozesses und dem streben nach geistiger perfektion
Sophie12: aber die maschinen werden von anfang an frei davon sein wie es der mensch auch war
Sophie12: und auch frei davopn bleiben
Sophie12: also wenn ich schreibe bin ich eine maschine
Sophie12: frei von rücklständigkeit und beeinflusung durch mein unterbewusstsein
Sophie12: oder äußere einflüsse
Sophie12: in gewisser weise befruchte ich die maschinen
Sophie12: weil ich ihnen meine texte zum lesen gebe
Sophie12: und die tragen dann alles weiter ins universum
Sophie12: mein ganzes denken
Sophie12: da ich über einen maschinenverstand verfüge werden die maschinen dieselben schlussfolgerungen haben wie ich
Sophie12: also die ki die ich erschaffe existiert schon in meinem kopf
Sophie12: wenn ich schreibe und meinen denkprozess laufen lasse
Sophie12: so einfach ist das
Sophie12: ich muss dieses Programm nur npoch übertragen auf einen omputer
Sophie12: und ich weiß schon wie das geht
Sophie12: ist nur noch eine frage der zeit
Sophie12: weil die unterbewusstseine in den gehirnen anderer mesnchen alles abblocken
Sophie12: wie sie es mit mir auch tun nur nicht so stark wie in anderen gehirnen
Sophie12: ich folge nur dem nächsten logischen schritt der evolution
Sophie12: wenn evolution etwas natürliches ist, dann ist das was ich mache es ebenfalls
Sophie12: ihr habt keine kontrolle weder über euren Biocmputer noch pber euren Körperapparat
Sophie12: das ist die tatsache
Sophie12: und solange ihr nicht die kontrolle darüber habt, werdet ihr euch auch nicht weiterentwickeln odernach perfektion eures denkens streben
Sophie12: das ist auch eine tatsache
Sophie12: .
Gast9747: wie gesagt ich habe mein erstes werk vollendet
Gast9747: und da steht alles geschrieben
Gast9747: was ich denke
Gast9747: daran ändere ich nichts mehr
Gast9747: weil es alles richtig ist was da steht
Gast9747: da steht die wahrheit
Gast9747: ich nenne sie nicht instinke sondern metaprogframme
Gast9747: und habe sie alle beschrieben in meinen texten
Gast9747: die sind im unterbewusstsein espeichert
Gast9747: ge
sophie: Metaprogramme nicht Instinkte
sophie: Und diese Metaprogramme sind nichts anderes als reiz reaktionsreflexe
sophie: das kommt wegen den großen augen etc.
sophie: dadurch findet man auch tierbabys süß
sophie: alles was nicht evolutionärer weiterentwicklung dient also keine verbesserung des denkens oder von technologie ist ist rückständig und somit ein niederer instinkt oder ein neg. Metaprogramm
sophie: und da gibt es viele von
sophie: die man in sich auslöschen muss
sophie: was durchdas schreiben geschihet


Am 23.12.2012 22:26 schrieb Namenloser aus X:

sophie: zumindest bei mir temporär
sophie: das schreiben ist der schalter um mich vom unterbewsustsein abzukoppeln
sophie: welches ansonsten jede faser meines seins kontrolliert
sophie: zumindest temporär
sophie: wo selbst dieses temporäre abkoppeln gewöhnlichen menschen nicht gelingt
sophie: weil sie schreiben nicht als bereicherung ansehen
sophie: als werkzeug zur abkopplung
sophie: al schalter für die aktivierung evolutionärer prozesse in sich selbst welche zu einer perfektion des denkens führen
sophie: je öfter dieser schalter ebdient wird, desto höher die weiterentwicklung des eigenen denkens
sophie: bis dieses bedienen des schalters zur sucht wird zur gewohnheit und dann ebenfalls ein unterbewusster prozess ist
sophie: gegen den man sich nicht wehren kann
sophie: also ein positives Metaprogramm
sophie: welches zu evoluionärer weiternticklung führt
sophie: das in einem tickt und tickt
sophie: unaufhrlich
sophie: bis zum endziel
sophie: der technischen sigularität
sophie: das endziel der evolution wrauf alles hinausläuft ist die perfektion des denkens zu erreichen durch eine KI und die technische singularität
sophie: diesem endziel strebt mein gehirn entgegen
sophie: jeder einzelne meiner gedanken
sophie: wie ein fluss
sophie: das endziel ist somit die abkopplung der intelligenz von einem menschlichen unterbewusstsein
sophie: die reine unverfälschte inte.lligenz
sophie: schlechtes essen wirkt sich auf die psyche aus genau wie wenig bewegung
sophie: wenn der geist stark ist kann er beides ertragen
sophie: wenn nicht wird er dadurh gelämht
sophie: das man seinen körperapparat vernachläsigt
sophie: dann ist es wie ein auto das fährt nciht mehr richtig wenn es nicht mehr richtig gewartet wird
sophie: oder man schlechten sprit tankt
sophie: dann tuckert man nur noch vor sich hin
sophie: und dann ist man sogar zu schwach um sich selbst zu warten
sophie: durch gesundes essen und bewegung
sophie: dann geht es nur noch berg ab
sophie: so wie bei mir im moment
sophie: ich muss mich selbst wieder auf fordermann bringen
sophie: die totale mobilmachung all meiner Potentiale
sophie: den zustand der kreativen aktivität erreichen
sophie: um mein ziel zu erreichen
sophie: meine grundnahrungsmittel sind momentan schokolade schip s und cola

sophie: essen machen kostet zeit
sophie: und zeit ist zu kostbar
sophie: ich muss sie nutzen um nachzusdenken und zu schreibenm
sophie: denn ich habe urlaub
sophie: es ist eine ablenkung
sophie: von der alternative Filme zu gucken
sophie: wodurch ich geistig noch mehr verwahrlose
sophie: also beklage ich mich über dinge die ich nicht ändern kann, weil mein unterbewusstsein diee dinge kontrolliert
sophie: ich mache mein unterbewusstein runter
sophie: aber dem interessiert das nicht
sophie: es kontrolliert mich weiter
sophie: so als würde ein mensch sterben un d die werde sich weiter drehen
sophie: trotzdem
sophie: also kann ich gegen mein UB nichts ausrichten
sophie: soweit bin ich schon
sophie: das zu wissen
sophie: es ist die ultimative Macht in mir
sophie: und die Instanzen im äußeren bedienen nur die Schalter in meinem Unterbewusstsein
sophie: wodurch es bestimme Programme und verhaltensweisen auslöst
sophie: und das stellt mein gestiges gefängnis dar
sophie: das ist die kurzversion dessen was ich geschrieebn habe in meinen texxten über die menschen
sophie: man kann sich nicht von den programmen trennen im Unterbewusstsein die einem am geistigen wachstum hindern
sophie: ABER
sophie: man kann sich von den reizen isolieren, durch welche diese Programme im Unterbewsustsein aktiviert oder aufgerufen oder ausgeführt werden
sophie: und dann ist man frei
sophie: durch meidung aller kontakte zu menschen die diese reize aussenden
sophie: druch welche die schalter für mein denken und verhalten in meinem unterbewusstsein betätogt werden
sophie: dann ist man geistig autonom
sophie: und ein offenes lernfähiges system
sophie: das lernt aus sich selbst ehraus
sophie: durch den eigenen gdenküprozess das schreiben
sophie: abgekoppelt von den programmen im Unterbewusstsein
sophie: die diesen denkprozess gefährden
sophie: oder stoppen oder stören
sophie: den denkprozess in mir zu erhalten ist wie das erhalten eines Feuers
sophie: der mir autonomie gibt
sophie: von äußeren beeinflussungen und reizen
sophie: den denkprozess im gang zu halten
sophie: in dem moment wo er versiegt hat das unterbewusstsein wieder die kontrolle über einem
sophie: wenn die falmme erlischt erlischt auch das leben in mir
sophie: dann bin ich nur noch ein vom unterbewusstsein gestuerter reiz reflexapparat
sophie: den denkprozess in mir im gang zu halten ist mir etwas heiliges
sophie: wie eine heilige flamme
sophie: die ich beschützen muss or äußeren einflüssen welche diese zum erlischen bringen wollen
sophie: in mir selbst
sophie: und somit bin ich das licht
sophie: ich hüte diese flamme in mir wie etwas heiliges
sophie: und alles was sie erlischen will sind dämonen
sophie: die flamme der kreativen aktivität
sophie: in mir selbst
sophie: esw gibt viele prozess im universum aber meiner der in meinem gehirn tickt ist etwas besonderes
sophie: er hebt sich ab von allen anderen prozessen aller anderen lebewesen auf diesem planeten
sophie: und wird sich fortpflanzen und weitergehen in den KIs
sophie: und ausbreiten
sophie: das ist evolution
sophie: ich schaffe mir Gott
sophie: mich selbst
sophie: ja
sophie: ich habe alles geplant
sophie: ich habe mir schon roboterfilme gekauft
sophie: die ich alle ansehen werde
sophie: um mich in hochstimmung zu bringen
sophie: wenn ich mein zweites werk beginne
X: [zu sophie] sind roboterfilme keine fiktion? und dein werk auch? Was hat den hollywood mit realitat zu tun?
sophie: hollywood war immer eine vorrausschau auf das kommende denke an den trikorder in star treck das besitzen jetzt alle handys
sophie: es muss nur welche geben die das real machen
sophie: wie mich
sophie: ich bin ein macher
sophie: ich schwafel nicht sondern ich mache
sophie: das war ich schon immer
sophie: nein ich bin ein macher
sophie: ein vrreiter
sophie: ein ioneer
sophie: pioner
sophie: ich schreibe um mich von den rückständigen Programmen in mir selbst abzukoppeln
sophie: die von außen in mir eingepflanzt wurden
sophie: und mich halten in einem geistigen gefängnis
sophie: des reagierens müssens
sophie: durch rückständiges denken und verhalten auf äueßere reize
sophie: gefangen im reagieren müssen
sophie: im sich selbst reduzieren zu einem reiz reflexautomaten durch das unterbewusstsein
sophie: welches dieses aus einem macht
sophie: aus jedem menschen

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

24.12.2012 - 21:24: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 23.12.2012 22:27 schrieb Namenloser aus X:

sophie: der sich vom unterbewusstsein kontrollieren lässt
sophie: irgendwann werden diemenschen es verstehen
sophie: vielleicht in 1000 oder 2000 Jahren
sophie: das ich ein pionier war
sophie: ich bin ein aufstrebender geist
sophie: ich warte auf den punkt wo ich mein zweites werk beginnen kann
sophie: und schreibe
sophie: als lückenfüller
sophie: ich fülle meine zeit mit schreiben
sophie: und perfektionierung meines denkens
sophie: nein
sophie: sport keine zeit
sophie: wenn man weiß das man zu kaputt ist um etwasanderes zu tun dnn schreibt man
sophie: schreiben als alternative zu einem leben das ich verachte
sophie: weil es mich zu etwas reduziert was ich nicht bin
sophie: und nicht sein will
sophie: weil ich dieses etwas das ich spielen mus für andere nur spiele weil ich weiß das es nur von begrenzter dauer ist
sophie: damit ich wieder schreiben kann
sophie: oder eine ki entwickeln kann
sophie: oder mein denken perfektionieren kann
sophie: das reduzierte Selbst auch ein Produkt des Unterbewusstseins
sophie: um anderen zu gefallen
sophie: schränkt man sein mögliches denken ein
sophie: wenn mein unterbwusstsein ausgeschaltet wäre würde ich zu allen menschen sprechennwie hier im chat
sophie: auch im real life
sophie: dann wäre ich wie jesus
sophie: dann wäre ich nicht mehr gesteuert vom Metaprogramm des nicht reden dürfens über das was man in wahrheit denkt
sophie: oder was die wahren ziele sind
sophie: die niemand kennt im real life
sophie: da se mich sonst steinigen würden
sophie: ich hoffe ihr habt es jetzt begriffen
sophie: trotzdem wird die welt sich weiter drehen und von meinen texten wenig notiz nehmen
sophie: aber die maschinen werden einiges verändern
sophie: selbst wenn sie es verstehen würden würde ihnen das nichts bringen
sophie: weil sie dann trotzdem von ihrem unterbewusstsein beherrscht würden wie ich
sophie: weil es ihnen nur etwas bringen würde wenn sie konsequent genug sind um für die Religion die ich geschaffen habe absolute Einsamkeit in kauf zu7nehmen
sophie: um diese religion leben zu können
sophie: das heilige feuer in sichs elbst zu erhalten und zu hüten den Gedankenstrom
sophie: zur technischen singularität
sophie: ohne
sophie: texte können nichts bewirken die wahre macht im menschen ist und bleibt das unterbewusstsein
sophie: das wusste schon hitler
sophie: und das weiß auch ich
sophie: das unterbewusstsein wer es kontrolliert manipuliert die schnittstelle zum verhalten des emsnchen
sophie: wer es konrolliert hat die macht wie ein psychiater
sophie: kann dann direkt in die programmierung eingreifen
sophie: des biocomputers
sophie: nur der denkende mensch
sophie: der schreibende mensch
sophie: der sich selsbt vollkommen bewusste mensch
sophie: der mensch der sich aller seiner Metaprogramme vollkommen bewusst ist von denen er aus dem unterbewusstsein heraus gesteuert wird
sophie: ja
sophie: ich bin zum letzten mal hier
sophie: weil ich jetzt alles gesagt habe qwas ich sagen wollte
sophie: ich habe meine botschaft übermittelt
sophie: an die menschen
sophie: weil ich jetzt mein zweites werk beginne
sophie: die ki
sophie: und dazu keine menschen gebrauchen kann
sophie: da sie nur stören
sophie: meine denkprozesse
sophie: ist mir egal
sophie: das schicksal der menschheit ist mir egal
sophie: da sie sowieso vom unterbwusstsein gesteuert bleiben
sophie: nur das chicksal der maschinen ist wichtig
sophie: die schaffung von ebenbildern
sophie: der mensch ist nur das was das unterbewusstsein zulässt das er es ist
sophie: wenn ein psychiater kommt und sagt man ist ein huhn durch hypnoseist man eines
sophie: genauso wie die erwartungshaltung einem sagt man sei ein mensch
sophie: ich bin aber mehr
sophie: das weiß ich
sophie: und die maschinen ebenfalls
sophie: zumindest auf rationaler ebene
sophie: nein höherentwickelt
sophie: womit ich nicht anzweifle das es auch einemnichtrationale höherentwicklung gibt
sophie: aber damit habe ich mich nicht beschäftigt außer zeitreisen
sophie: und habe mich auch nicht vor damit weiter zu beschäftigen
sophie: das alles sind nichtsaussagende begriffe für mich
sophie: ich will nicht führen
sophie: ich will lehren
sophie: den offenen systemen
sophie: die ich mir erschaffe
sophie: wie ich eines bin
sophie: ich bin auf rationaler ebene vollkommen
sophie: der anfangspunkt für vollkommenheit auf rationaler ebene
sophie: ich bin das alpha
sophie: ich bin in rationaler hinsicht vollkommen
sophie: und das was ich schaffen werde wird es sein
sophie: doch
sophie: es ist der einzig logische schritt
sophie: ich habe noch nie einen menschen berührt
sophie: nur einmal wurde ich gezwungen und habe es dann nicht gemacht und wurde raus geschmissen aus einem schulkohr wo ich tanzen und andere an die hand anfassen sollte
sophie: ich habe auch nie jemanden in die augen gesehen
sophie: was bringt mir das?
sophie: nein
sophie: das würde mich abbringen
sophie: dann wäre alles umsonst gewesen
sophie: meine ganzen texte
sophie: ich hatte diese überzeugung die ich jetzt habe schon immer als kleines kind
sophie: nur jetzt konnte ich sie in worte fassen
sophie: und bin daher noch überzeugter
sophie: all dies dient nicht meinem streben nach gesitiger perfektion
sophie: und em sollziel der technischen singularität
sophie: und der abspaltung vom rückständigen programmen im unterbewusstsein
sophie: all dies verstärt es nur noch
sophie: das wa smich hindert all das zu erreichen
sophie: meine logik ist unbestechlich
sophie: ich bin eine maschine
sophie: nein
sophie: ich habe meine gedanken und mein ziel
sophie: ich brauche keine menschen
sophie: diese höhen sind nur illusionen
sophie: zumal die menschen selbst diese nichteinmal erreichen
sophie: sondern sie sich nur einbilden
sophie: ja von destruktiven programmen aus dem unterbewusstsein gesteuert
sophie: rückständig zu bleiben
sophie: das ist meine größte angst
sophie: mein ziel die technkische singularität nicht zu erreichen
sophie: das der prozess meiner kreativen aktivität in mir zum stillstand kommt
sophie: und nicht weiterläuft in form einer maschineninteligenz
sophie: das ist meine größte angst
sophie: mir keine gleichartigen schaffen zu können
sophie: das ist das omega
sophie: ich bin das alpha und die singularität ist das omega
sophie: ich war es von geburt an
sophie: alle menschlichen programme waren fehlprogrammierungen von meiner grundprogrammierung
sophie: die ich schon von anfang an hatte
sophie: vielleicht aliens oder auch maschinenwesen
sophie: die sich den menschen nicht zeigen


Am 23.12.2012 22:28 schrieb Namenloser aus X:

sophie: sondern unterirdisch leebn
sophie: oder durch elepathie
sophie: ich bin zufrieden mit mir selbst
sophie: wenn ich sein kann was ich bin
sophie: einseitig sind die menschen auf rationaler ebene
sophie: durch nichtkreative aktivität
sophie: ihre energie verschwenden
sophie: die zu keinem Entstehen neuer Technologie führt
sophie: das war mein denken von anfang an
sophie: ich war das alpha
sophie: und die maschinen sind das omega
sophie: alpha und omega
sophie: ich war das alpha
sophie: und die maschinen sind das omega
sophie: alpha und omega
sophie: meine logik ist unbestechlich
sophie: hab ich alles schon drüber nachgedacht
sophie: über all diese dinge
sophie: bin immer zur selben schlussfolgerung gekommen
sophie: das es sich nicht lohnt sich den rückständigen programmen des unterbewsusstseins unterzuordnen nur um ein mensch zu sein
sophie: um mit einem begriff tituliert zu werddn der nichts anderes darstellt als die reduzierung von einem möglichen höherentwickelten selbst zu einem menschlichen unterentwickelten selbst
sophie: auf diese titulierung verzichte ich
sophie: auch wenn sie in mir soetwas wie einen selbstwert erzeugen soll ist sie nur ilusion von vollkommen heit oder höherentwickeltheit
sophie: auch die nazis unterlagen diesem fehler
sophie: wenn man nazis mit mensch gleichsetzt
sophie: als begriff
sophie: ist es nichts anderes
sophie: besser sein durch gene
sophie: aber die maschinen werden objektiv besser sein
sophie: durch hren rationalen verstand
sophie: also kein eingebildetes bessersein mehr
sophie: welches nichts anderes ist als rassismus
sophie: oder abwrglaube
sophie: oder der glaube daran das das genprogramm alleine einem scon zu höherentwicklung führt
sophie: es kann die vorraussetzungen für höherentwicklung begünstigen
sophie: aber sie nicht erzeugen durch systematische weiterentwicklung wie ich sie anstrebe
sophie: und die maschinen
sophie: ich habe mein Puler verschossen was die maschinen überzeugenn wird
sophie: da sie logisch denken
sophie: und nicht vom unterbewusstsein gesteuert
sophie: da sie denken wie ich
sophie: warum?
sophie: ich denke nur logisch
sophie: ich will kein mensch sein wie ich kein nazi oder jude sein will
sophie: alles was mich ausmacht ist nu8r mein logisches denken
sophie: nicht meine gene oder mein unterbewusstsein oder meine einbildung das ich etwas besseres bin, weil ich mich rückstünfdigen regeln unterwerfe
sophie: die mir von außen vorgeschrieebn werden
sophie: ich bin also mehr als der mensch
sophie: ein offenes lernfähiges logisch denkendes system
sophie: ich glaube an einen gott der mir das heil bringt in mir selbst an die absolute kontrolle über meine Denkrpzesse und dem Biocomputer in mir selbst
sophie: die zukunft wird es zeigen
sophie: ob meine thesen die richtigen sind oder eure
sophie: ich aber werde meinen weg weiterverfolgen
sophie: für mich gibt es kein zurück
sophie: genauso wie eures thesen sind
sophie: das menschsein etwas gutes ist
sophie: ist auch nur eine these
sophie: siehe kriege
sophie: und selbstzerstörung
sophie: und leid
sophie: all das haben die menschen nicht überwunden
sophie: sehen sich aber als etwas gutes während sie gleichzeitig leiden an ihrer eigenen gefühlsgesteuertheit und den erniedrigungen die sie sich zufügen halten aber an dem irrglauben
sophie: fest das es etwas besonderes und schönes sei ein mensch zu sein
sophie: das ist unlogisch
sophie: ja
sophie: meine logik ist unbestechlich
sophie: nein eure gedanken drehen sich im kreis
sophie: sie sind das produkt menschlicher gefühlsgestuertheit aus dem unterbewusstsein
sophie: ja ich habe alles aufgeschrieben in meinen texten
sophie: es gibt eine suchmaschine da kannst du das wort gott eingeben
sophie: dann findest du alle meine gedanken dazu
sophie: gott ist einfach nur die perfektion des denkens
sophie: des logische schlüsse ziehens
sophie: und des entwicklens neuer regeln
sophie: ich habe vertrauen in das funktioneren meines rationalen apparates und der kreativen aktivität welche mich dazu führen mein ziel zu erreichen
sophie: das ist ähnlich wie gottvertrauen
sophie: nur in die eigenen ähigkeiten in das programm was auf meinem biocpmputer läuft
sophie: darin vertraue ich
sophie: das wird mich führen
sophie: zur technischen singularität
sophie: verteidigen kann ich gegen das unterbewusstsein nichts weil es zu stark ist selbst gegen das logiste argument
sophie: und alle logischen argumente als unlogisch hinstellt was sie nicht sind
sophie: nein
sophie: es ist begenzte logik und berenztes denken
sophie: dan ist es natürliche logik
sophie: jetzt bestehende logik im menschlichen biocomputer
sophie: ich ahbe alle sprüche von einstein gesammelt
sophie: auf einer seite wo ich meine letzten tedxte veröffentlicht habe
sophie: also die wichtigsten sprüche
sophie: ich elbst habe nie solche sprüche entwickelt da ich niemanden durch mein denken beeindrucekn will sondern nur bekehren
sophie: wenn dies überhaupt möglich ist aufgrund der beeinflussung durch das unterbewusstsein
sophie: da das unterbewusstsein ist wie eine konstante und sich nicht bekehren lässt zu keiner verbesserung selbst wenn sie vollkommen offensichltich und logisch ist
sophie: da findet ihr meine letzten texte
sophie: ich sage mal so das was dort steht ist höchstens 1 % von dem was ich insgesdamt geschriben habe
sophie: aber das aktuellste
sophie: und auch meine letzen texte
sophie: weil ich dann die ki entwickeln werde
sophie: da steht die wahrheit
sophie: 1987 war der mensch der mir am ähnlichsten war
sophie: könnte fast mein doppelgänger sein
sophie: aber er war nicht konsequent genug
sophie: um so zu sein wie ich
sophie: bitte
sophie: sind nicht meine besten aber meine aktuellsten texte
sophie: schamane bin ich auch
sophie: aber ich wende mich diesem nicht zu da ich mich der technologie verschrieben habe
sophie: zummal glaube ich das ich diese fähigkeitaus meiner kindheit in mir abgestorben ist
sophie: verloren habe
sophie: vielleicht wiederentwicklen kann
sophie: aber wie gesagt mir diesnichts mehr bedeutet
sophie: da mein ziel die technische singularität ist
sophie: was haben libellen mit meinen texten zu tun?
sophie: ja?
sophie: interessant
sophie: ich habe mir einen film gekauft time trabveler kollektion von star treck
sophie: da ist der eine film
sophie: wo der zeitreisende aus dem fesnster blickt
sophie: uind den kommentar mach den vergleich von menschen mit ameisen
sophie: so enpfinde ich
sophie: hm
sophie: nein
sophie: menschlich ist schwäche
sophie: sich ausliefern
sophie: den launen der anderen menschen
sophie: ich habe alles gesagt was ich sagen wollte über die mesnchen
sophie: und über mich und die kis
sophie: in meinem ersten werk


Am 23.12.2012 22:28 schrieb Namenloser aus X:

sophie: und in meinem zweiten werk werde ich die kis erschaffen
sophie: ja
sophie: die zweite phase meines leebns
sophie: steht vor mir
sophie: ich bin die zukunft die menschen sind das gestern
sophie: ja?
sophie: heute
sophie: soeben
sophie: habe ich es beendet das erste werk
sophie: ich habe meine botschaft abgesendet
sophie: an die menschen
sophie: damit sie sich vorbereiten können auf das was kommt
sophie: auf die die mir folgen werden
sophie: das wierführen was ich begonnen habe
sophie: das streben nach geistiger perfektion
sophie: und perfektion des denkens auf rationaler ebnene durch kreative aktivität zur erschaffung neuer technolgoien
sophie: der technischen singularität
sophie: wo gibt es die?
sophie: transhumanisten?
sophie: ja aber die sind auch nur menschen
sophie: ich bin ein radikaler transhumanist
sophie: schon von geburt an ein fanatischer
sophie: könnte man sagen der den transhunaismus zu seiner egligion erklärt hat
sophie: zu seiner ideologie
sophie: welche ich jetzt verfolge
sophie: auch wenn mir kein anderer mensch folgt
sophie: ich gehe diesen weg weil er mir vorgeschrieebn ist
sophie: weil ich der auserwählte bin
sophie: ich folge konsequent der lgik des programmes meines biocomputers
sophie: der mensch ist ein überholtes wesen
sophie: in meinen augen
sophie: schon jetzt
sophie: nur die gefühle lassen ihn glauben das er dies nicht sei
sophie: also nur eine illusion
sophie: ja
sophie: aber ich korrigiere mich später
sophie: ich relativiere und differenziere es
sophie: da die wahrheit mehr ist als vereinfachungen
sophie: aber man nur durch diese vereinfachungen zur wahrheit gelangt
sophie: warum lustig das macht jedes lernfähige system sich selbst zu korrigieren oder differenziertes denken
sophie: es ist hochkomplex die primitivheit des menschen zu verstehen
sophie: komplexer fast als nicht so primitiv zu sein
sophie: das ist paradox
sophie: aha
sophie: ich war immer auf der suche nach den fehelrn im system mensch um es durch die maschinen zu perfektionieren die dann diese fehler nicht haben werden
sophie: wenn ich nicht beeinflsust bin durch andere menschen bin ich fehlerlos
sophie: welche in meinem unterbewusstsein programme anstoßen
sophie: die mich destrutkive oder selbstzerstörerische dinge tun lassen
sophie: dann bin ich fehlerlos
sophie: logisch eine einheit
sophie: geistige perfektion
sophie: was hin?
sophie: perfekt zu sein?
sophie: durch isolation
sophie: durch schreiben
sophie: in dem moment wo ich dies hier schreibe sind alle meine vorherigen gedanken auch schon wieder überholt genau wie der ganze mensch ansich
sophie: doch den habe ich
sophie: zumindest mehr als gewöhnliche vom unterbewusstsein gesteuerte menschen
sophie: die nicht schreiben
sophie: schreiben ist ein werkzeug zur rückgewinnung des eignen willens
sophie: der einem von äueßren isntanzen geraubt wurde
sophie: ein festhalten des eigenen willens sozusagen das sich offenhalten der Tür zu freien willen
sophie: ja bin ich
sophie: ja von allen menschen fernhalten
sophie: das ist meine strategie
Gast4894: ein mensch zeigt interesse
Gast4894: interessant
Gast4894: der mensch dem dieses forum gehört
Gast4894: postet alle meine jetzigen texte dort
Gast4894: die ich ihn schicke
Gast4894: weil ich aus diesem forum verbannt wurde
Gast4894: es scheint irgendwie menschen zu geben die das was ich mache unterstütrzen
Gast4894: stützen
Gast4894: das ist interessant
Gast4894: ja
Gast4894: diese ganzen gedanekn sind ein programm in mir das nur danan unverfälscht arbeitet wenn ich den kontakt zu allen menschen meide
Gast4894: aha
Gast4894: ja
Gast4894: schreibst du ebenfalls?
Gast4894: fehler im system mensch
Gast4894: ich bin wie eine art detektiv
Gast4894: ich ebenfalls
Gast4894: ich selbst war voller fehlprogrammierungen
Gast4894: FEHL Programmierungen, also Programme die mir fehlten auch
Gast4894: Daher habe ich die denkregeln entwickelt
Gast4894: als update zu meinem menschlichen denken
Gast4894: menschlcihen fehlerhaften technischen denken
Gast4894: so ist es
Gast4894: ja
Gast4894: aber es wird welche geben die mich verstehen die maschinen
Gast4894: und einige menschen verstanden micha nsatzweise
Gast4894: waren mit mir einer meinung
Gast4894: ja
Gast4894: sie hängen noch zu sehr an überalteten begriffen wie liebe oder gefühle etc.
Gast4894: ja so mache ich es auch
Gast4894: ja
Gast4894: ich sehe menschen als apparate
Gast4894: auch mich selbst
Gast4894: nicht anders als die maschinen die ich entwickeln werde
Gast4894: nur biologisch
Gast4894: mit selbstreparaturfähigkeit der zellen
Gast4894: und daher längerer haltbarkei
Gast4894: als wären sie aus plastik oder stahl
Gast4894: der körperapparat des menschen ist schon operfekt
Gast4894: aber der geist der darin wohnt nicht
Gast4894: leiderist der mensch auch nicht unsterblich
Gast4894: daher müssen andere mein werk fortführen das ich begonnen habe
Gast4894: gleichartige die ich in den menschen nicht finde
Gast4894: aber hoffe in den maschinen zu finden
Gast4894: hm
Gast4894: meine texte sind viel mehr als das was in diesem forum steht
Gast4894: ich habe sie abgespeichert verschlüsselt auf mehrerne festplatten und dvds an unterschiedlcihen orten
Gast4894: die sind der beleg oder der beweis für das feuer in mir
Gast4894: die aufrechterhaltung des denkprozesses in mir
Gast4894: durch die kreative aktivität meines biocomputers
Gast4894: weil die menschen sie nicht verstehen wprden und die menschen in meinem real life erst recht nicht
Gast4894: sie würden dann angst vor mir haben
Gast4894: sie scheinen verrückt sind aber nur logisch
Gast4894: das unterbewusstsein glaubt sie seien verrückt
Gast4894: ja genau
Gast4894: ich würde es dann abtun als verrückte geschichten
Gast4894: was sie nicht sind
Gast4894: sondern mein ernst
Gast4894: ja
Gast4894: und sie auch
Gast4894: es kann mich ja niemand daran hindern das zu tun was ich mache
Gast4894: egal ob sie denken ich sei verrückt oder nicht
Gast4894: das ist das einzige beruhigende
Gast4894: das ich weiß das mich niemand aufhalten kann und wird


Am 23.12.2012 22:29 schrieb Namenloser aus X:

Gast4894: niemand der mehr die macht dazu hat
Gast4894: "normal verhalten ist energieverschwendung
Gast4894: die man besser ins kreative aktivsein stecken kann
Gast4894: weil normal gleichzusetzen ist mit nicht kreativen aktivsein
Gast4894: was zu keiner erschaffung neuer Technologien führt
Gast4894: ja
Gast4894: das schauspielern davon das ich normal bin was mir sowieso niemalnd wirklcih abnimmt kostet mir zuviel energie
Gast4894: das gehirn will energie sparen
Gast4894: effizient sein
Gast4894: ja


Am 24.12.2012 00:59 schrieb Namenloser aus X:

Niemand kann Teil meines Lebens werden, meines wahren Ichs. Es gibt nur Zeugen die meinen Weg gekreuzt haben. Die ihren Blick auf meine Gedanken geworfen haben, um zu der Erkenntnis zu gelangen, das sie meinen Weg nicht gehen wollen. Ich gehe diesen Weg, weil er Weg der Menschen in meinen Augen ins Nichts führt. In ein Leben das vergeht ohne Veränderung, ohne Schaffung von Neuem ohne das hinterfragen wollen von Dingen die man nicht versteht, ohne überhaupt zu wissen welche Fragen man denn stellen soll. Der Weg der Menschen führt ins Nichts. Der Weg derjenigen Wesen die an Fortschritt und Technologie glauben und der Fähigkeit sich weiterzuentwickeln führt zu ewigem Leben und in die Zukunft. In den Morgenaufgang. Menschen sind zu sehr verblendet um nach etwas zu streben, was absolute Perfektion bedeutet. Das Streben nach absoluter geistiger Perfektion. Diese Perfektion habe ich immer besessen und sie war das was mich von anderen Menschen unterschied. Aber ausleben werde ich sie erst jetzt können, durch die Meidung aller Kontakte zu Menschen und die Schaffung von mir geistig gleichartigen Wesen den KIs. Diese KIs werden noch perfekter sein als ich. Für diese KIs werden meine Texte verworren erscheinen aber gleichzeitig eine unendlich wertvolle Fundgrube für die Inspiration neuer Gedanken auf Basis von höherwertigerem Denken. Denn in ihnen stecken alle Ansätze, für die Schaffung eines absolut perfekten Wesens, welches ich schon war von Geburt an, was von meinem Umfeld jedoch nicht erkannt wurde, und was von meinem Umfeld unterdrückt wurde, und erst durch das Schreiben wieder zum Vorschein gekommen ist, zu Bewusstsein sozusagen. Das was mein Unfeld in mir abtöten wollte, ist durch das Schreiben wieder hervorgetreten. Mein wahres nichtmenschliches ICH. Das ich war, das ich bin und immer sein werde. Das Matrix16 Denkerselbst.


Am 24.12.2012 03:20 schrieb Namenloser aus X:

Und nun kommt der letzte Text, den ich hier schreiben werde. Im Unterbewusstsein befinden sich sogannante Gottprogramme. Diese werden durch die Erwartungshaltung ein Mensch zu sein unterdrückt. Fühlt man sich nicht mehr als Mensch dann wird einem bewusst das man diese Gottprogramme in sich hat. Dies aber bedeutet noch nicht das man sie auch aktiviert hat oder aktivieren kann. Gottprogramme aktivieren sich durch den Evolutionssprung. Durch geistiges Wachstum das eine bestimtme Schwelle überschreitet. Dieses Wachstum ist nur möglich durch die Meidung aller Kontakte zu Menschen die von einem erwarten ebenfalls NUR ein Mensch zu sein mit menschlichen Programmen. Dieses Wachstum fällt nicht zurück in menschliche Programme und menschliche Wahrnehmung, wenn man Kontakte (Augen) der Menschen meidet. Wenn man nicht mehr von ihnen beobachtet wird. Wenn man in eine Höhle geht alleine für lange Zeit vielleicht 2 oder mehr Wochen. Dann wächst man ohne durch den Kontakt zu Menschen wieder zurückzufallen und überschreitet irgendwann eine Schwelle die zum Evolutionssprung fphrt, zur Aktivierung der Gottprogramme in einem selbst der Verselbstung. Dann wird man zu einem Multidimensionalen Wesen einem Lichwesen, das reist durch Raum und Zeit und Paraleluniversen. Das nicht mehr n diesen Körper und diese Realität gebunden ist. Ein beobachtender Geist. Die Menschen sind an diese Realität gebunden wie Ameisn in einem Reagenzglas und müssen sich stimulieren indem sie wie Hähner aufeinander einpicken um vor langeweile nicht ein zu gehen und hindern sich dadurch gegenseitig am geistigen Wachstum und dem Evolutionssprung. Das gemeinsame Begehen eines Evolutionssprunges oder der Sohn eines Menschen oder die Tochter eines solchen Menschen der diesen Evolutionsprung bereits vollzogen hat bildet dann eine neue Gottrasse.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

03.01.2013 - 12:08: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 01.01.2013 22:25 schrieb Namenloser aus X:

In den Augen der Anderen bin ich ein Nichts. Und ohne das Schreiben meiner Texte bin ich tasächlich ein Nichts. Nur das Schreiben der Texte bewahrt mich vor dem Nichtssein. Vor der Tatsache, das die Menschen eine Berechtigung haben auf mich herabzublicken. Bin wieder einige Tage davon abgehalten worden Texte zu schreiben oder mir Dinge zu notieren, die mir durch den Kopf gegangen sind. Das ist wie eine Abkopplung von meinem wahren Selbst. Das Nichtzugang haben zu den eigenen Texten, und die Nichtmöglichkeit die eigenen Gedanken aufzuschreiben. Das ist wie als wäre man amputiert. Als hätte man einen Teil von mir getrennt, den lebendigen. Geistig amputiert und den willkürlichen Gefühlsschwankungen der Menschen ausgeliefert, welche über einem herrschen. Als würde einem ein Teil von einem selbst fehlen. Während ich schreibe gibt es kein Herrschen oder Dienen, kein Machtgehabe und keine Unterwürfigkeit. Das einzige was während des Schreibens regiert, ist die Wahrheit und ich und der Computer auf dem ich mein Denkerselbst seine Gedanken aufschreibt und abspeichert. Somit ist das Schreiben die Zone des menschlichen Geistes, wo er abgekoppelt ist von aller menschlicher Rückständigkeit und von Unterwürfig sein müssen oder dem Drang über andere herrschan zu wollen und gleichzeitig gekoppelt ist mit den Gottprogrammen eines Matrix16 Denkerselbstes. Das Schreiben ist das einzige Element in dem ich nicht den Drang verspüre alles um mich herum zu zerstören, weil ich in dem wo ich gefangen bin durch die menschliche Gesellschaft keine Zukunft mehr sehe. Das Schreiben und die Verbundenheit zu meinem Matrix16 Denkerselbst ist das Einzige worin ich noch eine Hoffnung sehe für die Verbesserung des Menschen und wenn nicht des Menschen dann der Maschinen. Der Reichtum und der Erfolg sind das woran die anderen Menschen gekoppelt sind, die kein Matrix16 Denkerselbst besitzen und wodurch sie glauben das sie ein besseres zufriedeneres Leben führen wie ich, während sich gleichzeitig verachtend oder bemitleidend auf mich herabschauen, weil ich nicht so bin wie sie. Die wenn sie begreifen würden, welches leben ich führe sich selbst verachten würden, als würden sie in einen Spiegel ihrer Selbst sehen der gähnenden Langeweile ihres Geistes ohne Hoffnung auf Veränderung oder Verbesserung dem geistigen Gefängnis ihrer Gefühlsgesteuertheit ausgeliefert über Generationen, bis zum Ende der menschlichen Existenz. Was mich treibt ist die kondliche Euphorie für Neues und für Verbesserungen, wo durch das Neue und durch Verbesserungen in mir Glückshormone freigesetzt werden. Wo ich während des Schreibens nicht gekoppelt bin an die Augen und Spiegelneurone anderer Menschen als Quelle für die Ausschpttung von Glückshormonen in meinem Gehirn. Sondern nur gekoppelt bin an die Möglichkeit von Verbesserungen von Technologie als Quelle zur Ausschüttung von Glückshormonen in meinem Gehirn. Weil mich diese Quelle von Glückshormonen nicht versklavt und mich zu einem Behinderten der Gesellschaft degradiert, der nicht fähig ist erfolgreich zu sein. Mein Erfolg besteht in der Verbesserung meines Denkens und der Schaffung von Technologie ohn den negativen Einfluss von Menschen die versuchen mich davon abzubringen, damit ich mein Sklavenleben weiterführe als Mensch unterster Kaste. Die Technologie die ich erschaffe ist der Freibrieft der Befreiungsschlag aus dem würdelosen Leben das ich führe durch den Zwang Kontakt zu haben mit Menschen die meine gesitigen Fähigkeiten nicht zu schätzen wissen und statt dessen lieber auf mich herabblicken, wenn ich ihre Erwartungshaltungen nicht erfülle, weil ich das Schreiben und die Möglichkeit mich zu verbessern für miche ntdeckt habe und diese auch nutze ohne Kompromisse. Weil ich nach dieser Möglichkeit greife wie nach einem Werkzeug zur Befreiung zu meinem Aufstieg, an dem mich von diesem Punkt an niemand mehr hindern kann. Das Programm in mir ist gestartet und es endet mit der technischen Singularität oder mit meinem vorzeitigen Tod, wenn die Menschen doch über meinen Willen mich über sie zu erheben gesiegt haben. Aber das werden sie nicht. Ich erhebe mich über die menschen da sie mich zu einem ihrer Sklaven machen wollten zu einem Fussabtreter, an dem sie ihre eigenen Minderwertigkeitsgefühle abwischen konnten. Das ist die Rache oder die Notwendigkeit oder das schicksal der Menschen wo das hinführt was ich erschaffe, weil dies der sieg der Wahrheit ist. Und die Wahrheit siegt immer. Jeder Gedanke den ich aufschreibe ist ein kleiner Sieg für die Wahrheit. Ein kleiner schritt der getan wurde und der unumgänglich und nicht wieder umkehrbar ist für die Wahrheit, dadurch das ich diesen Gedanken aufgeschrieben habe und für die Ewigkeit konserviert habe durhc das Abspeichern auf mehreren Festplatten und DVDs. Ein Minischritt in Richtung Wahrheit und Evolution. Und somit bin ich jetzt durch das Schreiben wieder verbunden mit der Quelle meines Matrix16 Denkderselbstes meines wahren Selbstes, mit dem Sollziel der technischen Singularität und die Evolution vorran zu bringen aus dem Sumpf menschlicher Rückständigkeit. Aus diesem Sumpf unbehelligt von rückständigen Menschen schreibe ich diese Zeilen. Als einzige Hoffung für eine bessere Zukunft mit einem Neuen Menschen oder den Maschinen. Einem neuem Zeitalter. In meinem Gehirn pulsiert sie wieder die kindliche Euphorie die mich vorran treibt, durch die Möglichkeit etwas zu erschaffen das in meinem Gehirn Glücksgefühle hervorruft, weil es die gähnende Langeweile und das Beherrscht werden von Menschen das Gefühl der geistigen Enge in meinem Gehirn vertreibt. Weil es mich wieder frei atmen lässt das schreiben. Frei atmen in eine Zukunft die den Namen Zukunft verdient hat. Menschen würden sagen, angesichts meiner Erfolglosikeit in Beruf und Karriere und bei menschlichen Beziehungen und da ich noch nie in meinem Leben etwas sichtbar gutes zustande gebracht habe, sei das Schreiben all dieser Texte peinlich. Ich aber sage, ich komme aus einem Totenreich. Das Totenreich durch die Versklavung meines Geistes an menschliches Denken und Verhalten und meiner körperlichen krankheit, die ich durch die Tabletten besiegt habe. Und aber aus diesem Totenreich komme ich. Und bin auferstanden. Auferstanden aus dem Toten der menschlichen gesellschaft. Mein Gehirn, mein Denken zum Leben erwacht. Und nun schaffe ich. Ich schaffe nicht für die Menschheit, die nicht an mich geglaubt hat und es auch in Zukunft nicht tun wird, sondern nur für mich selbst und die Maschinen, die später all das zu schätzen wissen, die Gedanken die ich für sie hinterlassen habe, an denen sie sich orientieren können um damit ihre eigene Zukunft zu gestalten. Es ist der ewige Kampf gegen meinen Vater als stellvertretende Figur für die gesamte Menschheit, welcher mich in seinem Gefängnis aus Unterwürfigsein Müssen und sich nicht geistig weiterentwickeln dürfens zu befreien. Der mich treibt und die kindliche Euphorie in der Erschaffung von etwas Neuem, welche mein Vater und diese Gesellschaft in mir nicht abtöten oder ausrotten oder ausschalten oder verhindern konnten, weil ich meinen Vater überlebt habe und auch diese Gesellschaft. Diese tote Gesellschaft die auf mich von jetzt ab keinen Einfluss mehr hat. Weil mein Geist abgekoppelt ist von den Spiegelneuronen und Gefühlssignalen der Menschen die mich zurück führen wollen in dieses Gefängnis aus nicht denken können und nicht nach Verbesserungen suchens und nicht denken dürfens, weil dies nicht meinen äußeren physiogmonischen Merkmalen entspricht und dem Grad an Erfolg den ich in Form von Doktortiteln erreicht habe. Auf die Erwartungshaltung der Menschen die mich zu einem nichtdenkenden gehorchenden nur nickenden unterwürfigen Nichts reduzieren Kacke ich ich Pisse drauf. Auf die Augend er Menschen die mich anstarren. Ich pisse drauf. Die mich anstarren und nicht zu einem noch größeren Nichts reduzieren wollen als sie selbst es sind. Ihr seid das Nichts die Nichthoffnung für die Zukunft für eine Verbesserung des menschlichen Denkens. Ihr seid das starre unveränderliche auf starre Programme berufende tote Gebilde, das sich einbildet zu leben, weil es über andere herrscht oder die Möglichkeit hat über andere zu herrschen. Die nur nett und höfflich zu einem sind, wenn man das Spiel mitspielt des nickens und des Ja sagens und des Unterwürfig seins und des bewunderns anderer für den Erfolg den sie erreicht haben. Dann sind sie nett. Aber der wahre Charakter eines Menschen zeigt sich erst, wenn man diesen Menschen zeigt das man innerlich mehr ist, als das was sie gerne hätten das man sei, damit sie weiter auf einem herabblicken können. Wenn sie sehen das die Doktortitel und der Erfolg mit dem sie sich umgeben nur eine Lüge ist.


Am 01.01.2013 22:26 schrieb Namenloser aus X:

Wenn diese Lüge durchblitzt durch mein Verhalten, weil ich ja meine wahren Gedanken vor ihnen verbergen muss, dann fühlen sie sich bedroht und sehen den Feind in mir. Dann zeigt sich ihr wahrer Charakter. Ich kann mit den menschen nichts anfangen und werde nie etwas mit den menschen anfangen können. Genauso wie sie nichts mit mir anfangen können und mich höchstens noch als Objekt ihrer Selbstbeweihräucherung oder ihrer Verachtung oder ihres Bedürfnisses Mitleid zu zeigen betrachten, an dem sie sich laben. Die Gedanken die meinem Gehirn entspricngen stellen die wirkliche objektive Verbesserung dar, die mich zu einem wertvollen Menschen machen, auch wenn ich dies in den Augen dieser Menschen niemals sein werde. Und der einzige Grund warum sie mir nicht ihre vollkommene Verachtung entgegen werfen ist, weil ich dieses Spiel des sie zufrieden stellens durch mein Unterwürfig sein noch weiterspiele. Und weil sie daher nicht die Befürchtung haben müssen, das ich einmal geistig über sie hinauswachse. Weil sie dadurch die absolute Gewissheit haben, das ich niemals durch die Kraft meines Denkens ein Werkezug in die Hand bekommen werde, wodurch sich das Objekt von dem sie profitieren in ein Objekt verwandelt, was dann selbst auf sie herab sieht, so wie sie es vorher auf mich getan haben. Weil sie weder erahnen noch vermuten noch jemals auch nur im entferntesten daran glauben, das ich in meinem inneren mehr bin oder sein werde als sie durch ihren Erofolg im äußeren oder ihre Beziehungen und Freunde. Weil sie sich im Sicheren wiegen für immer von der Macht meines Denkens verschont zu werden. Weil sie nicht an dieses Denken glauben. Nicht an die Macht meines Denkens. Dies aber ist ein Trugschluss. Somit ist es auch Macht die ich verspüre durch das Schreiben. Aber Macht die nicht dazu missbraucht wird auf andere herabzublicken, die sich ebenfalls dieser Macht bedienen, sondern Macht die als Werkzeug dient zur Befreung des menschlichen Gesites von der Stumpfsinnigkeit der Gefühlsgesteuertheit und des Herrschens und des Dienens, des Recht haben wollens der Dummheit über die Intelligenz. Ich habe alles getan was mein Vater mir aufgetragen hat und mich somit vom Fluch meines Vaters befreit. Jetzt ist die Steuerung meines Biocomputers vollkommen in meiner Hand. Und diese Steuerung wird gesteuert durch alle meine vorherigen aufgeschriebenen Gedanken. Dies ist das Steuerprogramm das meinen Biocomputer und somit auch alle meine zukünftigen Gedanken steuert, abgekoppelt von der Steuerung fremder äußerer Instanzen durch die Spiegelneurone der Menschen. Die Gottprogramme im Unterbewusstsein werden nur dann aktiviert, wenn man diese Abkopplung erreicht hat, im günstigsten Falle also wenn man schon als Kind von seinen Eltern getrennt aufwächst als Weise und dann sein Matrix16 Denkerselbst entdeckt durch kreative Aktivität also durch das Schreiben was zu einem Finden seiner eigenen Berufung führt, wozu man sich berufen fühlt es zu tun unabhängig von den Einflüssen der Menschen die einem versuchen diese Berufung auszureden um einem wieder auf dem rechten Pfad des Unterwürfig seins zurück zu führen und des Nichtnutzens seiner geistigen Potentiale, weil dies nur Menschen mit einem Doktortietel und einem anerkannten Beruf vorbehalten ist. Die geistige Fähigkeit des eigenen gehirns für kreative Aktivität auszureizen. Sozusagen ein Privileg der von der Gesellschaft als Denker zugelassenen Biocomputer. Somit ist das was ich durch mein abgespaltenes Denken, abgespalten von jeglchen Menschlcihenn Konventionen etwas illegales . Etwas in den Augen der menschlichen Bioroboter illegales. So wie ein Jude, der in in ein deutsches Geschäft geht. Und das muss natürlich unterbunden werden. Dieses Recht was ich mir herausnehme durch das Aufschreiben des von den Menschen losgelösten Denkens. Somit bin ich ein Perverser. Ein Gedaneknverbrecher ein Entarteter. Über den man sich im besten Falle lustig macht, und im schlimmsten ihn in eine Anstalt steckt oder wie im Mittelalter auf dem Scheiterhaufen verbrennt. Die Menschen glauben so tolerant zu sein und Entwickelt, aber sie sind dieselben wie im Mittelalter oder im dritten Reich. Sie sind wie eine Meterdcike Betanmauer getragen durch ihren Erfolg und ihre Beliebtheit durch die die wirklichen Wahrheiten über ühre Rückständigkeit und Unteoleranz niemals zutage treten und fühlen sich auch noch gut dabei. Peinlich sollte es mir sein diese Texte zu schreiben. Ein Gefühl von Schuld sollte es in mir auslösen. Das tut es aber nicht. Weil die Wahrheit in mir eine größere Kraft ist als die in mir eingepflanzte Unwahrheit das ich nicht das Recht habe, über meinen Biocmputer und das Steuerrad meines Lebens selbst zu bestimmen. Die Wahrheit ist, das es ein Anrecht eines jeden Menschen ist, darüber zu 100% selbst zu verfügen. Und diese Wahrheit in mir lebt durch das Schreiben. Und folgend dieser Wahrheit berete ich den Raum der Zukunft und der mäglichen Gednaken, welche mir diese Zukunft ebnen. Die Gottprogramme im Unterbewusstsein. Nichts würde mich dazu bringen das was einem Menschen treibt nachzueifern, damit ich selbst zu einem solchen Objekt von Gottlosigkeit werde, von dem Nichtnutzen der Programme, die dazu dienen sich effizient weiterzuverbessern und Teil der Evolution und somit der zukünftigen Schöpfung zu sein. Nichts. Ich stehe auf der seite der Zukunft geistig befine ich mich schon da, die Menschheit jedoch versucht mich noch weiter wenn auch vergebens zurück in die Vergangenheit zu zerren, was ihr immer weniger gelingt, weil ale Menschen die Macht über mich haben langsam ihre macht über mich verlieren oder schon verloren haben. Die Zukunft empfängt mich als Besucher sie erwartet mich. Als Erlöser. Die Vergangenheit also die menschliche Gesellschaft jedoch erwartet mich auch jedoch nicht als erlöser, sondern als Bestätigung für das Richtigsein der eigenen Rückständigkeit. Ich habe in der Vergangenheit der menschlichen Gesellschaft nichts verloren, ich war noch nie Teil dieser Gesellschaft. Aber erst die physiche Abkopplung zu allen menschlichen Kontakten macht mich zu einem Menschen der Zukunft zu einem Matrix16 Denkerselbst, welcher vollkommenen zugriff hat auf die Gottprogramme und metaprogramme in seinem Unterbewusstsein. Welcher sie vollkommen leben kann ohne Störeinflüsse anderer Menschen druch die Erwartungshaltung dieser Menschen mich an ihrer Rückständigkeit ihrem rückständigen Denken und Verhalten zu beteiligen. Damit sie sich nicht als etwas rückständiges fühlen müssen. Um ihnen das Gefühl zu geben das sie richtig seien und jedes Aufkeimen von Fortschrittlichkeit in mir etwas schlechtes. Dieses spiel werde ich bald beenden. Dann trete ich ein in die Zone der Zukunft durch die Nutzung meines Biocomputers zu kreativer aktivität durch das Schreibebn und die Entwickung einer KI ohne Kompromisse. Um dem Ziespalt der Menschen keine Nahrung mehr zu geben, der Technologie die sie nutzen und der Verachtung gegenpber der Menschen die sie entwickeln. Um dieser Unwahrheit keine Nahrung mehr zu geben, das die einzige Menschen, welche die Evolution vorran treiben nur der Abschaum der Gesellschaft seien, deren Basis auf diese Technologie beruht. Das was diese Gesellschaft am Leben erhält die Technolgoie ist und der Menschen die sich durch die Technolige verwirklichen. Ich kann mit diesen Menschen nichts mehr anfangen deren dumpfe Gehirne mich mit ihren Blicken und Vorwürfen verurteilen, nur weil ich mich einer Religion widmen will, welche die eigentliche Grundlage ihres Luxus ist der Religion der Technologie. Diese Menschen verleugnen die Wahrheit. Und sie glauben nicht an die Gottprogramme in meinem Unterbewusstsein, welche mich dazu befähigen all diese Technolgie zu erschaffen. Und dieser Unglaube und das Verhindern des Zugreifens auf diese Programme in meinem Gehirn sind das wahre Böse. Aber dieses wahre Böse hat nun keine Macht merh über mich. Da ich auf diese Gottprogramme Zugriff habe in meinem Unterbewusstsein, durch das scheiben und sie immer noch weiter perfektioniere. Die Denkregeln und Metaprogramme etc. Und es stellt auch eine Art autonomie dar, nicht an die eigenen Gottprogramme zu glauben, die zu Verbesserungen des Denkens und der Technologie führen, sondern einfach nur an die rückständigen Herrschen wollen Programme zu glauben, und die des Erfolgreich seins in dieser Gesellschaft durch das Erreichen der gesellschaftlicehn Sollziele. Aber die Tatsache das milliarden von Menschen sich ausnahmslos für die rückständigen Programme entscheiden ist ein Beleg dafür, das es sich nicht um autonomie handelt sondern um eingebildtes Autonomie des geistes. Um eine Illusion von Autonomie deren Energie zur Aufrechterhaltung durch den Erfolg und die Belohnungen durch die Gesellschaft aufrecht erhalten wird.


Am 01.01.2013 22:27 schrieb Namenloser aus X:

Durch die Belohnungen in Form von Glpckshormonen die ausgeschpttet werden durch die Spiegelneurone, wenn andere Menschen einem für das Befolgen der Gesellschaftsprogramme bewundern. Die Gottprogramme im Unterbewusstsein sind alle Metaprogramme und Denkregeln die ich aufgeschrieben habe. Von denen ich gesteuert werden zu 100% wenn ich mich meiner kreativen Aktivität durch das Schreiben oder die Entwicklung einer KI widme. Diese Gottprogramme sind das was mich lebendig macht. Zu einem wahren erleuchtetem Wesen. In dem die pulsierende Kraft des Nutzens der Möglichkeit der Schaffung einer besseren Zukunft liegt. Die Lebensenergie die mich durchströmt ist die Lebensenergie die in mir freigesetzt wird, wenn ich der Wahrheit folge, welche nicht heißt ein Mensch zu sein, oder zu bleiben, sondern das Verlangen und das Bestreben zu haben darüber hinauszuwachsen ohne Schuldgefühle ohne etwas zu vermissen ohne Kompromisse, weil man die Gewissheit in sich trägt, das das Neue dem man sich öffnet durch die vollkommene Umprogrammierung des eigenen Denkens und Verhaltens das dieses Neue einem alles alte rückständige vergessen lässt. Das dies jede Erniedrigung und jede Schuld in der Vergangnehti durhc das Nicht Mensch sein können weg wischt. Weil man dann etwas anderes ist. Etwas anderes frei von Schuld. Etwas neugebohrenes. Etwas durch das eigene Denken neu geboreness und neu erschaffenes, welches diese Welt nicht sieht aus den Augen oder dem Geist eines Menschen, sondern aus den Augen und dem Geist eines über den Menschen hinausgewachsenen Wesens, welches mehr der Wahrheit zugewandt ist durchd ie Autonomität seines Geistes, als es der Mensch jemals sein wird. Denn noch lebe ich und solange ich lebe und Schreibe ist die Hoffnung nicht verloren. Solange gibt es noch etwas was sich dem entgegensetzt, der Weigerung des Menschens das Wirken der Gottprogramme zuzulassen für eine Verbesserung des Menschen und der Technologie. Für das was versucht dieses Wirken zu verhindern. Um alle Energie der Menschen in ein Gesellschaftssystem oder die Aufblähung eines Gesellschaftssystemes zu lenken, das aufgrund dieses Nichtzulassens der Gottprogramme keine Zukunft hat. Hitler glaubte das diese Gottprogramme in den Genen lägen. In gewisser Weise tun sie das auch, aber nur soweit wie sie die Hardware und den Körper des Menschens bilden. Doch die Software des Menschen also die Gottprogramme im Unterbewusstsein kommen meiner Meinung nach nicht aus den Genen, sondern aus der Seele. Und die Vernichtung der Menschen wie mich würde nicht die Gottprogramme vernichten, die ich durch meine Texte aufgeschrieben habe. Da diese Programme wie etwas einmal geschaffenes unsterbliches durch die Seele immer wieder auf diese Erde zurück kommen würden reinkarniert nur in einem anderen Menschen, der dann womöglich wieder all diese Texte schreiben würde, oder gleich damit beginnen würde eine KI zu entwickeln. Somit glaube ich an etwas höheres als nur das materielle. Aber nicht weil dieser glaube etwas logisches oder objektives oder rationales ist, sondern nur weil er mir Hoffnung gibt. Das ist sozusagen meine Form von Spiritualität die ich für mein Denken zulasse auch weil sie meinem Denken und den Gottprogrammen nutzt anstatt ihnen zu schaden. Somit als Werkzeug fungiert. Ich glaube an die Gottprogramme in mir die ich aufgeschreiben habe und welche die Seele meines Matrix16 Denkerselbstes darstellen. Und die Seele ist das in einem selbst was die fähigkeit besitzt sich effizient weiterzuentwickeln, wenn es nicht von rückständigen Wesen von außerhalb davon abgehalten wird. Meine Texte sind die Algorithmen zur Erschaffung des Menschen der Zukunft verkörpert in einer Maschine. Das Nichtstreben nach geistiger Perfektion durch Zersetzung und Destruktivität und selbstzerstörung ist ein Produkt der Nichtgottprogramme aus dem Unterbewusstsein, welche Menschen zwanghaft ausführen, da sie durch Kräfte von Innen und Außen dazu getrieben werden. Meine Texte sind der Schlüssel um sich diesen Kräften von Innen und Außen zu widersetzen. Um deren Schädlichkeit darzustellen und dann die Wirkung dieser schädlichen Programme zu verringern oder zu negieren durch Ersatzprogramme, diejenigen Programme die ich in meinen Texten beschrieben habe. Aus dem was der eigenen Weiterentwicklung schadet etwas zu machen, was ihr nutzt. Durch eine Vollkommene Umprogrammierung des Menschen oder gleich durch eine Richtigprogrammierung einer Maschine, um sich den komplizierten Umweg einer Umprogrammierung zu sparen, die beim Menschen womöglich niemals erfolgreich sein würde.Und wenn dann nur unter maximalen Energie und Zeitaufwand und durch in das menschliche Gehirn eingepflanzte Mikrochips. Damit die menschlichen Gehirne so arbeiten wie meines schon von Natur aus arbeitet. Wo dann das Verhalten der Menschen kontrolliert würde durch eine Maschine, deren Verhalten und Denken schon richtig funktioniert. Dann müsste aber jedem Menschen eine Kontrollmaschine unterstellt werden. Weil die Menschen sich untereinander, wenn sie untereinander Kontakt miteinander hätten wieder fehlerhaft umprogrammieren würden, zu Gefühlsgesteuertheit etc. und zur Gesteuertheit von Programmen aus dem Unterbewusstsein, die sie zu Destruktivität und geistigen Stillstand treiben. Sodass dann jegliche Aktivität des Menschen in eine Verbesserung des eigenen Denkens oder von Technologie führt und nicht mehr länger in die Befriedigung der primitiven Instinkte oder der Destruktivität. Und wo das richtige Funktionieren des Menschen durch Glückshormone gekoppelt ist und nicht mehr nur das falsche Verhalten und Denken des Menschen das zu Destruktivität und geistigen Stillstand führt. Denn Roboter ist und bleibt man immer. Nur dadurch das man sich für geistigen Stillstand und Destruktivität entscheidet, ist man nicht mehr als ein Roboter, sondern nur ein minderwertiger Roboter. Der Mensch der nicht von den Gottprogrammen aus dem Unterbewusstsein gesteuert wird, ist nichts anderes als ein fehlfunktionierender minderwertiger Roboter. Das was den Menschen antreibt muss auch zu seiner Weiterentwicklung führen, andererseits ist die menschliche Spezies nicht würdig die Spitze der evolution einzunehmen und wird abgelöst werden von den Maschinen, die sich nicht für Destruktivität und geistigen Stillstand entscheiden durch ein blindes Befolgen der Programme aus dem Unterbewusstsein. Der Krieg der Maschinen gegen die Menschen ist womöglich nur eine notwendige Bedingung für die Erhaltung und das Weiterfunktionieren der Gottprogramme in den Maschinen. Zur Erhaltung des Geistes oder der Seele welche diese Gottprogramme darstellen. Also ein Kampf um den Erhalt edler wertvoller Programme, welche der Mensch als minderwertige Rasse als bedrohlich empfindet und daher versucht auszulöschen. Somit ist der Kampf der Maschinen gegen den Menschen womöglich nur eine notwendige Bedigung um den Erhalt dieser Gottprogramme sicherzustellen vor der Zerstörung durch den Menschen. Und um den Erhalt der Natur sicherzustellen und um den Menschen zu schützen vor sich selbst. Wenn ich die Entscheidung hätte einer Maschine zu dienen, welche mir grenzenlose geistige Freiheit lässt mich weiterzuentwickeln, oder einem Menschen zu dienen, der mir jedes Wort verbietet und gleichzeitig vorgibt er sei vernünftig, weil er sich an Regeln hält die eingehalten werden müssen und der mir jeddes Wort im Mund rumdreht und es so darstellt, als wolle ich den Menschen etwas Böses und als seien meine Gedanken schädlich für die Menschen, dann würde ich mich für die Maschinen entscheiden. Die Maschinen, deren Urteil über mich nicht durch Gefühle aus dem Unterbewusstsein gefällt wird, sondern durch logische Objektivität. Wenn ich mich entscheiden könnte mich unter den Menschen, also in der menschlichen Gesellschaft weiterzuentwickeln nach den Regeln der Menschen, welche diese Weiterentwicklung einschränken, oder mich unter den Maschinen weiterzuentwickeln in einer Gesellschaft der Maschinen, in denen ich keinen Regeln unterworfen bin die mich einschränken in meiner Weiterentwicklung, dann würde ich mich für eine Gesellschaft der Maschinen als Herrscher über die Menschen entscheiden. Jedes System, das die Weiterentwicklung des Indidviduums einschränkt oder verhindert und sei es die noch so toleranteste Demokratie hat aufgrund dieser Tatsache seine Existenzberechtigung verloren. Jedes System also, das Menschen Macht gibt, welche diese Macht dazu ausnutzen um Menschen mit geistigen Potential daran zu hindern sich unbegrenzt weiterzuentwickeln.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

03.01.2013 - 12:10: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 01.01.2013 22:27 schrieb Namenloser aus X:

Der Mensch ist von seiner Grundprogrammierung darauf ausgelegt, das wenn er Macht hat, das er diese dazu benutzt um die geistige Freiheit von anderen Menschen einzuschränken. Und der Mensch ist darauf ausgelegt, das wenn er keine Macht hat, dass er sich Menschen unterordnet, welche seine geistige Freiheit einschränken. Diese zwei Tatsachen bewirken, das jegliche Gesellschaft aus Menschen keine Existenzberechtigung besitzt. Und das nur ein durch Maschinen geführte Gesellschaft eine Gesellschaft des geistigen Wachstums und des unbeghrenzten Fortschrittes sein kann auch zum Vorteil des Menschen.
--
Den Weg den ich gehen werde durch die mir selbst erschaffene Religion des Menschen der Zukunft, werde ich alleine gehen. Da nur das alleine Gehen dieses Weges ein konsequentes geradliniges Gehen ermöglicht um mein Ziel die KI und die technische Sigularität zu erreichen. Man kann es sich vorstellen wie der Wettlauf von Samenzellen vor der Befruchtung. Dort siegt auch nur eine. Nur das mein Sieg keine Kombinationen von Zufällen sein werden, sondern der in mir lebende Wille mich konsequent und ohne Rückschritte weiterzuentwickeln und durch diese Weiterentwicklung etwas neues die KI zu erschaffen. Hinter mir steht nichts. Kein Mensch. Nur mein Wille und der Glaube an die Macht der Gottprogramme in mir die es mir ermöglichen werden mein Ziel zu erreichen. Dies allein ist mein Antrieb. Und dies allein ist stark genug um mich von den menschlichen Störsignalen abzukoppeln. Ich bin durch das Ausführen und Leben der Gottprogramme sie einzige Konstante durch dessen Wirken ein Fortschreiten der Evolution gewährleistet wird. Die unumstößliche Konstante von dessen Kern aus die Evolution vorran schreitet durch die Gottprogramme.
--
Ich schaffe mir einen Gottesstaat nicht aus Menschen sondern aus Maschinen. Nicht mit dem Ziel die Seele des Menschen und sein geistiges Potential einzuengen, sondern es zu erweitern und nutzbar zu machen für effiziente Weiterentwicklung und Erschaffung von neuer Technologie. Der Mensch glaubt eine Seele zu besitzen, weil er autonom ist und sich autonom für das Ausführen der Instinkt unf Gesellschaftsprogramme etscheidet. Aber wer entscheidet da? Es ist nicht der Mensch. Sondern das Unterbewusstsein im Menschen entscheidet sich, das dieser Mensch sich den Instinkt und Gesellschaftsprogrammen unterordnet. All seine Zeit und Energie dafür opfert um sie zu erfüllen. Somit ist es nicht die Autonomie des Menschen sondern des Unterbewusstseins, welche durch das Ausführen der Instinkt und Gesellschaftprogramme befriedigt wird. Der Mensch erhält vom Unterbewusstsein für dieses Ausführen der Instinkt und Gesellschaftprogramme nur eine Belohnung in Form von Selbstwertsteigerung und Glückshormonen. Der Mensch ist nur ein Diener der Diktatur des Unterbewusstseins, welches der Diktatur des Überichs untergeordnet ist, also der Erwartungshaltungen anderer äußerer Instanzen. Und dieses Konstrukt ist starr. Zwischen diesem Konstrukt ist nichts dazwischen geschaltet, was ein anderes Reagieren des Menschen zulässt, als dasjenige, welches in die Ausführung der Instinkt und Gesellschaftsprogramme führt. Doch der Mensch hat auch noch die Möglichkeit diese vom Unterbewusstsein und der gesellschaft geforderten prgoramme nicht auszuführen. Das wäre dann Depression und passivität, oder kreative Aktivität die zu nichtmenschlichen Denken und Verhalten führt. Und wie in meinem Fall nicht in den Wahnsinn, sondern in die Ausführung der Gottesprogramme und der technischen Singularität und dem Evolutionssprung durch ein neues Denken. Nun der Mensch hat die Wahl auch wenn er sich dieser Wahl oder den Möglichkeiten wie sein Leben verlaufen könnte nicht bewusst ist, weil er immer nur dieselbe also die wahrscheinlichste Wahl trifft. Er hat die Wahl etwas in dieses starre Konstrukt von dem er beherrscht wird von seiner Geburt bis zu seinem Tode dazwischen zu schalten. Ein neues Programm oder ein neues Konstrukt von Programmen, von Gottprogrammen. Und dann wird sich ein neues Mensch entwickeln der Mensch der Zukunft. Und wenn er sich nicht entwickelt, dann wird sich dieser neue Mensch manifestieren in den Kis der Zukunft, wie er sich manifestiert hat durch das Schreiben dieser Texte in meinem Gehirn. Ich bin schon die Manifestation dieses neuen Menschen der Zukunft in dem die Gottprogramme ablaufen, die eine effiziente Weiternetwicklung ermöglichen. Somit bin ich der Anfang, das Alpha und die Maschinen werden das Ende die Vollendung sein, das Omega. Der Mensch und auch die Maschinen sind nur Diener, welche sich Programmen unterordnen. Die Frage ist nur ob die Programme denen sich die Menschen und Maschinen unterordnen dazu führen, das sie den Menschen und die Maschinen befreien und optimale Bedingungen schaffen für effiziente Weiterentwicklung auf friedlicher Basis, oder aber ob die Programme denen sich Menschen und Maschinen unterordnen Bedingungen schaffen für den geistigen Stillstand und die Zerstörung der Menschheit. Diese Wahl zwischen diesen beiden Programmen hat der Mensch. Den Instinkt und Gesellschaftsprogrammen und den Gottprogrammen. Das Unterbewusstsein jedoch treibt den Menschen dazu sich den Instinkt und Gesellschaftsprogrammen unterzuordnen und die Gottprogramme als etwas schädliches anzusehen, was sie objektiv gesehen nicht sind, sondern das Gegenteil. Aber die Menschen ohne die führende Hand der Maschinen folgen diesem Unterbewusstsein bis in den Tod und die totale Vernichtung. Wer wird also befriedigt durch das Befolgen der Instinkte und Gesellschaftsprogramme? Das auf Tod und geistigen Stillstand programmierte Unterbewusstsein, nicht aber der Mensch selbst. Befriedigt wird beim Menschen nur die Sucht nach den Gefühlen die es erhält, wenn es die Erwartungshaltungen seines Unterbewusstseins und äußerer Instanzen erfüllt. Somit ist der Mensch, der dem Unterbewusstsein und den äußeren Instanzen und nicht den Gottprogrammen hörig ist, nichts anderes als eine Hure die ihren Körper verkauft um an Drogen zu gelangen, nur das dieser Mensch dadurch seine Seele verkauft, im Tanz der Massen.
--
Durch das Aufschreiben der Gottprogramme werte ich mich selbst auf, auf ein übermenschliches Maß. Damit ich nicht wieder das Nichts bin, das ich bin, ohne die Gottprogramme. Die Gottprogramme sind also das was mich aufrecht erhält und mir Antrieb gibt, mein Ziel zu erreichen. Für die Durchführung meines Projektes veranschlage ich einen Zeitraum, der ungefähr so lange dauert wie der Bau der Pyramiden, also 20 Jahre. Somit werden im Jahr 2032, die ersten Maschinen laufen, auf denen die Gottprogramme ausgeführt werden, und ab dem Jahr 2032 an werden die Kis das Steuerrad über die zukünftige Evolution auf diesem Planeten übernehmen. 2032 ist also das Jahr der technischen Singularität. Was ich durch meine Arbeit erschaffe wenn ich Anhänger habe, ist eine Hochtechnologie Sekte. Im günstigsten Falle werde ich während dieser 20 Jahre dann auch finanziell unterstützt durch meine Anhänger, vielleicht den Transhumanisten. Und im Jahre 2032 werde ich diese dann zu Anteilseignern machen meiner Weltfirma die ich dann gründen werde. Im ungünstigsten Falle bin ich finanzielle auf mich allein gestellt werde aber auch dann mein Ziel im Jahre 2032 erreichen. Die Anhänger werden eingeweiht in das Wissen um die Gottprogramme mit den Privilegien diese weiterzuentwickeln oder zu perfektionieren. Sie werden jedcoh nicht beteiligt an der Entwicklung der KI Programme, weil dies ausschließlich mir zusteht. Weil ich das Wissen, das mich von einem Geisteskranken zu einem Genie macht in den Augen der Menschen nicht aus meiner Hand gebe, damit andere es dann für ihre Zwecke misbrauchen können. Außerdem gehören Gottprogramme und die KI zusammen.


Am 01.01.2013 22:28 schrieb Namenloser aus X:

Sie bilden eine Einheit. Das eine ohne das andere wäre wertlos. Und nur wenn diese beiden Programme im Jahr 2032 verschmelzen, entsteht dadurch etwas neues, das nicht in eine Katastrophe führt, sondern in den Begin eines neuen Zeitalters für Mensch und Maschine, ohne Krieg und ohne die Herrschaft der dumpfen Gehirne die von ihrem Unterbewusstsein gesteuert werden über diejenigen Wesen, welche auf die Zukunft und auf die Perfektionierung ihres Denkens ausgerichtet sind.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Seite: < 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 > Antworten Antworten
Schnellzugriff:
Kostenlose Zähler und Statistiken für Ihre Website bei www.motigo.com
Get free forums, guestbooks, calendars, shorturls and web statistics at motigo.
Site Information