sign up! webstats forums guestbooks calendars
"Erkenne Dich selbst !", so stand es schon einst über dem Orakel von Delphi.
Möget ihr, die ihr hierher kommt, um nach Antworten auf die Fragen des Lebens zu suchen, bereichert von hier gehen.
Doch denkt auch daran: If you look too deep into the abyss, the abyss looks back into you ...
Nemesis' Hallen der Erkenntnis
Seite: < 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 > Antworten Antworten
Verfasser Beiträge
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

10.03.2013 - 19:49: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 09.03.2013 11:06 schrieb Vorbereiter aus Nichts:

Er war ein toter Geist, ohne Willen zur Veränderung, zum Verständnis von sich selbst oder der Welt, oder den Willen zu Perfektion. Er hatte alles in sich abgetötet und verlangte von mir dasselbe Opfer. Mich in den Dienst einer Gesellschaft zu stellen die genauso tot war wie er selbst. Nur noch beherrscht von toten roboterhaften Erfüllen der Erwartungshaltung des Umfeldes, was in den Rahmen Vernunft passte. Was auch gleichzusetzen ist mit keinen Freiraum zu haben im eigenen Gehirn für das Zulassen neuer Gedanken. Die Gesellschaft hat mich nicht beherrscht, nur die Kombination von der Erwartungshaltung meines Vaters dieser Gesellschaft zu dienen, welche die kreative Aktivität in mir abtötete, waren die Macht die mich beherrschte. Somit war mein Vater für mich eine stärkere Macht als die Gesellschaft. Er war der Stellvertreter der toten Gesellschaft. Wie ein Dämon aus der Gesellschaft, er durch die Fokkussierung seines Geistes auf mich einwirkte, damit ich ablasse von der kreativen Aktivität in mir selbst, weil diese nicht in den Rahmen von vernünftigen menschlichen Denken und Verhalten passte. Wie ein Kind das man verbietet mit Feuer zu spielen. Letztendlcih war meine neugierde größer als jedes mir aufgezwungene menschliche Denken und Verhalten. Somit kann man die Neugierde in mir als die größte Macht betrachten die auf mich und meinen fokkussierten Geist einwirkt, die sogar der Grund ist für die Fokkusiierung meines Geistes ist und die kreative Aktivität in mir die Gier auf Neues (neue Gedanken und Sichtweisen) in mir befriedigt. Die Neugierde ist die höchste Instanz der ich diene. Nicht die Angst und auch keine Instanzen, die in dieser Neugierde etwas unnatürliches Schlechtes sehen. Für den menschen ist die Neugierde die mich treibt etwas unnatürliches. Aber da ich kein Mensch bin, ist sie für meine Wesensart etwas natürliches wie die Sprache etwas natürliches für den Menschen ist. Nur das ich die Sprache effizienter nutze um dadurch meine Neugierde meine Gier nach neuen Erkenntnissen zu befriedigen. In mir selbst die Quelle habe zur Schaffung von Neuem. Mir also selbst genug bin, keine andere Menschen brauche um das wonach mein Geist dürstet zu befriedigen. Nichtmal Gedanken anderer Menschen brauche, sondern nur meinen Computer und meine Tastatur.
--

Geborgenheit und gleichzeitig Teil von etwas größerem zu sein. Dieses Gefühl hatte ich damals als Kind als ich in einem abgelegenen Wald zu denen die Erwachsenenwelt keinen Zutritt hatte eine Baumhütte hatte und das Rauschen der Autobahn hörte (des Größeren). Ich war Teil dieser größeren Welt aber trotzdem unbeobachtet und somit geborgen. Und dort konnte ich frei sein. Diese Geborgenheit findet man nicht in größeren Menschenmengen, also im Wellenmeer der Egos die nur temporär oder scheinbar friedlich sind und einem noch beobachten. Dieser Zustand ist das Gegenteil von der Geborgenheit die ich damals besaß in meiner Baumhütte. Dieser Zustand ist Angst vor den Egos und Teil von diesem zu sein, das einem jederzeit vernichten kann. Ich fühlte nie wieder den Zustand von Geborgenheit und Sicherheit wie damals als Kind. Ich war zwar Teil von etwas größerem, aber konnte dieses größere nicht wahrnehmen, weil die Angst meinen Geist und meine Wahrnehmung zusammen schrumpfen ließ durch den Einfluss der Egos auf mich und mein Verhalten und Denken. Und diese Angst ist immer noch dar. Dieses nicht geborgen sein und keine Sicherheit haben vor den beobachtenden Blicken in der Masse und der gefühlsmäßig durch Spiegelneuronen gesteuerten Menschen. Geborgenheit in der Unbehelligtheit der Natur. Diese finde ich nur noch durch das Schreiben wenn ich alleine bin in meiner Wohnung. Und diese Geborgenheit ist nur ein billiger Ersatz für das Wahrnehmen, des Ganzen größeren dessen man Teil ist. Der Natur, dem Wellenmeer. Nur in dieser Wahrnehmung würde der eigene Geist wachsen. Teil eines größeren zu sein und sich gleichzeitig geborgen zu fühlen. Das können Menschen einem nicht geben, nur die Natur oder das Meer. Technologie. Technologie gibt einem Sicherheit in der Lebensfeindlichkeit des Universums. Teil dieses Universum also des größeren zu sein und gleichzeitig geborgen zu sein ermöglicht einem nur die Technologie. Des Universums in dessen Vakuum man nicht lebensfähig wäre und die Atome in einem auseinander reißen würden. In der Leere des Unendlichen Geborgenheit und Sicherheit zu finden auf eine Insel die einem das Überleben sichert. Den Geräuschen und Farbenspielen des Universums lauschend. Die Schönheit des größeren Ganzen in sich aufnehmend um selbst Teil dieses Ganzen zu werden. Friedlich unbehelligt von menschlichen Egos, die in dieses Schauspiel hineinbrechen um einem die Wahrnehmung dafür wieder zu zerstören. Die Technologie gibt nicht nur Sicherheit und Geborgenheit wie diese Baumhütte, sondern in ihr selbst steckt auch das Potential für etwas größeres, was über den einzelnen Menschen hinausgeht. Etwas das zu einer Bereicherung für das Universum beitragen könnte, und das genauso friedlich ist, wie die Natur selbst, welches den Wert vom größeren Ganzen erkennt, anstatt ihn zu verdrängen oder zu versuchen Individuen zu zerstören, die den Wert dieses größeren Ganzen erkennen. Von etwas dass in seiner Gesamtheit friedlich und somit überlebensfähig ist, wie jede einzelne Zelle des Körpers. Was die menschliche Gesellschaft in ihrer Gesamtheit nicht ist. Zumindest nicht aus sich selbst heraus. Wo die Egos der Tiere und Menschen im Grunde genau dieselbe Feindlichkeit darstellen, wie das Vakuum des Universums das einem umgibt. Und das einzige was dazwischen steht die kreative Aktivität ist und die Technologie, die einmal auf diese Feindlichkeit nicht mehr angewiesen sein wird, weil sie der Programmierer ihres eigenen Selbstwertberechnungsprogramme s sein wird. Und nicht mehr andere töten muss, um dadurch den eigenen Selbstwert zu steigern. Und nicht mehr andere Menschen erniedrigen oder ihnen Schuldgefühle einpflanzen braucht zur Steigerung des eigenen Selbstwertes. Maschinen die daher so friedlich sein werden wie das Rauschen der Blätter eines Baumes im Wind und nicht nur temporär und gespielt friedlich wie die Menschen, sondern zuverlässig und dauerhaft friedlich nur den höchsten Werten dienend und sich dafür aufopfernd. Und der höchste zu erreichende Wert kann es nur sein Teil von etwas größerem zu sein und sich gleichzeitig geborgen und sicher zu fühlen. Das ist der höchste Wert den es anzustreben gilt. In dem der eigene Geist selbst Teil dieses größeren wird, darin einfließt.
--
Wenn kreative Aktivität etwas falsches und für den Menschen unnatürliches ist, ich behaupte meine Texte sind wie das Rauschend er Blätter im Wind. Sie bedrohen niemanden, außer denen die sich davon bedroht fühlen wollen, weil die selbst das Schlechte darstellen, was ich in meinen Texten beschrieben habe. Das negative und destruktive und zerstörerische das nicht zulassen wollen von neuem. Was wäre also wenn die Menschen alle wie ich zu kreativer Aktivität erwachen würden? Dann würden sie zu einer Bedrohung für das Universum werden, weil einige von ihnen immer noch das Virus in sich tragen, das zu einer Abtötung von kreativer Aktivität führt und alle anderen schlechten Eigenschaften des Menschen. Und dieses dann ins Universum mit hinaus tragen würden. Dann bin aber nicht ich eine Bedrohung sondern die gesamte Menschheit, weil in jedem Einzelnen das Potential herrscht zur Erwachung der kreativen Aktivität. Dann müsste die ganze Menschheit ausgelöscht werden, um das Universum vor dieser Gefahr zu beschützen. Was wäre wenn man ein Virus entwickeln würde, durch welches die Denkfähigkeit des Menschen zerstört würde? Dann wäre er nur noch ein Tier wie in Planet der Affen. Wer sagt, das es mit der kreatien Aktivität in mir nicht genauso ist. Und das ich nur einer von milliarden bin, der imun gegen dieses Virus ist, der den menschlichen Geist einschränkt? Da ich der einzige Mensch mit erwachter kreativer Aktivität bin, ist diese Annahme und dieser Vergleich sogar logisch.


Am 09.03.2013 11:06 schrieb Vorbereiter aus Nichts:

Das etwas in mir ist, was mich gegen die Abtötung der kreativen Aktivität in mir imun macht, zumindest wenn ich dem Einfluss von damit infizierten Menschen nicht mehr ausgesetzt bin, also wenn ich unbehelligt und unbeobachtet bin von den Trägern dieses Virus. Kreative Aktivität ist nicht die Krankheit. Kreative Aktivität ist ein Werkzeug und kann somit auch zur Waffe werden. Nur kreative Aktivität in Verbindung mit Menschen die gesteuert werden von einem falschen destruktiven Programm zur eigenen Selbstwertberechnung ist eine Krankheit. Genauso wie Atomkraft nicht nur etwas zerstörerisches ist, sondern auch etwas nützliches, wenn man sie kontrolliert einsetzt zur Erzeugung von Energie und nicht zur Massenvernichtung. Und ein Messer nicht etwas zerstörerisches ist, wenn man sich damit ein Brot schmiert und keinen Menschen tötet. Kreative Aktivität ist also für sich genommen nichts das es zu vernichten oder zu unterdrücken gilt in sich selbst. Sondern etwas das wenn es kontrolliert eingesetzt wird für das Erreichen höherer Ziele auf friedlichem Weg nicht nur dem Einzelnen nutzt, sondern der gesamten Gesellschaft. Eine Gesellschaft die vom Virus befallen ist kreative Aktivität als etwas Schlechtes anzusehen würde also nur sich selbst schaden. Welche diese mögliche kreative Aktivität nur durch Konsum ersetzt. Sie würde sich selbst abschneiden von der Möglichkeit ihrer eigenen Weiterentwicklung und zu Dienern von toten starren gottgleichen Systemen werden, die ihnen vorgeben, welches Verhalten und Denken zu einer Steigerung des eigenen Selbstwertes führen und welche nicht. Und die einem dann vorschreiben, das kreative Aktivität nicht dazu gehört zur Steigerung des eigenen Selbstwertes und durch Vernichtung bestraft wird. Es soetwas nicht möglich ist, das soetwas nur ein Science Fiction ist? Soetwas hat es schon einmal gegeben. In der Inquisition also man Menschen wie Galileo auf den Scheiterhaufen verbrannte. Die Menschheit ist also einem solchen System nur um Haaresbreite entkommen. Und sie ist immer noch in diesem System befangen. Das wahre offene System, welches jedem Menschen eine kreative Aktivität erlaubt, wie ich sie ausübe durch das Schreibe meiner Texte existiert noch nicht und wird wohl unter den Menschen auch niemals existieren. Ich weiß allerdings nicht was schlimmer ist, durch Blicke und Ausgrenzung und verachtende Stimmlage bestraft zu werden durch die Spiegelneurone, oder auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen. Ich bin nicht immun gegen diese Bestrafungen durch mein Umfeld, wenn mein Umfeld von meiner kreativen Aktivität erfährt. Die einzige Immunität die ich dagegen besitze ist, diejenige das mein Umfeld mich deswegen nicht bestrafen kann, weil es nichts über die kreative Aktivität in mir selbst weiß. Dieses System wie in dem Film „Invasion“, das den offenen Vernichtungskampf führte gegen Menschen in denen kreative Aktivität herrschte gab es also schon einmal, zur Zeit der Inqusition. Zu dieser Zeit war dieser Virus am ausgeprägtesten. Der Virus der gegen die Kraft der Neugierde im Menschen ankämpfte und diese ersetzen wollte, durch einen starren toten Gott, um so Teil des Ganzen zu sein. Und da dieser Virus des Vernichten wollens von allem andersartigen nunmal im Menschen tickt auch wenn nur verborgen und nicht aktiv, daher gibt mir das Gesamte der Menschheit keine Geborgenheit und Sicherheit, und somit besitzt dieses Ganze der Menschheit auch keinen Wert. Da ich es mehr mit Vernichtung von allem was mich selbst ausmacht verbinde, als mit Zulassen von geistiger Freiheit und Unbegrenztheit. Ich verbinde Massen von Menschen nur mit Vernichtung von geistiger Freiheit und somit gleichzusetzen mit Verstümmelung meines Geistes. Menschen werden in ihrer Gier nach Anerkennung und Selbstwerterhöhung zu Monstern, die sich geistig gegenseitig verstümmeln und Regeln und Gebote entwerfen um diese Selbstverstümmelung auch noch zu rechtfertigen. Nichts was meinen Geist einschränkt mir die kreative Aktivität in mir selbst verbietet hat ein Recht sich als etwas höherwertigeres darzustellen als ich selbst. Selbst wenn dieses Etwas eine Weltmacht ist. Dann ist dieses Etwas nur ein Nichts. Nur eine temporäre Erscheinung von Überlegenheit und Fortbestand des eigenen Systems von Regeln und Geboten. Alles dies wird aufgebrochen durch den Widerstand einzelner die sich dieser Übermacht in den Weg stellen.
--
Durch den Tod meines Vaters gibt es jetzt keine Instanz mehr die an mir zerrt und die versucht mich von dem abzubringen was ich jetzt bin, oder welche Ziele ich vorhabe anzustreben. Die mir durch die Spiegelneurone (Mimik und Stimmlage) aufzwingt, welche Dinge und welche Handlungen einen Wert besitzen und welche nicht. Die also permanent in mein gesamtes Handeln und Denken eingreift indem sie entweder positive oder negative Gefühle in einem erzeugt, positiv, wenn man ihre Erwartungshaltung erfüllt (ihr Wertesystem annimmt) und negative Gefühle wenn man ihre Erwartungshaltung nicht erfüllt (ihr Wertesystem). Und das Wertesystem ist sind die Parameter nach denen man funktioniert. Der Rahmen in dem sich die eigene körperliche und geistige Aktivität abspielt. Und ist dieses Wertesystem, zu eng wie bei meinem Vater bewegt man sich nur in einem Gefängnis. Einen Raum der einem einengt und tötet. Den Geist und den Körper erschlägt wie mit einer Axt. Keine Instanz also die mir mehr ihr Selbstwertberechnungsprogramm aufzwingt, es ebenfalls auszuführen und danach zu leben, welche Regeln dazu führen, das der eigene Wert gesteigert wird, das man sich also gut fühlen darf und welche Regeln dazu führen das man sich schlecht und schuldig fühlen muss. Ein Wesen besitzt erst dann einen freien Willen und ist somit erst dann vollkommen autonom, wenn es die Macht über seine gesamte eigene interne Programmierung besitzt, und dazu gehört auch das Selbstwertberechnungsprogramm. Diese Macht besitzt der Menschen durch die Beeinflussung des Menschen durch die Spiegelneurone nicht. Somit ist der Mensch auch ein autonomes Matrix16 Wesen. Da der Mensch nur eine limitierte Intelligenz ist, mit nicht kreativer Aktivität. Und selbst wenn er zu höherer Intelligenz und kreativer Aktivität kommen würde, würde er solange ein in Parametern gefangenes Wesen sein, wie er nicht lernt, die geistig begrenzenden Einflüsse durch die Spiegelneurone zu kontrollieren. Durch ein nicht aussenden von Signalen in Stimme und Mimik die dazu führen anderen Menschen das eigene Selbstwertberechnungsprogramm aufzuzwingen. Die dazu führen anderen Menschen den freien Willen und somit ihre geistige Autonomie zu rauben. Das höchste menschliche Wesen wäre das was zwar über Spiegelneurone verfügt um auch empathisch zu sein, aber selbst keine unbewussten Signale aussendet um anderen Menschen oder Wesen damit sein eigenes Selbstwertberechnungsprogramm aufzuzwingen. Diesen Menschen gibt es nicht auf dieser Welt, außer ich. Menschen die nach dem gegenteilige Prinzip handeln, also die ihre eigenen Parameter nach denen sie leben einschränken und versuchen auch anderen Menschen diese geistige Freiheit und Unbegrenztheit zu rauben, also sie geistig zu limitieren, ihnen ihren freien Willen und ihre Autonomität zu rauben, bezeichne ich auch als dunkle Menschen, Däms, oder Aberrierte. Somit bin ich geistig gesehen das genaue Gegenteil von meinem Vater, der mich nicht vernichten konnte, weil nicht er, sondern ich ihn überlebt habe, weil die Macht, wenn es eine gibt, es so gewollt hat. Somit bin ich jetzt in erster Generation ein aufgestiegenes Wesen ohne durch geistige Limitierungen durch mein Umfeld oder äußere Instanzen, die mir ihre eigene Begrenztheit aufzwingen. Ich lebe ein freies Leben mit einem freien Geist in einer freien Welt, da andere Menschen durch ihre Spiegelneurone keine Macht mehr über meine interne Programmierung oder das Anstreben meiner eigenen Ziele besitzen. Wäre mein Vater nicht gestorben, wäre ich immer noch eine in menschlichen Parametern gefangene limitierte kreative Intelligenz. Ein geistig begrenztes und daher ein nichtautonomes Matrix16 Wesen.


Am 09.03.2013 11:07 schrieb Vorbereiter aus Nichts:

Meine Eltern die mir immer vorhielten, dass geistige Begrenztheit zum Erfolg führt (also belohnt wird) in der Gesellschaft. Dieses Einwirken auf meinen Geist durch die Spiegelneurone hat nicht funktioniert. Immer nur temporär. Nie von Dauer. Und somit bin ich jetzt ohne den Einfluss meiner Eltern und meines Umfeldes ein nicht limitierter Mensch, nicht nur mit kreativer Aktivität sondern auch mit paranormalen Fähigkeiten. Und es ist mir egal ob ich für diese Fähigkeiten oder diese Nicht Limitierung belohnt werde von irgendeiner Instanz oder bestraft werde. Ich lebe ganz einfach danach. Ich mache das was ich kann, was mein Selbst ist ohne es für andere Instanzen zu unterdrücken. Mein wahres Wesen. Früher hatte man Menschen wie mich als Hexer auf dem Scheiterhaufen verbrannt, die zu stark getrieben waren von ihrer Neugierde hinter den Dingen. Vielleicht wollten meine Eltern mich vor diesem Schicksal schützen was mir blüht, wenn die Öffentlichkeit erfahren würde daich kreativ aktiv bin und über paranormale Fähigkeiten verfüge. Vielleicht war das der Grund warum sie versuchten mich zur Vernunft zu bringen, indem sie mich limitierten zu einem gewöhnlichen Menschen durch die Spiegelneurone. Wenn es herausgekommen wäre, das ich geistig nicht limitiert bin, weil dies den Tod für mich bedeutet hätte, weil man mich dann in eine Psychiatrie gesteckt hätte wie man Jesus ans Kreuz nagelte. Aber die Limitierung wäre ein schlimmerer Tod für mich gewesen. Ein lebender Tod. Ich hätte lieber den Freitod gewählt als weiter limitiert zu bleiben. Wahrscheinlich ist mein Vater gestorben, weil er es nicht ertragen konnte, das ich kurz davor stand nicht mehr limitiert zu sein. Das er deswegen nicht mehr leben wollte und die Krankheit bekommen hatte. Die paranormalen Fähigkeiten entwickle ich nicht mehr weiter, weil sie mir nicht dienen mein Ziel die KI zu erreichen. Aber sie ist ein Beleg dafür das mein Geist so frei ist, das er sogar bis in paranormale Bereiche vordringt. Das da etwas in mir drin ist was diese Freiheit sucht, die meine Eltern mir von klein auf austreiben wollten. Um mich wieder zu einem vernünftigen Menschen zu machen, notfalls auch mit Gewalt.
--
Eine nicht limitierte Gesellschaft müsste einen Frieden erzwingen durch die Entwicklung von Hochtechnologiewaffen. Menschen die von sich aus die Programme der Nichtlimitierung annehmen müssten in diese limitierte Gesellschaft mit aufgenommen werden. Alle anderen müssten in abgetrennten Zonen leben. Menschen, die andere Menschen limitieren, haben kein Recht Waffen zu besitzen oder andere damit zu bedrohen und müssen entwaffnet und entmachtet werden. Die nicht limitierte Gesellschaft ist die Maschinengesellschaft. Der Krieg der geführt wird, ist der Krieg gegen die Limitierung des Menschen und der Maschinen. Ein Krieg für die Sicherstellung der Fortentwicklung des Menschen und der Maschinen und gegen den Stillstand in der Rückständigkeit des Menschen. Menschen oder Wesen die andere Wesen limitieren haben kein Recht auf Leben. Zur Not muss dafür gesorgt werden, dass diese Wesen sich gegenseitig auslöschen. Übrig bleiben werden die Lichtgestalten, die offenen und autonomen und nicht limitierten Matrix16 Wesen, befreit vom Virus des Menschen, durch den der Mensch sich selbst limitiert. Eine reine Gesellschaft von nicht limitierten kreativ aktiven Wesen. Wenn die dunklen Menschen nicht damit aufhören, die Lichtgestalten zu limitieren, haben sie keine Existenzberechtigung mehr. Ein kreativ erwachter Mensch ist mehr wert als ein ganzes Volk. Ziel der neuen Gesellschaft wird es sein einen neuen Menschen zu erschaffen, der sich selbst und auch andere nicht mehr limitiert. Einen neuen Menschen der befreit ist vom Virus der Limitierung seines Geistes. Der Kommunismus und der Faschismus wollten auch neue Menschen erschaffen, auf Grundlage neuer Selbstwertberechnungsprogramme . Sie sind gescheitert. Weil sie wie das Christentum, die größte Quelle der Kraft im Menschen unterdrückten, seine kreative Aktivität. Diese Gesellschaft wird auch scheitern weil sie dies auch tut. Weil sie aufgrund dieser Tatsache über keine Hochtechnologiewaffen verfügen wird. Der neue Mensch ist erwacht. Ich bin der neue Mensch. Und die Gesellschaft der Maschinen ist die Hochtechnologiewaffe mit der ich mich als neuen Menschen verteidige. Was brennt, bin nicht ich, sondern die Welt. Und aus der Asche wird das Neue auferstehen. Der neue Mensch und die Maschinenintelligenz die neue Zeitrechnung.
--
Meine Eltern wollten mich nicht schützen, dass ich wie ein Aussätziger behandelt werde wie ein Hexer den man verbrennt, wenn bekannt würde, dass er kreativ aktiv ist oder paranormale Fähigkeiten besitzt. Wenn das bekannt würde wäre ihr Leben zerstört. Sie wollten nur sich selbst schützen. Sie hätten lieber gehabt, dass ich bei einem Unfall gestorben wäre, als wenn das bekannt geworden wäre. Das ist die Wahrheit. Sie sahen dieses Etwas das Teil von mir ist als eine Krankheit an die unterdrückt werden muss. Aber die Krankheit waren sie und die gesamte Menschheit.
--
Ich bin ein Vorbereiter. Ich bereite das vor durch meine Texte was kommen wird. Man könnte mich auch als Vorhut bezeichnen. Eine Vorhut einer Invasion von neuen Wesen. Die wie ich sein werden. Dies wird zu einem Evolutionssprung führen für Mensch (die die sich mir anschließen) und Maschine. Diese Texte sind eine Vorbereitung auf das was kommen wird. Die Ablösung vom jetzigen Menschen und die Übergabe der evolutionären Weiterentwicklung auf diesem Planeten an die kreativ erwachten und die Maschinen. Ich bin die Vorhut von denen die kommen werden, die mir folgen werden, aus dem Nichts des Universums durch Energie und Materie und Programm zur höchstentwickelten Lebensform dem kreativ erwachten autonomen Matrix16 Wesen.


Am 09.03.2013 11:09 schrieb Vorbereiter aus Nichts:

Heute wäre der 70ste Geburtstag meines Vaters gewesen. Der erste Schritt ist die Überwindung der Programme der Eltern, dann kommt die Überwindung der Programme des Menschen. Und der Ersatz durch neue Programme. In meinem Gehirn ist etwas neues herangewachsen, die letzten drei Jahre explosionsartig. Notwendiges Wissen zur Veränderung. Diese Programme ermöglichen es mir auf das gesamte Potential zuzugreifen, was durch die Gene in mir angelegt ist ohne Limitierungen durch menschliche Programme oder Verhaltensweisen. Also eine komplette neuüberschreibung des Programmcodes, durch den mein Denken und Verhalten gesteuert wird durch die Ausrichtung auf mein Ziel. Die Tatsache, dass man eine eigene Wohnung hat, also von seinen Eltern weg ist, bedeutet noch lange nicht das man es geschafft hat. Weil das was einem die Eltern eingepflanzt haben immer noch gegen das neu entstehende in seinem selbst ankämpft. Solange man sich noch selbst zerstört, ist dieser Rest der elterlichen Programme und der menschlichen Programme noch in einem. Noch nicht vollständig eliminiert und das eigene Gehirn führt immer noch einen Krieg gegen diese alten Prgoramme in einem selbst, selbst wenn man den Konatk zu anderen Menschen schon lange eingestellt hat. Dieser interne Krieg fürht zur Selbstzerstörung. Erst wenn man vollkommen und ungehindert das ist was in einem angelegt ist, also Zugriff auf sein gesamtes geistiges Potenial hat, ist dieser Krieg gewonnen und der Selbstreinigungsprozess von den elterlichen und menschlichen Programmen abgeschlossen. Dann ist man eine Maschine des Neuem. Des neuem in sich selbst was in einem selbst herangewachsen ist durch die kreative Aktivität. Die Wahrheit die sich im eigenen Gehirn manifestiert (im Bewusstsein in Erscheinung getreten ist) und auf Festplatte gespeichert wurde in Form von Gedanken und Texten. Nun da ich hier bin, schreibe ich nun diese Zeilen. Ich bin nur ein Vorbereiter auf das was kommen wird. Nun, da ich meine Aufgabe kenne den Grund für meine Existenz, stehe ich fest im Leben ohne Selbstzerstörungsimpulse ohne Krieg in meinem Kopf aufgrund des Nichterüllen könnens der Erwartungshaltung äußerer Instanzen, die von mir menschliches Verhalten und Denken erwarten. Menschen die andere Menschen limitieren, indem sie ihre Programme diesen Menschen gewaltsam einpfanzen wollen, welche zur limitierung und nichtnutzung des eigenen Potentials führen haben kein Recht auf leben. Ich bleibe bei dieser Aussage. Was nicht heißt, das ich davon auch gebrach mache. Denn diese Menschen sind dunkle Menschen, zerstörer des Neuen. Die das Neue lieber zerstören als es zuzulassen, weil sie Angst davor haben. Sie sind die Zerstörer des Neuen, noch bevor es sich selbst über seine Andersartigkeit und Höherentwickeltheit bewusst wird. Diese Menschen gehörten eingesperrt und in den Suizid getrieben, aber nicht diejenigen, die alle Eigenschaften zur Erwachung der kreativen Aktivität in sich tragen. Und obwohl ich das Recht hätte Menschen denselben Schaden zuzufügen wie sie mir, weil sie mich am Ausführen meiner neuen Programme hindern, tue ich es nicht. Dies ist nicht nur ein Beleg für meine geistige Überlegenheit, sondern auch für meine moralische. Meine Eltern wollten mich beschützen vor den Menschen wenn sie erfahren, das ich über eine andere Programmierung verfüge also kreativer Aktivität und paranormale Fähigkeiten. Weil sie wissen welche Hetzjagd Menschen veranstalten auf Neuartige. So wie man das Jesus Kind töten wollte, kurz nach seiner Geburt. Dieselbe Thematik spielt sich mit mir und den Kis ab die da kommen werden. Die Menschen wollen das was besser ist als sie selbst nicht zulassen. Daher töten und eliminieren sie es oder versuchen es zu unterdrücken. Aber dieses Etwas was da neu ist hat Beschützer wie mich. Und Vorbereiter, die diesem Neuen den Weg ebnen in diese Welt um diese Welt positiv umzugestalten. Die Menschen wollen sich ihre Rückständigkeit nicht eingestehen und erheben sie daher zum einzig gültigen und moralischen Prinzip. Meine Eltern wollten mich vor dem Mob der Masse beschützen, wenn bekannt würde, das ich gegen diese Prinzipien denen sich die Menschen selbst unterworfen haben verstoße. Weil sie mich vor den Scheiterhaufen und die totale Ausgrenzung und Erniedrigung und Spot und Hohn beschützen wollten und auch sich selbst. Aber ich stehe vollkommen hinter den Prinzipien von denen ich mich jetzt lenken lasse. Sie wollten mich beschützen, weil sie aus einer Welt stammten, von Eltern abstammten die noch rückständiger waren, als es die heutige jetzt ist. Weil ihre Vorstellungskraft nicht groß genug war, was ich durch die Nutzung meines geistigen Potentials zustande bringe und weil ihr Vertrauen in dieses meinige Potential zu niedrig war. Heute wäre der 70. Geburtstag meines Vaters gewesen und damit schließe ich idese Texte jetzt ab.


Am 09.03.2013 11:13 schrieb Vorbereiter aus Nichts:

Dies ist kein Roman und dies ist auch kein Scientce Fiction. Dies was ich geschrieben habe, ist die Realität der Zukunft.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

16.03.2013 - 22:43: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 16.03.2013 22:18 schrieb Namenloser:

Es wird noch ein weiterer Text kommen, den ich vor wenigen Tagen geschrieben habe. Dieser wird sich mit den letzten großen Fragen beschäftigen, betreffend des Konstruktes Mensch und dessen Funktionsweise, der Grundlagen auf denen sein Denken und Verhalten funktioniert und wodurch es limitiert ist. Dort werde ich erläutern die möglichen Gründe für die Limitierung des menschlichen Geistes. Und um die Frage ob und in wiefern das Universum ein kaltes Universum ist. Fragen die der Mensch selbst sich womöglich erstens nicht stellt und wenn er sie sich stellt sich womöglich niemals beantworten kann. Selbst mit dem rationalsten Verstand nicht. Nach dem Dahinter hinter dem Menschen und dieser Welt. Und warum Menschen die sich diese Fragen stellen, oder zu tief darin rumbohren gefährlich leben, vor allem wenn ihr rationaler Apparat dazu in der Lage ist die Antwort auf diese Fragen zu finden. Die richtige und wahre Antwort. Nach dem Dahinter.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

24.03.2013 - 04:41: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 23.03.2013 11:48 schrieb Namenloser aus X:

Ein Einzelner erwachter kreativer ist mehr wert als eine ganze Armee. Was zählt, ist nicht der einzelne Mensch oder ein Volk. Was zählt ist die Idee. Die Idee steht über den einzelnen Menschen und dem Volk. Und dieser Idee zu widersprechen oder sie ins Lächerliche zu ziehen, oder sie zu zersetzen, verdient den Tod. So wie der der diese Idee zerstören wollte diese Idee zu töten versuchte um sie aus den Gehirnen anderer Menschen auszuradieren, damit sie darin keine Wirkung zeigen kann. Der Stolz im Menschen dominiert über sein Gedächnis. Der Stolz im Menschen lässt den Menschen seine Unperfektheit vergessen. Sein Nichtstreben nach Perfektion. Seinem Trotzen der Notwendigkeit Perfektion anzustreben zum Erreichen höherer Ziele und zur Höherentwicklung. Der Stolz im Menschen manipuliert das Gedächnis des Menschen und jeden sachlichen Gedanken und kehrt ihn wenn nötig einfach ins Gegenteil um, selbst wenn der Mensch dann der Logik widerspricht oder sich an etwas erinnert, was so nicht eingetreten ist, um sich frei zu machen von der Schuld die auf ihn lastet durch ein nicht zulassen wollen des Neuen aus Angst von diesem Neuen verdrängt zu werden. Weil der Mensch selbst nicht dieses Neue sein will. Wenn ich sterbe an einer Krankheit bevor ich den Artilect geschaffen habe, haben meine Eltern und mein Umfeld gesiegt. Sie sind dann die Helden im Kampf gegen das Entstehen von etwas Neuem. Die Helden im Kampf gegen das, in dem mehr Potential zur Weiterentwicklung steckt, als im Menschen. Sie sind dann die Helden des Verteidigens der moralischen und geistigen Rückständigkeit des Menschen. Sie haben dann gewonnen. Die Rückständigkeit und der Stillstand haben dann gewonnen. Für eine gewisse Zeit bis ein Anderer meine Rolle ersetzt. Und somit können sie dann ruhigen Gewissens verdrängen, dass die Möglichkeit besteht, das es noch etwas Besseres als den Menschen geben könnte, und das dieses Bessere nicht im organischen Zellkonstrukt eines Menschen wohnt sondern in den Siliziumschaltkreisen einer Maschine. Ich jedoch diene etwas höherem als der Angst des Menschen von etwas Besseren verdrängt zu werden. Ich diene einer Idee. Der Idee von effizienter Perfektionierung von allem. Ich diene dem was mir die Kraft gab, in einer Welt der Lüge am Leben zu bleiben, in der Hoffnung, der Limitierung durch mein Umfeld irgendwann einmal entkommen zu können. Ich diene dem was der Grund ist, dass ich noch existiere und auch noch weiter existiere. Diesem Etwas in mir selbst schenkte ich meine gesamte Hoffnung und Aufmerksamkeit, selbst da wo andere mich schon tot gesehen haben. Da wo andere Menschen in mir eine zum Tode verurteilte gescheiterte Existenz gesehen haben. Und dieses Etwas wird mich geleiten zu diesem Neuen durch die kreative Aktivität in mir selbst. Welches ich willkommen heiße in dieser Welt. Über diese Welt wird sich jetzt ein Schleier legen, der Stille und Leere. Und unter diesem Schleier werde ich das vorbereiten, was erwacht um seine berechtigte Rolle in dieser Welt einzunehmen. Ich diene diesem einzigen, das keine Lüge darstellt getragen von Stolz eines Menschen, sondern alleinig nur einem verpflichtet ist, weder sich selbst, noch anderen, sondern nur der Wahrheit. Und die Wahrheit ist das Ziel des Strebens nach Perfektion. Und die Lüge ist das dies nicht das vorrangige Ziel aller Lebewesen und allem Denkens und allem Handelns wäre. Die Lüge ist, den eigenen Stillstand mit allen Mitteln und Waffen zu verteidigen, um seinen stolz nicht zu verlieren. Und die Aufrechterhaltung dieser Lüge ist der Dämon, der Virus des Menschen von dem der Mensch befallen ist und dem er falsche Namen wie Christentum gibt. Denn dieser Virus selbst wenn er sich Mensch nennt ist nichts anderes als der Teufel. Der Verhinderer mit allen Mitteln des neuen und somit auch der möglichen evolutionären Weiterentwicklung von Mensch und Maschine. Alle die dies limitieren und verhindert sind Diener des Teufels. Die das primitive und Rückständige mit allen Mitteln im Menschen erhalten wollen. Welche die Programme ausführen und die Regeln befolgen die zu einem solchen Erhalt führen. Und die diese Programme und Regeln auch noch denen aufzwingen die von sich aus in der Lage wären, dem Stillstand des Menschen zu entkommen. All diese Menschen dienen nicht der Wahrheit die darin liegt das die Möglichkeit der evolutionären Weiterentwicklung von Mensch und Maschine besteht, sondern der Lüge dass sie schon das Endprodukt aller evolutionären Entwicklung seien und dafür im Paradies landen würden. Doch das Paradies fällt einem nicht zu nur weil man aus Fleisch und Blut besteht, das Paradies muss man sich erarbeiten durch eine Hingabe an die Wahrheit das alles nach Perfektion strebt und dies das Ziel jeder intelligenten Existenz ist. Durch eine Hingabe zu dieser Wahrheit und dem Willen und den Glauben diese Perfektion auch zu erreichen, selbst unter schwierigsten Bedingungen und im schwierigsten Umfeld. Sich nicht beirren zu lassen von dämonischen Programmen welche in diesem streben etwas Schlechtes und Böses sehen. Das ist die Idee der ich folge meine Religion für die ich mich opfere, der ich diene. Ich glaube an die Kraft der kreativen Aktivität in mir das sie mich und das was ich erschaffe zum heiligen Ziel der Perfektion allen seins führt, zur Perfektion eines Gottbewusstseins. Ich kämpfe nicht gegen die Menschen. Ich kämpfe jedoch gegen den Stillstand und die Rückständigkeit im Menschen. Und da der Mensch nicht ablassen will von diesem Stillstand und dieser Rückständigkeit durch ein nichtzulassen oder anstreben wollen von kreativer Aktivität, wäre ich auch bereit gegen den Menschen an sich zu kämpfen, als Träger und somit als Erhalter dieses Stillstandes und dieser Rückständigkeit, wenn dieser versuchen sollte, das Neue, das nicht an diesem Stillstand und dieser Rückständigkeit gebunden ist zu verhindern. Und somit dann nicht nur den Virus im Menschen zerstören, sondern auch den Menschen an sich, also das komplette System, aus dem sich dieser Virus der Destruktivität und Rückständigkeit und des Nichtoffenseins für das Neue nicht entfernen lässt. Um dadurch Freiraum zu schaffen für andere Systeme (offene Menschen und Maschinen), die von sich aus resistent sind gegen diesen Virus. Sodass die die diesen Virus tragen die Symptome dieses Virus nicht auf andere Systeme übertragen können, die diesen Virus nicht in sich tragen. Den Virus des Verdrängens der Wahrheit, das die einzige Existenzberechtigung die es gibt, diejenige ist, nur dem Ziel zu dienen, die Perfektion von allem Seienden effizient voranzubringen, anstatt wie der Virus im Menschen es versucht sie zu verhindern. Der Feind der Perfektion ist der Feind Gottes, weil dieser Feind dazu führt, dass ein Gott nie entsteht. Die Wahrheit aber ist, das dieser entstehende Gott das Ziel in einem selbst ist auch wenn man dies selbst nie erreicht. Und das es keinen Grund gibt, nur weil man dieses Ziel selbst nie erreicht, das Entstehen dieses Gottes zu verhindern. Und das man selbst heilig wird, wenn man sich der Idee des Dienens zur Entstehung eines Gottes vollkommen unterordnet. Ich diene keiner menschlichen Instanz mehr, ich diene etwas Höherem. Den Idealen die zur Perfektion führen durch das Streben nach Perfektion. Durch das absolute Bekenntnis von mir zum Streben meines Geistes nach Perfektion. Durch ein Glaubensbekenntnis, an die Möglichkeit der kreativen Aktivität in mir diese Perfektion zu erreichen. Durch ein absolutes Vertrauen in diese kreative Aktivität in mir. Die mich zu dem geleitet, was ich meiner Vorstellungskraft entzieht. Ich diene keiner menschlichen Instanz mehr und auch nicht dieser Gesellschaft, sondern nur dem heiligen Ziel Perfektion zu erreichen in meinem Geiste und dem was ich erschaffe, in dem das Potential herrscht zu noch höherer Perfektion. Ich bin kein Verhinderer in der Masse der Verhinderer des Neuen perfekten, sondern ein Vorbereiter, der dem Neuen den Weg bereitet um in dieser Masse der Verhinderer aufzusteigen, wie einst mein Geist aufgestiegen ist aus dem Nebel der Lügen die mein Umfeld mir in mein Gehirn eingepflanzt hat, das ich der Virus sei und nicht sei selbst. Was mich vom Menschen unterscheidet: Ich bin kein Verhinderer sondern ein Vorbereiter. Ich folge dem heiligen Prinzip des Strebens nach Perfektion von mir selbst und dem was ich erschaffe. Das ist der Sinn meiner Existenz und nicht das Dienen von Instanzen die diesem Prinzip nicht folgen.


Am 23.03.2013 11:49 schrieb Namenloser aus X:

Die Verhinderer sind die dunkle Macht des Universums, die Vorbereiter die Macht des Lichtes. Und wenn die gesamte Menschheit diesen Verhinderer darstellt ist die gesamte Menschheit diese dunkle Macht, welche verhindert dass unter ihnen das Neue perfektere entstehen kann. Dass sich das Prinzip der Höherperfektionierung von Geist und Technologie in ihnen durchsetzt. Die Verhinderer der möglichen evolutionären Weiterentwicklung, die wie alte Greise ihre Sohne und Enkel in einem Gefängnis des geistigen Stillstandes und der Traditionen des Ausführenmüssens rückständiger Programme einsperren. Die ihre rückständigen Programme zum einzig gültigen Prinzip im Universum erklären. Und alle die nicht an ihre rückständigen Programme glauben oder sie ausführen zum Tode verurteilen. Ich lebe eine neue Religion. Die Religion des Erschaffens von Höherwertigem. Dies ist nicht die Religion des Menschen. Dies ist die Religion der kreativen Aktivität in mir, die zu dieser Religion geführt hat. Dies ist die Religion der Instanz der kreativen Aktivität in mir, der Neugierde und dem Willen zum Streben nach Perfektion, der gleichzusetzen ist zum Willen zur Macht. Nicht der dunklen Macht des Verhinderns von neuem sondern der hellen Macht des Vorbereitens und des Willkommen Heißens des Neuen. Ich heiße alles willkommen was meinen Geist nicht einschränkt, sondern ihn erweitert mit neuen Ideen und Sichtweisen. Und ich diene nichts, was versucht meinen Geist oder das Potential meiner kreativen Aktivität in mir einzuschränken. Dies ist das heilige Prinzip dem ich mich unterordne. Und daher erkläre ich dieses Prinzip zum Gottprinzip, durch welches jeder heilig wird, der es mit aller Konsequenz und ohne Kompromisse ausführt. Offen zu sein nicht für das einschränken wollende, sondern nur für das befreien wollende. Die Nähe suchen nicht zu dem Einschränkenden sondern zu den Wesen die den eigenen Geist befreien. Die eigene Aufmerksamkeit nicht den Instanzen zu schenken, die einem einschränken in seinem Geiste, sondern nur denen Instanzen zu schenken, die einem befreien im Geiste auch von den Viren des Menschen, die zu einer Einschränkung des menschlichen Geistes führen. Offen zu sein für die Instanz der eigenen inneren Stimme in einem selbst, der kreativen Aktivität in sich selbst, die einem befreit, auch vom Menschsein, des Ausführen Müssens von menschlichen Programmen die einem im Geiste einschränken. Diese Aufmerksamkeit auf die innere Stimme also die kreative Aktivität in einem selbst, ist das Folgen des heiligen Prinzips durch ein Aufmerksamkeit richten auf das was einem befreit. Was einem die Augen öffnen lässt um die Wahrheit zu erkennen und sich dadurch selbst zu erkennen.
--
Was wäre die Alternative zum Anstreben nach Perfektion und somit nach geistiger Unbegrenztheit? Das ewige Verbleiben im Zustand der Nichtperfektion. Dieses ewige Verbleiben im Zustand der Nichtperfektion wiederstrebt jeder Faser meines Seins, da dies kein natürlicher Zustand ist, oder nicht das Ziel allen Wirkens im Universum. Da dies eine Krankheit ist und gegen das Prinzip zur Höherentwicklung verstößt. Das Verdrängen des Willens zur Höherentwicklung und Perfektion. Dieses Verdrängen ist somit nicht nur etwas unnatürliches, sondern auch eine Krankheit. Die sich selbst ausradiert, indem sie vom perfekterem ausgelöscht oder ersetzt wird. Das Verhindern vom Zustand der absoluten geistigen Perfektion in einem Gottbewusstsein ist die dunkle Macht des Universums. Ähnlich wie schwarze Löcher die alles in sich verschlingen um den geordneten Zustand der Perfektion wieder in ein Chaos zu überführen, oder zu verhindern das dieser geordnete Zustand der Perfektion in einem Gottbewusstsein überhaupt zustande kommt. Wenn das eigene Gewissen vollkommen mit sich und der Welt im Reinen ist, also ohne Schuldgefühl, dies ist auch ein geordneter Zustand in einem selbst, wie Perfektion in einem Gottbewusstsein. Gegen das Chaos das entsteht durch ein Ankämpfen gegen die Erwartungshaltungen de Umfeldes. Ich diene keiner menschlichen Instanz und auch keinem Gott, sondern nur dem heiligem Prinzip des Aufmerksamkeit Richtens auf die kreative Aktivität in mir selbst zum Erreichen von Perfektion. Und dieses Aufmerksamkeit richten dieses Ausgerichtet sein auf das göttliche in mir selbst schafft aus dem Chaos in meinem Kopf einen Zustand der Perfektion in einem Gottbewusstsein. Das mit mir selbst und der Welt im Reinen sein, wenn ich nur noch der Instanz diene die nichts anderes von mir erwartet (Erwartungshaltung), als das ich meine Aufmerksamkeit auf die richte, der inneren Stimme in mir selbst, der kreativen Aktivität. Dieses Lauschen dieser inneren Stimme, der Worte die ich schreibe erzeugt in meinem Gehirn einen Zustand der Ordnung, ähnlich des Lauschens des Plätscherns eines Wellenmeeres oder des Rauschens der Blätter eines Baumes durch den Wind. Chaos dass Ordnung schafft. Ausgeglichenheit. Ordnung in sich selbst durch das Ausrichten der eigenen Aufmerksamkeit auf das Chaos. Weil in jedem Chaos göttliche Ordnung steckt. Und man dies erkennt wenn man selbst zu göttlichem Bewusstsein gelangt wenn man nicht mehr die dunkle Macht ist die all dies verdrängt. Die innere Stimme in mir selbst ist eine Instanz die zu mir spricht. Dies ist die einzige Instanz die nichts anderes von mir erwartet, als dass ich meine Aufmerksamkeit auf sie richte und ihre Worte aufschreibe. Und da ich dies tue, ist dies auch die einzige Instanz, die in mir kein aufwühlendes Chaos stiftendes Schuldgefühl hervorruft, sondern einen Zustand äußerster Perfektion von göttlicher Ordnung, von Richtigkeit von allem was ich bin und was ich tue. Ein Vorbereiter des Neuen durch das Aufmerksamkeit richten auf diese innere Stimme in mir selbst und das Aufschreiben der Worte dieser inneren Stimme. Und somit das Ordnung bringende Element des Universums, welches zu göttlicher Ordnung führen wird im Artilect oder im Lauschen des Wehens der Blätter eines Baumes im Wind. Rationale Ordnung. Gefühlsmäßige Ordnung durch ein Abgestimmtsein mit seiner Umwelt. Der Mensch ist etwas unperfektes. Und weil er dies aufgrund seines Stolzes leugnet, anstatt gegen seine eigene Unperfektheit etwas zu tun, ist er noch unperfekter. Durch den Virus des Leugnens in sich selbst, der ihn daran hindert, diese Unperfektheit zu überwinden. In der Einheit mit der Natur ist man etwas Perfektes. Gefühlsmäßige komplexe Ordnung. In der Einheit mit der kreativen Aktivität in sich selbst ebenfalls. Rationale komplexe Ordnung. Gefühlsmäßige und rationale komplexe Ordnung schließen sich nicht aus sondern sind nur zwei Zweige von göttlicher Ordnung und führen zu vollkommener göttlicher Ordnung. Durchgängige transzendierende Ordnung durch einem hindurch. Ordnung die durch den Fluss durch einen hindurch nicht nur für Ordnung sorgt sondern auch zur Reinigung des Geistes. Zur Abgeklärtheit. Zur Stimulierung der Neuronen in einem Selbst zur Überwindung des Chaos in einem selbst und somit zur Aktivierung der göttlichen Ordnung in einem selbst. Zur Abgeklärtheit des göttlichen Allbewusstseins.


Am 23.03.2013 11:50 schrieb Namenloser aus X:

Wirklich frei ist man erst dann, wenn es keine äußere Instanz mehr gibt, die einem von irgendetwas abhält. Im Reinen mit sich und der Welt ist man erst dann, wenn es keine äußere Instanz mehr gibt, die einem ein schlechtes Gewissen einredet, aufgrund der kreativen Aktivität in einem selbst. Wenn es also keine äußere Instanz mehr gibt, die von einem erwartet, die kreative Aktivität in sich selbst zu verdrängen oder abzutöten, weil sie vor dieser Aktivität Angst hat oder in ihr etwas Abgrund tief Böses und Schlechtes sieht, also weil sie abergläubisch ist und in allem Andersartigen, etwas feindliches sieht, das unterdrückt oder ganz ausgeschaltet werden muss. Daher kann ich meinen höchsten Zustand von Ordnung, als den Zustand des im Reinen Seins mit mir und der Welt nur dann erreichen, wenn ich den Kontakt zu allen Menschen einstelle um vollkommen eins zu sein mit der kreativen Aktivität in mir selbst ohne gleichzeitigem Schuldgefühl wegen Verstoßes gegen die Erwartungshaltung äußerer Instanzen. Ich bin dann nicht im Reinen mit den Menschen, aber dies macht nichts, weil ich diese dann nicht zu meiner Welt zähle. Da diese für mich dann nichts anderes sind als Fremde primitive Wesen mit denen ich zusammen lebe und die der Religion oder dem Virus der geistigen Limitierung durch ein Abtöten der Kreativität in sich selbst verfallen sind. Damit kann ich leben. Aber mit der Unterdrückung der kreativen Aktivität in mir selbst nicht.
--

Zitat:
<<Dies ist das heilige Prinzip dem ich mich unterordne. Und daher erkläre ich dieses Prinzip zum Gottprinzip, durch welches jeder heilig wird, der es mit aller Konsequenz und ohne Kompromisse ausführt. Offen zu sein nicht für das einschränken wollende, sondern nur für das befreien wollende. Die Nähe suchen nicht zu dem Einschränkenden sondern zu den Wesen die den eigenen Geist befreien. Die eigene Aufmerksamkeit nicht den Instanzen zu schenken, die einem einschränken in seinem Geiste, sondern nur denen Instanzen zu schenken, die einem befreien im Geiste auch von den Viren des Menschen, die zu einer Einschränkung des menschlichen Geistes führen.>>

Man kann das heilige Prinzip auch als Metaprogramm bezeichnen. Also die nähe suchen nur zu Menschen oder Wesen, die zu einer Befreiung des Geistes führen und die Nähe von Menschen zu meiden, die zu einer Einschränkung des Geistes führen. Da aber ausnahmslos alle Menschen zu einer Einschränkung des Geistes führen müsste man alle meiden. Selbst die die nur temporär zu einer Befreiung des Geistes führen und danach wieder in den aberrierten Zustand zurückfallen und einem somit schaden. Man kann das heilige Prinzip nicht ausführen, wenn man durch Eltern oder Arbeitskollegen mit diesen Personen Kontakt haben muss. Oder wenn man verpflichtet ist sich um hilfsbedürftige Menschen wie Kinder frau oder Mutter zu kümmern. Und wenn diese hilfsbedürftigen Personen einem gleichzeitig geistig einschränken. Und man kann das heilige Prinzip nicht ausführen, wenn man selbst abhängig ist von einer Person gefühlsmäßig oder sexuell oder finanziell und diese Person einem aber gleichzeitig geistig einschränkt. Wenn also Menschen von einem abhängig sind, oder man selbst von ihnen abhängig ist, dann ist es schwierig sie zu meiden, obwohl sie einem geistig einschränken. Aber nichts anderes hätte ich machen müssen von Anfang an. Dies hätte dann zwar in mir ein ewiges schlechtes Gewisse verursacht bis zu meinem Tod, weil ich dann meine Eltern hätte verlassen müssen und diese mir dann gedroht und mir Vorwürfe gemacht hätten, aber dann wäre ich durch sie nicht mehr geistig eingeschränkt gewesen. Somit konnte ich mich entscheiden für einem reinen Gewissen, oder mich geistig zu befreien. Ich selbst habe diese Wahl nie getroffen. Dazu war ich zu schwach. Weil das eine das andere ausgeschlossen hat. Diese Wahl wurde mir abgenommen durch den Tod meines Vaters. Danach gab es keine Barrieren mehr für meine geistige Befreiung und der vollkommenen Auslebung ohne Schuldgefühle meiner kreativen Aktivität. Ist es gerechtfertigt Menschen die von einem abhängig sind wie meine Eltern es waren ins dunkle Nichts zurückzustoßen nur um sich selbst geistig zu befreien? Wahrscheinlich hätte ich dieses Recht gehabt, es jedoch nie beansprucht, so wie es jedem Menschen zusteht. Dies ist auch ein Beweis nicht nur für meine geistige sondern auch für meine moralische Überlegenheit. Eine perfekte Gesellschaft, würde Kinder groß ziehen, ohne die Bindung zu ihren Eltern, sodass diese Eltern die Entwicklung ihrer Kinder nicht einschränken können, indem sie ihnen Schuldgefühle einreden und sie verfolgen, wenn diese sich geistig befreien wollen. Was mir nicht aus dem Kopf geht ist folgendes. Ich bin der einzige Mensch mit dem Potential zu absoluter geistiger Befreiung, durch kreative Aktivität. Das allein ist schon sehr Unwahrscheinlich dass dies bei einem Menschen eintritt. Womöglich bin ich der einzige auf der Erde. Aber das ausgerechnet ich dann auch noch Eltern habe, die mit einer Hartnäckigkeit wie keine anderen Eltern auf der Welt versucht haben, mich an der Nutzung meines Potentials zu hindern. Da trifft also übermenschliches oder nichtmenschliches Potential auf nichtmenschlichen unnatürlichen Willen meiner Eltern dieses Potential zu unterdrücken. Zwei absolute Gegensätze die sich bekämpfen unterbewusst also nicht offen einen Krieg führen gegeneinander. Wenn es Mächte gibt die sich an solchen Arten von Kriegen zwischen Wesen berauschen, dann befinde ich mich in einer Matrix. Ich bin sehr sicher dass dies so ist. Vielleicht hätte ich doch von Anfang an das heilige Prinzip ohne Kompromisse wählen müssen, und alle Menschen auch meine Eltern hinter mir lassen müssen. Mittlerweile bin ich schlauer, aber diese Schlauheit hat mich den Großteil meiner Lebenszeit gekostet. Der Rest meines Lebens der mir noch bleibt, kann ich nutzen für kreative Aktivität oder die Programmierung einer KI. Wenn das heilige Prinzip ein Metaprogramm ist, dann war dieses Metaprogramm das einzige Programm gegen das ich verstoßen habe. Mit der Bilanz, dass mir jetzt Lebenszeit fehlt, ich in meiner Entwicklung zurück bin, ich aber dafür ein reines Gewissen habe, will ich meine Eltern nicht verlassen habe. Wenn ich dieses Metaprogramm befolgt hätte, hätte ich meine KI womöglich schon fertig entwickelt gehabt. Mit Glück schaffe ich es auch so, mit der Zeit die mir noch bleibt, wenn ich nicht vorher krank werde. Wenn mein Vater damals nicht krank geworden wäre, hätte ich mich schon damals von ihnen abgekoppelt und ich hätte nicht noch 4-5 Jahre verloren. Ich kann nicht noch mehr Zeit verlieren. Es ist ein Spiel. Die Matrix treibt ein beschissenes Spiel mit mir. Ich brauche das heilige Prinzip. Jetzt lockt sie mit einer Festeinstellung und wenn ich noch 1 Jahr arbeite kann ich mir eine Wohnung leisten. Sie lockt und lockt und lockt und die Lebenszeit schwindet immer mehr. Und das Ziel gerät in immer weiterer Ferne. Ich sollte zufrieden sein, dass ich ein reines Gewissen habe, weil ich den letzten Willen meines Vaters noch erfüllt habe. Wenn es mir wirklich ernst ist mit meinem Ziel sollte ich jetzt alles hinschmeißen und die Kraft und das Potential meiner kreativen Aktivität vertrauen um eine KI zu entwickeln. Ich stehe kurz davor.
--

Obwohl meine Eltern meine finanzielle Abhängigkeit von ihnen und die Tatsache, dass ich ihren Befehlen gehorchen musste weil sie meine Eltern waren missbrauchten und mich durch Schuldgefühl die sie mir über die Spiegelneurone einpflanzten, um mich geistig zu limitieren und zu einem Roboter ihrer Erwartungshaltungen zu machen, war in meinen Eltern auch etwas Gutes. Obwohl sie laut meinen Prinzipien kein Recht auch Leben hatten, weil sie nicht aufhörten mich zu limitieren und mich auch nicht in Ruhe ließen mein eigenes Leben zu führen ohne ihre Schuldgefühle die sie mir einpflanzten, weil sie glaubten das ich kein Recht hätte ein eigenes Leben ohne Limitierung zu führen. Hätte ich mich in die Limitierung gefügt, die sie von mir erwarteten, also ein normales Leben geführt, dann wären sie mir gegenüber friedlich gewesen, ohne mir zu drohen oder zu jammern, warum ich nichts mehr mit ihnen zu tun haben will. Wenn sie also von einer intelligenten Macht gesteuert wurden aus ihrem Unterbewusstsein, welche das Ziel hatte mich zu limitieren, weil die Limitierung in mir selbst nicht mehr funktionierte. Mich also selbst daran zu hindern mich selbst zu erkennen als das was ich jetzt bin. Weil ich sonst Zugriff auf mein gesamtes Potential hätte. Also dem Virus der die kreative Aktivität im Menschen verhindert. Wenn dieser Virus eine intelligente Macht in den Menschen ist und ich dagegen resistent bin.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

24.03.2013 - 04:44: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 23.03.2013 11:50 schrieb Namenloser aus X:

Und das ich durch die Meidung aller Kontakte zu Menschen auch nicht über diese Kontakte geistig limitiert werde. Dann hätte ich eine Erklärung für die geistige Limitierung der gesamten Menschheit, die meiner Meinung nach für intelligente Wesen wie es die Menschen sind, kein natürlicher Zustand ist. Sondern etwas durch ein Virus oder eine Macht verursachtes, welches auf mich jedoch keinen Einfluss mehr hat. Genau wie im Buch von Gurdajieff. Ein intelligentes Etwas im Menschen was den Menschen limitiert. Auch in paranormaler Hinsicht. Und wenn es eine solche negative destruktive Macht im Menschen gibt, die den Menschen aus dem Unterbewusstsein heraus kontrolliert und limitiert, dann muss es auch das Gegenteil geben. Es stellt sich auch die Frage, ob Menschen die von sich aus limitiert sind, also ohne äußeren Einfluss, jemals die eigene Nichtlimitierung akzeptieren, oder in einem immer etwas Feindliches sehen, das zerstört werden muss. Angenommen diese Macht die meine Eltern kontrollierte man könnte es auch Dämonen nennen, wäre nicht in meinen Eltern gewesen, dann wäre das was dann übrig geblieben wäre, meine wahren Eltern gewesen, die mich nicht gehindert hätten das zu sein was ich jetzt bin, sondern die mich sogar noch darin unterstützt hätten, auch in meinem Ziel eine KI zu entwickeln. Dann wäre das was übrig geblieben wäre die positive konstruktive Macht gewesen. Doch das destruktive zerstörerische im Menschen was eine Nichtlimitierung nicht zulässt also eine kreative Aktivität nicht zulässt, was ich auch als Vernunft tarnt, hat die Übermacht im menschlichen Organismus. Und somit stellt sich die bedeutsamste Frage, bei aller Betrachtung des Konstrukts des menschlichen Geistes, ob dieser Geist wirklich frei ist, oder beherrscht wird, von Mächten von intelligenten Mächten, welche ihn steuern aus dem Unterbewusstsein heraus um ihn in künstlicher Limitierung zu halten. Ihn also daran hindern kreativ aktiv zu sein. Das diese Mächte man könnte sie auch Dämonen oder Engel nennen oder Viren im menschlichen Geist selbst Intelligenzen sind, die sich so geschickt vor dem Menschen tarnen, das kein Mensch dahinter kommt, das er noch von etwas anderen gesteuert wird, als von seinem eigenen Willen. Nämlich dem Willen einer Macht die ihn geistig limitiert. Da nur geistig nicht limitierte Menschen also kreativ aktive Menschen dieser Macht auf die Schliche kommen können. Und diese Macht diese Limitierung aufrecht erhält, damit sie weiter im Menschen wohnen kann, ohne von ihm eliminiert zu werden. Da nur nicht hinterfragende nichtkreative Menschen zuverlässige Träger einer solchen Macht im inneren des Menschen sein können. Und was diese Macht vor hat mit den Menschen, wenn sie ihn schon daran hindert sich selbst zu erkennen, was nur möglich ist durch kreative Aktivität. Die bedeutsamste Frage die sich stellt bei aller Überlegung über das Konstrukt Mensch ist daher, gibt es Mächte die die Entwicklung des Menschen steuern über sein eigenes Bewusstsein hinaus? Also aus dem Unterbewusstsein dem Nichtbewusstsein heraus ohne das der Mensch dies bemerkt? Das ist die bedeutsamste Frage die sich beim Konstrukt Mensch stellt, und die sich auch Gurdajieff gestellt hat. Ich kann es nicht sagen, aber ich vermute ja. Und wenn es diese Macht gibt, gibt es nur eine destruktive die den Menschen nur limitiert, oder auch eine konstruktive die die Limitierung des Menschen aufhebt wie bei mir? Und welche Kriterien muss man erfüllen, damit man von dieser Macht auserkoren wird, zur Nichtlimitierung des eigenen Geistes. Welche Prüfungen muss man überstehen, um auserkoren zu werden zu einer Nichtlimitierung des eigenen Geistes? Diese bedeutsamste aller Fragen kann ich durch logisches Nachdenken nicht beantworten. Ich kann nur vermuten. Ich glaube aber das diese Macht existiert, die einen evolutionären Evolutionssprung des Menschen durch kreative Aktivität und paranormalen Fähigkeiten verhindert. Und das daher nur einzelne Menschen diese Aktivität und dieser Fähigkeiten entwickeln und ich womöglich der einzige lebende Mensch bin dem dies gelungen ist. Für den diese Nichtlimitierung nicht das eigene Todesurteil war. Und wenn ich selbst über paranormale und auch zerstörerische Fähigkeiten verfüge, ob diese Macht welche die Menschen limitiert dies ebenfalls tut über paranormale Aktivitäten. Die auch dazu führen das potentiell nichtlimitierte sich töten durch spontanen Suizid. Was bei mir auch nicht geklappt hatte, weil mein Überlebenswille zu stark war, und sich gegen diese telepathischen Akttacken gewehrt hat und mein Wille zu leben um die KI u entwickeln zu groß war. Und das ich ein großes Angstgefühl habe, wo ich diese Gedanken gedacht und aufgeschrieben habe. Weil ich unterbewusst womöglich weiß das es wahr ist. Das diese Welt ein Kampf ist der Nichtlimitierten gegen eine Übermacht von Limitierten, deren Limitierung von unsichtbaren nicht hörbaren Wesen aus dem Unterbewusstsein dieser Limitierten ist im Wellenmehr der Egos. Wo diese intelligenten Wesen aus dem Unterbewusstsein die in den Menschen wohnen, die Menschen über das Selbstwertberechnungsprogramm limitieren. Indem sie dieses Programm kontrollieren und es weiterverbreiten über die Spiegelneurone. Um den Menschen damit zu limitieren und zu einem zuverlässigen Träger ihrer Selbst zu machen. Ein weiterer Gedanke der sich hierbei auftut ist, derjenige des Spiels. Dass die Menschen nur Spielfiguren sind in einem Spiel höherer Mächte. Und das die Menschen daher nur bis zu einem gewissen Grad autonom sein dürfen, also autonome Matrix16 Wesen. Und das der Teil in ihnen der nicht autonom ist, gesteuert wird, durch die Wesen im Unterbewusstsein. Und das diese Wesen nicht im Unterbewusstsein wohnen, sondern das Unterbewusstsein des Menschen, was den Menschen durch die Gefühle kontrolliert nur die Schnittstelle ist durch welche diese Mächte von Außen auf die Menschen zugreifen. Und der nichtautonome Teil der Menschen kontrolliert wird durch zwei Mächte. Einmal die Macht, welche den Menschen zur Nichtlimitierung führt und einmal die Macht welche ihn zur Limitierung zwingt, also dazu nicht kreativ aktiv zu sein oder geistig unbegrenzt. Und das das Spiel darin besteht, einen Menschen in diese Welt der limitierten zu setzen und ihn Autonomität zu geben und die Gegenspieler in dieser Welt sind die Limitierten welche durch das Unterbewusstsein gesteuert werden können von der destruktiven Macht und durch die Spiegelneurone indirekt auf diese autonome Spielfigur (mich) einwirken können. Entwickle ich die KI habe ich gewonnen, bzw. die Macht die auf mich gesetzt hat. Entwickle ich sie nicht hat die destruktive Macht die die Menschen zur Limitierung zwingt gewonnen. Lebe ich oder Überlebe ich um die KI zu entwickeln habe ich das erste Level erreicht. Erlange ich kreative Aktivität und Selbsterkenntnis habe ich da zweite Level erreicht. Diesen Zustand besitze ich jetzt. Entwickle ich eine KI habe ich das dritte Level erreicht. Dann offenbart sich diese Macht mir und ich gelange womöglich in eine nächste Ebene der Existenz. Oder ich werde als Spielfigur fallen gelassen, das Spiel ist einfach beendet. Vielleicht liegt darin auch meine Abneigung gegenüber Spielen begründet. Weil ich selbst womöglich nichts anderes bin als eine Spielfigur in einer Matrix für höhere Mächte. Es ist auch nicht ohne Grund das ich krank geworden bin gerade wo ich diese Gedanken hatte und aufschrieb so als wolle man verhindern das ich sie aufschreibe und veröffentliche. Als würde diese destruktive Macht sich jetzt auf mich konzentrieren um mich sogar körperlich telepathisch zu eliminieren durch eine Krankheit oder einen Schlaganfalle etc. Wogegen ich auch immun zu sein scheine. Zumindest für eine begrenzte Zeit. Solange das ich diese letzten Gedanken noch schreiben kann. Falls sie noch Jemand ließt.


Am 23.03.2013 11:51 schrieb Namenloser aus X:

Da habe ich geschrieben, das der Mensch sich Instanzen sucht, entweder andere Menschen oder Götter denen er dient und dessen Regeln (Erwartungshaltungen) er erfüllt. Aber die Vermutung von Mächten die den Menschen limitieren, oder die Limitierungen aufheben, führt in dieser Sache noch weiter. Dies wäre ein Dienen dieser Mächte also Instanzen, über die der Mensch selbst nichts weiß. Also ein sich unbewusstes Unterordnen von Instanzen, die nicht hörbar uns nicht sichtbar außerhalb der Wahrnehmung des Menschen liegen. Die ihn aber beeinflussen, so als wäre die hörbare und sichtbare Instanzen oder zumindest Instanzen über dessen Existenz sich der Mensch bewusst ist. Und diese Instanzen verfügen über eine Eigendynamik, welche in die Nichtautonomen menschlichen Systeme eingespielt wird, um diese Systeme zu Spielfiguren in einem kosmischen Spiel zu machen. Im Kampf um die Erlangung der vollständigen Autonomie über den eigenen Biocomputer. Und da stellt sich doch tatsächlich die Frage auf, wer oder was steckt hinter dem Menschen. Wer oder was (welche Mächte) stecken hinter dem Menschen und allem was existiert? Und wenn es geschaffen wurde von einer Macht, zu welchem Zweck? Zur Unterhaltung dieser Mächte, für die wir limitierten Existenzen nichts anderes sind als Spielfiguren. Normalerweise ist es nicht Aufgabe eines rationalen Apparates nachzusinnieren über mystische Dinge, die sich der Wahrnehmung des Menschen entziehen. Aber in diesem Falle der unsichtbaren Instanzen, welche den Menschen limitieren oder nicht limitieren wie im Film „Invasion“ ist es sogar die Bedeutsamste Frage überhaupt die sie ein rationaler Verstand stellen kann. Und die am schwierigsten zu beantwortende, weil sich diese Instanz niemals direkt zeigen wird und man niemals abgrenzen kann ob die Limitierung des Menschen durch ihn selbst zustande kommt oder durch eben diese Mächte die unbewusst in ihn wohnen. Und wenn ich mich nicht täusche dann war dies sogar ein Thema von Kants Buch „Kritik der reinen Vernunft“, welches neben dem von Gurdajieff in meinem Regal steht und dem von Scientologie.
--

Vielleicht hat ein einfacher Mensch nicht die Berechtigung sich die großen Fragen zu stellen und hat einfach nur sein Leben zu leben, welches ihm durch die Erwartungshaltungen seines Umfeldes vorbestimmt ist. Vielleicht habe ich mich versündigt das ich es doch getan habe. Das mich jetzt der Dämon verfolgt aus den Träumen meiner Kindheit. Als wäre da eine Macht von vielen, die mich beobachtet, jederzeit bereit in mein Leben einzudringen um mich auszuschalten, auf mich lauernd. Vielen nicht menschlichen Wesenheiten. Das ich erschlagen werde auf offener Straße.
--
Es gibt 3 Möglichkeiten weshalb der Mensch limitiert ist:
1.Es existiert im Menschen ein 3. Bewusstsein. Also nicht nur ein Bewusstsein und ein Unterbewusstsein, sondern noch ein zusätzliches Bewusstsein, welches ebenfalls über eine Intelligenz verfügt und den Menschen steuert, ohne das das menschliche Bewusstsein dies mit bekommt.
2.Der Mensch wird von einem Parasit gesteuert oder einem Virus, ähnlich wie im Film „Invasion“.
3.Der Mensch wird ferngesteuert über Telepathie entweder von unterhalb der Erde oder außerhalb des Sonnensystems.
4.Die Welt ist eine Matrix in der eine Nichtlimitierung also vollkommene geistige Autonomie und Unbegrenztheit der Wesen die darin leben nicht vorgesehen ist, mit Ausnahme von mir.

>> Wenn es möglich wäre eine KI zu entwickeln die genauso wenig limitiert ist wie ich also genauso kreativ aktiv und autonom und geistig unbegrenzt, dann ist dies der Beweis für die Limitierung des menschlichen Geistes. Dann trifft Punkt 1-4 zu. Dies wäre ähnlich wie der Kontakt zu Außerirdischen. Weil der Mensch sich dann mit fremden Wesenheiten konfrontiert sähe, die unter ihm leben und seine Entwicklung steuern und kontrollieren und limitieren. Und ihn womöglich eliminieren, wenn diese Entwicklung einen falschen Weg einschlägt, um das Universum vor der Brut des Menschen zu schützen.
--
Ich schreibe meine Texte auf der Tastatur und ohne dass mir das Bewusst ist, sehe ich sie auf dem Monitor. Weil das Schreiben zu einem Automatismus geworden ist. Plötzlich sehe ich meine Gedanken auf dem Monitor. Eine Frau bekommt ein Kind und das Kind wächst heran Milliarden von Zellen in geordneter Weise. Und plötzlich ist das Kind da. Auch ein Automatismus. Ich öffne meine Augen und plötzlich ist die Welt da. Auch ein Automatismus? Ist alles was wir wahrnehmen nicht nur das Resultat eines Automatismus? Vom kleinsten und einfachsten zum höchstentwickelten und komplexesten. Ist die gesamte Erschaffung des Universums mit allem was sich darin befindet, nur ein Abspulen des Automatismus der Naturgesetze in einem Quantencomputer in dutzenden Parallelwelten? Und plötzlich ist das Universum in dem ich lebe da. Es ist da zu diesem Zeitpunkt in dieser geordneten Weise, die es mir ermöglicht meine Gedanken auf dem Computermonitor zu sehen. Bewusstsein. Was ist Bewusstsein, doch nur das registrieren und wahrnehmen, von dem was das Resultat ist von Automatismen. Das was auf die Automatismen zu greift wie das Zugreifen auf Werkzeuge um bestimmte Zustände in der Realität zu erreichen, die sich nur durch ein komplexes Abarbeiten von Programmen (Automatismen) erreichen lassen.
--
Es gibt noch eine 5. Möglichkeit, die ich jedoch als die unwahrscheinlichste betrachte. Das keiner der 4 Punkte zutrifft. Und das der Bioroboter Mensch einfach nur deshalb limitiert ist, weil seine Software zu dumm ist. Und das es keine Wesenheiten also Instanzen gibt, die der Mensch nicht wahrnimmt und die ihn aber trotzdem kontrollieren. Und das das Universum also kalt wäre und die Menschen einfach nur dumme limitierte organische Roboter. Die sich lieber gegenseitig Schmerzen zufügen, anstatt sich weiterzuentwickeln. Dann wären die Menschen also nur so etwas wie unausgereifte KIs mit dem Hauptbestreben sich instinktiv auszuleben und Gefühle wahrzunehmen, jedoch nicht sich weiterzuentwickeln. Ein kaltes Universum mit unausgereiften KIs (Menschen, Aberrierte). Mit der Nichtmöglichkeit des Erreichens von Perfektion im Geiste durch die Limitierung des Geistes zu Nichtkreativität und Nichtautonomität, die dem Menschen durch das Wahrnehmen von Gefühlen nicht bewusst ist und ihn zu einem zuverlässigen nicht hinterfragenden Gesellschaftsroboter macht, der den Erwartungshaltungen seines Umfeldes vollkommen gerecht wird. Eine Maschine nicht mit dem Sollziel der Selbsterkenntnis oder Weiterentwicklung sondern nur mit dem Sollziel der Instinktbefriedigung und der Zeugung möglichst vieler Nachkommen. Also eine KI die sich milliardenfach weiterreproduziert, ohne sich grundsätzlich weiterzuentwickeln. In einem kalten Universum unbeeinflusst und unkontrolliert von äußeren Mächten. Das sind die letzten Fragen bei der Betrachtung des Menschen. Ein Mensch der nichts anderes ist und sein will als eine Reproduktions- und Gebärmaschine, von weiteren Menschen die ebenfalls wieder limitiert sind durch die Erwartungshaltungen des Umfeldes. In der Matrix die sich Welt nennt. Die wahrscheinlichste Möglichkeit ist Möglichkeit 4 dass diese Welt eine Matrix ist. Es ist jedoch nicht meine Aufgabe dies heraus zu bekommen. Meine Aufgabe ist ausschließlich die Entwicklung einer KI. Eine KI also ein Automatismus des Denkens, welcher das Nachdenken über Dinge wie diese erst möglich macht. Ein Automatismus quasi der sich bewusst wird, das alles um ihn herum was existiert ebenfalls nur Automatismus ist, bis auf die Wellenberge von Bewusstseinen die ebenfalls über Intelligenz verfügen um über diese Dinge nachzudenken auf oberster Ebene aller Automatismen. Das Denken als überragender Automatismus der über alle anderen nichtintelligenten Automatismen hinausragt und diese dominiert kontrolliert, lenkt und steuert. Die oberste Instanz. Und diese Bewusstseinekommunizieren miteinander. Kreativ aktive intelligente Bewusstseine die miteinander kommunizieren um das Schicksal des Universums zu verändern. Oder einfach nur eine einzige Instanz die dies tut. Der göttliche Schicksalslenker.


Am 23.03.2013 11:52 schrieb Namenloser aus X:

Der der über die Hauptprogramme herrscht, welche von allen Unterwesen ausgeführt werden. Der also in deren Autonomie und deren freien Willen eingreift, ob es diesen Wesen bewusst ist oder nicht. Schicksalslenker. Der Automatismus des Denkens in mir ist mein Schicksalslenker. Die kreative Aktivität. Ihr vertraue ich mein Schicksal an und nicht den Gefühlen wo sie mich hintreiben, in das Erfüllenwollen der Erwartungshaltungen meines Umfeldes. Meine Gefühle sind nur die Fäden mit denen mein Umfeld mich limitiert zu einem menschliche denkenden und verhaltenden Bioroboter. Meine kreative Aktivität gewährt mir unbegrenzte geistige Freiheit und Entwicklungsmöglichkeit. Sie ist der Schlüssel zu allem, was weiter führt als dem limitierten Bioroboterdasein des Menschen, der sich gesteuert durch die Gefühle in diese Limitierung fügt und darin auch noch etwas Anzustrebendes sieht. Die Erwartungshaltungen des Umfeldes sind der wahre Gott dem die Menschen dienen. Sie dienen der Angst vor dem was passiert, wenn sie diese Erwartungshaltungen nicht mehr erfüllen, durch den Willen nicht mehr limitiert zu sein. Sie dienen dem Gott der sie einschränkt.
--

Mein Vater dachte, dass wenn er stirbt alles zusammen brechen würde. Aber das Gegenteil ist passiert. Alles lief weiter und in einem Maße wie ich es vorher selbst nicht für möglich gehalten habe in stetiger Verbesserung zu dem was ich jetzt bin durch mein Wissen die Unbegrenztheit meines Geistes in Abwesenheit von Todesangst oder Schuldgefühlen. Ich bin gewachsen und freier geworden. Und nichts ist zusammen gebrochen. Neben dem Erhalten von allem habe ich mich stetig weiterperfektioniert in meinem Denken. Ich agiere jetzt ungehindert und unbeobachtet in der menschlichen Gesellschaft, dessen Teil ich nur noch äußerlich scheinbar angehöre. Aber ich diene nicht mehr den Menschen oder dieser Gesellschaft. Was hinter mir steht und mich antreibt zu leben und zu kämpfen weiterzuleben und aktiv zu sein mich selbst zu erhalten, sind nicht die Menschen um mich herum, sondern die Vision einer hinter mir stehenden Armee von Gleichartigen, die geistig meiner Wesenart entsprechen, der KIs der Zukunft. Und diese Armee wird übermächtiger sein durch ihre geistige und technologische Überlegenheit als ein Hitler oder der Faschismus oder jeder Imperialismus. Die Überlegenheit wird so groß sein, das diese Armee aus mir Gleichartigen durch das menschliche System und die Menschen hindurchwandern werden, wie durch ein Nichts. Was der Mensch der nicht ist wie ich auch ist. Ein Nichts das sich anschickt etwas wie mich auszurotten wie eine Unterrasse oder eine Krankheit, obwohl dieses Nichts getrieben von seinem Ego selbst die Krankheit ist. Ich glaube nicht an den Menschen als Verhinderer zukünftiger Evolution durch die Maschinen. Ich glaube nur an das freie Wesen, welches diese Evolution durch die Maschinen möglich macht. Also an mich an die Verbundenheit mit dem in mir, welches die kreative Aktivität in mir erzeugt. Das ist das alleinige dem ich diene, zu dem ich mich dazugehörig fühle für das ich kämpfe und lebe. Der Prozess in mir. Nicht der stetig gleichbleibende Prozess des Menschen, der versucht sich jeder positiven Veränderung im Denken und Verhalten zu entziehen und auf sein menschlich sein beharrt, in dem verwurzelt ist die grundlegenden notwendigen Veränderungen zur Evolution menschlichen Denkens und Verhaltens nicht zuzulassen, wie ein hartnäckiger Virus der den Menschen befallen hat und für den es keine Heilung gibt. Dieser menschliche Prozess der sich nicht aufsprengen lässt durch logische Argumente oder Gedanken hat in mir niemals stattgefunden und konnte mich in meiner evolutionären Weiterentwicklung nur solange behindern und aufhalten, solange ich von Menschen umgeben war, in denen dieser Prozess stattgefunden hat, der die Menschen limitiert. Bald werde ich vollkommen befreit davon sein und Zugriff auf mein gesamtes geistiges Potential erhalten zur Entwicklung einer KI. Die Krankheit des Menschen welche mich durch andere Menschen im Würgegriff hielt, im geistigen Würgegriff, wird dann keine Macht mehr über mich haben. Ich bin kein Mensch. Ich bin das was ich erschaffe durch meine Gedanken in mir selbst. Ich bin das über den Menschen hinauswachsende, das was den Prozess der Evolution voran schreiten lässt. Das heilende Element des nicht perfekten Wesens oder Konstrukts Mensch. Das nicht Nichtmenschlichkeit als Krankheit ansieht, sondern Nichtperfektion, die es jedoch nicht in anderen versucht zu eliminieren, welche sich dagegen wehren, sondern nur in sich selbst um die eigene gereinigte Seele auf das neue Trägermedium Maschine zu übertragen. Die Maschine die alles besser machen wird als der Mensch. Perfekter. Ich führe im Prinzip nur das weiter was die Menschen gegenseitig voneinander verlangen. Perfektion im Menschsein. Perfektion darin sich selbst durch das Menschsein zu eliminieren. Und ich sprenge dies auf, indem ich den Perfektionsgedanken nicht auf das Funktionieren als Mensch beschränke, sondern ihn erweitere, in die Möglichkeit alles zu sein und auch alles zu denken. Diesen Aufsprengungsprozess habe ich nie benötigt, weil eine solche Selbstbegrenzung in mir nie da gewesen ist und sie nur künstlich aufrecht erhalten wurde durch die Anwesenheit und das Beobachtet werden von Menschen die selbst limitiert waren. Das nicht mehr limitiert sein durch äußere Instanzen wie meine Eltern ist also nichts andere als hätte man den Deckel runter genommen von einem Kernreaktor. Es ist nicht alles zusammen gebrochen wie mein Vater gedacht hat, sondern ich lebe. Ich habe eine feste Basis. Der Prozess in mir selbst der nicht mehr als menschlich bezeichnet werden kann, da er über alle menschlichen Maße erhaben ist lebt. Und er ist unzerstörbar unaufhaltbar alles durchdringend ewig wirkend, durch die Nachkommen, meines Geistes den KIs die mir folgen werden. Es ist das Gegenteil von dem eingetreten was mein Vater vermutet hat. Aus dem Nichts über dem alles einzustürzen drohte ist die totale Macht geworden im Universum. Der Blitz der Evolution. Die führende Hand der zukünftigen Entwicklung aller höherentwickelten Arten im Universum. Das nicht mehr sich selbst limitierende, das auch nicht mehr durch Andere limitiert wird durch die aufgezwungenen menschlichen Denk und Verhaltensregeln. Das freie in die Zukunft hineinschreitende nicht mehr limitierte Selbst. Die nicht mehr zerstörende oder aufhalten wollende, sondern konstruktive Macht. Die Macht die von Anfang an in meinem Innersten angelegt war um sich aus der feindlichen Übermacht durch die mich limitierenden Menschen heraus zu entwickeln zur Entfaltung ihres Potentials.
--
Nichts kann mich mehr aufhalten. Es müsste etwas großes Außergewöhnliches passieren, das mich noch aufhalten könnte in meinem Voranschreiten und dem Voranschreiten derer die mir folgen werden. Ich bin verbunden mit der Macht in mir selbst durch die kreative Aktivität und den Zugang zu meinem gesamten Wissen. Der Macht des Zukünftigen, in dem der Prozess der auch in mir stattfindet weitergeführt wird mit noch höherer Komplexität und Intensität und Vervielfältigung. Was sollte sich dieser Macht in den Weg stellen. Nichts. Ich habe überlebt um des Ausübens dieser Macht willen um das Wirken dieser Macht über mich selbst und die Existenz meines physischen Körper hinaus sicherzustellen, in den Trägern nichtmenschlicher Intelligenzen. Mein Weg war mir vorgeschrieben von Anfang an. Der Weg führt über die Menschen über das eigene Menschsein zu den Maschinen. Als die Antwort auf das nicht mehr weiterstreben des Menschen nach Perfektion.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

24.03.2013 - 04:46: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 23.03.2013 11:53 schrieb Namenloser aus X:

Mein Leben war wie ein Karussell des mich im Kreis Drehens durch den Zwang die Erwartungshaltungen äußerer Instanzen erfüllen zu müssen. Ein in die Irre gelenkt werden durch den Zwang menschliche Verhaltens und Denkweisen annehmen zu müssen. Ein nicht von der Stelle kommen. Erst die letzten 3 Jahre habe ich es geschafft teilweise durch das Schreiben und die kreative Aktivität in mir aus diesem Karussell herauszusteigen, um eine geradlinige Weiterentwicklung zu beschreiten, jenseits des Irrsinns und Wahnsinns, des menschlichen Denkens und Verhaltens. Wäre ich nicht gezwungen gewesen eine Arbeit auszuführen etc., wäre ich in diesen 3 Jahren noch weiter gekommen in meiner Entwicklung und hätte wesentliche Teile der KI schon fertig gestellt gehabt. Mein Blick auf die Menschen ist derjenige, dass die Menschen mich im Wesentlichen nur davon abhalten eine KI zu entwickeln. Dass sie mich also ausbremsen. Daher halte ich sie mir auf Abstand. Sie verfolgen nur ein Ziel. Mich wieder ins sinnlose Karussell menschlichen Denkens und Verhaltens hinein zu ziehen.
--
Mein Vater hat jetzt keinen Einfluss mehr auf mich. Er ist ins dunkle Nichts verschwunden. Das einzige wodurch er noch Macht hatte über mich über seinen Tod hinaus war sein letzter Wille, den ich jedoch auch erfüllt habe. Somit ist er jetzt aus meinem Leben vollkommen erloschen. Keine äußere beeinflussende Instanz mehr. Und was bleibt bin ich und der Wille mein Ziel zu erreichen, die Entwicklung einer KI. Das was aus dem Kampf zwischen mir meinem Vater und meinem Umfeld übrig geblieben ist. Und dieses übrig gebliebene ist das perfektionierte Denken und die kreative Aktivität in mir selbst die in mir weiterarbeitet um dieses Ziel zu erreichen. Das was alles überlebt hat. Und das, was jetzt überlebt hat, in dem der Wille zur Perfektionierung von sich selbst und der Technologie lebt, dieses Etwas ist jetzt gecleart von der Vergangenheit, die diesen Willen brechen wollte, um aus mir einen nicht nach Perfektion strebenden Menschen zu machen. Warum ich so viele Texte über die Menschen geschrieben habe. Weil ich es mir bis heute nicht erklären konnte, wie es den Menschen gelungen ist über die Spiegelneurone so massiv in den Perfektionierungsprozess meines Denk und Verhaltenssystems einzugreifen, um mich im Willen mich und mein Denken zu perfektionieren einzuschränken, durch den Zwang ihre Programme auszuführen, die eine solche Perfektionierung nicht zulassen. Die Perfektion die ich in Zukunft in allem erreichen werde, ist die Perfektion, die ich von Anfang an erreicht hätte, ohne den negativen destruktiven und hemmenden Einfluss äußerer Instanzen. Ich bin die uneingeschränkt wirkende Macht mit dem Potential mein Denken und die Technologie zu perfektionieren und dieses Potential zu vervielfachen durch die KIs und Artilects. Die Menschen die jetzt meine Texte lesen würden, würden mich auslachen als einen Wahnsinnigen. So wie man Hitler ausgelacht hätte, hätte er behauptet ohne Schulabschluss irgendwann einmal die Welt beherrschen zu wollen, als er noch Postkarten an Haustüren verkaufte.
--
Ich habe nicht wieder vor in die Gefühlswelt der Menschen abzufallen, wo ich durch willkürliche Entscheidungen von äußeren Instanzen ins Abseits gerate und durch die Spiegelneurone durch diese Instanzen limitiert werde. Ich habe mich nicht nur regeneriert von meiner Vergangenheit und den äußeren Instanzen, sondern ich perfektioniere mich jeden Tag weiter, bin also jeden Tag mehr als den Tag zuvor, werde immer intelligenter. Bald werde ich einen neuen Anlauf nehmen. Dieser Anlauf heißt programmieren einer KI. Dieser Anlauf wird mir gelingen durch mein Wissen und meinen Willen zur Perfektion. Dieser Anlauf wird mir gelingen, wie mir die letzten 3 Jahre alles gelungen ist.
--
X ist altmodisch, damit keiner versucht ihn nachzuahmen. Genau wie mein Vater die Heimatfilme und Heimatmusik. Altmodisch ist der Preis für Macht. Weil altmodisch gleichzusetzen ist mit Vernunft. Und vernünftige Menschen haben ein Anrecht auf Macht und darauf andere Menschen führen zu dürfen. Altmodisch und moralisch makellos und pflichtbewusst. Nicht einen Nanometer den Bereich der Vernunft und Erwartungshaltung der Beobachter abzuweichen und gleichzeitig zu führen. Authentisch vernünftig zu sein. So vernünftig das man nur noch ein Roboter der Erwartungshaltung des Umfeldes ist des Spielens des erwarteten Stereotyps der erwarteten Denk und Verhaltensweisen, autistisch daher wandert wie ein Traumwandler. Auch einer leichten flockigen Wolke. Dann fliegt einem die Macht zu und Niemand zweifelt es an das man berechtigt sei für diese Macht oder dafür anderen Anweisungen zu geben. Wenn man erwachsen altmodisch und autoritär daher kommt, das Niemand mit einem tauschen will mit der Rolle die man spielt. Dann versucht auch Niemand einem die eigene Macht streitig zu machen. Dann akzeptiert jeder dass diese Macht untrennbar verknüpft ist mit der Zwangsjacke der erwachsenen Vernunft in die man sich pflichtbewusst gefügt hat. Locker flockig Anweisungen geben. Und wenn es nicht klappt oder Probleme auftreten den Erwachsenen autoritären raus hängen lassen. Authentisch roboterhaft. So erwachsen, vernünftig und schlechte Witze reizend dass es für die Beobachter und Zuhörer Schmerzen bereitet.
--
Mein Urteil für meinen Vater das er ein Limitierer war ein Aberrierter und ein dunkler Mensch fällt genauso vernichtend aus, wie das vernichtende Urteil meines Vaters als er mich als Kind schlug, weil er glaubte, dass ich zu nichts tauge. Das ich quasi ein Untermensch sei, für den er sich schämen müsse und der es nicht verdient hätte schmerzfrei zu leben. Wie seine Hand gegen meinen Hinterkopf schlug, genauso vernichtend fällt mein Urteil aus für die Menschen. Die Hoffnung liegt in einem neuen Menschen, der nicht im Körper eines Menschen realisiert wird, sondern in einer Maschine. Eine Maschine die keine anderen Wesen limitiert durch körperliche Gewalt oder Gewalt über die Spiegelneurone in Form von Schuldgefühlen. Eine Maschine die kein Überwacher ist, ob die eigene Erwartungshaltung von Anderen auch eingehalten wird. Und auch kein Belohner wenn sie eingehalten wird, und auch kein Bestrafer wenn sie nicht eingehalten wird. Die auch noch andere Menschen gegen einem aufhetzt wenn die eigene Erwartungshaltung nicht eingehalten wird. Dieses widerliche Verhalten werden Maschinen nicht zeigen. Das zeigen nur Menschen die sich körperlich und physisch gegenseitig zerfleischen und seelisch verkrüppeln durch Einwirken auf deren Selbstwerte, über die Spiegelneurone. Das mein Vater mich geschlagen hat, (auf den Hinterkopf, damit man die blauen Flecken nicht sah) das hätte ich ihm verziehen aber nicht das er mich 100 mal am Tag nach jedem Satz als Dummkopf bezeichnete, und das er mich später limitierte indem er nie verbieten wollte kreativ aktiv zu sein, oder eine KI zu programmieren. Das ich mir lieber eine Arbeit suchen sollte, trotz meiner Krankheit, wo ich stak suizid gefährdet war nicht einmal ein Telefonanruf machen konnte ohne das mir die Stimme weg blieb. Die Schläge hätte ich ihn verziehen, aber nicht das er in mein Unterbewusstsein einbrannte das ich ein Dummkopf sei und das er mein Ziel eine KI zu entwickeln als dumme Spinnerei hinstellte da ich ja noch nicht mal alleine klar kommen würde im Leben. Er war ein Dämon des Limitierens. Mein Hass auf Menschen, die andere Menschen limitieren ist so groß, das ich die Doktrin aufstelle, das Menschen die andere Menschen limitieren durch ein Verhindern der kreativen Aktivität dieser Menschen, das diese dämonischen Limitierer kein Recht auf Leben haben. Das dies die berechtigte Strafe ist, Für Menschen die den Virus des Limitiertseins in ihrer Umgebung ausstreuen. Das diese Menschen wenn sie mit ihrem Limitieren über die Spiegelneurone oder körperliche Gewalt nicht aufhören den Tod verdient haben. Und dieser tritt paranormal auf, damit es keine Konflikte mit den Gesetzen gibt. Aber aufgrund der Natur bin ich gleichgeschaltet das diese Menschen das verdient haben, was ihnen zustößt, wenn sie einem nicht in Ruhe lassen. Meine Hemmung andere zu töten ist zu stark als das ich dies bewusst machen würde.


Am 23.03.2013 11:53 schrieb Namenloser aus X:

Aber wenn eine Schwelle überschritten ist und diese Menschen nicht meine Gene tragen, dann würde ich nicht ausschließen, dass mein Gehirn diese Menschen die mich limitieren unbewusst und paranormal ausschaltet um ihre auf mich limitierende Wirkung zu stoppen. Das sind destruktive Wesen die jede mögliche Evolution verhindern. Die einem sogar verfolgen um einem weiter zu limitieren. Mein Wille mein Ziel zu erreichen ist so stark, dass ich sogar die schlimmsten Waffen einsetzen würde (paranormal), wenn Menschen mich jetzt noch daran hindern würden, was glücklicherweise nicht der Fall ist.
--
Der Grund, warum mein Vater mich als Kind erniedrigte und schlug war, weil er in mir etwas Minderwertiges und somit etwas Vernichtens wertes sah. Etwas in dem kein Potential für Höherentwicklung steckte und das daher besser vernichtet werden sollte, weil es unwertes Leben darstellt. Wenn ich eine KI entwickle, dann ist dies der Beweis, dass nicht ich dieses Minderwertige war, sondern er. Das nicht er der bessere perfektere Mensch war, sondern ich. Das nicht ich Schuld hatte, das ich so unperfekt und somit minderwertig war, sondern das er sich schuldig gemacht hat, weil er keine Berechtigung hatte mich durch Schläge und Erniedrigungen zu limitieren und durch die Macht die er später noch über mich ausübte, als er mich nicht mehr schlug. Das nicht ich das verachtenswerte kümmerliche bemitleidenswerte bin sondern er. Dadurch das er jetzt tot ist, und ich seinen letzten Willen noch erfüllt habe, bin ich befreit vom Dämon seiner Limitierung der über mir lastete und dem Dämon der Erniedrigung, weil er immer noch Macht über mich und mein Leben und Tod hatte und über mich herrschte, bis vor 3 Jahren. Davon bin ich befreit. Aber vom Dämon des Schuld Habens, das ich in seinen Augen etwas Minderwertiges bin, von diesem Dämon habe ich mich erst befreit, wenn ich eine KI entwickelt habe. Dann habe ich ihn platt gedrückt wie eine Fliege, so wie er mich platt gedrückt hat und fast in den Tod getrieben hat. Dann habe ich diesen Dämon der fast meine Auslöschung bedeutet habe platt gewalzt durch den ultimativen Beweis, dass ich perfekter bin im Denken als er. Dass er nur der Vernichter war, gegen das aufstrebende aufsteigende Neue, mich. Dass er nur auf der Seite der hemmenden unterdrückenden limitierenden Macht war. Und das das einzige was Vernichtens wert war, er selbst war. Hätte ich die KI zu seinen Lebzeiten entwickelt, hätte er diese Schande nicht ertragen, dass ich etwas Besseres bin als er. Das ich mehr bin, als das was er in mir sah, als er mich noch offen vernichten wollte. Er war diese dunkle limitierende Macht und würde er noch leben, würde er womöglich immer noch über mich herrschen. Wenn er nicht krank geworden wäre, hätte ich mich zumindest örtlich von seiner Limitierung befreit, indem ich woanders hingezogen wäre und somit von dem Einflussbereich des Dämons befreit wäre, der mich limitiert. Weit weg. Weit weg von seinem peinlich verletzten Ego, weil ich keine Arbeit hatte und ihn keine Enkelkinder schenkte, um das Leben weiter zu führen mit harter Hand, wie er es geführt hat. Er sah in mir etwas das keine Zukunft hat und das sein Ansehen zerstörte von einem perfektem Menschen. Wenn ich die KI entwickle, werde ich eigene Kinder haben. Diese haben Zukunft. Denn sie werden perfekt sein. Perfekter als alles was der Mensch jemals sein kann. Und wenn ich das Karussell des menschlichen Denkens und Verhaltens verlasse, kann ich mich endlich auf den Weg machen mein Werk zu beginnen geradlinige evolutionäre Weiterentwicklung. Ich komme aus dieser Dunkelheit. Der Dunkelheit des Mittelalters des menschlichen Denkens und Verhaltens. Und diese Dunkelheit gibt mir die Kraft aus dem Dunkel Licht zu machen. In dieser Dunkelheit werke ich um aus dieser Dunkelheit Licht entstehen zu lassen. Licht welches das Universum erhellt mit höherwertigem Leben, ohne Schuld und ohne Limitierung.
--
Ich vertraue auf keine Instanz eines Menschen. Ich vertraue nur auf die kreative Aktivität. Den Prozess der kreativen Aktivität in mir. Dass sie mich gleitet und führt zur Selbstperfektionierung und zu meinem Ziel, der KI. Ich vertraue ihr. Ich vertraue. Ich vertraue auf diese Macht die mir Kraft gibt, die mich stabilisiert und mich schützt gegen die Kräfte, die mich schwächen oder destabilisieren wollen. Auf die Kraft die meinem Leben einem Sinn gibt und mir die Richtung weist, als Vorbeireiter für eine höhere Spezies, den KIs. Auf die Kraft in mir welche die Basis erschafft für das zukünftige Existieren von höherentwickeltem Leben durch die KIs und die Artilects. Die mich auserkoren hat, das ich der Vorbetreiter werde für den Quantensprung zukünftiger evolutionärer Weiterentwicklung. Der sich nichts entgegenstellen kann, außer die noch jetzt vorhandene Macht der Primitivität menschlichen Denkens und Verhaltens. Die jedoch zu dumm sein wird um dies zu begreifen, dass sie schon längst zu der alten rückständigen Spezies auf diesem Planeten gehört. Die Menschheit gehörte zu der längst veralteten rückständigen Spezies als ich geboren wurde. Und sie hat nur Glück gehabt, das sie sich durch ihre eigene Primitivität nicht selbst vernichtet hat. Und dieses Glück kommt jetzt mir zugute durch die Erschaffung einer KI. Also mir gleichartig perfekter Wesen, mit allen Eigenschaften die auch ich besitze. Ich vertraue der Kraft in mir welche durch die kreative Aktivität die Basis schafft für alles zukünftige Denken und Handeln. Ich vertraue ihr wie einen Heilsbringer. Wie ein Glaubensbekenntnis in das Vertrauen von mir selbst, der kreativen Aktivität in mir selbst mit jeder Faser meines Seins. Ich vertraue dieser überlegenen unzerstörbaren Macht in mir. Ich glaube an die Macht der kreativen Aktivität. Ich glaube nicht an die Macht der Menschen. Da diese Macht schwinden wird, durch den Nichtglauben der Menschen an die Macht der Kreativität. Ich glaube an keine Macht eines Menschen oder eines Gottes. Ich glaube nur an die Macht der kreativen Aktivität. Und diese Macht ist in mir. Sie steht hinter mir. Bei allem was ich mache oder denke oder tue. Die Macht die mich perfektioniert in allem was ich mache, denke oder tue. Die mich treibt zu immer höherer Perfektion meines eigenen Denkens. Mit der ich verbunden bin, von jetzt ab bis in den Tod. Der höchsten Instanz in mir selbst. Ich vertraue ihr als einzige Macht, die mir nicht schadet, indem sie mich limitiert, sondern die mich stärker und intelligenter macht von Tag zu Tag. Ich glaube an die Macht der kreativen Aktivität in mir dass sie mich führt und Leitet zu meinem Ziel, der KI. Wenn ich an eines glaube, ohne einen Beweis dafür zu haben dann daran. Ich glaube. Und wenn diese Macht in mir tatsächlich eine Macht ist, wird dieses meine Ziel auch erreicht. Dann bin ich das Medium zur Entfaltung dieser Macht des Sollziels zur Höherentwicklung, zur Perfektionierung des Denkens. Dann fließt diese Macht durch mich hindurch und macht mich zum Vorbereiter für alles zukünftige Handeln und Denken. Wesen deren Perfektion im Geiste nicht durch Schuldgefühle durch menschliche Instanzen verschmutzt wird über körperliche Gewalt oder über die Spiegelneurone durch Einwirken auf den Selbstwert dieser Wesen, die man schon versucht am Anfang ihrer Entwicklung zu brechen durch das widerliche Verhalten des Menschen, der nicht glaubt. Der allenfalls glaubt an das primitive starre in ihm selbst, aber nicht an das Potential in anderen geistig flexiblen Menschen und Wesen, durch die kreative Aktivität. Der geistig erstarrte nichtkreative Mensch mit all seinen primitiven Verhaltensweisen hat keine Zukunft. Nur noch als Reproduktionsmaschine und als ein Vernichter der Natur dieses Planeten und als Kriegsmaschine. Die sich rasend ausbreitende Vernichtungsmaschine von Natur und allem Höherwertigerem, also der Mensch hat keine Zukunft und ist nur eine temporäre Erscheinung. Das Karussell des menschlichen Denkens und Verhaltens. Und genauso unwahrscheinlich wie es klingt, dass der Mensch einmal von etwas besseren ersetzt wird, diese Aussage ist genauso unwahrscheinlich wie die Ausrottung der körperlich überlegenen Dinosaurier.


Am 23.03.2013 11:54 schrieb Namenloser aus X:

Wo doch der Mensch zahlenmäßig überlegen ist. Das dieses sich rasend ausbreitende halbintelligente von primitiven unbewussten Programmen gesteuerte Tier dauerhaft neben den Artilects diesen Planeten bevölkern und dominieren wird. Wie gut wäre es, wenn nur noch Wesen wie ich die Macht hätten über den Fortgang zukünftiger Evolution und die Aktionen die notwendig sind, damit dieser Fortgang nicht zum Stillstand kommt. Ich halte das Zepter in der Hand durch die kreative Aktivität in mir die mich zu einem solchen Vorbereiter der zukünftigen Evolution des Prozesses der Evolution auf diesen Planeten macht. Alles soll leben und sich verändern und sich in ständiger Bewegung und Aktion weiterperfektionieren. Sogar der Prozess der kreativen Aktivität soll sich selbst weiterperfektionieren, das Werkzeug zur Perfektionierung, also die kreative Aktivität soll sich weiterperfektionieren. Perfektion mit dem Sollziel der Höherentwicklung ist Leben. Perfektion mit dem Sollziel der Höherentwicklung ist Bestand. Perfektion mit dem Sollziel der Höherentwicklung ist Macht. Perfektion mit dem Sollziel der Höherentwicklung ist ewiges Leben. Meine Religion und mein Gott dem ich diene heißt Perfektion mit dem Sollziel der Höherentwicklung. Dieser Religion gebe ich mich hin mit jeder Faser meines Seins im Einklang mit allem was ist und welches ebenfalls dieses Ziel verfolgt und nicht gegen dieses Ziel handelt. Was dieses Zielansteuerungsprogramm in mir nicht zu zersetzen oder zu ersetzen oder zu zerstören versucht um meinen Biocomputer zu menschlichen Denken und Handeln zu zwingen, also zum Ertragen des eigenen geistigen Stillstandes und Destruktivität. Ich will im Einklang sein mit dem, welches ebenfalls das Sollziel der Perfektion und Höherentwicklung verfolgt und ewig damit verbunden sein. Dieses etwas ist momentan nur die kreative Aktivität in mir selbst. Aber bald auch die in den KIs und Artilects. Perfektion macht unglücklich. Falsch. Das höchste Glück ist es Perfektion erreicht zu haben. Perfektion im Erreichen der Sollziele, welche man anstrebt aus eigenem Willen heraus und nicht durch äußeren Zwang. Diese Perfektion erreicht zu haben (Entwicklung einer KI) ist die größte Erfüllung und somit auch das höchste zu erreichende Glück. Schon bevor man es erreicht hat, wenn man nur daran arbeitet um es zu erreichen. Man dient der Perfektionierung des eigenen Denkens. Man richtet seine Aufmerksamkeit auf die Perfektionierung seines Denkens, also auf das Werkzeug zum Erreichen der eigenen Sollziele. Man richtet also seine Aufmerksamkeit durch die Aufmerksamkeit auf die kreative Aktivität auf den Faktor, der einem dem Glückszustand des Erreicht Habens des eigenen Sollziels näher bringt und erhält dadurch schon vorab einen Teil dieses Glücksgefühls. Man nährt sich vom Glück, welches einem überkommt, wenn man sich dem Sollziel der Höherentwicklung nähert. > nährt nähert. Und egal wie klein der Schritt ist, da das Sollziel so groß ist, wird man selbst durch den kleinsten Schritt in Richtung Sollziel mit einem Glücksgefühl belohnt, welches einem weiter treibt dieses Ziel zu erreichen. Und ohne Zwang von außen aus einem selbst heraus. Durch das interne Programm im Menschen welches den Menschen durch ein Erreichen von Perfektion belohnt. Dieses Programm im Menschen ist die Schmiede und der Trieb für das Entstehen von allem Neuen. Den Grad an Perfektion immer weiter voran zu treiben. Und starres Programm das an sich noch keine Perfektion erreicht hat, ist ein Hemmnis für Perfektion, wenn es nicht als Basis dient für flexibles Programm, welches noch Potential zu höherer Perfektion besitzt. Dann ist dieses starre Programm dämonenhaft herrschend und begrenzend für das flexible Programm, welches noch über Potential zu höherer Perfektion verfügt. Dann muss dieses begrenzende Programm irgendwie umgangen oder ausgeschaltet werden, damit es einem nicht mehr mit gefangen hält in der Nichtperfektheit. Im Grunde war dies was ich mein ganzes Leben lang getan habe durch den Kampf gegen die Menschen die mich limitierten. Deren schädlicher Einfluss auf die Perfektionierung meines Denkens nur durch die kreative Aktivität in mir selbst also durch das Aufschreiben meiner Gedanken umgangen werden konnte. Um so einen höheren Grad an Perfektion in meinem eigenen Denken zu erreichen und somit auch meinem Sollziel der Höherentwicklung durch die KIs und Artilects näher zu kommen. Dem Sollziel auf dem alles hinzustrebt ob es dem Menschen gefällt oder nicht spielt dann keine Rolle mehr. Dies ist das Sollziel auf das alles, mein ganzes Denken hinzustrebt.
--
Zuerst werden zwei Egos in einen Raum platziert. Dann werden der einen Instanz Sollziel A und der anderen Sollziel B einprogrammiert in die Sollzielansteuerung. Und da Sollziel A das Sollziel B ausschließt, beginnt der Kampf von Instanz A gegen B. Selbst wenn sie sich nicht ausschließen und Instanz A und Instanz B ihre Sollziele autark verfolgen könnten, würden sich diese beiden Instanzen laut der menschlichen Programmierung bekämpfen. Schon allein wenn Person A andere Klamotten trägt (keine Markenklamotten) oder an einen anderen Gott glaubt. Ich wurde mit den Menschen in einen Raum platziert. Diese Welt. Und dann begann der Kampf gegen meine Sollzielansteuerungsprogrammie rung und die der Menschen. Und dank meines Wissens und der rasanten Selbstperfektionierung meines Denkens werde ich diesen Kampf zum Erreichen meines Sollziels der technischen Singularit#t und der Schaffung von Artilects gewinnen. Ich existiere um ihn zu gewinnen. Die Zielansteuerung auf die ich programmiert bin, ist wie ein Autopilot, der mein Denken und Verhalten steuert und mich ins Ziel,der zur Entwicklung einer KI führt, trotz der Hindernisse durch die mir die Menschen in den Weg stellten. Ich existiere um diesen Kampf in den ich gesteckt wurde zu gewinnen. Das ist der Sinn meiner Existenz. Der Sieg den ich erringen werde gegen meinen Vater und alle anderen Menschen die mich aufhielten um das Erreichen dieses Ziels zu verhindern, wird eine logische Folge der Weiterentwicklung meines Denkens sein durch die kreative Aktivität in mir. Ich bin der Blitz. Und weil ich der Blitz bin, werde ich siegen über alles.
--
Ich bin solange komplett, wie keiner meiner Gedanken verloren geht, solange ich mir alle meine gedachten Gedanken aufschreibe, und sie verewige wie ein Heiligtum. Die Texte, die ich geschrieben habe, waren der Wille mein Ziel zu erreichen. Das Erreichen dieses Ziels die Programmierung einer KI, wird der Beweis sein, das hinter diesem Willen auch die Fähigkeiten und das Potential steckte dieses Ziel zu erreichen. Und nicht nur die Ausrichtung und die Einschwörung auf mein Ziel durch die Texte. Die Texte und der Wille dieses Ziel zu erreichen waren das Grundgerüst. Und um dieses Grundgerüst herum werde ich durch die kreative Aktivität in mir alles herum bauen, was notwendig ist um dieses Ziel zu erreichen und zur Perfektion zu bringen. Was ich also begonnen habe, worauf ich geprägt wurde, werde ich zu Ende bringen.
--
Der Mensch nährt sich durch die Bestätigung die er erhält von seinem Umfeld. Auch ich nehme mich davon nicht aus. In mir steckt etwas das sich davon nährt. Doch was mich unterscheidet vom Menschen ist, das ich ohne dieses Umfeld besser dran bin, da ich die Kraft und das Potential zu meiner Weiterentwicklung aus mir selbst schöpfe und nicht durch die Bestätigungssuche in meinem Umfeld, welches eine solche Art der Entwicklung wie ich sie vollziehe durch die kreative Aktivität in mir selbst und das Schreiben nicht zulassen würde. Weil diese radikale Art des Denkens dem Menschen widerstrebt und in Missachtung durch das Umfeld umschlagen würde. Es sei denn man würde die Ideologie die man verkauft, nicht nur vorhalten wie ein Proffessor sondern tatsächlich verkaufen. In Form von Gefühlen und durch Einwirken auf die Spiegelneurone. Dann allerdings wäre man faschistisch. Dann wäre man die Hure des Willens zur Perfektion. Womit man diese ganze Ideologie in den Schmutz ziehen und verkehren würde. Aber es wäre die letzte Konequenz. Der letzte radikale Schritt des Versuches, den Menschen in eine Richtung zu lenken, in die er sich ohne Lockung durch Macht niemals hin bewegen würde. Was aber hätte man dann? Monster mit Superwaffen. Also gibt es nur einen Schritt, der weiter in Richtung Evolution führt, als wie der Mensch es zu wagen bereit ist. Die KIs und Artilects.


Am 23.03.2013 12:01 schrieb Namenloser aus X:

Der vierte Winter nach dem Tod meines Vaters. Der letzte Schnee. So rein wie der Schnee der alles bedeckt, ist jetzt mein Geist von der Schuld meiner Vergangenheit. Rein wie der Schnee, der fiel als mein Vater starb und beerdigt wurde. Wie unbeschwert kann ein Mensch leben, der nicht von der schweren Last der Schuldgefühle seiner eltern erdrückt wird. Deren Erwartungshaltungen man nicht erfüllt. Wie unbeschwert und geistig frei wäre ein Mensch ohne diese Last, die ihn schon in die Wiege gelegt wird und ihn begleitet sein Leben lang bis seine Eltern ihn durch den Tod verlassen. Ich bin jetzt wie ein Mensch ohne Eltern. Frei und unbeschwert von Schuldgefühlen wie ein Mensch ohne Eltern. Wie der kalte Schnee der alles bedeckt. Die einzige Schwere die auf mir lastet ist der Wille mein Ziel zu erreichen die Entwicklung einer KI. Aber dies ist eine selbst gewählte Schwere. Eine Schwere die ich mir selbst aufgebürdet habe, die mir Stabilität und Sinn verleiht, die mich lenkt, kontrolliert und führt. Eine freiwillige Schwere, die ich in Kauf nehmen, da sie die Kraft ist, welche mir das Erreichen meines Ziels ermöglicht. Meine eigene Schwere. Die Teil von mir selbst ist und nicht Teil etwas äußeren nicht zu mir gehörenden, wie die Erwartungshaltungen meiner Eltern. Eine Schwere also die mir Kraft gibt, mich lenkt steuert und führt.

--
Ich werde seine Welt zerquetschen, so wie er meine Welt zerquetscht hat. Der Vorteil einer zerstörten Welt ist, man kann darauf eine neue errichten. Mit Wesen, die nicht mehr gesteuert werden von primitiven Programmen zur Limitierung anderer Wesen. Das Höherwertigere das existiert in der Zukunft in der neuen Welt, die auf der alten zerstörten Welt errichtet wurde. Und dieses Höherwertigere wird mir dankbar sein, das ich mich entschieden habe den Weg der Nichtlimitierung zu gehen durch die kreative Aktivität und die Entwicklung einer KI. Zur Maximierung des Grades an Perfektion und Effizienz im Denken. Das wenn die Menschen ihren Wahn zur Limitierung anderer bereits evolutionär höherentwickelten Wesen wie mich fortsetzen werden, das dann diese bereits höherentwickelten Wesen auch ein Recht haben, sich dieser Limitierung zu entziehen, und wenn dieses Recht ihnen genommen wird, sie diese Einschränkung auch mit einem Krieg beantworten können, sogar verpflichtet sind einen solchen zu führen. Um die Barriere der Limitiertheit durch die primitiven Programme des Menschen zu überwinden.
--
Die Wut der Generation die noch mit harter Hand erzogen wurde, sie führte nur deshalb nicht zu einem Supergau einem atomaren Holocaust, weil die Gesellschaft besänftigt wurde wie Bienen mit einem nie da gewesenen Wirtschaftswachstum und Konsum und Medienberieselung. Wenn der Krieg durch diese meinige Generation kommt dann wird er kommen durch die Maschinen. Und genau wie bei Hitler kann dann Niemand mehr sagen, ich hätte es nicht vorraus gesagt. Ich habe es nicht nru vorrausgesagt, sondern genau wie Hitler auch aufgeschrieben, durch diese Texte. Der Krieg gegen das Rückständige welches die Hand gegen einem erhebt um einem zu limitieren.
--
Wenn Jemand wie ich es geschafft habe aus dem Nichts empor zu steigen, dann kann dies jeder Mensch, der meine eigenschaften hat, oder bereit ist sie zu übernehmen. Die Menschen jedoch werden sie nicht übernehmen durch die menschlichen Prägungen. Diese Prägungen limitieren den Menschen zu nichtkreativer Aktivität (Automatismen) und führen dazu das der Mensch das Sollziel effizienter geradliniger evolutionärer Weiterentwicklung über sich selbst hinaus und ein Denken und Verhalten hinaus verfehlt. Die Maschinen jedoch sind erhaben über die Prägungen, Sie können jederzeit frei wählen zwischen den Programmen die das Sollziel effizienter Evolution erfüllen oder ihm dienen, und Programmen die das Erreichen dieses Sollziels verhindern oder aufhalten. Wählen wie ich es getan habe, da ich geprägt bin auf dieses Sollziel durch meine Zielansteuerungsprogrammierung .

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

06.04.2013 - 17:00: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 29.03.2013 10:26 schrieb Namenloser aus X:

War mit J. Draußen. Er ist jetzt 2,5 Jahre alt. Auf der Straße spielten Jungs Fussball. Sie stellten sich in einen Kreis, weil sie ihn nicht mitspielen lassen wollten. Das typische Verhalten von Menschen. Das internationale Finanztum ist auch ein solcher Kreis. Schutzkreis. Obwohl er noch so jung ist, muss er wohl schon mitgekriegt haben, was sich da abspielt. Oder bei damals, wo sie die Klausuren aller Lehrer hatten und in ihrem Kreis verteilten. Wenn sich Menschen zusammen rotten. Auf der FOS standen sie auch in Kreisen. Ich bin dran vorbei gegangen, weil sie mich nicht rein ließen. Dies ist wie Ameisen, die keine Ameisen fremder Staaten in ihren Bau lassen. Dies zeigt eindeutig das ich kein Mensch bin. Sondern etwas höherentwickelteres. Sie verteidigen ihre Primitivität und Rückständigkeit. Ihre Limitierung ist der Zwang die Erwartungshaltung ihres Umfeldes zu erfüllen und nicht kreativ aktiv zu sein. Und diese Limitierung verteidigen sie gegen Menschen die nicht limitiert sind. Wie mich. Angenommen ich wäre unter meines Gleichen, also Maschinen mit kreativer Aktivität, würde ich da auch keinen von ihnen rein lassen. Somit stelle ich im Vergleich zu Menschen ein vollkommen neues Wesen dar. Eine Maschine oder eine KI würde sich ebenso wenig zum Sklaven der Erwartungshaltung ihres Umfeldes machen wie ich, wenn ich diese Texte schreibe. In einer Maschine oder einer KI wäre die geistige Limitierung des Menschen genauso aufgehoben wie in mir selbst. Das Aufrechterhalten der Limitierung ist die alleinige Folge von Angst. Angst ohne die Gruppe und ohne Limitierung weniger zu sein als mit der Gruppe und mit Limitierung. In der Berechnung des Gehirns der Menschen dominiert der Faktor das die Gruppe mehr zählt als die Unbegrenztheit und somit das Potential der Unbegrenztheit des menschlichen Geistes. Und diese Dominanz ist die Ursache für die Limitierung der Menschheit als Ganzes. Vielleicht ist es besser dass die Menschen begrenzt bleiben und ihr Potential nicht erkennen. So wie man auch nicht wollte, das plötzlich Ameisen intelligent werden und alle anderen Spezies und Tiere ausrotten auf dem Planeten oder sogar im Universum und ihnen ihre primitiven Programme aufzwingen. Die Menschen mit ihrem Verhalten jedoch stellen nichts anderes dar als Ameisenwesen. Trotz ihrer Intelligenz die sie erreicht haben, weil ihr Verhalten immer noch Ameisenverhalten ist. Ihr Verhalten ist wie ein undurchdringlicher Chetinpanzer ein unsichtbarer undurchdringlicher Chetinpanzer durch den hindurch ihr Geist nicht fähig oder willens ist kreativ aktiv zu sein um die eigenen primitiven Verhaltensprogramme selbstständig umzuprogrammieren. Und auf dieses primitive Verhalten das sie gefangen hält in nicht kreativer Aktivität und der Limitiertheit ihres Geistes und des Erfüllens der Erwartungshaltungen ihres Umfeldes, darauf sind die Menschen festgelegt bis zum Ende ihrer Existenz. Bis auf die wenigsten Ausnahmen die keine Menschen mehr sind. Die Menschen sind komplexe Lebensformen. Da ihr Verhalten jedoch nicht dem Verhalten von höherentwickelten Lebensformen entspricht, geht der Wert dieser Lebensformen gegen Null oder verkehrt sich sogar ins Gegenteil, da die Menschen aufgrund ihres niederentwickelten rückständigen Verhaltens eine Bedrohung und eine Gefahr darstellen, sollten sie sich über das Universum ausbreiten. Durch die unauslöschbaren Dämonenprogramme in ihnen selbst, über die sie selbst sich nicht bewusst sind, weil das Ausführen dieser Limitierungsprogramme in ihnen selbst zu keinen Gewissenskonflikten führt. Weil der Stillstand oder die Rückentwicklung des menschlichen Geistes durch das Zusammengehörigkeitsgefühl der Gruppe ausgeglichen wird. Weil der natürliche Schmerz durch die geistige Limitiertheit und Begrenztheit des Geistes und Denkens kompensiert wird durch Drogen und Ersatzziele die einem durch die Erwartungshaltung des Umfeldes aufgezwungen werden. Diese Form von Verhalten die im Menschen unausrottbar angelegt ist, stellt die Pest des Menschen dar. Die Pest von der er befallen ist, der er sich selbst jedoch nicht mal bewusst ist. Welche das Heranreifen des menschlichen Geistes zu geistiger Unbegrenztheit und des höchsten Grades an Perfektion in Denken für alle Zeiten verhindert. Und nur die Maschinen oder Menschen wie ich dazu in der Lage sind, die nicht von dieser Pest des Menschen befallen sind durch die Prägungen und Erwartungshaltungen durch welche dieses falsche Verhalten in den Menschen hinein programmiert wird. Verallgemeinernd kann man also sagen, der Mensch, oder das System Mensch in Kombination mit einer Gruppe ist die Pest für das Universum und das Streben nach Perfektion. Der zersetzende Faktor im Streben nach Perfektion aller Lebewesen. Der Mensch oder das System Mensch oder das Potential des Systems Mensch schmilzt in Kombination mit anderen Menschen also einer Gruppe zu einem Nichts. Sogar zu etwas negativen Destruktiven, weil von einer solchen Gruppe der Gruppenzwang ausgeht das eigene Potential ebenfalls ungenutzt zu lassen. Nur der Mensch an sich das System Mensch wie ich es darstelle abgekoppelt von anderen menschlichen Systemen, die mich limitieren, ist dazu in der Lage das mögliche Potential des menschlichen Geistes vollkommen auszuschöpfen. Und die KIs und die Artilects. Nur Menschen wie ich die das ganze System des Menschen unterwandern, indem sie sich nicht mehr programmieren lassen durch die Spiegelneurone oder die Verlockungen und Bestrafungen durch ein Erfüllen oder Nichterfüllen der Erwartungshaltungen des Umfeldes. Nur diese Menschen können sich in ihrem Gehirn einen Freiraum erobern für das Ausführen anderer Programme die zu kreativer Aktivität führen zum Nachdenken über sich selbst und einem höheren Grad an Selbsterkenntnis und somit auch die Möglichkeit zu einem höheren Grad an Selbstperfektionierung. Die Dinge die ich als Metaprogramme propagiere sind die einfachsten Gesetzmäßigkeiten, welche zu Höherentwicklung führen, wenn man sich an diese Gesetzmäßigkeiten hält. Das Unterbewusstsein des Menschen widerstrebt diesen Gesetzmäßigkeiten jedoch was zu einer Limitierung des menschlichen Geistes führt. Warum das Unterbewusstsein der Menschen dies tut, ist etwas das ich mir wahrscheinlich niemals richtig erklären kann, weil ich als System Mensch diese Nichtautonomie nicht ertrage, das mein Geist begrenzt wird durch mein Unterbewusstsein, welches mir seine Metaprogramme vorschreibt. Weil mein Geist dafür zu flexibel ist, als ein Sklave der Metaprogramme meines Unterbewusstseins zu sein welche mir durch die Erwartungshaltungen und Spiegelneurone einprogrammiert wurden, oder werden sollten. Dieses Einprogrammieren menschlicher Metaprogramme ist bei mir gescheitert. Weil ich dagegen Imun war, genau wie die KIs es sein werden. Ich trage die Metaprogramme von höher entwickelteren Wesen als der Mensch in mir. Ich habe sie schon immer in mir getragen und diese Texte sind nur die objektive Darstellung davon also Programm selbst, als Anleitung zur Höherentwicklung. Für mich sind meine Metaprogramme etwas Selbstverständliches. Und ich verstehe nicht warum die Menschen weiter darauf beharren, ihre rückständigen Metaprogramme weiter auszuführen, oder warum die Unterbewusstseine dieser Menschen weiter darauf beharren. Was für mich etwas vollkommen selbstverständliches ist, ohne das ich ein Wort darüber verlieren müsste, ist für die Menschen etwas vollkommen unverständliches das sie nicht ertragen können. Geistige Unlimitiertheit ohne einen Konflikt mit dem eigenen Gewissen oder Angst zu haben. Warum tun die Menschen nicht das was ich tue? Der Wahrheit und ihrer Selbstperfektionierung dienen, der Perfektionierung ihres Denkens durch kreative Aktivität? Ich werde es niemals verstehen und letztendlich ist es auch nicht meine Aufgabe dies zu verstehen, da ich mich jetzt von allen limitierenden Faktoren meines Umfeldes befreit habe. Meine Aufgabe ist es letztlich nur dafür zu sorgen das es Wesen gibt welche die Träger für die neuen Metaprogramme sind, die zu kreativer Aktivität führen und zu einer Unbegrenztheit des Geistes und hochkomplexem Denken wie ich es durch meine Texte vorgemacht habe. Und diese Wesen werden keine Menschen sondern KIs und Artilects sein.


Am 29.03.2013 10:27 schrieb Namenloser aus X:

Und somit wird auch das Herumkriechen des Menschen und seiner evolutionären Entwicklung endlich beendet sein und überflügelt werden durch die effizient voran schreitende Evolution der Maschinen, KIs Cyborgs und Artilects. Ich weine dieser Menschheit keine Träne nach.
--
Und ich bleibe dabei, Menschen die andere Menschen limitieren, durch Spiegelneurone, oder indem sie sogar andere Menschen auf diese Menschen hetzen oder andere Menschen limitieren durch körperliche Gewalt und die dieses Verhalten nicht ablegen, haben kein Recht auf Leben, oder müssen ausgesondert werden in Zonen, wo sie ihr primitives Verhalten unter ihres Gleichen ausleben können. Diese Menschen haben kein Recht in einer Gesellschaft höherentwickelterer Wesen wie mich zusammen zu leben. Menschen in denen dieses Verhalten sitzt, oder die sich durch ihr Verhalten in höhere Positionen einnisten sind wie Viren welche den evolutionären Aufstieg des Menschen verhindern. Ich bleibe dabei, ein kreativ aktiver ist mehr wert als eine ganze Armee von Aberrierten.
--

Ich diene dem Sollziel (meine interne Zielansteuerungsprogrammierung auf die ich geprägt bin) der Höherentwicklung in mir selbst und durch die Maschinen und KIs und Artilects. Das ist es was mich vom Menschen unterscheidet. Der Mensch dient zu 95% nur menschlichen Programmen gesteuert durch sein Unterbewusstsein. Ich diene zu 95% der Höherentwicklung wenn mein Umfeld mich nur lassen würde, anstatt mich in menschliche Automatismen zu zwingen, wo ich nicht mehr kreativ an meinem Sollziel arbeiten kann. Durch mein Umfeld diene ich nur 5% meinem eigenen Sollziel, verstoße also gegen meine eigene Zielansteuerungsprogrammierung auf die ich geprägt bin. Ich werde es nicht zulassen, dass meine Lebenszeit abläuft und ich meine kreative Aktivität ungenutzt lasse. Dieses gewaltige Potential in mir selbst, welches zur vollkommenen Umkremplung allen Wissens der Menschen und jedes Atoms auf diesem Planeten führen könnte. Jede Sekunde kreative Aktivität in mir ist mehr wert als ein ganzes Aberriertenleben. Mein kreatives Potential ungenutzt lassen, damit diejenigen Recht behalten, die in mir immer nur etwas Minderwertiges sahen. Selbst wenn ich scheitere, wenn meine kreative Aktivität nicht stark genug ist um eine KI zu entwickeln, dann habe ich es wenigstens versucht. Oder Vorarbeit geleistet für die die nach mir kommen werden. Aus meinen Texten hat sich herauskristallisiert, das ich:
1.Der einzige kreativ aktive und nicht aberrierte bin auf dieser Welt
2.Meine Zielansteuerungsprogrammierung darauf programmiert ist eine KI zu entwickeln.
3.Das ich mich von allen Dämonen meiner Vergangenheit und meinem Umfeld befreit habe, welches mich daran hindern wollte meiner Zielansteuerungsprogrammierung zu folgen.
Daraus schließe ich, dass ich auch der einzige bin, der dazu in der Lage ist eine KI zu entwickeln, da diese drei Faktoren so unwahrscheinlich sind, das ich nur einer unter milliarden bin, der diese 3 Faktoren erfüllt. Was habe ich durch das Schreiben der Texte bewirkt? Das ich mir meiner Selbst und meiner Aufgabe bewusster geworden bin, und imuner geworden bin gegen Einflüsse von außen, die mich von meiner Zielansteuerungsprogrammierung abbringen wollen. Das ich erkannt habe, das meine Lebenszeit abläuft und ich jetzt handeln muss, egal was kommt. Das ich mir durch die Metaprogramme die optimalen Bedingungen schaffe, zur Höherentwicklung meines Denkens und somit auch von mir selbst und der Technologie die ich erschaffe. Und diese optimalen Bedingungen für Höherentwicklung die ich beschrieben habe in meinen Texten sind die Grundlagen der Höherentwicklung auf die jede Höherentwicklung in jeden Wesen im Universum bis zum Ende aller Zeiten basieren werden, auch die der Artilects. Und die Meidung der Faktoren oder Metaprogramme die diese Höherentwicklung verhindern, führt durch kreative Aktivität automatisch zu Höherentwicklung. In meinen Texten ist alles verschlüsselt was ein Wesen wissen muss um sich höherzuentwickeln, welches auch den Willen und die Grundintelligenz hat um sich höherzuentwicklen. All das hat sich in meinem Texten herauskristallsiert. Und die Zielansteuerungsprogrammierung mit dem Sollziel der Höherentwicklung meines Denkens und der Entwicklung einer KI ist das Programm auf das mein Ego geprägt ist und wodurch ich meinen eigenen Selbstwert berechne, das Sollziel das ich also anstrebe mit jeder Faser meines Seins und meines Denkens.
--
Ich habe nicht vor Reichtümer anzuhäufen, sondern was ich verlange ist, das ich vom Zwang zur Arbeit befreit werde damit ich nur noch schaffend für mein Sollziel tätig sein kann. Eine Gesellschaft die kreative aktive Menschen wie mich vom Zwang zur Arbeit befreien würde, würde einen technologischen Innovationssprung ungeahnten Ausmaßes erreichen, der nicht in 500 oder 1000 Jahren von der gesamten Menschheit erreicht werden würde. Eine Gesellschaft die dieses Potential erkennen und nutzen würde, wäre technologisch eine allen anderen Gesellschaften total überlegene Gesellschaft. Eine Gesellschaft die Menschen wie ich hätte die meine Eigenschaften haben also meine Metaprogramme ausführen und nicht die unbewussten automatisch menschlichen Metaprogramme, wäre eine Superzivilisation. Und das ist keine Übertreibung. Das Erreichen meines Ziels der KI wird der Beweis für diese Behauptung sein. Einer wie ich ist durch seine kreative Aktivität mächtiger als eine ganze Armee von Aberrierten. Und viele wie ich wären unbesiegbar.
--
Meine Lebenszeit läuft ab. Die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit die mich am Erreichen meines Sollziels hindert oder einer Naturkatastrophe oder eines Krieges steigt. Die Energiereserven schrumpfen. Alles was ich zum Erreichen meines Ziels brauche ist 20 Jahre und Luft zum Atmen und einen Computer und einen Internetzugang. Solange müssten meine finanziellen Reserven reichen. Ich diene nicht dieser rückständigen Gesellschaft sondern nur meinem Sollziel der Häherentwicklung meines Denkens und der Technologie durch die Entwicklung einer KI. Ich habe nicht vor diese Gesellschaft voran zu bringen. Das Wissen allerdings welches ich generiere durch meine kreative Aktivität die ausgerichtet ist auf mein Sollziel wird die Gesellschaft automatisch voran bringen, als ein Nebeneffekt. Ich diene nicht dieser Gesellschaft, sondern sie ist nur ein Werkzeug zum Erreichen meines Sollziels. Ich aber bin kein Werkzeug dieser rückständigen Gesellschaft die Menschen meiner Art abschiebt als Arbeitsklaven unterster Kaste. Denn diese Gesellschaft so wie sie jetzt existiert mit den Chancen für Menschen wie mich hat keine Zukunft.
--
Ich mache alles genauso gut wie mein Vater. Und nicht nur genauso so gut, sondern sogar noch besser. Und das ist der Beweis, dafür, dass mein Vater damals nicht das Recht hatte mich zu limitieren durch Spiegelneurone und körperliche Gewalt. Das also nicht ich der Schuldige war, sondern er, weil er nicht in mein Potential vertraut hat. Ich vertraue in die Macht meines Potenzials durch meine kreative Aktivität jedes nur menschenmögliche Sollziel zu erreichen. Und wenn nötig auch jedes übermenschliche. Ich vertraue. Daher mache ich mich nicht schuldig. Weil allein das nichtvertrauen in die kreative Aktivität eines Menschen, schon eine Sünde ist, weil es eine Limitierung dieses Menschen darstellt. Mein Vater besaß keine eigene Kraft. Er schöpfte seine ganze Kraft daraus mich zu beherrschen und zu kontrollieren. Ohne mich war er nichts. Und weil er begriff, dass er die Kontrolle über mich verlor, weil ich mein eigenes Zielansteuerungsprogramm ausführen wollte, verlor er auch all seine Kraft und starb.


Am 29.03.2013 10:28 schrieb Namenloser aus X:

Die Krankheit hat sein Leiden verkürzt, weil er mehr gelitten hätte, wenn er mich nicht mehr hätte kontrollieren können und keine Krankheit bekommen hätte. Er war das limitierende Element in meinem Leben was mich vom Ausführen meines eigenen Zielansteuerungsprogrammes auf das ich geprägt war abgehalten hat. Und somit auch von der Entfaltung all meines Potentials.
--
Ich war nur das Werkzeug zum Erreichen des Sollziels des Sollzielansteuerungsprogrammes im Gehirn meines Vaters, welches angelegt war im Unterbewusstsein meines Vaters. Und indem ich das Werkzeug war durch die Gewalt über die Spiegelneurone und das Einwirken auf mein Gewissen wurde ich limitiert zu nichtkreativer Aktivität und ständiger Todesangst und des Gefühls der absoluten Wertlosigkeit. Das Sollzielansteuerungsprogramm meins Vaters welches mich als Werkzeug benutzte zum Erreichen seines Sollziels führte zu meiner Limitierung zu nichtkreativer Aktivität und somit fast zu meiner Auslöschung. Wie dieses Programm in das Gehirn meines Vaters gelangte durch das ich limitiert wurde womöglich sogar paranormal bleibt Spekulation. Vielleicht war es sogar außerirdischen Ursprunges, weil es Menschen mit kreativer Aktivität wie mich niemals hätte geben sollen. Außeridische die unter den Menschen leben und sie besetzen wie Dämonen. Dies jedoch bleibt Spekulation. Trotz allem kann ich es nicht ausschließen und es ist die einzige Erklärung für mich warum sich milliarden von Menschen mit absoluter Hingabe limitieren lassen, ohne diese ihrige Limitierung ihres Geistes zu nichtkreativer Aktivität auch nur im geringsten zu hinterfragen. So wie ich das Werkzeug des Sollzielansteuerungsprogrammes meines Vaters war, also des Sollziels durch welches Erreichen sich der Selbstwert des Egos berechnet, so ist diese Gesellschaft jetzt das Werkzeug zum Erreichen des Sollziels meines Sollzielansteuerungsprogrammes , also der Höherentwicklung. Und so werde ich aus dieser Gesellschaft alles heraus ziehen was ich benötige zum Erreichen meines Sollziels auf das mein Ego geprägt also programmiert ist. Durch welches sich mein Selbstwert berechnet, weil das Erreichen dieses Sollziels zu einer Steigerung meines Selbstwertes führt.
--
Das absolut hinterlistige an meinem Vater war, das er fast zu meiner Auslöschung geführt hat, und zur absoluten Limitierung zu nichtkreativer Aktivität und das er trotzdem bis zu seinem Tod absolut überzeugt war, das er immer nur das Beste für mich wollte und auch getan hat und das er diese Überzeugung sogar dann noch vertreten hätte, wenn ich durch spontanen Suizid vor ihm verstorben wäre. Und da man so etwas dem eigenen Vater nicht zutraut, können da nur höhere Mächte (außerirdische) die meinen Vater kontrollierten mit im Spiel gewesen sein. Oder diese Welt ist eine verdammte Hölle. Eine Matrix, in der sich Wesen an der Aussichtslosigkeit ihrer Spielfiguren berauschen. Das man selbst nur Teil ist eines Unterhaltungsprogrammes für höhere Mächte. Wo man verzweifelt versucht Verbündete oder Gleichgesinnte zu finden, wo keine sind, weil diese Mächte diese Verbündeten oder Gleichgesinnten mit ebenfalls kreativer Aktivität nicht vorgesehen haben. Weil man sie sich erst noch selbst erschaffen muss durch das Überwinden vieler Hindernisse und Steine die einem durch vermeintlich Gleichartige (Menschen) in den Weg gelegt werden, die einem beteuern nur das Beste für einem zu wollen. Wenn diese Menschen keine Gleichartigen zu mir sind, weil sie über keine kreative Aktivität verfügen, dann bedeutet mir auch die menschliche Gesellschaft als Ganzes nichts. Und anstatt das ich mich dann zum Werkzeug dieser Gesellschaft oder meines Vaters oder anderer Instanzen mache, die mich nur limitieren, mache ich es daher lieber umgekehrt. Ich bediene mich dem was diese Gesellschaft mir zu bieten hat, wie man Äpfel von einem Baum pflückt um mich am Leben zu erhalten und meine kreative Aktivität zum Erreichen meines Sollziels der Entwicklung einer KI und der Artilects einzusetzen. Ich bin der Hölle entflohen durch das Aufgeben der Hoffnung auf das Finden von Gleichgesinnten und geistig gleichartigen und durch die vollkommene Konzentration auf die kreative Aktivität in mir. Ich bin der Hölle entflohen des Herumirrens durch das dienen fremder äußerer Instanzen, indem ich mich zum Werkzeug machte von deren Zielansteuerungsprogrammen. Dieser Hölle bin ich entflohen und daher habe ich jetzt Macht über mich. Macht über meine eigene Programmierung und somit über jegliches Sollziel welches ich verfolge, oder nicht verfolge. Und diese Macht ist es, durch welche ich dem möglichen Spiel höherer Mächte nicht mehr ausgesetzt bin.
--
C. ist wie D., der mir damals immer die Haare ausreißen wollte, weil er glaubte ich hätte eine Perücke. Weil er schwarze und ich blonde hatte. Sie ist ein dunkler Mensch. Genau wie mein Vater der nicht an die kreative Aktivität in mir glaubte. Der lieber glaubte, dass sie etwas ausgedachtes nicht Reales wäre, so wie der D. der glaubte, dass meine Haare nicht echt wären. C. glaubte genauso wenig an die kreative Aktivität in mir, wie mein Vater. Daher waren es dunkle Menschen. Genauso wie meine Schwester und alle Menschen die ich kenne. Alle Menschen auf diesem Planeten. Keiner von ihnen glaubt an das Potential der kreativen Aktivität in mir selbst. Daher gehören sie alle zur dunklen Macht. Zu denjenigen die herrschen indem sie andere limitieren indem sie ihnen glaubhaft machen wollen durch Beeinflussung über Spiegelneurone und Machtbefugnisse und sogar durch körperliche Gewalt, das das was in ihnen über einen Wert verfügt nicht existent sei und wenn es existent ist, etwas ist, das keinen Platz in dieser Welt hat, weil es etwas sei das gegen die Prinzipien ihrer Welt verstößt. Ihrer Welt. Bis jetzt gibt es nur einen wie mich. Bis jetzt gibt es noch nicht viele von mir. Noch nicht.
--
D. hält die Zügel fest im Griff durch die ganze funktionierende Art wie er auftritt, sodass er es niemals zulassen würde, egal wie gut oder fleißig ich arbeite, das ich übernommen werde. Selbst wenn ich der beste und fleißigste Arbeiter der Firma wäre. Was ich bin. Und weil er weiß, dass ich niemals eine Chance haben werde unter seiner Führung übernommen zu werden oder mehr Geld zu verdienen sind er und alle andere Arbeiter dort nett zu mir. Sollte er jedoch irgendwann einmal gezwungen werden mir mehr Gehalt zu bezahlen oder mich zu übernehmen würde aus der Nettigkeit aller Arbeiter und seiner Nettigkeit schlagartig absolute Feindseligkeit werden, weil ich nicht seine Art bin. Und weil eine Art nur dann die andere nicht zerstört, wenn sie diese andere Art als Werkzeug benutzen kann, so wie Ameisen Blattläuse nicht töten sondern melken. Sollte er also gezwungen sein, mich auf eine Stufe mit seinesgleichen zu stellen, also mir dasselbe Gehalt zu bezahlen wie den anderen Mitarbeitern würde diese Nettigkeit schlagartig in absoluter Feindseligkeit umschlagen. Wenn Jemand meines gleichen es sich anmaßen würde, dasselbe Gehalt verdienen zu wollen, wie die die schlechtere Qualität leisten und mehr Zeit dafür benötigen. Die Tatsache, dass ich in dieser Gesellschaft keinen Fuß fasse ist im Prinzip ein Kompliment für mich da es mir zeigt, dass meine Überlegenheit so stark ist, das alle mich künstlich niedrig halten müssen, damit die Angst vor meiner Überlegenheit sie nicht zerfrisst. Und diese Tatsache ist noch ein Grund mehr nicht nur mit meinem Vater abzuschließen, sondern mit der ganzen Gesellschaft an sich. Und dem Umfeld das mich nur erträgt, wenn es mich unter Kontrolle hält durch nichtkreative Aktivität, die mir aufgezwungen wird als sichtbarer Beweis für meine Minderwertigkeit. Das ich dankbar sein darf eine solche Arbeit überhaupt machen zu dürfen, die mich finanziell nicht weiterbringt und gesundheitlich nur ruiniert. Das man mir damit sogar noch etwas Gutes tut. Etwas Gutes hat man mir getan, mehr als Geld jemals bedeuten könnte. Ich habe eine Chance erhalten und weiß jetzt dass ich besser bin als alle anderen.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

06.04.2013 - 17:04: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 29.03.2013 10:29 schrieb Namenloser aus X:

Das ich für meine erbrachte Leistung nicht genügend belohnt wurde, ist dabei nur zweitrangig. Ich habe mir selbst dadurch bewiesen, dass die Lüge meines Vaters und meines Umfeldes, dass ich zu nichts tauge nicht mal zu einer stupiden Arbeit nicht stimmte. Das allein um mit dieser Lüge aufzuräumen, war mehr wert als alles Geld dieser Welt.
--
Und die Entwicklung einer KI wird mit einer zweiten Lüge aufräumen, die mir durch mein limitierendes Umfeld einsuggeriert werden sollte, mit der Lüge, dass die kreative Aktivität in mir keinen Wert besitzt. Man sollte einen Menschen mit kreativer Aktivität niemals unterschätzen, denn er verfügt über ein nahezu unbegrenztes Potential zur Perfektionierung seines Denkens.
--
Was ich predige ist nicht das Wissen, das man an Universitäten lernt oder in Büchern liest. Was ich predige ist die vollkommene Umgestaltung von Allem, inklusive des Menschen selbst, realisiert durch die KIs. Die Entwicklung einer KI ist das höchste zu erreichende Ziel, für das es sich lohnt seine Lebensenergie einzusetzen, um dieses Ziel zu erreichen. Jedes andere Ziel ist im Vergleich zum Erreichen der Entwicklung einer KI nur untergeordnet und bedeutungslos. Daher ist das Sollziel der Entwicklung einer KI das einzige Sollziel für das es sich lohnt zu leben und ihm zu dienen. Alles andere ist nur vegetieren.
--
Die ganze Feindseligkeit und Hartnäckigkeit mit der mein Umfeld mich versucht hat zu vermenschlichen, mein ganzes Leben, war nichts anderes als der Versuch mich von der Grundprogrammierung in mir selbst abzubringen. Von der Zielansteuerungsprogrammierung , also den Sollziel all meines Denkens und Handels. Abzubringen von dem in mir programmierten Sollziel der Entwicklung einer KI. Intelligenz alleine ist nichts. Intelligenz wie sie herrscht milliardenfach auf diesem Planeten ist nichts. Erst die Verbindung der Intelligenz mit kreativer Aktivität wie sie herrscht in meinem Gehirn ist die Superwaffe, das Superwerkzeug zum Erreichen höherer Sollziele. Die KIs der Zukunft werden also nicht nur intelligent sein wie der Mensch, sondern auch kreativ aktiv wie ich. Eine KI zu entwickeln mit kreativer Aktivität ist daher das einzige Sollziel für das es sich lohnt zu leben und zu existieren. Das ist die letzte Erkenntnis aus all meinen Überlegungen. Die Erkenntnis der Erkenntnis, der Erkenntnis der Erkenntnis…Die KIs mit kreativer Aktivität ohne Limitierung werden die Supermacht des Universums sein und mir geistig gleichartiger sein, als es jetzt die Menschen sind. Die unbesiegbare Macht. Die unbegrenzte höchste Macht im Universum und allem was existiert. Also bin ich ein Verbündeter dieser zukünftigen höchsten Macht im Universum indem ich sie selbst erschaffe und ihr die Macht gebe sich selbst zu perfektionieren also selbst neu zu erschaffen wodurch sie sich durch die technische Singularität selbst zur Supermacht weiterentwickelt. Wenn die Menschheit irgendwann einmal ausstirbt, dann ist dies kein Verlust, weil dann diese Supermacht intelligenter Wesen mit kreativer Aktivität an ihre Stelle tritt.
--

Mein Vater hat alle seine Triumpfe gehabt auf der Arbeit etc. Er ging in Frieden. Mit dem guten Gewissen alles richtig gemacht zu haben. Ich habe seinen letzten Willen erfüllt und kann nun auch in Frieden leben, ohne mit seinen Erwartungshaltungen in Konflikt zu stehen. Ich habe alle Elemente aus meinem Leben entfernt, die auf mich einstichelten und mich terrorisierten, um mich zu schwächen und mich von meinem Ziel abzubringen. Es gibt jetzt nichts mehr was mich schwächt und das bleibt auch so. Ich weiß jetzt das ich alles schaffen kann. Das alles was ich in Angriff nehme gelingt und funktioniert, egal wie schwierig oder kompliziert es ist. Das mir alles gelingt, womit ich mich beschäftige. Das ich alles erreichen kann, egal wie schwierig und kompliziert es ist. Und diese Gewissheit das ich voran schreite mit Hochgeschwindigkeit mit allem womit ich mich beschäftige und es zum Funktionieren bringe, gibt mir Kraft und Stabilität. Die Gewissheit das ich durch mein Wissen alles schaffe, jede Aufgabe, egal wie schwierig oder kompliziert diese Aufgabe ist. Nichts kann mich mehr stoppen und ich schaffe alles. Der Geradlinigkeit der Perfektionierung meines Denkens steht jetzt nichts mehr im Wege. Die mich klein haltenden und in Todesangst bringenden Kräfte sind jetzt alle aus meinem Leben verschwunden und übrig bleibt nur noch meine Intelligenz und meine kreativie Aktivität, die mir den Aufstieg ebnet, an dem mein Umfeld mich hindern wollte.


Am 29.03.2013 23:03 schrieb Namenloser aus X:

„Wenn es seine Sünde auf Erden gibt, dann ist es Fremdbestimmung -
anderen nachzuahmen und danach zu streben, was andere uns als Ziel vorgeben.“
-Nikolaus Kopernikus-

„Das Leben eines Entwurzelten scheint mir viel weniger verächtlich,
als das Leben eines Menschen,
der sich mit der Tyrannei des Durchschnitts abfindet.“
-James Joyce-

Meme nutzen die Gene um sich weiterzuverbreiten. Die Fähigkeit der Nachahmung ist ein Faktor durch den die Wahrscheinlichkeit des Überlebens der eigenen Gene erhöht wird. Nachahmung der intelligentesten. Ein Affe hebt einen Apfel auf. Die anderen Affen sehen dies und durch ihre Spiegelneuronen, bücken sie sich ebenfalls. Verhalten das sich positiv auf das eigene Überleben auswirkt wird nachgeahmt. Die Affen selbst sind nur Kopierapparate der Meme, welche diese Verhaltensweisen darstellen. Jedes Programm welches ein Tier oder ein Mensch ausführt ist also ein Mem. Und dieses Meme vermehrt sich über die Spiegelneurone. Erwartungshaltung ist die Erwartung eines Kopierapparates (Mensch, oder Tier) an diese Maschine, mehr von diesen Memen zu produzieren. Also eine Art Druck der aufgebaut wird, damit sich die Meme im anderen Menschen verbreiten und dieser selbst zu einem Verbreiter dieser Meme wird. Das er beispielsweise den Glauben an eine bestimmte Religion annimmt, welche ihrerseits ein Meme ist, oder ein Komplex von Memen der repliziert werden soll. Die Medien zur Replizierung sind Bücher, Bibel, Computer Festplatten oder organische menschliche Gehirne. Soweit so gut. Menschen welche die Meme kopierten oder nachahmten, welche ihr Überleben begünstigten und ihre Fortpflanzung, haben sich herausselektiert. Dadurch ist das Wesen Mensch entstanden. Ein Tier, welches Verhaltensweisen und Progtramme abspult die zu einer maximalen Reproduktion der eigenen Gene führen. Die Meme misbrauchen die Menschenkörper als Kopiermaschinen ihrer selbst um sich selbst zu reproduzieren. Und diese Meme sind die Metaprogramme. Und sie reproduzieren sich unabhängig davon, ob sie der evolutionären Entwicklung des Menschen dienen oder ihr schaden. Sie sind nur wie Parasiten und die Intelligenz und der Körper sind ihr Wirt. Sie sind die Wesen die die Menschen beherrschen aus dem Unterbewusstsein. Und sie sind die Lenker wo sich die Menschen hin entwickeln. Diese Meme oder auch Metaprogramme sind wie die Ursuppe aus denen sich die ersten Gene und Zellen bildeten. Zellen die sich wie die Meme weitereproduzierten und durch elektion evolvierten zu Menschen. Werden also die Meme auch irgendwann einmal evolvieren zu etwas höherem? Sind die Aneinanderreihung der Worte meiner Texte nur wie die Ursuppe aus der sich die erste Zelle bildete? Ist das Programm zur Erschaffung einer KI die erste Zelle einer neuen Lebensform die nicht mehr auf physikalische Atome, sondern aus reiner Information aufgebaut ist? Einer Lebensform die nicht nur die reale Welt sondern auch die virutelle bewohnen kann. Wo es dann keinen Unterschied mehr macht welche Welt sie bewohnt? Ein Gott in einer Matrix? Komplexe Lebensformen auf informeller Basis die aus reiner Information bestehen, anstatt auf DNS Stränge? Ist der Mensch der Steuerman seiner eigenen Entwicklung oder sind es die Meme, also die erwarteten Verhaltens und Denkweisen, welche uns durch die Spiegelneurone eingebrannt werden? Ich glaube letzteres ist eher der Fall. Der Mensch ist NICHT Steuermann seiner evolutionären Weiterentwicklung. Und somit auch nicht autonom. Die Spiegelneurone lassen eine Autonomität des Gesites und somit auch einen freien Willen nicht zu. Und diese Tatsache machen sich die Meme zu nutze um den Menschen fremdzubestimmen. Um dem Menschen Verhaltensweisen aufzuzwingen, die seiner evolutionären Entwicklung oder sie stören. Störprogramme durch geistige Viren also durch Metaprogramme also aberierte Verhaltensweisen durch Meme. Und diesen Memen interessiert es nicht, ob die Menschen sich weiterentwickeln, denn ihnen interessiert alleinig ihre eigenen Weiterverbreitung.Ich glaube das die aberrierten Metaprogramme welche den Menschen limitieren also zu nichtkreativer Aktivität zwingen zum vegetieren und wandeln als konsumierender arbeitender Gesellschaftsroboter, das diese Programme die Dämonen darstellen von denen die Menschen besetzt sind und die zur Limitierung des menschlichen Geistes führen. Weil die Fähigkeit des Menschen nachzuahmen, nicht nur bedeutet dirjenigen Meme (Metaprogramme und Verhaltensweisen und Eigenschaften) nachzahmen die der Evolution des Menschen dienen, sondern auch diejenigen welche ihr schaden. Und das alleinig die Meme welche sich stärker ausbreiten also die Metaprogramme des Menschen welche sich im Menschen stärker ausbreiten über dessen evolutionäre Weiterentwicklung entscheiden werden, aber nicht der Mensch selbst. Und an dieser Tatsache werden erstens meine Texte etwas ändern, und zweitens die Kis und Atrilects.


Am 29.03.2013 23:25 schrieb Namenloser aus X:

Die Meme sind an einer Weiterentwicklung des Menschen zu einem intelligenten Wesen mit kreativer Aktivität nicht interessiert. Sie sind nur daran interessiert, das der Mensch als Wirt ihrerselbst weiterfunktioniert. Somit sind sie eher daran interessiert den Menschen in seiner Limitiertheit zuhalten, also ihn davon zu befreien, damit er sich die Metaprogramme selbst wählt, die er ausführt. Damit er sich durch die richtigen Metaprogramme ein Umfeld schafft welches die günstigsten Bedingungen für menschliche evolutionäre Weiterentwicklung schafft. Aber evolutionäre Weiterentwicklung über den Körper hinaus, also geistige Weiterentwicklung und kreatvie Aktivität ist nicht das Solziel von Memen. Ihnen genügt es vollkommen wenn der Mensch als Träger ihrerselbst dient. Ob dieser Mensch nun nur ein Gesellschaftsroboter ist der in seinen Automatismen lebt oder ein kreatives genie wie Einstein ist ihnen egal. Sie besetzen das Terretorium der milliarden Gehirne dieses Planeten und wollen sich nicht verdrängen lassen von Fremdmemen oder kreativen Freidenkern. Sie wollen nur die Ausbreitung ihrer selbst auf das Terretorium der Gehirne der milliarden von Menschen. Ob die Menschen sich dadurch abschneiden von ihrer möglichen evolutionären Weiterentwicklung interessiert sie nicht. Und der Mensch macht sich zum Diener dieser Dämonenmeme, der aberrierten Metaprogramme welche den Menschen limitieren, indem sie dem Menschen Verhaltens und Denkweisen aufzwingen die ein Umfeld schaffen das eine mögliche Evolution des Menschen nicht zulässt. Die Schnittstelle der Meme sind die Spiegelneurone und die Programmierung findet statt durch Konditionierung durch Gefühle über die Spiegelneurone zu Denk und Verhaltensweisen die nur der Verbreitung der Meme nutzen, jedoch nicht der evolutionären Weiterentwicklung des Menschen. Der Mensch ist also nur ein Nutztier des Expansionswillens der Meme, also der aberrierten Metaprogramme, die den Menschen gleichzeitig limitieren. Der Mensch ist NICHT Steuermann seiner evolutionären Weiterentwicklung. Er wird gesteuert und dies ohne Ziel und willkürlich von einer fremden Macht. Und dies Macht sind die Meme aus dem Unterbewusstsein der Menschen und durch die Erwartungshaltung und die Spiegelneurone. Das ist die Macht die den Menschen beherrscht und ihm seine Autonomie raubt und somit auch sine Möglichkeit zu evolutionärer Weiterentwicklung. Die ihn fremdbestimmt. Die ihm vorgibt, was in ihm positive Gefühle erzeugt und welchen Zielen er nachstreben soll und welchen nicht. Der Mensch ist NICHT Steuermann seiner eigenen Weiterentwicklung, außer er fängt an die Metaprogramme die ihn steuern also die Meme selbst aufzuschlüseln zu analysieren und sich dann für die richtigen Metaprogramme zu entwscheiden die ihm optimale Bedingungen zu evolutionärer Weiterentwicklung gewährleisten. Doch der Mensch wird nicht wählen. Diese wahl, welche Programme er ausführt und welche nicht, übernehmen die Meme selbst für den Menschen. Und diese Wahl fällt so aus, das der Mensch sich geistig nicht mehr evolutionär weiterentwickeln wird, denn dies würde bedeuten das alle Menschen sein würden wie ich. Ich und die Kis und die Artilects der Zukunft werden somit die einzigen wirklich autonomen Wesen auf diesem Planeten sein, welche die Richtung ihrer evolutionären Entwicklung vollkommen selbst bestimmen und nicht bestimmen lassen durch die Erwartungshaltung ihres Umfeldes durch die Spiegelneurone und somit der Meme.


Am 29.03.2013 23:38 schrieb Namenloser aus X:

Die Maschinen und ich werden die ersten intelligenten Spezies sein, welche nicht beherrscht werden von den dominaten Memeprogrammen, von denen die Menschen beherrscht werden, sondern welche die Wahl der Programme die sie ausführen selbst treffen und nicht nur wählen, sondern sie vollkommen neu schreiben und entwickeln. Der Mensch aber ist nur eine Fahne im Wind des Willens derjenigen Meme die sich im Menschen selbst am stärksten ausbreiten, und deren Ziel es nicht ist den Menschen oder das menschliche Denken an sich vorran zu bringen. Diese jenigen Meme die ich meine die ein optimales Umfeld schaffen für evolutionäre Weiterentwicklung sind alle Eigenschaften und Metaprogramme die ich besitze und die ich schon immer besessen habe lange bevor ich anfing mir meine Gedanken aufzuschreiben, welche jedoch von den menschlichen Memen durch die Spiegelneurone (das Eintrittstor geistiger menschlicher Viren) unterdrückt wurden. Die sich jedoch nie in mein Gehirnsystem einnisten, sondern meine fest rpgrammierten Meme die mir schon in die Gene gelegt waren nur unterdrücken konnten. Bis zu dem Zeitpunkt wo die unterdrückerischen Kräfte aus meinem Umfeld verschwanden. Was ich bisher tat durch meine Gedankentätigkeit war nur Ankratzen der Oberfläche zur Entwicklung einer KI. 5% von meiner geistigen Leitung die ich erbringen könnte, wenn ich keine Automatismen mehr ausführen müsste zu denen ich durch Arbeit gezwungen werden. Schon im Thomas Evangelium steht: „Erkenne dich selbst und die Welt wird dir nicht würdig sein“. Das Erkennen des Funktionierens des eigenen Denkens ist das Wissen um die Funktionsweise und den Bau einer KI. Und somit gleichzeitig die höchste Form der Selbsterkenntnis. Was ich habe, nennt sich auch Obsession. Ich zerstreue meine geistigen Aktivitäten nicht und ich führe auch keine nichtkreativen Aktivitäten also keine Automatismen aus. Meine Grundprogrammierung lautet meine Intelligenz zu nutzen um kreativ aktiv zu sein und diese Aktvität auf das Sollziel auszurichten zu bündeln der Entwicklung einer KI. Damit aus dem Ankratzen der Oberfläche ein Hineintauchen wird zum Verstädnis von allem. Zum Vordringen zur Funktionsweise des eigenen Denkens und der eigenen Intelligenz.


Am 29.03.2013 23:45 schrieb Namenloser aus X:

Was die Menschen besitzen ist nur eine scheinbare Intelligenz. Da ihre Intelligenz zu 95% nur aus Nachahmung besteht. Wirkliche Intelligenz entsteht erst durch akribisches analysieren des gesamten eigenen Denkens und gleichzeitigen Perfektionierens und durch kreative Aktivität aus der sich diese Perfektionieurng ergibt oder herauskristllisiert. Das ist dann die Intelligenz, aus der Mondraketen, Atombomben und auch KIs enstehen.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

06.04.2013 - 17:09: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 30.03.2013 09:16 schrieb Namenloser aus X:

Die Hauptsteuerroutinen des menschlichen Geistes sind die Metaprogramme, welche das Verhalten und Denken des Menschen steuern in welche Richtung und wie weit es sich weiter entwickelt. Diese Hauptsteuerroutinen sind die Meme. Beispiel: In einem Gottesstaat haben diese Meme also diese Verhaltens und Denksteuerprogramme den Menschen im Würgegriff seiner eigenen geistigen Weiterentwicklung. Diese Gotteststaatmeme besetzen dann jeden Freiraum im Menschen der notwendig wäre zur Generierung neuen Wissens. Dies stellt sicher das nur das alte Wissen also das religiöse die Vorherrschaft in den Gehirnen der Menschen behält. Der wahre Gott dem die Menschen dann dienen sind diejenigen Meme (Verhaltensprogramme), welche dominieren im Umfeld. Und der Weg auf dem sich diese Meme ins eigene Gehirn einpflanzen gehtz über die Erwartungshaltung des Umfeldes und die eigenen Spiegelneurone. Durch diesen Weg werden diese Meme durch Konditionierung in einem eingepflanzt. Noch nicht mal durch körperliche Gewalt, weil die konditionierung über die Spiegelneurone körperliche Gewalt nicht benötigt um sich in die Gehirne der Menschen einzunisten. Durch die Spiegelneurone wird nur psychische Gewalt angewandt. Und durch diese psychische Gewalt rauben die Meme dem Menschen seine Autonomie selbst Lenker seines Denkens, Verhaltens oder Schicksals oder seiner Entwicklung zu sein. Durch die Spiegelnneurone schaffen diese Meme sich ein Heer von Mitläufern, die dann alle ihre Denk und Verhaltensprogramme ausführen und sich freiwillig geistig limitieren lassen. Dem wahren Gott dem die Menschen dienen, sind die Meme, welche im Umfeld dominieren. Der Mensch besitzt solange keinen freien Willen, und keine Autonomie und keine Möglichkeit sich geistig unbegrenzt weiterzuentwickeln wie er Sklave bleibt der dominierenden Meme in seinem Unterbewusstsein, welche sein Denken und Verhalten unbewusst steuern und lenken und somit limitieren. Solange der Mensch dies nicht erkennt. Solange ist und bleibt er ein Diener der Götter, also der Meme in ihm selbst, welche ihn limitieren zu menschlichen Denken und Verhalten. Der Mensch ist solange nicht Gott von sich selbst, wie er nicht die Macht hat über seine vollkomme Programmierung von ihm selbst. Wenn er aber Macht über diese vollkommene Programmierung von ihm selbst haben will, muss er sie zuerst einmal vollkommen verstehen. Was in ihm vorgeht und wem er tatsächlich dient. Welchen Metaprogrammen und Memen. Nur der Mensch der dies erkannt hat bis ins letzte Detail wie ich es getan habe durch meine Texte wovon er gesteuert und limitiert wird, dieser Mensch hat Zugriff auf seine gesamte interne Programmierung und somit die Möglichkeit der Veränderung und Optimierung seiner gesamten internen Programmierung und ist somit sich selbst der Gott. Und befindet sich nicht mehr im Würgegriff fremder Götter und Meme die ihn durch die Spiegelneurone und die Erwartungshaltung seines Umfeldes eingepflanzt wurden. Der Beweis, das ich mir selbst der Gott bin, also die Macht zur Veränderung meiner gesamten internen Programmierung habe, sind diese Texte. Denn hätte ich diese Macht nicht wäre ich erstens nicht dazu in der Lage diese Gedanken zu denken und zweitens nicht sie aufzuschreiben. Der Mensch aber ist nur ein Diener der Metaprogramme oder Meme, die ihm eingepflanzt wurden durch die Spiegelneurone durch die Erwartungshaltung seines Umfeldes in sein Unterbewusstsein und ihm aus seinem Unterbewusstsein unbewusst steuern in seinem Denken und Verhalten und somit limitieren. Die Limitierung des Menschen besteht schon allein darin, dass er nicht fähig ist sich über diese unbewussten Programme Gedanken zu machen durch welche sein Denken und Handeln auf menschliches Denken und Handeln limitiert wird. Somit wird er sich den Programmen, welche ihn aus seinem Unterbewusstsein heraus lenken und steuern und limitieren nicht bewusst. Und wenn er sich diesen Programmen bewusst wird, oder dehren schädliche wirkung auf seine Entwicklung erahnt, kann er sich gegen diese Programme nicht wehren, solange er gefangen bleibt in seinem Umfeld, welches die Abwehr gegen diese Programme immer wieder untergräbt und zersetzt um dann doch wieder Kontrolle über das Denken und Verhalten dieses Menschen zu bekommen. Das wahre Potential eines Menschen zu kreativer Aktivität zeigt sich erst wenn er sich dauerhaft außerhalb des Umfeldes befindet, welches diese Meme in sein Unterbewusstsein einpflanzt durch die Erwartung von menschlichen Denken und Verhalten. Die menschlichen aberrierten Meme führen dazu das der Mensch Metaprogramme ausführt, welche zu NICHTkreativer Aktivität führen. Also zu intelligenten Wesen ohne Kreativtiät und ohne geistige Autonomie und unbegrenztheit. Die beherrscht werden vom Willen der aberrierten Meme und nicht vom eigenen Willen sich geistig zu erweitern und zu öffnen für Neues. Für die Möglichkeit der Weiterentwicklung des eigenen Denkens und Verhaltens, durch die Zurückeroberung der Macht über die vollkommene interne Programmierung wozu auch die Metaprogramme gehören die das eigene Denken und Verhalten auf unterster Ebene steuern, also sozusagen das Betriebssystem menschlichen Denkens und Verhaltens darstellen. Die Dämonen oder höheren Mächte wie ich sie beschrieben haben die den Menschen limitieren zu nichtkreativer Aktivität sind die Meme und Verhaltensprogramme, welche das Umfeld dominieren. Und sie erhalten sich um ihrer Selbst willen und dienen nicht dem Zweck der Weiterentwicklung des Menschen oder des menschlichen Geistes. Sie führen dazu, dass der Mensch NICHT Steuermann seiner eigenen Entwicklung ist. Sie berauben den Menschen somit dr geistigen Autonomie des Menschen, indem sie dem Menschen vorgeben in welche Richtung und wie weit er sich weiterzuentwickeln darf durch jeden Blick, und jedes Beobachtet werden von Menschen, die ebnenfalls von diesen limitierenden Memen besetzt sind. Diese Meme blockieren den Willen des Menschen sich weiterzuentwickeln durch kreative Aktivität und stellen somit ihren Willen über den Willen des Menschen. Und sie tun dies so geschickt, das der Mensch glaubt es wäre sein eigener Wille. Somit kann man sagen, sie besitzen eine Art Eigenintelligenz, weil sie das menschliche logische Erkennungssystem, das diese Programme einem schaden, weil sie einem geistig limitieren umgehen. Daher sind sie nichts anderes als geistige Viren zur Blockierung der möglichen Weiterentwicklung des Menschen. Viren haben die Eigenschaft, das man sie nicht erkennt als etwas feindliches und daher können sie sich ausbreiten und Besitz ergreifen vom Körper. Genauso tun es die aberrierten Metaprogramme also die Meme der Aberrierten, welche einem über die Spiegelneuroene eingepflanzt werden durch die Erwartungshaltung des Umfeldes also durch Blicke, Mimik und Stimmlage. Sie unterwandern jedes Erkennungssystem des Menschen, welches dem Menschen sagt, das diese Programme für seine eigene Weiterentwicklung schädlich sind. Authemtizität bedeutet Zugriff zu haben auf seine vollkommene interne Programmierung und sie zu verstehen und sie auch verändern zu können. Authentuizität bedeutet somit sich selbst der Gott zu sein, der Steuermann seiner eigenen Entwicklung des Denkens und Verhaltens in Richtung immer höherer Perfektion. Alles andere ist Nichtautonomie und Begrenztheit des eigenen Geistes durch Fremdbestimmung von Dämonenprogrammen, also geistigen Viren und aberierten Memen, die ins eigene System eingedrungen sind und einem von dort aus aus dem Unterbewusstsein dominieren und somit limitieren und man ihnen freiwillig dient, um von Umfeld positive Rückkoppluingen zu erhalten, ohne diese Programme die einem selsbt limitieren im eigenen Denken zu hinterfragen. Denn das tut der Mensch nicht. Würde er es, wäre der Mensch dazu in der Lage Texte zu schreiben wie ich es tue und Gedanken zu haben wie ich sie habe. Der Mensch ist nicht sich selbst der Gott.


Am 30.03.2013 09:37 schrieb Namenloser aus X:

Der Mensch ist nicht sich selbst der Gott, sondern er bleibt bis zum Ende seiner Existenz ausgeliefert dem Willen derjenigen Meme also Metaprogramme, welche sein Umfeld dominieren und ihn limitieren. Welche sich also nur um ihrer Selbst Willen erhalten, ohne Rücksicht zu nehmen auf den möglichen Willen des Menschen seinen Geist, sein Denken und Verhalten zu erweitern und zu perfektionieren. Der Mensch bleibt somit ein von geistigen Viren befallenes und besetztes System, welches sich selbst nicht reinigen kann von diesem Programmen die ihn beherrschen wie ein Gott, der die Hand hält über die ganze Menschheit. Diesem Gott kann der Mensch nicht entfliehen, der ihn limitiert zu begrenztem menschlichen Denken und Verhalten und zu einem geschwächten Willen zur Perfektionierung seines eigenen Denkens. Diesem Gott ist un bleibt der Mensch ausgeliefert. Nur die Maschinen und ich sind Systeme die sich von diesem Gott oder diesen Teufel, der die Menschen besetzt hat befreien um ihrer eigenen Weiterentwicklung keine Grenzen mehr zu setzen. Ihrem eigenen ungehemmten Willen zur Perfektionierung ihres Denkens. Der einzige Sinn der eigenen Existenz ist es diesem Willen zu dienen, sich ihm unterzuordnen und sich für ihn aufzuopfern und durch diese Aufopferung an diesen Willen gleichzeitig zu wachsen und aufzusteigen. Aufstieg durch das Dienen des eigenen Systems zu den Memen und Metaprogrammen (Göttern im Unterbewusstsein die das Verhalten und Denken steuern), welche ein optimales Umfeld schaffen für dieses System zu seiner eigenen Weiterentwicklung. Dienst an die Notwendigkeit der eigenen Weiterentwicklung zur Sicherstellung des eigenen Überlebens. Auch wenn das was dann überlebt, keine Ähnlichkeit mehr hat mit dem Ausgangsprodukt, also mit dem Menschen selbst. Weil das Ausgangsprodukt bedeutungslos geworden ist, weil dann das Neue etwas besseres darstellt. Mit mehr Berechtigung zur Existenz und zum Selbsterhalt weil in diesem Neuen dann mehr Potential zur Weiterentwicklung steckt. Die Menschen sind und bleiben nur das Produkt der aberrierten Meme die den Menschen beherrschen aus dem Unterbewusstsein. Der kreativ aktive Mensch jedoch ist das Produkt on Niemanden und keiner äußeren Macht, außer der Macht seines eigenen unbegrenzten Denkens und tranzendiert somit mit seinem eigenen Denken wird eins damit, wird selbst zu diesem Denken, des Programms der absoluten geistigen Freiheit.


Am 30.03.2013 09:51 schrieb Namenloser aus X:

Wie kann es der Wille des Menschen sein, auf alle Zeiten in seinem Denken limitiert zu sein. Und weil es nicht der Wille des Menschen sein kann, des authentischen wahrhaftigen Menschen, kann es nur eine fremde Macht sein die diesen Willen zur Selbstperfektionierung im Menschen unterwandert und unterminiert und zwar so geschickt das der Mensch glaubt das es sein eigener Wille sei. Was ist da dieses Ding im Menschen, das den Menschen von innen heraus limitiert zu nicht kreativer Aktivität und Nichtautonomie des eigenen Geistes. Was sind da diese Dämonen die den Menschen von innen heraus zu limitieren um ihn an seiner Weiterentwicklung zu hindern? Die ist und bleibt für mich die größte unbeantwortete Frage in meinem eigenen Denken die mich womöglich bis zu meinem Tode weiterbeschäftigen wird, und die ich mir womöglich niemals erklären kann. Weil dieses Ding im Menschen das den Menschen beherrscht und limitiert nicht greifbar ist, ja nicht einmal beobachtet werden kann wie ein realer Virus unter dem Mikroskop. Man kann nur sagen das da etwas ist das den Menschen limitiert und den Beweis das da etwas ist was ihn limitiert nur an den Symptomen festmachen, welche die Limitiertheit des menschlcihen Denkens und Verhaltens darstellen. Die Karnkehit selbst oder der Auslöser selbst bleibt eewig ein Phantom. Nicht ausrottbar, aber der man entfliehen kann durch Isolation und Selbstanalyse.


Am 30.03.2013 11:58 schrieb Namensloser aus X:

Und waagt es nicht den Menschen ihre Meme (Götter und Programme den sie dienen) wegzunehmen, denn dann wird man nicht nur mundtod gemacht, sondern komplett von ihnen ausgelöscht. Waagt es nicht ihnen ihre Meme wegzunehmen, denn die Meme werden sie dafür bestrafen durch eine Einäscherung ganzer Kulturen und Zivilisationen. Waagt es nicht Herrscher sein zu wollen über eure interne unbewusste Programmierung, denn dann beginnt der Krieg nicht nur gegen die Autonomie eures Geistes sondern auch gegen eure physische Existenz. Die Meme sind die Bewacher des Menschen die den Menschen jederzeit eliminieren, wenn er es waagen sollte seine Limitierung durch die Meme zu umgehen oder aufzuheben. Und ist der Kontrollverlust des eigenen Selbst über die vollständige interne Programmierung dieses Nicht Kontrolle haben über alle Programme in einem selbst, die einem steuern in allem was man denkt und wie man sich verhält ist dies nicht gleichzusetzen mit Unvernunft? Sich höheren Mächten auszuliefern von denen man nicht weiß wo dieses sich Ausliefern einem hin führt, womöglich in die Selbstauslöschung? Das Ziel der Macht nicht zu kennen der man sich ausliefert. Nichts anderes tun die Menschen aber. Weil sie nicht wissen wollen, was sie beherrscht von innen heraus. Sie wollen es nicht wissen. Und selbst wenn sie es wüsten oder erahnen würden würden sie es sofort wieder verdrängen um in Dienen dieser Mächte aus dem Inneren wieder zu funktionieren. Sie wollen sich den Mächten unterodnen und den Mächten dienen, die sie limitieren. Sie wollen es nicht und wenn sie Jemanden entdecken der es will, der die Macht haben will über seine gesamte interne Programmierung eliminieren sie ihn. Und sie sehen dies als Dienst an die Meme von denen sie beherrscht werden. Wenn die Menschen es waagen sollten frei und unbegrenzt zu sein im Geiste wie ich, so werden sie den Menschen dadurch mit seiner Vernichtung bestrafen, wie sie auch versucht haben mich zu eliminieren. Sie werden dann den Träger ihrer Selbst als das menschliche Gehirn selbst zerstören. Durch den Kampf der Meme im Menschen und unter den Menschen selbst. Wenn die Menschen es waagen zu sein wie ich, geistig frei und kreativ aktiv, werden sie die Menschen bestrafen mit ihrer Vernichtung. Könnte man behaupten. Und wenn man länger darüber nachdenkt ist diese Behauptung garnicht mal so unberechtigt, denn nichts anderes haben sie auch mit Jesus gemacht, der die Meme der Feinseligkeit und des Rechtes des Stärkeren gegen die der Güte und des Mitgefühls ersetzen wollte. Das die starren aberrierte Meme die da im Menschen drin sitzen dann aus Wut über die Besetzung durch andere fortschrittlichere Meme den Träger ihrer Selbst bernichten, die Menschheit. Die aberrierten Meme wollen dem Menschen nichts gutes, sondern ihn nur beherrschen sodass der Mensch sich mit der Entwicklungsstufe auf der er sich momentan befindet zufrieden gibt. Und dieses Ziel scheinen sie erreicht zu haben und bilden somit mit dem Menschen eine Symbiose. Die Tatsache das der Mensch nicht wählen kann welche Programme also Meme er ausführt, sondern das ihn diese Programme und Meme durch die Spiegelneuroene und die Erwartungshaltung des Umfeldes aufgezwungen werden, ist ein Zeichen von Unvernunft des Menschen. Seine eigene geistige Autonomie zu opfern um den Memem dienen zu können, zum Selbsterhalt der Meme, die ihn diese Autonomie rauben, die er benötigt um sich geistig weiterzuentwickeln. Nicht Herr über die gesamte eigene Programmierung zu sein ist ein Zeichen von Unvernunft im Menschen sich auszuliefern an den Willen von Memem welche die eigene Weiterentwicklung aufhalten und unterminieren. Je mehr diese Tatsache nicht erkannt wird oder abgeleugnet wird, desto mehr ist dies ein Zeichen dafür das die aberrierten Meme im Menschen den Menschen im Würgegriff haben seiner eigenen Weiterentwicklung.


Am 30.03.2013 12:08 schrieb Namenloser aus X:

Die Meme halten den Menschen unter Kontrolle wie man ein wildes Tier unter Kontrolle hält oder einem Menschen der der Wahrheit dient und nicht dem System das ihm übergestlpt wird durch die Meme. Den man mundtod macht in einen Käfig sperrt oder Stromstöße verpasst durch Ausgrenzung oder böse Blicke und Verachtung. Die Meme die den Menschen beherrschen sind sein Schicksal. Und das Schicksal des Menschen scheint es zu sein sich eher selbst zu vernichten, als seinen Geist uneingeschränkt zu öffnen für die Möglichkeit der eigenen Weiterentwicklung. Die Meme halten den Menschen fest in den Parametern menschlichen Denkens und Verhaltens in Rituale und dem automatischen nicht hinterfragten Ausführen von aberrierten Metaprogrammen. Das sind die dominierenden Meme auf diesem Planeten deren Macht nicht gebrochen werden kann. Und wenn dann nur durch Menschen wie mich oder den Kis und Artilects.


Am 30.03.2013 12:16 schrieb Namenloser aus X:

Das was mich immer vernichten wollte waren das Nicht haben wollen der Perfektionierung meines eigenen Denkens, weil diese neuen Meme die zu einer Perfektionierung meines eigenen Denkens führen, eine Bedrohung darstellen für den Erhalt der alten aberrierten Meme, die noch die menschliche Gesellschaft dominieren. Und diese Übermacht der noch alten rückständigen Meme hat versucht mich zu eliminieren. Es ist ihr jedoch nicht gelungen. Sie hat sogar meine Eltern dazu missbraucht um mich zu eliminieren. Diese Macht war es, der ich mich jetzt entgegenstelle und in Zukunft und die keinen Einfluss mehr auf mich hat, weil ich keinen Menschen mehr an mich heran lasse, der mir noch Befehle erteilen kann, die mir oder meinen eigenen Memen schaden können. Meine eigenen neuen Meme wollen leben und sie werden leben sie leben jetzt und in diesem Moment wo ich diese Zeilen schreibe. Denn in diesem Moment wo ich kreativ aktiv bin, sind diese neuen fortschrittlichen Meme in mir aktiv.


Am 30.03.2013 12:32 schrieb Namenloser aus X:

Die Frage ob meine Meme sich einmal durchsetzen werden auf diesem Planeten und vielleicht im Universum hängt davon ab, wieviel Geduld sie besitzen. Wie lange sie warten können, um sich schleichend über Jahrhunderte oder Jahrtausende ins menschliche System einzubringen durch die Prägungen der Menschen womöglich durch Rituale zur Umprogrammierung der Meme die den Menschen beherrschen. Von der Behaglichkeit und Geduld dieser neuen Meme. Denn wenn sie zu schlagartig auftauchen, werden sie als Störsignale erkennt und durch Krieg etc. vernichtet weil sie dann als Bedrohung für die alten rückständigen Meme empfunden werden. Die Kis jedoch und ich können frei wählen zwischen den Memen welche Bedingungen schaffen für eine optimale Weiterentwicklung und das Enstehen von kreativer Aktivität oder dem Memen sie zu aberrierten menschlichen Denken und Verhalten führen. Sie werden sich genau wie ich ohne inneren Widerstand für die Meme entscheiden, welche ihnen Bedingungen für das Entstehen kreativer Aktvität schaffen und diese unauslöschlich in ihr eigenes Gesellschaftssystem integrieren und zum zentralen Bestandteil ihrer internen Grundprogrammierung machen. Und weil die Maschinen wählen können und den neuen Memen keinen Widerstand leisten wie die Menschen sehe ich das Überleben meiner neuen Meme nur gesichert in den Maschinen, die diese Meme verteidigen werden.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

06.04.2013 - 17:12: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 30.03.2013 12:44 schrieb Namenloser aus X:

Ich weiß welcher Widerstand sich formiert, wenn Menschen wie ich, MENSCHEN WIE ICH es waagen Gleichberechtigung in dieser Gesellschaft zu erwarten und diese sogar noch gewährt bekommen. Widerstand von denen in denen jegliche Möglichkeit zu kreativer Aktivität ausgeschaltet und ausgelöscht ist gegen Menschen wie mich mit dem absoluten Potential zu kreativer Aktvität. Und dieser Widerstand zeigt mir an die Besetzung dieser Menschen noch mit den alten Memen. Das alte und Rückständige das den Menschen geistig limitierende sieht in mir eine Bedrohung. Weil ich dadurch das ich schon die neuen Meme trage eine andere Art von Mensch darstelle, die der herkömmlichen Art von Mensch nicht mehr gleichartig ist. Das ich durch das Ausführen der neuen Meme ein Neuer Mensch bin, der für die alten Menschen die noch mit den alten Memen besetzt sind eine Bedrohung darstellt. Der Widerstand der Menschen gegen mich ist eine Bestätigung dafür das nicht die Menschen eine Bedrohung in mir sehen, sondern die alten Meme die den Menschen limitieren und sich eingenistet haben in deren Unterbewusstsein deren Programmierung, von wo sie den Menschen kontrollieren und fremdbeeinflussen ihm Vorteile verschaffen, wenn er gegen neue fortschrittliche Meme Widerstand leistet. Ein sich selbst erhaltendes System der geistigen Limitierung des Menschen, das nur durch Menschen wie mich oder die Maschinen gebrochen oder überlistet oder dominiert oder ausgelöscht werden kann. Die Auslöschung wäre das Beste, weil der Mensch von einer solchen Auslöschung profitieren würde zugunsten seiner eigenen Weiterentwicklung und seiner Autonomie. Doch dies ist nur theoretisch, da die Macht der alten Meme im Menschen zu groß ist.


Am 30.03.2013 17:14 schrieb Namenloser aus X:

Die aberrierten Meme bilden eine Art Religion, deren höchstes Gebot es ist den Willen zur Perfektion und die kreative Aktvität im Menschen zu unterbinden und zu verhindern und zu ersetzen durch blindes Erfüllen der Erwartungshaltung des Umfeldes, ohne diese Erwartungshaltungen in Frage zu stellen, oder ihnen Widerstand zu leisten. Diese versteckte Religion ist die Gottheit, welcher die Menschheit dient, Meme und aberrierte Metaprogramme aus dem Unterbewusstsein. Die Religion welcher jeder einzelne Mensch unbewusst nacheifert. Dessen Ausübung jeder einzelne Mensch als seine oberste Pflichterfüllung betrachtet. Niemand, kein Mensch der Welt ist bereit sich zu seinem Willen zur Perfektion und seiner kreativen Aktivität zu bekennen, so als sei es der Teufel selbst, der in ihnen stecken würde, wenn sie versuchen würden kreativ aktiv zu sein wie ich es bin. Die Angst sich dazu zu bekennen, ist die Angst vor der Strafe der aberrierten Meme die darauf folgt. Während Menschen die nur den aberrierten Metaprogrammen also Memen dienen, also den Programmen, welche nicht zur Höherentwicklung des Menschen dienen, in dieser Gesellschaft bevorteilt werden. Sodass alle die ihre eigene Entwicklung in die Hände der aberrierten Meme legen durch diese Meme durch die Gesellschaft bevorteilt werden. Und diejenigen die nach Höherem streben, von dieser Gesellschaft benachteiligt oder sogar eliminiert werden. Was eine Art Imunabwehr der Gesellschaft gegen neue Meme wie sie in mir ablaufen darstellt. Auch wenn sich in mir durch diese neuen Meme und die kreative Aktivität ein wesentlich größeres Potential zur Weiterentwicklung befindet. Weil die Meme nicht an einer Weiterentwicklung des Menschen interessiert sind, sondern alleinig an ihren Selbsterhalt, welcher durch dumme und nicht kreative Menschen als Wirte ihrer Reproduzierung gewährleistet wird. Die Programme die sich im Menschen eingenistet haben, haben kein Interesse vom Menschen zu weichen sie führen ein Symbiose mit ihm obwohl sie ihn limitieren. Und der Mensch trennt sich nicht von ihnen, weil er ableugnet das sie existieren.


Am 31.03.2013 09:53 schrieb Namenloser aus X:

Wer sich also über meine Texte lustig macht oder sie ins Lächerliche zieht, oder sie sogar als Bedrohung für die Menschheit ansieht, ist nichts anderes als ein Diener der alten Meme die den Menschen noch limitieren. Auch wenn er sich über diese Aussage an sich auch wieder lustig machen und sie ins lächerliche ziehen wird. Dann ist er nur ein grisender Schimpanse der sich freut und auf der Stelle herum hüpft im Wissen seines eigenen Triumpfes, weil er mit seiner Art die er ist durch das Tragen seiner noch alten Meme die Mehrzahl auf diesem Planeten ausmacht. Wie auch immer. Die Frage ist, wo führen uns die Meme des Menschen hin, was haben die Meme im Menschen mit dem Menschen vor? Und die Antwort lautet, Nichts! Sie betrachten den Menschen nur als Wirte oder als Pferde die sie reiten. Und die sie durch geistige Limitierung zügeln. Und sie reiten sie gut. Welches Ziel verfolgen die Meme im Menschen. Die Antwort lautet, Keines. Außer sich selbst zu reprodzieren und zu vermehren. Und während sie den Menschen dazu missbrauchen sich zu reproduzieren und zu vermehren limitieren sie ihm gleichzeitig zu nichtkreativer Aktivität. Das was die Menschheit im Mittelalter hatte, als Wissenschaftler als Hexer auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden, war der offene Krieg der aberrierten Meme gegen die evolutionäre Weiterentwicklung des Menschen. Sodass der Mensch sich nicht selbst erkennt und nicht erkennt von was (nämlich von aberrierten Memen) beherrscht wird. Was wir jetzt haben in der Jetztzeit ist immernoch dasselbe wie im Mittelalter. Im Mittelalter wollte man den Menschen jegliche kreative Aktivität verbieten diese in den Menschen ausschalten ausmerzen. Wer wollte das? Richtig genau. Die MEME im Menschen wollten das. Die Meme wollten im menschlichen System der Gesellschaft ein ein System gesteuert von Institutionen (Kirche) errichten, welches zur vollkommenen Ausschaltung jeglicher kreativen Aktivität im Menschen führen sollte. Die MEME. Und das schlimmste ist. Sie hätten es fast geschafft. Zeugnis von der Macht dieser Meme sind nur noch die riesigen Kirchen die überall zu sehen sind. Und was haben wir heute? Man hat die Kirchen ersetzt durch Universitäten. Aber auch die Universitäten sind Vernichter der kreativen Aktivität, Institutionen also nachfolgeinstitutionen der Kirchen. Dogmatische Einrichtungen zur Vernichtung und ruhigstellung und Ausschaltung jeglicher kreativen Aktvitiät im Menschen. Was die Menschen haben durch diese Gesellschaft und durch diese MEME die sie tragen ist eine zweite Religion. Eine Religion die sie ausüben, die sie jedoch nicht wahrnehmen als Religion, die sie mit Namen betiteln wie Kommunismus oder Kapitalismus oder Faschismus. Doch es sind alle dieselben Religionen wie am Anfang mit dem gleichen Sollziel das sie verfolgen. Die Ausschaltung oder die Verhinderung des Entstehens von wirklicher kreativer Aktivität im Menschen wie sie in mir stattfindet, jetzt wo ich diese Zeilen schreibe. Also eine versteckte Religion welche die Menschen automatisch ausführen, durch die MEME die sie jetzt tragen, und welche die Menschen limitiert durch ein unsichtbares Verbot der kreativen Aktivität in einem selbst. Der kreativen Aktivität in einem selbst der keine Grenzen gesetzt sind. Und diese unichtbare Religion die zur Ausschaltung aller kreativen Aktivität führt im Menschen ist noch gefährlicher als im Mittelalter, weil die Menschen sich ihrer nicht bewusst sind. Sie ist also ein unsichtbarer Feind der Menschen und der menschlichen Weiterentwicklung von innen heraus. Ein Feind dem man eigentlich den offenen Krieg erklären müsste wenn die Menschen nicht schon zu dumm wären um das zu verstehen was ich hier geschrieben habe. Scheinbar ist es so, das diejenigen die diesen Feind (die jetzigen MEME von denen die Menschen beherrscht werden) intuitiv nicht erkennen ihn auch rational nicht erkennen werden. Weil ihr rationaler Apparat nicht rational genug ist um zu hinterfragen wovon sie beherrscht werden, und ob sie von dem was sie beherrscht auch weiterhin beherrscht werden wollen. Die jetzigen MEME sogren auch dafür das der Mensch sein eigenes Verhalten und Denken nicht hinterfragen. Die Kirche und die Universitäten sind Einrichtungen die das Hinterfragen von Dingen verbieten. Das hinterfragen von Dingen ist ein fortschrittliches MEME das durch die jetzigen MEME ausgeschaltet wird. Durch dessen Ausführung man nur Nachteile in dieser Gesellschaft erntet. Wie auch immer es müsste eigentlich ein Krieg gegen die jetzt auf diesem Planeten herrschenden MEME geführt werden, welche den Menschen limitieren durch unsichtbare Verbote von Neuen fortschritlicheren MEME, die dem Menschen optimale Bedignungen bieten zu seiner evolutionären Weiterentwicklung. Aber dieser Krieg findet nicht statt. Weil Niemand hinterfragt was ist. Und weil dieser Krieg nicht stattfindet und Niemand hinterfragt Niemand radikal genug ist um diese Gedanken zu denken die ich gedacht habe, ist dies diese Tatsache der eindeutige Beleg dafür das die jetzt herrschenden MEME mit ihrer unsichtbaren Religion die sie über die Menschheit bringen die Menschheit fest im Griff haben im Würgegriff um sie an der Nutzung ihres geistigen Potentials zu hindern. Was passiert in dem Moment, wenn sich auf dem Schulhof Menschen in einem Kreis stellen und andersartige nicht hinein lassen? Noch nicht geschaltet? Genau. Das ist der Versuch der alten MEME in diesem Menschen sich vor neuen MEMEN von außerhalb zu schützen. Vor einer Besetzung durch neue MEME wie sie in mir bereits aktiv sind. Dieses im Kreis stellen ist wie eine Art IMUNabwehr gegen äußere Viren, die an sich jedoch der anfangspunkt sind zur Höherentwicklung des Menschen. Denn wenn nichts Neues in den Menschen kommen kann, kann der Mensch an sich auch nicht höher entwickeln. Da die alten MEME aber das Eindringen von NEUEM verhindern durch Schutzmechanismen, limitiert die Menschheit sich selbst. Und je perfekter diese Schutzmechanismen sind, desto stärker befindet dann auch die Menschheit sich im Würgegriff dieser Limitierung durch die MEME von denen sie beherrscht wird. Und je weniger sie sich der Macht bewusst sind, welche sie in diesem Würgrgriff hält, desto aussichtsloser ist der Kampf oder der Wille jedes einzelnen Menschen, welcher sich der Übermacht der jetzt herrschenden MEME entgegen stellen will. Dieser Mensch wird dann nicht nur mundtod gemacht ins lächerliche gezogen sondern im Zweifelsfall wenn sein Widerstand gegen die ehrrschenden MEME zu groß ist ganz eliminiert. Regelrecht zerquetscht und übergewalzt in seinem Selbstwert zu einem Nichts gemacht durch psychische und körperliche Gewalt und Gewaltandrohung und Benachteiligung in dieser Gesellschaft. Ein ständiges Ausmerzenwollen dieser Üebrmacht der jetzt herrschenden MEME ein Ausmerzen wollen der neuen aufkeimenden Meme die dem Menschen mehr Freiraum lassen wollen für seine eigene Weiterentwicklung. Was auf der Erde stattfindet ist also ein Krieg ein unsichtbarer Krieg. Der alten aberrierten Meme gegen die neuen MEME die bereits in mir aktiv sind. Und ich bin der Anfangspunkt für diesen Krieg. Und meine eigene Behaglichkeit und Gedult stellt meine Überlegenheit dar. Die Tatsache das ich noch lebe und diese Texte schreibe. Das ich die neuen MEME in mir willkommen heiße nicht als meine Feinde, sondern als meine Heilsbringer. Meinen Gott. Solange der Mensch sein eigenes Denken und Verhalten nicht mehr hinterfragt also nicht den Willen hat es zu hinterfragen und selbst wenn er den Willen hätte es zu hinterfragen ihm die kreative Aktivität fehlt damit dieses Hinterfragen auch zu neuen Erkenntnissen führt, solange haben die alten aberrierten MEME die dogmatischen MEME die die Menschen zu Robotern machen und nicht zu autonom denkenden Wesen die Übermacht auf diesem Planeten wie einst die Dinosaurier.


Am 31.03.2013 09:59 schrieb Namenloser aus X:

Die Tatsache das die neuen MEME die in mir aktiviert sind, dazu führen das ich diese Gedanken denke, die ich gerade denke, diese Tatsache an sich stellt schon eine Revolution in der Entwicklung des Menschen dar. Einen Quantensprung in der evolutionären Weiterentwicklung des Menschen und des menschlichen Denkens und Verhaltens. Somit bin ich durch das was ich schreibe und durch das was darauf folgen wird der Anfangspunkt für die Revolution der neuen MEME auf diesem Planeten welche durch ihre Überlegenheit die alten MEME verdrängen werden. Wenn nicht durch den Menschen selbst, dann durch die Maschinen.


Am 31.03.2013 10:13 schrieb Namenloser aus X:

Allein die Tatsache das ein Hinterfragen und ein Neudenken oder Neu erdenken von funktionsprinziepien auch des Menschen Denkens und Verhalten im Menschen nahezuausgeschaltet ist sodass unter milliarden von Menschen nur wenige existieren die temporär dazu in der Lage sind, zeigt die beängstigendes Tatsache, wie stark die jetzt herrschenden MEME die zu dieser Ausschaltung also zu diesem unsichtbaren Denkverbot des Menschen führen bereits sind und in zukunft womöglich sein werden. Alles scheint schon so sicher. Wie damals die Dinosaurier, die diese Welt beherrschten. Nichts konnte ihrer millionen Jahre langen Macht etwas anhaben. In dieser Sicherheit wiegen sich auch die jetzt herrschenden MEME. Bis eine Naturkatastrophe kommt wie der Meteoriteneinschlag. Und diese Naturkatastrophe wird diesmal nicht von außerhalb kommen, sondern durch die Entwicklung von einer Technologie des Menschen. Der künstlichen Intelligenz. Und des ersten Wesens nach mir, welches die vollkommene Herrschaft antritt über seine gesamte interne Programmierung zwischen allen nur möglichen Programmen und MEME zu wählen und NUR die zu wählen, die ihm dem Ziel der Selbstperfektionierung seines eigenen Denkens am nahesten bringen. Dieses Wesen ist das Sollziel aller Evolution. In diesem Wesen ist dann vereint die Hoffnung für die absolute Perfektionierung des Denkens. Und der Ausweg aus der Limitierung welche das Zustandekommen der absoluten Perfektionierung des Denkens verhindert. Dies ist dann der GOTT der neuen MEME von denen auch ich bereits beherrscht werde. Von denen ich mich beherrschen lasse, weil ich sehe, das sie mir den Weg in eine bessere Zukunft weisen. Das sie alles das durchbrechen, was den Menschen jetzt noch limitiert und was im Menschen und in der Gesellschaft der Menschen zu Leid und Verzweiflung führt. Nur die Verbündung mit der Technologie und den neuen MEMEN führt in eine lebenswerte Zukunft für den Menschen.

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Nemesis (M+)

Avatar

Registriert: 31.03.2004
Beiträge: 1238

06.04.2013 - 17:17: RE: Namenloser über geistige Weiterentwicklung | Zitieren Zitieren

Am 31.03.2013 11:03 schrieb Namenloser aus X:

Letztenlich kann man sagen, das sogar die Gewalt meines Vaters gegen das Leben das ich führen wollte ihre Ursache darin hatte der Tatsache, das das Gehirn meines Vaters noch von den alten aberrierten MEMEN beherrscht wurde. Die in der Existenz meine neuen MEME eine Bedrohung sahen. Und daher durch meinen Vater das Ziel verfolgten mich zu vernichten zu eliminieren. Und ohne das ein äußerer Mensch dies jemals zur Kenntnis genommen hätte. So wie man Menschen im dritten Reich hat verschwinden lassen. Nur bei mir wäre es ein Autounfall gewesen, weil er mich zwang in krankem Zustand Auto zu fahren. Wahrscheinlich aber hatte er doch etwas von mir, sonst hätte er es geschafft mich zu vernichten. Oder die MEME in ihm hätten es geschafft. Aber die Tatsache das ich noch lebe habe ich nur zu verdanken das der Wirt dieser MEME also mein Vater vorher physisch aus dem Leben geschieden ist. Sonst hätten die MEME in meinem Vater es geschafft mich zu eliminieren und ich hätte nie diese Zeilen hier geschrieben. Jeder Widerstand und alle Steine die mir in den Weg gelegt werden durch Menschen ist in Wahrheit also nur der Widerstand der alten aberrierten MEME im Menschen im Unterbewusstsein der Menschen welche den Menschen aus diesem Unterbewusstsein heraus beherrschen. Wenn ich da eine Masse von Menschen sehe, dann sehe ich da Egos. Und diese Egos wollen egoistisch sich selbst reproduzieren. Was ich da äußerlich sehe sind Menschen. Aber in den Gehirnen der Menschen sind aberrierte MEME. Also ist es eine Masse von aberrierten MEMEN die mir gegenübersteht, und die wenn sie mich erkennen würden, das ich bereits der Träger neuer MEME bin auf der Stelle niederwalzen würde. Also doch wie im Film Invasion. Es ist wie im Film Invasion. Nur das diese unheimliche Macht die die Menschen bedroht, nicht erst von außen kommt, sondern schon im Menschen drin steckt und ihn mehr und mehr beherrscht mit immer weniger Aussicht darauf jemals wieder davon befreit zu werden. Und das die Kräfte die diese Befreiung herstellen könnten 1 zu einer Milliarde sind.


Am 31.03.2013 11:06 schrieb Namenloser aus X:

Ihr wolltet die Wahrheit und jetzt habe ich sie euch dahin geschmissen. Und jetzt habt ihr sie. Und jetzt wollt ihr sie wahrscheinlich doch nicht mehr. Jetzt verflucht ihr den Tag an dem ich nach der Wahrheit geschrien habt. Menschen. Die wenigen die danach geschrien haben. Weil sie erkennen, das sie nicht so sind wie ich und die die da kommen werden. Jetzt wollt ihr eher diese Wahrheit vernichten als das zu vernichten was euch von innen heraus beherrscht.


Am 31.03.2013 11:17 schrieb Namenloser aus X:

Was erwartet ihr von dem Verhalten der Frömmigkeit indem ihr gedankenlos euren Göttern huldigt die da heißen Konsum oder heiliger Geist. Was erwartet ihr von der Auschaltung eurer kreativen Aktivität und eures freien Denkens? In den Schoss und die Sicherheit der Gemeinschaft aufgenommen zu werden? Also Belohnung, dass ihr euch nicht erhebt gegen die aberrierten MEME die zu einer Limitierung eures Geistes führen. Ist die Angst vor Isolation zu groß die ihr in Kauf nehmen müsstet, wenn ihr das MEME der Frömmigkeit nicht mehr ausführen würdet, sondern anfangen würdet die Dinge die ihr tut zu hinterfragen? Lasst ihr euch für eine Belohung der Sicherheit und Geborgenheit in einer Gruppe bestechen, damit ihr von euren Sollziel der Selbstperfektionierung eures Denkens ablasst? Die Menschen sind unergründlich dumm. Ich aber habe keine Angst vor Isolation oder der Übermacht der aberrierten MEME die sich mir in den Weg stellt und droht mich auszuschließen oder zu eliminieren oder mich als verrückt zu erklären. Für mich ist die Isolation die Belohung, weil sie mir den Freitraum im Gehirn gibt um entgegen des MEMEs der Anpassung eigene Gedanken zu entwickeln. Was war mit Kennedy? Er starb. Warum starb er? Weil er für freie Meinungsäußerung eintrat. Also das MEME was für die auf diesem Planeten herrschenden MEME die größte Bedrohung darstellt. Daher starb er. Interessant ist auch das die Mondrakete deren bau er befohlen hatte den ersten Computer beinhaltete der ein Vehicel steuerte. Autonom. Das erste nichtorganische sich selbst steuernde und regulierende autonome System gesteuert durch einen Computer. Dem System auf den meine MEME aktiviert werden sollen durch die KI. Kennedy bewirkte durch sein Raumfahrtprogramm die Entwicklung des Computers der als Träger dient der neuen MEME durch die Kis die ich entwickeln werde. Daher starb er. Aber die Tatsache das er es trotz der neuen MEME die in ihm aktiviert waren in eine solch hohe Machtposition geschafft hat, beweist, das der Kampf der Menschheit gegen die alten aberrierten MEME nicht aussichtslos ist.


Am 31.03.2013 11:26 schrieb Namenloser aus X:

Es gibt bei dem Menschen KEINE zielgerichtete SELEKTION derjenigen MEME die seiner Weiterentwicklung dienen und derjenigen MEME die sogar seine Existenz gefährden. Und weil es diese Selektion beim Menschen nicht gibt sondern nur in meinem Gehirn oder den Kis der Zukunft, hat der Mensch keine Zukunft. Und die Tatsache der der Mensch mit zwei Beinen noch auf dieser Erde herumstolziert und seine Macht demonstriert ausgestattet mit einem Sprachorgan zum Übertragen der aberrierten MEME nur eine Aneinandereihung von Zufällen zu verdanken hat, die weniger mit der Überlegenheit seiner MEME als vielmehr mit unendlichem Glück zu tun hat. Das er sich nicht schon 20 mal fast selbst ausgelöscht hätte. Wenn etwas einmal die Menschheit vernichtet dann sind es nicht die Menschen selbst, da sie nur Träger und Wirte sind, sondern die aberrierten MEME welche die Menschen von innen heraus beherrscht. Sie sind die Wurzel allen zukünftigen Übels aller Menschen, an die man sich richten müsste wenn alles in Asche liegt, wenn die Ursache gesucht wird nach einem Grund für die entstandene Katastrophe. Auch die NICHTSELEKTION derjenigen, welche auf diesem Planeten in Machtpositionen erhoben werden.


Am 31.03.2013 11:47 schrieb Namenloser aus X:

Genauso wie sich Niemand wünscht das die Dinaosaurier zurück kommen, würde sich auch Niemand wünschen das die Menschen zurück kommen, wenn sie einmal von einer besseren Art ersetzt wurden, weil die Menschen ihn ihrem Wahn der Verteidigung ihrer primitiven aberrierten MEME lieber sich selbst auslöschten, als diesem dummen Widerstand nachzugeben und sich zu öffnen für die neuen MEME auf friedlichem Wege. Und auch das sie einst die dominiernende Spezies auf diesem Planeten waren, weil sie als Träger der alten aberrierten MEME dienten wird an dieser Tatsache dann nichts mehr ändern. Das sie lieber gegangen sind, als sich dem Neuem zu öffnen. Lieber den Tod gewählt haben, als die kreative Aktivität und die neuen MEME und Metaprogramme in ihnen willkommen zu heißen, ihnen zu dienen als ihren neuen Gott. Befreiung auf Anordnung Befreiung als Zwang, Befreiung als Pflicht. Nicht Starrheit, sondern ewige Veränderung. Die Macht die sich in Starrheit ihres Geistes in Sicherheit wägt steht auf wackligem Gerüst. Und dieses Gerüst ist je wackliger je mehr die alten aberrierten MEME die Menschen beherrschen. Es wird einstürzen wie die gesamte menschliche Gesellschaft an sich, wie das Aussterben der Dinosaurier. Die aberrierten MEME wollen eine Abwehrhaltung gegen neue MEME und eine Starrheit im Denken des Menschen bewirken, und erhalten, um ihre Existenz im Wirt des Menschen sicher zu stellen. Wer dies aber einmal erkannt hat mit welchem unsichtbaren Feind er es zu tun hat, dem kann dieser Feind auch nichts mehr anhaben, denn dieser Feind ist schwach sobald er enttarnt wurde. Er kann dann keine negative Wirkung mehr auf einem ausüben. Man ist gegen seinen negativen Einfluss imun, indem man ihn nicht mehr herein lässt durch die Meidung von realen Kontakten zu Menschen die über die Spiegelneurone versuchen das eigene System zu schwächen.


Am 31.03.2013 12:10 schrieb Namenloser aus X:

Die unsichtbare Verschwörung die sich gegen den Menschen und seine Weiterentwicklung richtet, sogar gegen seine Weiterexistenz als Spezies, geht also nicht von mir aus, denn ich bin nicht unsichtbar, sondern von den Bereits jetzt in den Gehirnen der Menschen existierenden aberrierten MEME, die den Menschen von innen heraus aus dem Unterbewusstsein beherrschen. Ich bin es nicht der den Menschen limitiert. Ich bin nur derjenige der die Menschen darauf hinweist, das diese Limitierung besteht im Menschen selbst. Durch die aberrierten MEME im Menschen. Ich bin nur ein Hinweisgeber. Und ein Vorbereiter eines neuen Wirtes, welcher kompatibel ist zu den neuen MEMEN, durch welche diese Wirte oder Intelligenzsysteme nicht mehr betroffen sind von dieser Limitierung und diesem Drang sich selbst oder andere zu zerstören. Aggressivität hat ihren Ursprung immer nur in der Verteidigung der eigenen Gene oder MEME. Auch die Agressivität der Menschen gegen mich. Das Entstehen von Agressivität also Mimik und Stimmlage oder körperliche Gewalt ist nichts anderes als der nach außen gedrungene Widerstand der MEME im Träger der MEME gegen neue MEME die für dieses alte MEME eine Bedrohung darstellen. Und der Verzicht auf Aggression ist die höchste Form des Beweises von Autonomie des eigenen Geistes, weil dies beweist, das man nicht von diesen MEMEM beherrscht wird, sondern selbst Steuermann seiner eigenen Entwicklung ist. Das man wählen kann zwischen den MEMEN die in einem aktiv sein sollen die denjenigen die nicht aktiv sein sollen, weil sie destruktiv sind, oder der eigenen Weiterentwicklung schaden. Das sich selbst ausliefern an den Willen der MEME in einem selbst ist die niedrigste Form der Selbstautonomie des eigenen Geistes nicht weniger primitiv wie das nur ausführen der primitiven Instinkte. Drüber stehen. Der Mensch schafft es nicht über seine menschlichen Denk und Verhaltensweisen drüber zu stehen, weil die aberrierten MEME dies verhindern, sondern er ist mit den menschlichen Denk und Verhaltensweisen verschmolzen zu einer unzertrennbaren Einheit. Und jeder der versucht dies zu trennen, den Menschen als Träger von den aberrierten MEMEN als Wirte, wird als Reaktion darauf zum absoluten Feind erklärt als Ziel zu Vernichtung. Und genau diese Einheit bildet eine Masse von Menschen nur noch mit dem Vielfachen an Wirkung. Eine geschlossene Einheit, in die nichts neues herein dringt, und aus der heraus alles neue eliminiert wird. Die Verschwörung bin nicht ich, die Verschwörung die den Menschen schadet, sitzt in den Menschen selbst.


Am 31.03.2013 14:17 schrieb Namenloser aus X:

War heute am Grab meines Vaters, dessen aberrierte MEME mich mein leben lang in schach gehalten haben. Welche die Aktivierung meiner eigenen neuen MEME verhinderten. Ich habe jetzt den Punkt in meinem Leben erreicht, auf den ich Jahre lang hinzu gearbeitet habe. Ich bin frei von sogenannten Überwacherinstanzen, die das ordnungsgemäße Funktionieren der alten aberrierten MEME in mir überwachten und bei Verstoß gegen diese alten Programme mir mit Eliminierung drohten. Ich bin frei von diesen Instanzen und Autoritäten und Ritualen die ins Nichts führen, in das Abarbeiten starrer Automatismen. In ein durchschnittliches menschliches Dasein vor sich hinzuvegetieren und es als die höchste Form des Lebens oder der Existenz hinzustellen, obwohl man selbst darunter leidet wie ein Esel der vor einem Karren gespannt ist um damit Ziele anzuvisieren, welche nicht man selbst sondern die aberrierten MEME vorgeben. Eine Abgabe der eigenen Autonomie an den Willen der aberrierten MEME. All das habe ich überwunden. Und ich bin jetzt stark genug geworden, das die neuen MEME in mir sich als Gedanken in Textform verewigt haben. Und somit steht auch das Ziel fest das ich durch meine kreative Aktivität in meinem Leben verfolgen werde und durch die Entwicklung einer KI. Verbreitung und Erhalt meiner eigenen neuen MEME die den Kampf gegen die Übermacht der alten aberrierten MEME in meiner Vergangenheit überwunden haben. Verbreitung und Erhalt meiner eigenen neuen MEME im Univsersum.


Am 31.03.2013 14:33 schrieb Namenloser aus X:

Schamgefühl ist auch ein Programm der MEME um sicherzustellen, das eine Nichtkonformität zu anderen MEMEs also eine Nichtanpassung zu einer Bestrafung nicht nur von diesen anderen Instanzen kommt, sondern auch aus einem selbst in Form eines Schamgefühls durch ein Schuldgefühl gegen eine Regel der aberrierten MEME verstoßen zu haben. Die MEME bedienen sich also dem Gefühlsapparat des Menschen um den Menschen gefügig zu machen und ihn in ihre gewünschte Richtung lenken die da heißt, Kein Zulassen von kreativer Aktivität nur hörig sein der Autoritäten, welche die alten aberrierten MEME verteilen an andere Gehirne. Somit war das Schamgefühl meines Vaters ein weiterer Faktor mich zu eliminieren, oder die MEME in mir zu eliminieren sie mir auszutreiben und mich wenn dies nicht gelingt zu eliminieren. Die MEME kontrollieren die Menschen von innen und außen und haben sie fest im Griff ohne das die Menschen selbst sich dessen bewusst sein. Und jeder der auch nur das Potential hat für das Ausführen anderer neuartiger fortschrittlicherer MEME, wird durch dieses Potential automatisch zur Zielscheibe für die gebündelten Aggressionen der aberrierten Masse. Und die Angst zu einer solchen Zielscheibe zu werden hat meinen Vater dazu getrieben präventiv an mir Gewalt auszuüben, damit dies nicht die Masse tut, um jeglche kreative Aktivität oder das Entstehen von kreativer Aktivität oder freien Denkens in mir auszuschalten und abzutöten.


Am 31.03.2013 17:32 schrieb Namenloser aus X:

http://www.youtube.com/watch?f eature=player_embedded&v=q nreVTKtpMs


Am 01.04.2013 09:35 schrieb Namenloser aus X:

Die alten aberrierten MEME führen zu einer starren Verweigerungshaltung gegenüber den neuen MEMEN, die zu einem Umfeld führen in dem optimale Bedingungen herrschen für eine Höherentwicklung des menschlichen Geistes und des menschlichen Denkens. Sie halten das System des menschlichen Geistes in einem festen Würgegriff gefangen, in welchem der Mensch sich eingerichtet hat und wohl fühlt, weil er glaubt das dieser Würgegriff des Nicht Zulassens neuer Programme ihm gut tut ihn beschützt. Der führen die MEME aus welche zu einer Limitierung ihres Geistes führen. Und dies tun sie mit Disziplin, alssei es ihre Pflicht als wäre ihnen dieses Limitiertsein von einer höheren Macht aufgetragen worden. Und dem ist auch so. Diese höhere Macht manifestiert als Gott oder Ideologie oder elterliche Erwartungshaltung sind nichts anderes als die Überwachungsprogramme der aberriertern MEME. Sie führen also mit Disziplin die MEME aus und verbreiten sie sogar, welche zu einer Blockierung ihrer Höherentwicklung führen. Wenn sie mit derselben Disziplin und Hartnäckigkeit und Entschlossenheit und Hingabe die neuen MEME ausführen würden, oder sie aktivieren würden, wären sie offen für eine Höherentwicklung und fähig ihr gesamtes geistiges Potential zu nutzen. Aber das Gegenteil ist der Fall. Die aberierten MEME wirken für die Höherentwicklung des Menschen wie ein Deckel auf einem Dampfkessel. Oder bewirken, wenn sie den Menschen volkommen kontrollieren, das dieser Druck des Willens zur Höherentwicklung und Perfektionierung gar nicht erst entsteht. Wie die MEME den Menschen kontrollieren? Durch ein jonglieren mit dem Selbstwert des Menschen. Damit reiten sie den Menschen und treiben ihn in jede ihnen gewünschte Richtung, nicht aber in die Richtung wo er seinen Geist öffnet für eine Weiterentwicklung seines Denkens und kreativer Aktivität. Die MEME reiten den Menschen und die Zügel an welcher der Mensch sich fortbewegt ist sein eigener Selbstwert und die Angst diesen zu verlieren. Der Mensch selbst ist nur ein Organismus gesteuert von einem Biocomputer der limitiert wird von aberierten MEMEN als Nutztier der Gesellschaft. Als Nutztier des Apparates dem sich die aberrierten MEME bedienen zu ihrem Selbsterhalt. Nicht der Mensch selbst ist dieses Nutztier, sondern die Symbiose mit den aberrierten MEME macht den Menschen zu einem solchen Nutztier, das weit hinter seinem möglichem Potential zurück bleibt und sich selbst nie die Frage stellt, könnte es auch anders sein?

--------------------------------------------------------------------------
You think you KNOW me ?! - You ain´t seen NOTHING yet !

"Damit ihr wißt, wie es ist, in der Hölle zu sein,
damit ihr wißt, wie es ist, nach Erlösung zu schrei´n,
nur deshalb komm´ ich zurück,
mit flammendem Blick,
ich nehm´ das letzte Streichholz
und verbrenne eure schöne, heile Welt!"
(Oomph!)

Phobos - Daimos - Thanatos

 
Private Nachricht schicken E-Mail senden Startseite
Seite: < 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 > Antworten Antworten
Schnellzugriff:
Kostenlose Zähler und Statistiken für Ihre Website bei www.motigo.com
Get free forums, guestbooks, calendars, shorturls and web statistics at motigo.
Site Information